Star Trek Discovery


#301

Neuer Trailer:


#302

Ab 18. Jänner läuft die 2. Staffel auf Netflix!


#303

Gibt es schon irgendwelche News zu den Extra-Folgen die in den USA ausgestrahlt wurden? Die lesen sich alle recht spannend. Wäre schade wenn die nicht zu uns kommen.


#304

noch nicht, aber denke die bekommen wir schon noch zu sehen.


#305

Star Trek: Discovery - Season 2 | Official Trailer

Der Trailer von CBS All-Access in der Quelle hat eine Regionalsperre, der von TV Guide ist aber der gleiche.

Quelle: A new trailer for Star Trek: Discovery ups the stakes for season 2 - The Verge


#306

Und ich bleibt dabei das es besser gewesen wäre, die Serie nach TNG zu plaizieren. Mein Kanon-liebendes Herz blutet - ich kann nix dagegen machen.


#307

#308

Die 4 Kurzefilme sind jetzt bei Netflix verfügbar.
Aber nur in Englisch mit deutschen Untertiteln.

Gut versteckt bei Star Trek Discovery unter den Menüpunkt: Trailer und mehr :wink:


#309

oh danke für die Info!


#310

Hmmm - habe mir gestern alle angeschaut, aber auf Deutsch.

Fand die Short treks auch recht lässig - auch irgendwie vom Zeitgeist früherer Episoden mit modernem Touch, besonders die Episode mit den “1000” Jahren fand ich Klasse!


#311

Ich weiß nicht was da zuvor war, aber als ich es letztens kurz startete war es auf englisch obwohl ich nichts bei Netflix geändert habe. Heute war es dann auf deutsch. :sweat_smile: Vielleicht hat da jemand von denen, mit denen ich den Account teile etwas unabsichtlich verändert.


#312

woooh… - wenns stimmt: not cool.


#313

Die ersten 10 Minuten sagen schon alles
Massiv viel CGI, unpassende Witze, übermäßiger Versuch an “coolness”, jemand wird angeschleimt… Worum es genau geht? Keine Ahnung bisher!

Sorry, aber gegen Orville stinkt das total ab. Egal ob man das jetzt auf Star Trek bezieht oder nicht.


#314

So, erste Folge halb gesehen…

Vorallem bei der Aussage

“Ich hab da ein ganz mieses Gefühl”

habe ich abgedreht…
Ich hab keine Idee wo die da hin wollen :face_with_raised_eyebrow:, aber da will ich nicht mit.


#315

Uiuiui das klingt ja alles net so gut.


#316

Ach, so schlimm ist es gar nicht. Sicher sie drehen noch mal dezent an der Action Schraube, Burnham scheint wieder im Zentrum des Geschens zu stehen, Tilly nervt wie immer und Saru stellen sich auch wieder die Nacken Haare auf.

In welche Richtung es sich entwickeln wird, ist aber tatsächlich schwer zu sagen. Sie haben ziemlich wenig Handlung auf eine Episode aufgeblasen. Da hatten fast alle Short Treks mehr Inhalt.

Aber es ist ja nur die Auftaktepisode. Wahrscheinlich war einfach mehr Budget für ein möglichst bombastisches Intro eingeplant. Dass sie zur Inszenierung der alten Serien zurückkehren würden, war auch nicht anzunehmen. Immerhin werden die Klingonen diesmal nicht mehr kahlköpfig sein.

Somit: Abwarten, wie sich der Verlauf der zweiten Staffel präsentieren wird …


#317

Ich fand die Folge als Auftakt auch gelungen. Bin gespannt wie es weiter geht. Es gab zwar wenig Story dafür mehr Action. Aber ich möchte weiterschauen und das spricht ja für den Auftakt.


#318

Ich erwarte nicht zu viel. Mit Star Trek hats ja eh nix mehr zu tun.


#319

Hast recht! Wenn man es als eigene und neue SciFi Serie sieht, kann sie recht nett sein.
Man hat aber trotzdem noch immer die permanent blöd schauende Burnham und die nervigste Person des ganzen Universums, Tilly, zu verkraften.

Die fliegen das fortschrittlichste Schiff des gesamten Star Trek Universums, und sind aber ganz aufgeregt, dass die Enterprise mit Spock bei ihnen ankommt…WTF?

Mit Star Trek nichts mehr zu tun, aber vielleicht bin ich auch zu alt um diese Serie zu verstehen - wer weiß?


#320

Ernsthaft? Man kann ja zu Discovery stehen wie man will - aber diese Argumentation im Vergleich zuu Orville geht halt gar nicht auf. Denn Orville setzt immer wieder auf sogenannte “Akward”-Moments. Da wäre Alien-Rotz und einzelne Witze noch als “normal” anzusehen. Ich kann ja nachvollziehen, daas einem der klassische Aufbau einer Star Trek-Folge fehlt und dieser in Orville viel eher aufgegriffen wird. Dann argumentiert aber bitte auch so.

Orville ist super - es mischt die traditionelle Star Trek-Formel mit dem Humor von Seth McFarlane. Da werden zum Spaß Beine abgesägt, Alien-Schleimklumpen steheln menschlichen Frauen hinterher und so weiter. Ich hoffe es kommt raus auf was ich hinaus will. Einerseits Discovery kleine Humoreinlangen vorwerfen und im nächsten Satz Orville in den Himmel zu loben - das passt nicht zusammen.

Ahja noch was: Wieso ist es schlecht wenn eine Star Trek-Folge ein hohes Budget hat und diese in höhere Produktionsqualität wie gutes CGI steckt? Wollt ihr ernsthaft noch immer solche, gräslich gealterten CGI-Aufnahmen wie in Next Generation sehen?

P.S.: Ich fand die erste Folge gut. SIe fühlte sich für mich auch über weite Strecken nach einer klassischen Folge an. Eine Rettungsmission bei der immer wieder der Grundsatz “Einer für Alle, Alle für Einen” bemüht wurde. Hätte vom plott her auch so in TNG passieren können.