Zuletzt durchgespielt + Wertung


#661

YS: MEMORIES OF CELCETA PSVITA

Ein JRPG das mich vom stil und Kampfsystem einfach extrem gereizt hat. Es ist sehr schnell und das Kampfsystem flutscht richtig nur das problem ist das mit der Zeit leider nur ein Buttonmasher (aber ein guter) übrig bleibt. Die story hat mir sehr gut gefallen, der Protagonist erleidet an nach einen kampf an gedächtnisschwund und man kriegt halt nach und nach die Erinnerung zurück. Man kann zwar das Spiel richtig schön erkunden und die Gegend erforschen aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl das ich mich garnet verlaufen kann bzw es alles schlauchartig wirkt. Der Umfang …ich weiß nicht so recht ich habe die Map zu (komischerweise) 99,5% aufgedeckt und 100% die Erinnerungen gesammelt und hab NUR 32std dafür gebraucht. Was mich noch leider gestört hat war das das Spiel komplett auf englisch ist aber die Verpackung deutsch beschrieben ist,kommt ja leider immer öfter vor. Aber mit meinem eingerosteten Hauptschulenglisch lies sich das spiel trotzdem gut bewältigen.
Ich werde bestimmt noch einen Teil der YS Reihe spielen weil mir wie gesagt das Kampfsystem sehr gut gefällt und auch die Bossgegner die ich fast vergessen hab zu erwähnen…die waren schon sehr fett.
Trotzdem wars leider nur oberer durchschnitt
6/10


#662

mich hats story-technisch - von den entwicklern vermutlich ungewollt - berührt. eben weil es so unscheinbar war, aber andeutungen gemacht hat. hab gehofft, dass es in richtung akte-x abdriftet, aber stattdessen gab es den abspann. :f


#663

uncharted: the golden abyss [psvita] - 6/10

ich habs ja schon mal kurz angefangen gehabt, nachdem ich mir eine gebrauchte vita besorgt hatte. fand es aber technisch nicht so prickelnd, später war plötzlich die installation corrupted und meine lust es zu spielen dahin.

fast forward ein halbes, dreiviertel jahr – ich hab ein paar tage bisserl mehr zeit und denk mir, “jetzt wärs grad günstig” -> frisch runtergeladen, läuft. netterweise konnte ich die sprache auf englisch umstellen. die synchro war nicht zu ertragen, wenn man die original sprecher gewohnt war.

das wäre dann schon einer der größten pluspunkte des mobilen uncharted-ablegers: es versucht ohne große abstriche ein uncharted zu sein. die charaktere, handlung, der soundtrack, cutscenes, im großen und ganzen auch das setting - die formel funktioniert.

bei der story muss man allerdings bemängeln, dass ihr die selben schwächen innewohnen, wie den großen brüdern: mitreissend ja, tiefgründigung - nein, mit billigen mitteln, wie die story vorangetrieben wird (oh, da sind doch gegner in dieser historischen stätte, die seit jahrhunderten keiner betreten hat; wir müssen den pfad weiterlaufen zur nächsten zwischensequenz).

technisch hat man aus der vita-hardware einiges rausgeholt, aber man merkt dann doch, dass die großen ableger mehr fürs auge bieten. das fängt schon beim sichtfeld an. während man bei spätestens bei teil 2 [teil 1 spielt ja nur im dschungel] von wunderschönen schauplatz (mit ausblick) zum anderen eilt, findet man solche gelegenheiten im mobilen ableger nur selten vor. dass die zauberhafte aussicht idr nur eine bitmap-skymap ist störte mich gar nicht. abwechslung in den schauplätzen gibt es leider auch nicht. es spielt sich die meisten zeit - wie in teil 1 - in einem dschungel ab. 95% der texturen sind bäume, sträucher und ruinien.

die framerate ist spielbar, aber auch nicht viel mehr. bei la noire auf der swi ist sie auch nicht sonderlich hoch, aber dieses spiel ist auch weit weniger actiongeladen und neigt zu frust, wenn man wegen eines fps-einbruches das ziel verfehlt. auf grund dieser technischen beschränkung habe ich auch darauf verzichtet das spiel auf einem höeren schwierigkeitsgrad zu spielen.

