Wohnen (Eigentum vs. Miete bzw. Haus vs. Wohnung)

#81

Nein…noch nie. Ich habe 26 Wohnungen im Bestand. Wenn wer nicht zahlt, fliegt er raus, das kann u.a. unangenehm sein, aber in Wien kann es sich niemand leisten, nicht zu zahlen. Das verfolgt den ja bei der nächsten Mietwohnung.

Häuser sind ganz anders zu sehen als 1-Zimmer-Wohnungen. Wenn da wer nicht zahlt, kostet das viel Geld und Vandalismus sowieso. Ich würde Häuser nie vermieten wollen, außer es ist ein Arzt/RA oder Diplomat. Man braucht bei solchen Vermietungen immer 2 Jahresmieten auf dem Konto, um “gschissene Mieter” aussitzen zu können.

1 Like

#82

wo wären die wohnungen? falls mal eine frei wird hätte ich vl interesse :grin:

0 Likes

#83

26 Wohnungen sind aber schon eine Hausnummer. :+1: Alles 1-Zimmer?

0 Likes

#84

Also unser Umbau bzw Renovierung war auch nicht gerade günstig, zum Glück teil ich mir das Haus mit meiner Schwester, ansonsten hätten wir das wohl beide nicht wirklich gestemmt. Wobei sie wenigstens zu 2. sind und ich das alleine stemmen musste/muss.

Viele der richtig teuren Sachen konnten wir uns teilen (Dach, Heizungsanlage, Grabarbeiten für neuen Kanalanschluss, Strom, Fernwärme, Glasfaser etc…) aber trotzdem gabs noch genug was alleine gekostet hat…

Das nachlaufen der Arbeiter war auch nervenaufreibend und passen tut selbst jetzt über 4 Jahre nach Einzug immer noch nicht alles… aber irgendwann wirft man dann die Nerven weg und schaut das es einfach nur mehr fertig wird kommt mir vor… uns fehlen eigentlich noch einige Sachen die wir besser/schöner machen wollten, wo jetzt nur Notlösungen drin sind, damits auf den 1. Blick nicht auffällt.

Aber gewisse Sachen sind einfach so brutal teuer und wenn man nix selbst machen kann weil man handwerklich 2 Linke Hände hat, dann wirds sowieso nochmal extremer…

Mein Kredit hat mir am Anfang auch sorgen gemacht, vor allem da ich nie einen wollte, aber auf lange Sicht zahlt es sich halt trotzdem einfach aus… Zum Glück kann ich Teile von meinem Teil vom Haus Vermieten weil ich sie nicht benötige, trotzdem bin ich jetzt finanziell, trotz besser bezahltem Job wie noch bei der Renovierung, immer noch angespannter wie davor. Mein letzter Urlaub ist jetzt 5 Jahre her deswegen und ich gönn mir erst heuer wieder einen. Auf manche Sachen muss man dann halt einfach verzichten. Dafür aber halt auch in einer wesentlich größeren, schöneren und Zukunftssicheren Wohnung ^^.

0 Likes

#85

Das ist halt nicht fix, weil Preise nach unten gehen können, Du den Job verlieren kannst und/oder die Bank plötzlich mehr Eigenkapital sehen will oder Du ziehst um, willst Haus verkaufen/vermieten und kannst es nicht, weil keiner will.

Hausbetriebskosten können auch explodieren und nach 30 Jahren musst alles komplett erneuern…

Alles vollfinanziert bis auf ein bisschen etwas, damit man Rücklagen für Renovierungen/Gerichtsverfahren bilden kann. Wirklich passiv ist das alles nicht. :smiley:

0 Likes

#86

Belohnt wirst du zwar erst in der Zukunft, dafür aber ganz ordentlich :slight_smile: Vielleicht sollt ich auch mal in was sinnvolles investieren :wink:

0 Likes

#87

Fix ist in der heutigen politischen Landschaft sowieso nix mehr und dank dem Klimawandel kann das Haus in 15 Jahren auch schon eingehen. :wink:

Trotzdem ists so immer noch besser wie zu mieten. Und die Wohnung an sich ist mehr als das doppelte vom Kredit wert (und da hab ich jetzt schon 4 Jahre brav abbezahlt und auch mal Sondertilgungen gemacht damits bissl schneller geht) und ich hätte noch etwas im Haus was ich theoretisch vorher verkaufen könnte, bevor ich die Wohnung einstampfen “muss”.

Mir kanns aber auch in einer Mietwohnung passieren das ich den Job verlier und in eine kleinere muss und/oder mir sogar das nichtmal mehr leisten kann, vor allem bei den Mietpreisen in Tirol. Von daher, lieber so und evtl nicht erfolgreich als nichtmal probieren. :wink:

0 Likes

#88

Ab wann sind die Sondertilgungen finanziell sinnvoll? Da wird doch auch eine gewisse "Straf"Gebühr fällig oder?

0 Likes

#89

Kommt auf den Kredit drauf an.
Ich hab 2 verschiedene laufen und bei einem darf ich unbeschränkt einzahlen und es ist egal.
Beim anderen maximal 10.000€ im Jahr, danach müsste ich eine Gebühr zahlen.
Aber das Jahr wo ich mal mehr wie 10.000€ übrig hab werd ich glaub ich nicht erleben :rofl:

1 Like

#90

Sollt mal mit meiner Bank reden wie das bei meinen Kredit aussieht.

