Harry Potter, Rick & Morty & Co ... Ja darf ich das überhaupt noch

Es gibt gerade jede Menge aufgeheizten Debatten über Computerspiele, Filmes. Comics und andere Medien, die eine unproblematische Entwicklungsgeschichte haben.

Wo sind die roten Linien? Wo wird das Werk vom Künstler/Schöpfer getrennt und wo ist dies nicht möglich!

Da diese Themen gerade in den letzten Wochen immer wieder diskutiert wurden, hier das passende Topic! + in der neuen SHOCK2 Neo Podcast Sendung werden wir auch darüber diskuteren!

2 „Gefällt mir“

J.K.Rowling Skandal. Die verdient ja mit an dem Spiel. Vielleicht nochmals überdenken den Hogwarts Legacy Kauf.

Achso :sweat_smile:

Ach komm, dieses scheinheilige Getue. Soll jeder für sich entscheiden.

7 „Gefällt mir“

Was war denn los? Hab ich was verpasst? Hat sie öffentlich einen Furz gelassen und das Klima geschädigt?

4 „Gefällt mir“

Ein Twitterpost wurde Transfeindlich aufgenommen weil da von „menstruierenden Menschen“ die Rede war uns sie darauf antwortet das es ein Wort dafür gibt: „Frauen“.
Kam halt nicht so gut an…

Hier ein wenig zu nachlesen:

Ich mag trotzdem noch Harry Potter und werde auch das neue Spiel im Auge behalten.

6 „Gefällt mir“

Naja da steckt schon mehr dahinter. Sie hat immer wieder neue verbale Angriffe gegen die Transgender-Community geritten. Das waren nicht nur einmalige, unüberlegte Worte.

5 „Gefällt mir“

Wenn man nur tief genug gräbt haben sicher einige Menschen so ihre Leichen im Keller. Aber es darf doch bitte jeder für sich entscheiden ob er die Werke dieser Menschen trotzdem noch mag oder nicht.

Keiner macht was falsch wenn er die Marke Harry Potter (um bei diesem Beispiel zu bleiben) trotzdem noch mag. Jetzt so quasi mit dem Finger zu zeigen ist ned richtig, das tut man nicht.

Aber gut, die Wasser predigen und Wein trinken Mentalität, ist im Netz ja gerade On Vogue… :roll_eyes:

Sorry, Back to Topic…

14 „Gefällt mir“

Und der offene Antisemitismus der in den Filmen usw. zur schau getragen wird ist dir auch egal… ?

1 „Gefällt mir“

Du sagst also JKR hat bewusst Antisemitismus in den Film eingebaut und den Millionen Zuscher:innen ist das damals nicht aufgefallen? Oder erinnere ich mich nur nicht an den Skandal? Erst als sie öffentlich machte keine weiblichen Penise in „Frauenräumen“ haben zu wollen, was spannenderweise als offener Hass gesehen wird, erst dann wird klar, die ist eine Antisemiten auch noch? Ich schließe mich @Ifrit voll an, diese selten dümmliche Diskussion um JKR hat hier keinen Platz aber sie triggert mich hart, weil ich zwar sehe das man mit ihr nicht einer Meinung sein muss, aber ihren Hass erkenne ich nicht und noch dazu geht sie mich nichts an. In meinen Umkleiden und Klos sind schon Penisse und wenn jemand diese benutzt weil er meint er hat eine männlich Vagina ist mir das auch egal.
Auch ja, Woody Allen und Roman Polański Filme schauen geht aber noch oder? Der Kevin Spacey auch noch ok?

4 „Gefällt mir“

Naja man kann schon vor allem die Augen verschliessen, am besten auch keine Nachrichten mehr schauen die Welt ist echt …

Antisemitische Zerrbilder fänden sich auch in Harry Potter. Ausschnitt aus „Jud Süss 2.0“ von Felix Moeller | Foto Arte

Aber nur nicht hinschauen… macht nur schlechte laune… einfach weiter gehen … alles ist gut … alles ist gut!

2 „Gefällt mir“

Bevor das Topic hier komplett unter geht teile ich es auf… spannend ist auch das wir genau das Thema auch in der heutigen SHOCK2 Neo Sendung haben, werden!

3 „Gefällt mir“

Wichtig und Richtig :point_up:

Es ist Fakt ist übrigens auch, dass der ehemalige Lead Designer von Hogwarts Legacy Troy Leavitt auf seinem YouTube-Kanal wiederholt antifeministische Pro-Gamergate-Videos veröffentlicht hat.

Quelle:

2 „Gefällt mir“

Naja, man kann aber auch jeden kleinen Schaß zu einem Orkan aufplustern …
Leute, wenn man hinter jedem Haufen etwas böses sieht, macht das Leben echt keinen Sinn mehr…
Irgendwann muss damit Schluss sein…

Und bevor hier einige Schnappatmung bekommen: ich verurteile natürlich jede Art von Rassismus

5 „Gefällt mir“

Was ist denn bei Rick & Morty das Problem? Hab da keine Infos dazu und habs auch nie geschaut.