leider haben die entwickler bei der steuerung zwanghaft versucht innovativ zu sein: das menü kann zb nur via touch bedient werden, die zwanghaften balance-einlagen mit dem der gyrosensor demonstriert werden sollte, nervt nach dem zweiten mal. die rückseite kann auch für touch-funktionen belegt werden, so richtig “snappy” [wohl auch framerate bedingt] funktioniert das aber nicht.
ein praktisches beispiel um dieses steuerungsdoppelleben zu verdeutlichen: ich stehe an einem stationären mg und wundere mich währenddessen immer wieder, dass nathan diese verlässt. zunächst dachte ich, dies sei eine automatische aktion, wenn das mg keine muni mehr hätte (hat aber unendlich) oder überhitzte (ebenfalls nein). was ist wirklich geschehen: ich bin mit dem rechte daumen in der hitze des gefechts vom analogstick leicht richtung display gerutscht und habe mittels ungewollter toucheingabe das verlassen des mgs veranlasst.

in puncto spielzeit musste ich feststellen, dass es kürzer ist als zb uc2, das aber nicht unbedingt schlecht war. va teil 2 hatte für meinen geschmack einige füllerpassagen und dann noch diesen “geh bitte wirklich?”-übernatürlichen-plot-twist gen ende.

fazit: nettes action-game und zu der damaligen zeit sicherlich ein beweis, dass handhelds auch spiele in konsolen-qualität rennen können. soweit es technisch möglich war, hat man die uc-formel “rüberkopiert”. scheinbar haben die entwickler aber nebenbei vergessen the golden abyss wirklich zu optimieren, innerhalb der grenzen des möglichen zu bleiben, bzw haben sich schlussendlich in unwichtigen dingen wie exotische touch- und gyro-steuerungselemente verloren, weshalb das gameplay an “knackigkeit” verliert. bei der story bekrittle ich eigentlich nur, dass sie uns nicht quer über den globus schickt, sondern uns im ewigen grün des dschungels festhält.


#664

Call of Cthulhu (PC)

Das Spiel möchte ein Adventure mit Rollenspielanteil sein aber im Grunde bleibt davon nur ein „Walking Simulator“ mit leicht erhöhter Interaktivität übrig. Die Kulissen sind aus technischer Sicher sehr schön, leider ist mir die reale Welt schon etwas zu abgedreht und warum dampft es um jede Lichtquelle grün? Für Spiele mit kleinerem Budget typisch sind die hölzernen Charaktermodelle und mangelnde Animationen. Auf Seiten der Story wird der Aufbau einer wirklichen Spannung verabsäumt, man kann sich von Anfang an ungefähr zusammenreimen was geschehen wird. Für Fans von ruhigen, storylastigen Spielen, die auch mit Firewatch und Co Spaß haben ist es bestimmt einen Blick wert alle die „richtiges“ Adventure suchen oder eine sehr spannende Horrorgeschichte erwarten werden wohl enttäuscht sein.

6.0 / 10 Kultanhängen teilen meine Meinung


Titanfall 2 (Singleplayer, PC)

Sehr kompetenter, geradliniger Shooter, der vor allem durch seine Optik und sein Gameplay punktet und in diese Bereichen alles richtig macht. Egal ob brachiale Schlacht am „Steuer“ des Titanen oder zu Fuß eine Parkoureinlage mit intensiven Feuergefechten auf einer Fertigungsstraße einer gigantischen Fabrik, alles kracht und spielt sich wunderbar. Die Bereiche die nicht ganz so wunderbar sind, sind die beliebige Story und die blassen Charaktere, sowie die unterirdische deutsche Synchronisation, wobei aber auch die englische Tonspur, aus Schauspielerischer Sicht zu wünschen übrig lässt. Ich habe sogar den Multiplayer ausprobiert, funktioniert alles wunderbar, Mitspieler waren schnell gefunden, der gespielte Modus erinnerte mich als Noob an Battlefield bzw. Star Wars Battlefront und Spaß machte die gespielte Runde auch noch. Meine Wertung bezieht ich aber rein auf die Singleplayererfahrung. Wenn man das Spiel auch noch halbwegs intensiv im Multiplayer spielt könnte man es, von dem was ich gesehen habe, bestimmt noch besser bewerten.

