Star Trek Discovery


#121

@Ifrit Der verlinkte Artikel enthält nur die Fotos und ein paar Theorien. Auf derselben gleichnamigen, englischen Seite, auf die ich nur verwiesen habe, ist auch der Ernterprise Arch eingepflegt.

[Ironie an]Wie könnte eine Seite, die dem Motto der Sternenflotten Akademie in San Francisco “ex astris scientia” folgt, auch falsch liegen? [/Ironie aus]

Der aktuelle deutschsprachige Trekcast (Podcast) beginnt mit “Das Schiff ist anders, die Klingonen sehen anders aus, die Musik ist unterschiedlich! - Argumente bei 'Star Trek - der Film (1979)!!!” (frei zitiert)

Ich habe mir auch den offiziellen Star Trek Cast “Engage” angehört. Die sind voll auf der Hype Schiene. Im Gegensatz dazu ist der (deutsche) Trekcast deutlich ausgewogener und in Einzelpunkten auch kritisch. Zumindest bei einem der drei Moderatoren.

Mir selbst ist wichtig, dass die jeweilige Serie in sich (halbwegs) stimmig ist. Und dann ist es mir egal, ob die Klingonen in Jahr 1 von TNG etwas anders aussehen als in Jahr 7.

Interessant wäre halt zu wissen, warum sie DIS nach TOS und nicht nach VOY angesetzt haben. Dann könnten sie die jetztigen Unstimmigkeiten, ohne Probleme mit der Kontinuität zu bekommen, erklären. Bis das bekannt wird, wird aber wohl noch Zeit vergehen.


#122

Oh ja! Man eine Serie die nach VOX und DS9 spielt, würd mir auch gefallen. Derzeit gibt es ja nur Bücher die div. Geschichten wie auch den Dominion-Krieg weiter führen.

EDIT: ich weiß auch nicht warum man sich das immer wieder in div. Filmen und Serien antut, ein Prequel raus zu bringen. Das führt zwangsweise zu Unstimmigkeiten, sofern man nicht den Kanon genau studiert hat und sich daran hält.

Ich persönlich bin jemand, der sowas genau nimmt, denn immerhin wird hier eine Fantasywelt erzeugt, die auch glaubwürdig und stimmig sein soll!


#123

Volle Zustimmung. Obwohl ich die Bücher selbst nicht lese, Ich kann mich nicht mehr errinnern, welches es genau war (zu Zeiten von TNG), aber es war sowohl sprachlich als auch inhaltlich so schlecht, dass ich weder das Buch beendet habe, noch jemals ein weiteres Buch angefangen habe.

Bei den derzeitigen ‘ewig’ laufenden Franchises, die auf jede erdenkliche Art vermarktet werden, ist das wohl eingepreist und eigentlich nicht lösbar.


#124

Nun bei Star Wars lief das bis zur Übernahme von Disney ganz gut - da waren alle Spiele, Comics und Bücher aufeinander abgestimmt. (Gab da meines Wissens sogar ne eigene Abteilung bei Lucas die das Überwachte)

Bei Star Trek war das im großen und ganzen auch so (gut da kenn ich die Bücher nicht oder nur zum Teil). Auf jeden Fall würde fast alles logisch oder technisch begründet. (Außer vll woher Wesley auf einmal kommt und bei Star Trek Nemesis auf der Hochzeit sitzt, oder warum Worf, der Botschafter im Klingonischen Reich sein sollte, auf einmal wieder auf der Enterprise ist)


#125

ich mach mich jetzt unbeliebt: aber der knutschende kirk entspricht (entsprach?) wohl mehr dem, was eine tv-serie damals bieten musste (ein hoata kerl, der die sexi lädis abknutscht).
die ideal-crew mmn war die 1701d. philosophisch, rationaldenkend - so sollen menschen in ein paar hundert jahren drauf sein. mit so etwas konnte ich mich identifizieren als kind. da war es einfach spannend und interessant zu sehen, wie die leute folge für folge die großen und kleinen probleme gelöst hat, die ihnen das universum entgegengeworfen hat. und das mussten dann nicht die borg sein.
lange zeit meine fav tng-folge war jene, in der die crew person für person durch einen virus (?) in eine andere lebensform umgewandelt wurden. nix klingonen, nix borg, nix krieg - einfach nur spannend für ~25-30mins.


#126

Folge 4 hat mich auch gut unterhalten und ich fand alles auf der Discovery super. Aber mit den Klingonen werde ich echt nicht warm bisher, liegt ev. daran, dass ich kein Trekkie bin.

