Welchen Sport übt ihr aus?


#101

Miband 3 :slight_smile: 17€ gekauft.
Die Amzfit Bip Smartwatch werde ich mir auch mal anschauen :slight_smile:


#102

ist das jenes trum das neulich auf standard.at gehyped wurde? ist leider keine smartwatch sondern nur ein fitnessband.


#103

Ja das mag sein , aber um 40€ kann es extrem viel ( auch Gorilla Glas z.b)
Meine Sony Smart Watch 3 habe ich verkauft , die war sehr Cool.
Leider ist nach Android Wear 1.5 kein Update mehr gekommen.
Und so oft wie ich eine Uhr trage… passt diese Uhr / Band perfekt.


#104

Ich verwende fürs Laufen meine TomTom GPS Uhr mit eingebautem Pulsmesser.
Dazu noch das MiBand2 (das nehme ich eh nicht ab) und von meiner frau hab ich einen Laufgürtel bekommen wo ich das Smartphone während dem Lauf verstauen kann (dann kann ich Endomondo und Spotify nutzen).

Und Runtastic Results verwende ich noch für Training mit dem eigenen Gewicht.

@godzella

Ich hatte auch eine Amazfit Bip. Vorher hatte ich eine Sony Smartwatch 3. Die Bip kann mir Whatsapp Nachrichten, SMS. Mails und diverse andere Benachrichtigungen anzeigen, Fitnessapps verwalten, Anrufe annehmen und ablehnen, GPS, Pulsmesser, Wlan,… Also eigentlich alles was die Sony auch konnte, nur dass der Akku 20 Mal so lange hält :slight_smile:


#105

Wie ist der Laufgürtel? Über sowas habe ich auch schon nachgedacht. Ich habe “noch” so einen Oberarm Sleeve fürs Handy von Nike. Der löst sich nun aber schön langsam auf.
Leider finde ich das Model oder ein ähnliches einfach nicht mehr, alle haben diesen dämlichen Klettverschluss, zum reinschlüpfen gibt’s quasi nix.

Was mir beim Laufgürtel wichtig wäre, er sollte platz für ein iPhone und Taschentücher haben und ganz wichtig das Teil darf sich nicht bewegen oder im schlimmsten Fall beim Laufen gegen den Körper schlagen.

Kannst du da was dazu sagen bitte. :grinning:


#106

Ich war am Anfang etwas skeptisch beim Gürtel … hält der oder fängt der zum Rutschen an? … passt da auch mein handy rein (Xiaomi Mi Max mit 6,4 " ), fällt dann das handy hin und her und schlägt gegen den Bauch …

Hab mir dann auch so einen Oberarmsleeve gekauft, aber nie benutzt, da die Lieferung sich verzögerte und ich unbedingt wieder laufen wollte.

Hab also dem Gürtel mal eine Chance gegeben.

Und was soll ich sagen … ich bin wirklich begeistert davon. Das Handy passt mit Leichtigkeit in die diversen Taschen rein (4 an der Zahl und die haben auch teilweise eine unterschiedliche Größe), da fällt nix herum, man merkt eigentlich gar nicht, dass man da ein extra Teil mit hat.

Seitdem kommt auch der Oberarmsleeve nicht mehr in Frage. Einfach weil es auch ein komischen Gefühl ist, wenn die zwei Arme “unterschiedlich schwer” sind. Den Gürtel hab ich unter dem Laufshirt versteckt.

Da passt wie gesagt mein Handy rein, eine Packung Taschentücher und ein paar Riegel für unterwegs :slight_smile:


#107

Wusste garnicht das es schon ein MiBand 3 gibt?
Weißt du zufällig was das Ding mehr kann als das 2er?


#108

#109

Hört sich gut an, kannst du mal verlinken welches Model du da hast.

Übrigens heute gekauft, nach Lauf Analyse, wirklich kompetenten Gespräch mit dem Verkäufer und einigen kurzen Probeläufen sind es diese hier geworden.

Nach langer Zeit mal wieder keine Asics, bin schon sehr auf meinen nächsten Lauf gespannt. :grinning::+1:


#110

Seit zig Jahren keinen.
Ich hab schon oft überlegt mich in ein Fitness Center einzuschreiben, bei mir gäbe es 2-3 in der Nähe.

Ich kenne das von Freunden die sind maximal 1 Jahr lang dabei und danach hatten die alle keine Lust mehr und wenn man das nicht regelmäßig macht machts sowieso keinen Sin.

Da das ganze Geld kostet (je nach Center auch mal im Monat 33€) und man mindestens 1 Jahr gebunden ist weiß ich nicht so recht.


#111

Vielleicht ist ein Gym auch gar nicht das richtige für dich, was willst du denn erreichen oder was willst du nicht mehr?
Beschäftige dich mal intensiver mit der Frage wo du gesundheitlich und Sportlich hinwillst und dann wirst du sehen was dich wie am besten dort hin bringt.


#112

Ja und a frische Luft , Natur entschleunigt halt anders :wink:
Will dann auch mit meinen Lauf training anfangen , aber mit Arbeit und 3 Kinder…
Wenn du das nicht irgendwie in deinen Tagesablauf reinbekommst…
Am besten ist ja direkt nach der Arbeit was tun , dann hast wenn keine faule Ausreden mehr gg


#113

Braucht wer ein Mi Band 3 um 25€? Original Verpackt :slight_smile:


#114

… Gestern (Samstag) bin ich mitm Mountainbike mal wieder ausgefahren und da ich leider seit Jahren “Blockaden” an der rechten bzw. linken Energiebahn bei beiden Knie (Außenseite) habe, habe ich mal wieder versucht meine Limits auszutesten.