7.5 / 10 Mechs feuern aus allen Rohren


#665

GABRIEL KNIGHT 2: THE BEAST WITHIN PC WIN7

So erstmal muss ich erwähnen das ich eine dicke fette. Retrobrille habe sonst würde dieses Spiel ganz bestimmt NICHT funktionieren.
Die Schauspieler sind mies die synchronstimmen sind schrecklich aber da es ein Point and click adventure ist das ich in meiner Kindheit nie zu Ende gespielt habe wollte ich ihm doch eine chance geben und ich muss sagen nach ein bis zwei Stunden hat mich die Story so dermaßen gecatcht das ich es einfach nicht mehr weglegen wollte. Die Rätsel sind größtenteils ganz logisch also wenn man ein bisschen hartnäckig ist und nicht geich die Flinte ins Korn schmeisst ist es ohne Lösung zu bewältigen. Die Musikalische Untermalung ist bis auf ein bis zwei lächerlichen Melodien seehr stimmig. Der Umfang…alter schwede,warum gibt es keine neuen p&c adventures mit so einem gewaltigen Umfang. Ich habe volle 20 Stunden damit verbracht,das letzte Kapitel war zwar schon ein bischen langweilig aber nichtsdestotrotz hat mich diese Perle die leider eine total miese Technik (aber ganz bestimmt nur altersbedingt) hat sehr gut unterhalten.
Auf zum 3ten GABRIEL KNIGHT das glaub ich eine noch miesere bzw miese Steuerung hat :wink:

7/10


#666

Englisch oder deutsch? Ansonst hätte ich eher das “Spiele mit Bart” empfohlen als es selbst zu spielen.


#667

Auf deutsch… schrecklich :weary:

Alter was ist das? :grin::grin::grin: Hätte ich vorher sehen müssen dann hätte ich den Karton wahrscheinlich nie geöffnet. Wie gesagt…ich war drauf eingestellt das das nix fürs Auge und ohr ist…dann gehts schon :slightly_smiling_face:


#668

Vergessen sie mich nicht… Ich bin mit Abstand der beste der Gruppe.


#669

Ja eh aber Spiele mit Bart ist einfach Hammer und gerade GN2 einfach super lustig.

WER SIE SIND!!??


#670

Na,total lustig…bin gleich hängen geblieben und hab mir die ganze folge gleich angschaut…spiele mit bart kannte ich von den beans noch gar net… dürft komplett vorbei gangen sein… vielleicht schau ich sogar weiter egal ob ich das spiel erst vor ein paar std beendet hab …das war wirklich sehr spassig


#671

Gerade God of War beendet und ich fand es einfach großartig. Ich dachte zuerst, die Beschränkung auf mehr oder weniger nur die Axt wird ein Problem und langweilig - war aber sowas von gar nicht der Fall. Technik top - Kampfsystem top - Atmosphäre top - Erweitertes Levelup System auch passend - Kratos+Atreus super und auch die anderen Charaktere fand ich ganz toll - aber wo ist die Zivilisation? Gibt es kaum Menschen in Midgard - gar nicht zu vergleichen mit den belebten Gegenden früherer God of War Teile (oder wir befinden uns einfach irgendwo in einer einsamen Gegend…).
Die Storyinszenierung ist wirklich toll, man fühlt mit und der neue Kratos-Charakter ist wirklich gelungen, aber ist es das wirklich wert um nur um die Asche zu verteilen, alles mögliche zu töten und alles zu zerstören?!


#672

Dark Souls Remastered (PS4)

(copy/paste)

"Goodby Darkness my old friend…"

So - das wars. Das Ding ist durch. K.A. wie lange ich gespielt habe, aber wenn ich den Thread folge, dann habe ich am 23.10.18 damit begonnen. Naja - einige Stunden sind sicherlich drauf gegangen…

Auf jeden Fall bin ich fast froh, dass es vorbei ist. DS ist halt kein Spiel, wo man entspannen kann, man wird halt ständig gefordert und der Tod lauert überall. Das Leveldesign von DS ist natürlich über jeden Zweifel erhaben und auch einige epische Momenten waren da.

Im Großen und Ganzen liegt es in meiner aktuellen Soulsborne Liste, aber nicht auf Platz 1. Mein Ranking wäre:

1.) Bloodborne
2.) DS3
3.) DS1
4.) Demon´s Souls
5.) DS2 (aber noch nicht gespielt)

Heute (11.12.18) habe ich noch die letzten beiden Bosse besiegt. Den Dämon aus dem DLC, wo ich mir nen Summon holen konnte und auch noch den Wauki SIF beschworen durfte (der eigentlich nicht recht viel getan hat außer etwas herumstehen und ablenken). Was ich da doof fand, dass SIF so groß wie ein normaler Köter war und während des Hauptspiels war er ca. 8,50 Meter groß… Jedenfalls gut, dass ich den Boss nach dem 3-ten Mal beseitigen konnte.