Gut möglich, dass man hier mehr backround Wissen haben muss, aber in der Folge fand ich einiges, gelinde gesagt, schon sehr medioker.


#127

folge4 endlich gesehen.

… wie vertrottelt muss man sein, ein so gefährliches viech anzugreifen, wo man selbst gesehen hat, was auf dem schwesterschiff (?) passiert ist. solch impulsive und irrationale handlungen sind extrem unpassend für ein mitglied der crew auf einem schiff dieser wichtigkeit.

… das neue klingonen-design war mir bis dato relativ wurst, aber inzw geht mir das alte doch ein bisserl ab. die haare, die (geflochtenen (?)) bärte. hat sich deren sprache eigtl immer schon so angehört, als hätten sie eine packung wattebäusche im mund? :stuck_out_tongue:


#128

Und entgegen meiner bisherigen nörgelei hat mir folge5 ganz gut gefallen.


#129

Wobei ich mir das bei Folge 4 mit dem Vieh auch dachte - das war unnötig dumm, riskant und die verstorbene Lady hat mir außerdem extrem gut gefallen, wäre ein toller Charakter geworden und wurde imo nur als Bauernopfer herangezogen, um zu zeigen, dass jetzt bei Star Trek ne andere Musik gespielt wird -
ala Walking dead - niemand ist sicher vor dem Serientod…
. Eine absolut unintelligent geschriebene Aktion…


#130

Also dann will ich auch mal meinen Senf dazzgeben als wirklich alter und langjähriger Star Trek Fan:
Meine Plus und Minus Punkte nach 5 Folgen:

  • Charaktere sind größtenteils gut besetzt,
    Interessant und entwickeln sich gut
  • Dialoge teils sehr gut geschrieben mit durchaus feinem Witz dann und wann
  • Anfangs noch sehr vorhersehbar wird die Serie von Folge zu Folge besser und fühlt sich spätestens seit der 5. für mich wie Star Trek an
  • die Special Effects hauen mich nicht vom Hocker
  • die Klingonen sind äusserlich, akkustisch und storylinetechnisch entsetzlich schlecht und nervig. Folge 5 war diesbezüglich eine kleine Verbesserung. Ich hoffe man kann sich da noch steigern

Insgesamt macht die Serie Spaß zu schauen. Aber Luft nach oben ist noch deutlich vorhanden


#131

Folge 5 fand ich wieder sehr stark - auch wenn es teilweise sehr rushed daher kam.

Captain noch im Gespräch mit dem Admiral, cut in einem Transporter - Beam - Admiral - cut - Intro.

Auch is mir nicht klar was die letzten 3 Sekunden aussagen sollten. Was blieb durch das Experiment an ihm logischerweise hängen, aber ist er gereist - gibt es Verschiebungen vom Zeitgefüge oder wie seht ihr das


#132

ich hab das ende recht unspektakulär gesehen.

einfach “es” ist ein reisender durch die welten. da es ja mit den sporen im gesamten universum verbunden ist, ist es einfach weitergereist.


#133

Genau diese Sporen machen mir etwas Sorgen. Denn der daraus resultierende Antrieb passt irgendwie nicht ins Bild von Star Trek. Er kommt so nie wieder vor und wird auch nicht erwähnt. Tatsächlich gibt es eine Folge in Voyager wo es gelingt den Warp-Antrieb auf Warp 9,9 zu erhöhen - was der maximal möglichen Geschwindigkeit entspricht. Damit ist es möglich ohne Zeitverlust an jeden Fleck des Universums zu springen. Das hat dann aber auch einen bösen Nebeneffekt und führt dazu, diesen Antireb nicht mehr einzusetzten. Der Sporenantrieb ist ja damit vergleichbar. Bin schon gespannt wie sie erklären weshalb dieser Antrieb in der späteren Zeitleiste keine Rolle mehr spielt …

Noch dazu wird die Funktionsweise irgendwie nier erklärt. Das passt auch nicht ganz zu den Serientraiditonen. Denn da fußt die Techik bisher auf (meist theoretisch) möglichen Theorien der realen Wissenschaft.

Ansonsten gefällt mir die Serie bisher ausgesprochen gut. Weiter so!


