Star Wars: Vader Immortal (VR Serie)

#1

Während des Star Wars: Vader Immortal Panels auf der SWCC wurde der neue Trailer vorgestellt.

Star Wars: Vader Immortal wird zwischen den Episoden Die Rache der Sith und Krieg der Sterne angesiedelt sein. Dabei wird der Spieler natürlich auf Darth Vader treffen, wobei die Geschichte als „Brandneue, bislang unerzählte“ Story angesprochen wird.

„Ob es darum geht, Darth Vaders Atem hinter euch zu hören und sich ihm persönlich zuzuwenden oder ein Lichtschwert mit eigenen Händen zu schwingen, Vader Immortal fängt diese ultimative Erfahrung ein“ sagte Colum Slevin, Oculus Head of Experience. Vader Immortal soll 2019 auf Oculus Quest und Oculus Rift erscheinen.

Das komplette Star Wars: Vader Immortal Panel

0 Likes

#2

Was ist mit PSVR? :cold_sweat::sob:

1 Like

#3

Vielleicht später mal aber das ist jetzt mal ein Zugpferd exklusiv für Oculus. Gerade PlayStation VR hat ja auch sehr viele exklusive Titel. :wink:

0 Likes

#4

Na hoffentlich ist es dann nicht zu lange Exklusiv. Ein Star Wars VR Spiel ist doch ein Traum für jeden Fan. :yum:

0 Likes

#5

Wäre mir nicht so sicher, dass es je für PSVR kommt. Das Oculus-exklusive Marvelspiel wurde auch nie umgesetzt.

0 Likes

#6

Da hast du recht, war aber auch nur ein sehr bescheidener Erfolg was man so gehört hat … Aber Klar Facebook brauch hier auch exklusiven Content (was auch gut ist) und mal sehen was ILM neben Vader so noch alles machen wird.

0 Likes

#7

Weiß einer vielleicht die Installbase einer Oculus vs PSVR? Es würde schon Sinn machen ein Spiel zu released das die Größere unterstützt.

0 Likes

#8

Da führt ganz klar Sony mit 4,2 Millionen Stück gefolgt von Vive mit 1,3 und Oculus mit 1,2 Millionen.

Da war der Geldkoffer halt groß genug. Hoffentlich aber nur zeitexklusiv.

1 Like

#9

So hope we all. Wobei wenn das Spiel gut ist, sollte man die größere Hardwarebasis nicht unbedingt ignorieren.

0 Likes

#10

Das Spiel an sich ist schon gut gemacht und hat mir ein paar unterhaltsame Stunden beschert. Für den Preis von 40,-, EUR bietet es aber zu wenig Content. Daher auch der bescheidene Verkaufserfolg.

0 Likes