1 Like

#91

ich hab eine ähnliche frage hier auch schon mal gestellt, da ich 1% pönale auf alles über 10.000 jährlich habe.
sofern die pönale (ist glaub ich gesetzlich sogar mit 1% gedeckelt) geringer ist als der zinssatz, zahlt sichs auf jeden fall aus. du ersparst dir durch ein früheres laufzeitende ja auch kontoführung (und zinseszinsen?)

1 Like

#92

Das ist Verhandlungssache und entgegenkommen der Bank. Wir haben Fixzins und jederzeitiges Einzahlen ohne Pönale bekommen und das auf 20 Jahre, was die normale Laufzeit wäre. Wir sind damals aber auch bei 10 verschiedenen Banken gewesen und haben verhandelt. Hat sicher 6 Monate gedauert bis wir diesen Vetrag hatten.

1 Like

#93

Der Zinssatz ist ja gerade bei 0%. Also sollte es sich zumindest auszahlen um die Laufzeit zu verringern. Hab doch ein wenig auf der hohen Kante. :thinking:

Muss echt einen Termin machen und mal nachfragen. Aber so ein ordentliches Polsterl ist halt auch beruhigend.

0 Likes

#94

Das ist genau der Grund warum ich auch nur ab und zu bissl was extra retour zahle… so ein Polster is super…

Und jetzt fahr ich damit auf Urlaub statt zurück zu zahlen :sweat_smile:

1 Like

#95

Ich würd nie frühzeitig tilgen (auch als Privatperson mit Immo und Eigengebrauch), außer du hast variabel vereinbart und wir haben plötzlich 5% Leitzins oder Fremdwährungskredit. Aber besser ist auf Liquidität zu achten und immer sparen, Renovierungsarbeiten kommen schnell genug :confused:

0 Likes

#96

natürlich kann man nur vorzeitig tilgen wenn man gleichzeitig liquide bleibt und ein paar tausender auf der seite lässt für unvorhergesehenes. aber mehr als 10.000 nutzlos und quasi zinslos herumliegen zu haben ist nicht besonders schlau.

0 Likes

#97

Die Summe die “nutzlos” herumliegt ist allerdings auch für jeden anders hoch. Würd mal sagen, das 4 bis 5-fache monatliche (Haushalts-)Einkommen sollte man mind. immer nebenbei liegen haben (wo auch immer) zusätzlich zum Ersparten. Also jedenfalls mach ich das so und fahre ganz gut damit. Musste es gottseidank noch nie verwenden und immer nur aufstocken!

2 Likes

#98

Na so arg hab ichs jetzt auch nie gemacht, hab jetzt halt mal wenn ich nen Doppelten bekommen habe und ich hab ihn nicht gebraucht den eingezahlt. Für den Rest gibts ja dann Rücklagen etc. :slight_smile:

Ich übertreibs jetzt nicht damit und lass ihn eh nebenher laufen. Möcht aber die große Zahl im Online Banking lieber schneller kleiner sehen als über die Maximallaufzeit. ^^

Hätte aber auch die Option wenn mal wirklich Not am Mann beim Geld wäre, das ich den Kredit mal für ein paar Monate einfrieren kann. Und je mehr ich vorher extra einzahle desto länger ist das möglich (sofern ich das jetzt noch richtig im Kopf habe ^^). Also im Endeffekt sollte was passieren bin ich danach halt aufm selben Stand wie vor der Einzahlung, sollte nichts passieren ists aber positiv für mich, weil ich ja auch weniger Zinsen zahle :slight_smile:

0 Likes

#99

Hab jetzt bei meiner Bank nachgefragt. Eine frühere Einzahlung ist überhaupt kein Problem. Dachte zwar da gibt es “Strafgebühren” aber der Kredit reduziert sich 1:1 was zusätzlich eingezahlt wird.
Kann dann wählen ob die Rate niedriger werden soll oder die Laufzeit reduziert werden soll.

Tolle Option die ich jetzt wohl nutzen werde.

Gibt es Bankexperten hier die wissen ob es sich jetzt auszahlt, wo die Kreditzinsen 0% sind oder es besser ist taktisch mit den Geld zu warten bis der Leitzins irgendwann steigt und dafür gleich einen ordentlichen Batzen Geld einzuzahlen?

0 Likes

#100

Bei Dachreparatur hüpfst mit 20.000 nicht weit :smiley: Und 10% der aushaftenden Kreditsumme solltest auch haben. Ich weiß… das macht doch keiner… aber die zahts dann als erstes auf.

Hatte jetzt gerade Motorschaden beim Auto, gerichtliche Auseinandersetzung, zwei Leerstände wegen Badsanierung und Jobverlust. Das kostet mich jetzt mal einiges. Bäder und Leerstand zieh ich jetzt mal ab, komme dann aber noch immer auf 25.000 :smiley:

Ich würde das nie tun. Zurückzahlen kannst immer und aushaftende Kreditsumme reduzieren. Das Geld ist aber dann “weg” und illiquide angelegt. Kauf lieber physisches Gold oder so. Geht der Leitzins rauf, ist ein wahrscheinliches Szenario, dass Gold als sichere Anlage steigt und nimmst sogar was mit.

1 Like