#134

dass der sporenantrieb so nie vorkam hab ich mir auch schon gedacht. vlt nimmt es etwas über das ende der serie vorweg? die discovery ist ja - so wie ich es bis jetzt mitbekommen habe - ein streng geheimes projekt. vermutl zerstört sie am ende so viel und die dokumentation über die technik gleich mit, dass die technologie in den nächsten jahrhunderten nicht mehr aufgegriffen wird.

außerdem möchte ich festhalten, dass ich allgemein etwas zwiegespalten bin über diese sache mit pilzsporen im weltall – ich hatte das pech ~2 jahre in einer wohnung zu leben mit einem schimmelproblem (rechtsstreit inklusive). bin jetzt froh von dort weg zu sein. der gedanke, dass solche sporen immer und überall allgegenwertig sind find ich jetzt nicht so leiwand… :smile:


#135

@Antrieb: Ich denke, dass man hier eher eine Analogie ziehen sollte und zwar zur allgemeinen String-Theorie der Physik, wo praktisch behauptet wird, dass strings über das Universum verteilt sind, quasi ein Netz bilden und das imo ähnlich zu sehen ist, wie der genannte Antrieb und man auf diesen Strings reisen könnte.

@Serientradition Technik etc.: Ich finde schon, dass man hier sogar (mehr) ins ganz aktuelle Detail geht. Man spricht über Studium von Quantenmechanik (Michael) oder z.b. ist ein Schiff nach Wiedereintritt in ein Gravitationsfeld eines schwarzen Lochs geraten, es wurde sogar die Hawking Strahlung in die Serie mit aufgenommen.

Diese Dinge gibt es tatsächlich und normalerweise war Star Trek dem jetzt immer weit voraus. Dieses Mal baut man offensichtlich aktuelles Wissen ein und das finde ich schon sehr cool.

Auf jeden Fall ist die Optik genial und auch das 14:9 Bild finde ich super - Kinoqfeeling kommt da ganz gewaltig auf!


#136

verdient! :slight_smile:

Star Trek: Discovery für 2. Staffel verlängert!


#137

Ich hab ja jetzt schon 2 Folgen zum “nachschauen” sehr gut.

@14:9, besser als 21:9 aber auch wenn mich Filmentusiasten nicht verstehen, ich hätt lieber alles und damit meine ich alles in 16:9.
Ich versteh es einfach nicht, jetzt hat jeder einen 16:9 TV und auf BluRay kommen die Filme auf 21:9… super…
Für Kinofilme könnt ich aber mit dem 14:9 Kompromiss besser leben als jetzt


#138

filme waren schon in der vergangenheit nicht klassisch 16:9 - bsp: star wars, herr der ringe

  • ad neue folge: handlung eine ganz, ganz dünne suppe
  • charaktere so dermaßen klischee und ihre handlungen (ich werd jetzt nicht großartigen spoilern, aber sowohl der handlungsstrang des capt, als auch von michael sind soo 0815 und unoriginell und uninspiriert)

#139

Ja eh 21:9 und einige schwören ja auch 70mm Ultra wide… ganz nett wenn der Tarentino mal damit spielt und statt eines 60iger Jahre Monumentalfilms ein Kammerspiel damit filmt aber mir wärs lieber das die Heimversioneb zumindest ein optionales 16:9 Format bekommen. (Digital sollt das wäglich machen)
Wenns zur Vosion des Machers gehört dann wie im obrigen Beispiel, dann ok.

Dazu empfehle ich das vorletzte Nerdkultur Video link und meine Gedanken zu vorletzten Star Trek Folge die ich gerade sah folgen morgen.

Edit:

Edit2: Folge 5 war teils schon sehr käsig… manches wird in der Tadition von 90igern Serien viel zu genau erklärt und mit zuviel Logik sollte man das nicht schauen.

Alle Klingonen lösen sich in einer grünen Wolke auf wenn sie getroffen werden nur der wichtige Charakter nicht, der bekommt nur einen Streifschuss ab. Und sorry es ist so klar das sie den Typen aus der Gerfägniszelle besser mitgenommen hätten und vor ein Gericht hätten stellen sollen…

aber das macht alles nichts, super unterhaltsam ist es auf jeden Fall.

War das mit den Pilzsporen schon immer so bei ST? Und wenn nicht wie kommt es das es später… naja ihr wisst schon…


#140

Nach Episode 6 erfolgt bei mir der totale Schwenk von skeptisch-pessimistisch auf vollends begeistert.

Die Serie ist wirklich das Beste, das Star Trek seit langem hervorgebracht hat. Die Story lebt, die Figuren sind absolut glaubhaft, die Klingonen…sehen immer noch scheisse aus.

Trotzdem, ich freu mich jetzt schon sehr darauf, zu sehen, wie es weitergehen wird. Unglaublich, was da abgeht!