Am Vortag habe ich mich dann noch extra “guashat” (Guasha) an beiden Stellen, weil es das (endlich - nach 14 Jahren Lösungssuche) besser macht.

Fazit: Kammer Attersee (Sportplatz) - Hongar - Gahberg und retour. Gesamt 28,4 km und 883 Höhenmeter. Ja - klingt für erfahrene Biker nach nichts, aber für mich war es so gesehen (vorerst) das Limit.

Heute fühle ich mich wirklich ausgelaugt und ich spüre mich richtig. ABER - ich habs gepackt und weiß jetzt, was ich fahren kann. Umso mehr REspekt für Leute, die die Transalp fahren… 5 Tage - 500 km - 10.000 HM - da ist mein Ausritt eigentlich ein Lärcherlschas dagegen…


#115

also 900 hm sind schon sehr ordentlich! das brauchst in keinster weise kleinreden!

war gestern wieder mal ausgiebig discgolfen… hatte schon vergessen wie viel spaß es macht die discs durch die luft schweben zu sehen… (hat definitiv mehr spaß gemacht als die letztwöchige 95km-radtour mit windlotterie und teils fiesen bodenverhältnissen)


#116

95??? renn oder mtb?


#117

das war mit dem trekkingbike (hainburg - wolfsthal - schwechat - wien liesing). crosser wäre wahrscheinlich die bessere wahl gewesen. mit dem MTB sind >50km sehr heftig (zumindest mit meiner kleinen übersetzung)


#118

OK- hattest da Höhenmeter auch oder nen speziellen Untergrund?

Ich bin diese Runde gefahren (mit Umwegen - darum 28,4 km)

Ist 2009 online gestellt worden und auf keiner “offiziellen” Seite. Jetzt war ich natürlich gleich mal wieder 3 x unangenehm überrascht. Nach ca. 7 km “Radfahren verboten” Schild … da Forstraße… habe ich ignoriert, weil ich sonst nicht gewusst hätte wie.

Als ich dann aufn Gahberg war, sollte ich auch wieder in den Wald rein - dieses mal “Privatweg - Radfahren verboten”… na Klasse - da konnte ich eh nicht aus und bin auf der Straße weiter vor. GPS und Google maps sei Dank, bin ich dann wieder auf die o.g. Route hin.

3-te Überraschung - ist ein Wanderweg, den wir schon mal gegangen sind. Komplett verwurzelt und bergab eine Steigung, wo Du eigentlich nur siehst, wie man selbst schon meterweit fliegt. Da hatte ich schon Probleme, dass ich das Rad runter"geschoben" habe - unter dauerndem Betätigen von beiden Bremsen…

Ich tue mir von den Vergleichen beim MTB immer extremst schwer, weil ich absolut null Plan habe, wo ich da stehe. Vergleich mit Straßenfahren ist absolut unmöglich und gerade, wenn der Untergrund weich, waldig, matschig, etc. wird, dann wird MTB richtig heavy…

2h 20 wäre für die Fahrt lt. GPS download geplant gewesen - mit meiner Erweiterung auf 28,4 und den Schiebestellen, bin ich sogar mit den 2h37min. gar nicht so schlecht dabei gewesen.

Eigentlich hätte ich auch voll die super bike app - Bike computer pro und nachdem Handyupdate, setzt mir der Herzfrequenzer und die Trittfrequenz aus, sodass ich weder den kcal Verbrauch korrekt lese noch die Wattleistung (was annähernd ein adäquater Vergleich wäre…)… Das nervt richtig!


#119

Einmal eine Frage bzgl. der momentanen Situation bzgl dem Befahren von Wander und Forstwegen. Gibt es da noch immer Konfliktpotential bzw wurde endlich ein Gesetz erlassen, das es das MTB endlich vernünftig erlaubt?

Ich habe mich vor 5 Jahren vom MTB Sport verabschiedet, da es nicht mehr lustig war mit dem MTB am Berg zu fahren, da man andauernd Diskussionen mit Förstern und Wanderern hatte und auch teilweise bei Forstwegen dünne Schnüre gespannt waren, die einen abgesattelt haben, wenn man sie übersehen hat.


#120

@Aztec_Mystic also laut strava 650hm. warns aber never ever. da zeigt strava (via iphone) leider immer deutlich zu viel an. wahrscheinlich warns ca 400. der fiese untergrund war relativ loser schotter/kies bergauf (in einer gegend wo wir flache strecke erwartet hatten). und die tour war eigentlich für rückenwind ausgelegt, was aber nur bedingt eingetreten ist.

bis auf die HM kann ich - wie oben schon wo gepostet - die app strava empfehlen. durch die „segmente“ bekommst du nen guten vergleich mit anderen auf diversen streckenabschnitten.

@elrond die situation ist in weiten teilen von Ö nach wie vor eher schlecht. wobei es wahrscheinlich auch immer mehr markierte routen gibt. abseits dieser hört man aber immer wieder von „fallen“. ich für meinen teil halte mich großteils ans fahrverbot. mir machen allerdings die forstwege weniger aus, da für mich der reiz am MTB eher die natur und bewegung sind statt technisch herausfordernde strecken.
im standard (zb) gibts dazu immer wieder recht interessante kommentare von einem insider.