Zuletzt im Kino/TV gesehene Film + Filmkritik


#1046

Nochmals die Bitte hier nur über Filme zu posten wo es noch kein Topic gibt, danke!


#1047

Wozu?

Ich find den Threat angenehm weil man auf einen Schlag nachlesen kann wer was in letzter Zeit so gesehen hat.

Das Ganze jetzt auf mehrere Threats zu verteilen find ich unübersichtlicher.

Und es soll jetzt ernsthaft für jeden z.B alten Schinken ein eigener Threat aufgemacht werden nur weil jemand sein Fazit posten will?


#1048

Schließe mich da Deiner Meinung an.


#1049

Nein gibts es bei einem alten Film kein eigenes Topic dann gerne hier rein. Gibt es ein Topic dann bitte das eigene Topic verwenden. Ich lass die Sammeltopics gerne noch offen aber bitte an diese Einfache Regel halten. Sonst haben wir noch noch Topics wo bis auf wenige keiner weiss was alles schon diskutiert wurde. DANKE!


#1050

Gotti BR 2/5Pkt.

Travolta rettet den Film halbwegs noch.
Der Stoff hätte so viel hergeben, Scorsese wo bist du nur ?
Der Film spielt in den 70er, 80er und 90er und man verwendet ein Rap Song mit Pit Bull der 0 zum Film passt.


#1051

Die Unbestechlichen (1976):
Nicht um Al Capone, sondern um Watergate geht es hier, bzw. die beiden Journalisten, die das Ganze aufgedeckt haben. Ich liebe ja das sog. Paranoia-Kino der 70er und der Film ist sicherlich ein Höhepunkt dieses Genres. Robert Redford und Dustin Hoffman, wirklich ein Dreamteam in diesem Streifen, spannend bis zur letzten Minute und - selten in heutigen Hollywood-Thrillern - man muss echt aufpassen! Und mitdenken. Fantastischer Streifen, kann ich allen Usern, die sich für das Thema und/oder ältere Filme interessieren, nur ans Herz legen = 5/5


#1052

Bad Time at El Royale 5/5

Sehr genial - genau meins! Fängt an wie ein Hitchcock und endet wie ein Tarantino. Jeff Bridges rundet das Ganze für mich dann noch richtig ab - vom Feinsten! :+1:t2:


#1053

Der Falke und der Schneemann (1985): Weiter ging’s heute mit einem meiner persönlichen Lieblingsstreifen. Timothy Hutton und Sean Penn spielen zwei Freunde, die anfangen, geheime Informationen der US-Regierung an die Sowjetunion zu verkaufen. Basiert auf einer wahren Geschichte, ist fabelhaft in Szene gesetzt (wechselt wunderbar zwischen Komödie und Drama) und kann mit einem enorm atmosphärischen Soundtrack von Pat Metheny und David Bowie aufwarten. Inszeniert vom legendären John Schlesinger (Midnight Cowboy, Der Marathon-Mann). Großartig: 5/5


#1054

ad Marathonmann: bei der EINEN Szene kann i ned hinschauen, dagegen sind alle depperten Zombies a Lercherlschas. “Rosenwasser”! :scream::scream::scream::scream::scream::scream::scream::scream::scream::scream::scream:


#1055

Da blieb mir auch der Mund offen stehen, dass die so drin geblieben ist. Bzw. John Schlesinger hatte ja eine noch explizitere Version dieser Sequenz im Kasten, die musste er nur nach den ersten Testvorführungen entfernen.


#1056

Bumblebee

Ich hab muß gleich vorweg erwähnen, dass mich die Transfomrmers-Serie spätestens mit Teil 3 total verloren hat. Die letzten Teile habe ich also nicht mehr gesehen. Diese ewig in die länge gestreckten Action-Szenen haben echt nicht meinen Geschmack getroffen.
Auf Grund einer Empfehlung eines Freundes habe ich micht jetzt doch ins Kino bewegt und mir den aktuellen Ableger Bumblebee angesehen. Tatsächlich merkt man dem Film an, dass nicht mehr Bay das Ruder in der Hand hatte. Die gesamte Ausrichtung des Films ist deutlich ruhiger und stärker auf die Charaktere fokusiert. Action gibt es zwar immer noch, aber in deultich reduziertem Rahmen. Hier greift für mich die Maxime Qualität vor Quantität. Garniert wird das Ganze noch durch schöne Anspielungen an die 80er Jahre Popkultur.