2 „Gefällt mir“

Die Aussagen von J.K. Rowling sind scheisse und verwerflich. Ich werde ihre Ansichten niemals teilen und dementsprechend wenig Auswirkung werden diese auf meine Lebensrealität nehmen. Freilich schade, weil ich ihre Bücher und die Wizarding World sehr mag - umso enttäuschter bin ich von Rowling. Aber gut, es gibt öffentliche Stellen mit Expertise, die Rowling´s Einschätzung über Transgender-Personen widerlegen und der Potterhead in mir wird ihre absurden Ergüsse auch überleben.

Denn lustig: Abgesehen davon, dass ich Harry für schon übertrieben gerechtigkeitsfanatisch finde, setzt er sich oft für diskriminierte Randgruppen ein. Harry und seine Gryffindor-Partie sind voll die linken Toleranzler. Und das mag ich und ich lass es mir auch nicht mehr nehmen. Das ist eine Sache zwischen Harry, Hermine, Ron, Hagrid… und mir.

Ich finde es traurig, dass sich Rowling nicht zusammenreißen kann und anscheinend nicht merkt, dass sie Menschen mit ihren Aussagen verletzt. Menschen, die ihrerseits selbst die Figuren der Wizarding World ins Herz geschlossen haben. Ich kann nur hoffen, die lassen sich den Zauber auch trotz allem nicht nehmen.

4 „Gefällt mir“

Beide Schöpfer sind kranke Persönlichkeiten, um es höflich auszudrücken!

Ganz Aktuell:

Und der andere… such mal nach Baby Puppen und Dan Harmon …

Aber ist das nicht genau der Punkt!

Ich sag mal so ich handhabe das nach Gefühl und was ich mit mir vertreten kann. Oft natürlich auch etwas egoistisch, wenns um etwas geht was ich mir nicht nehmen lassen will.

Im Falle von Harry Potter seh ich das so: ja da gibts problematische Teile, aber die gibts in sehr vielen Werken und da oft wesentlich schlimmer.
Ich kenn die Bücher nicht und werd sie auch nicht kaufen. Die Filme hab ich (aber auch schon vor den ganzen Aussagen gehabt) und wenn das Spiel jetzt extrem gut wird, dann seh ich nicht wieso ich wegen ihr, die dort kaum mitgearbeitet hat und auch nur einen kleinen Anteil am Gewinn bekommt, evtl auf ein gutes Spiel verzichten soll.

Würde sie das allein entwickeln und sie bekommt 100% vom Geld ist das was anderes, aber da steckt ja auch ein großes Team dahinter.

Selbes bei zB Rick & Morty oder High on Life.

Bei mir wärens eher so Sachen wo ich mitbekomme dass das Studio oder der Publisher Mitarbeiter schlecht oder unfair behandelt. Da Kauf ich dann maximal im Sale oder evtl gebraucht, damit der kein/kaum Geld bekommt.
Kommt aber auch drauf an was vorgefallen ist und wie damit umgegangen wird.

Ich würd aber zB selber niemanden verurteilen weil er/sie sich ein Spiel kauft (oder was auch immer), nur weil ich damit ein Problem hab. Das muss jeder selber entscheiden.

Was ich halt idiotisch find sind die ganzen Trolle die bei solchen Skandalen 0 Einsicht haben wieso das manche anders sehen und dann sowas wie „jetzt erst recht“ posten müssen.
Umgekehrt aber das Selbe, wenn da wer jeden angeht nur weil man sich zB auf das Harry Potter Spiel freut, dann ist man genauso extrem.
Außerdem tut man seiner Sache damit auch keinen Gefallen. Wenn man Leute angeht die einfach nur Unterhaltung wollen, dann wird man gleich mal in ein Negatives Eck gestellt und bleibt dann in Gedanken auch lange dort.

Aber neutrale Gespräche sind halt vor allem auf social media schwierig und deswegen gibts da ja immer solche „Eskalationen“ wo immer sofort 2 Fronten aufeinander knallen.
Die Wahrheit liegt bei sowas meistens irgendwo in der Mitte und wenn jemand die Wahrheit kennt muss man selber wissen ob und wie man damit umgeht und ob man die Kunst und Künstler trennen kann.

5 „Gefällt mir“

Schwierig.
Sowohl Beschreibungen/Darstellungen von Kobolden, als auch deren Verbindung zu Gold sind deutlich älter als der Nationalsozialismus. Allerdings sind auch antisemitistische Darstellungen dieser Art älter als der Nationalsozialismus. Woran sich die Autorin konkret orientiert hat, kann niemand außer sie selbst wissen.

Die Unterstellung, dass jemand, der Kobolde in einem negativen Licht darstellt, ja in Wahrheit Juden meint, finde ich trotzdem schwierig. Gerade im britischen Raum sind Leprechauns (auch wenn das nicht genau das gleiche ist wie Kobolde) kulturell vermutlich deutlich gegenwärtiger.

7 „Gefällt mir“