Den Aschefürst habe ich dann ganz unspektakulär ausn Weg geräumt. Vom DLC Pilz bekommt man ja 3 Pilze, die die Energie kontinuierlich wieder auffüllen und so habe ich mir die 3 Pilze nach der Reihe reingezogen und mir ein kleines “ich hau Dir auf die Fresse” mit dem letzten Boss Gwyn gegönnt, der dann auch schnell das Zeitliche gesegnet hat.

Tja - das letzte Feuer habe ich dann entzündet, aber zum Verstehen der Story muss ich mir wohl noch das Video (weiter oben im Thread) anschauen.

DS1 war geil, es fehlte aber die Dynamik im Kampf von DS3, das zusammen kämpfen gegen die großen Bosse, das Gegenseitige unterstützen durch Nachrichten (waren im Vergleich zu DS3 wirklich wenig) und der unglaubliche Horror-Gothik-Style von Bloodborne. Trotzdem gibts hier

Punkte: 8,7 von 10


#673

Ashen (XBox One X via Gamepass)

von Gameplay über Artstyle und Sound bis Umfang und Coop ist alles großartig an dem Spiel, ich komm grade auf keinen Negativpunkt. Am ehesten dass es relativ wenig Waffen(typen) und Rüstungen gibt und sich die Waffen alle sehr ähnlich spielen, aber dafür gibt es keinen Punkteabzug. :wink:
Die besten ~20h Videospiel der letzten Zeit.

10/10


#674

Das muss ich mir auch ansehen, sieht echt top aus. Danke! :slight_smile:


#675

The Last Guardian PS4

Phu das war im wahrsten Sinne des Wortes ein Ritt!

Auf der einen Seite ein traumhaftes Spiel mit einer ganz eigenen Stimmung, wie schon ICO.
Trico das Tier mit dem man reist ist zugleich der grösste Pluspunkt wie auch Minuspunkt. Toll animiert, verhält es sich wie man es sich von einem Tier (nem Hund im speziellen) erwaten würde. Leider ist das aber Fluch wie Segen - denn oft checkt es einfach nicht was man will - eben wie ein echtes Tier. Daher braucht es Zeit ubd Muse um das Spiel genießen zu können.

So beende ich es mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Wer Ico mochte und der mit teilweise PS3 Grafik leben kann, viel Zeit und Geduld mitbringt (beides brauchts wirklich - es ist kein Spiel für Zwischendurch) bekommt hier was besonderes , abseits des Mainstreams geboten. Fast ein kleines Stück Magie - wären da nicht die kurzen Wutausbrüche zwischendurch.

Ich gebe daher
8 von 10


#676

Red Dead 2

Einfach nur gewaltig was Rockstar hier gezaubert hat, es hat einige Schwächen und der starke Fokus auf Realismus (der dem Gameplay eher schadet) schrecken sicherlich viele ab. Mich hat es völlig fasziniert und ist mein erstes Rockstar Spiel, dass ich beendet habe. Ansonsten „verlaufe“ ich mich jeweils in der Openworld und spiele einfach nicht mehr weiter.

10/10


#677

Just Cause 4

Krach Bumm das leider nicht an Teil 3 rankommt. Trotzdem kurzweilige Unterhaltung.

6 von 10 Explosionen


#678

The Last of Us (Remastered) PS4

Was für ein Fest. Sooo muss Zombie-apokalypse aussehen! Tragisch, spannend, gewürzt mit Witz gepaart mit Ernsthaftigkeit und realistischen Charakteren.
Das ganze Spiel eine Achterbahnfahrt der Gefühle! Hammer. Ab dem Beginn ein Flash nach dem anderen.
Da kann sich The Walking Dead ne fette Scheibe abschneiden.

Die “Zombies” fand ich auch interessant. Mal net a einfacher Virus sondern Pilze. Kommt der Realität auch näher da es Pilze gibt die sowas mit Insekten tatsächlich machen.

Verstehe nun warum jeder von dem Spiel sprach. Ein Grund für be Sonykonsole!!!

10 von 10 Pilzsporen


#679

Muss ich auch noch unbedingt nachholen,wurde mir damals viel zuviel gehypet und darum lies ich die finger davon weil sowas dann bei mir immer nach hinten losgeht. War beim letzten GOW LEIIDER auch so, muss ich in einem jahr oder zwei nochmal probieren.


#680

Was tät ich dafür, um dieses Meisterwerk nochmal ohne Vorkenntnisse zu erleben. Meisterwerk.