Im Grunde ist Bumblebee ein richtig sympathischer, kurzweiliger Film. Damit auch deutlich besser als die anderen Transformers-Filme der letzten Jahre.

7/10


#1057

Lola rennt (1998): Wollte ich unbedingt mal sehen, hat mir einen Riesenspaß bereitet! Wahnsinnig cool inszeniert, geiler Soundtrack, Liebe zum Detail und vor allem teilweise echt schwarzer Humor - nur an 1-2 Stellen könnte man von Overacting sprechen (immer wenn Lola in der Bank ist). Stört auch nur minimalst, insgesamt sehr empfehlenswerter Streifen!
4.5/5


#1058

BlackKKlansman 3,5/5

An sich nicht schlecht und gut gespielt. Nur weiß der Film irgendwie nicht was er sein mag…Drama, Komödie, Doku.


#1059

Rampage - Hirn aus, dann passts: Zerstörungsäktschn mit Monstern. Das war genau was ich erwartet habe, nur der “Humor” in der Endszene war ein wenig fremdschämig…
3/5

Red Sparrow - Hier hatte ich mir ein wenig mehr Action erwartet. Dadurch fühlte es sich (auch wegen der Länge) ein wenig zu gestreckt und langatmig an. Aber am Ende würde ich sagen, der passt schon.
4/5


#1060

Halloween (Fortsetzung, die vor kurzem im Kino war)

Also die Geschichte ist ja wohl bekannt - alle bis dato inszenierten Teile wurden ignoriert und es ist quasi ein Remake von Teil 2. Mir hat er richtig gut gefallen, denn die Inszenierung, Kameraarbeit, Atmosphäre und vor allem der Soundtrack bzw. die Abmischung der Effekte zu den Szenen waren wirklich sehr stark und natürlich düster!

Logik war großteils da - die altbekannten Schwächen - schieß dem Bösewicht in die Schulter ins Gesicht etc. war aber auch da - der gute Michael marschiert weiter wie ein Duracell Häschen, zieht aber dann zurück, wenn man im mitm Messer in die Hand schneidet. Da hätte man das doch irgendwie besser lösen sollen - k.A. - aber für das gibts Drehbuchautoren.

Alles in allem - trotzdem sehr gut inszeniert.

8,4 von 10 Myersopfer (das Komma passt sogar fast!) :slight_smile:


#1061

BOLT, 5/5, nach Jahren wieder mal, einfach zum Niederknien.:blush:


#1062

Hab ich mir auch vorgestern zum ersten mal angesehen, fand ihn auch ganz witzig.


#1063

Der Hamster. :smiling_face_with_three_hearts:


#1064

OSS 117 - Der Spion der sich liebte

Franz. Bond-Parodie.
Naja…hab mir mehr erwartet. Einige Gags bringen einem zum Schmunzeln. Aber ansonsten eher gähn.

Gebe schwache 3 von 10 Frikassee


#1065

Nix zum Verbergen (Netflix Original)

Ein Film im Stile von “Der Vorname” oder “Der Gott des Gemetzels”. 7 Freunde treffen sich auf ein Abendessen und vereinbaren, dass die Handys in die Mitte des Tisches gelegt werden und alles laut vorgelesen wird, was so eintrudelt (Whatts app, SMS, Anrufe, EMails). Tja - jede Menge Leichen im Keller und ein netter Twist am Ende. Schönes Kammerspiel mit nicht ganz klarer Botschaft!

Prädikat: Sehenswert!


Kiss the cook (ORF1)

Ein Film über Risiken, die man eingeht und sich so selbstverwirklichen kann und, dass, wenn man das Risiko eingeht, einfach auch gute Dinge geschehen können. Toll aufspielender John Favreau und einige sehr schöne Bilder gibts zu sehen, gemixt mit Selbstfindung, Roadtrip und kubanischem, kulinarischen Flair! Fernab von jedem Hollywood 08/15 Scheiß. Einzige Kritik - die letzten 5 Min. waren mit dann etwas zu “Happy, Pappy, Ending!”.

Trotzdem: 8,6 von 10 sympathischen “Cubanos” :wink: