Star Trek Discovery


#221

Ich weiss aus eigener Erfahrung, was der richtige Regisseur aus seinen Schauspielern herauskitzeln kann.

Meiner ganz bescheidenen Erfahrung nach, gibt es keinen professionellen Schauspieler, der irgendetwas einfach nicht beherrscht.

Wer eine Ausbildung durchläuft, hat auch alles drauf. Es liegt an der Regie, das auch im Endeffekt so einzusetzen, dass es auch ausgespielt werden kann.


#222

Es ist halt auffällig wenn bei ner Serie wo Regieseure wechseln und andere Schauspieler sehr wohl überzeugen, eine Person immer neg. auffällt.

Ärzte haben auch alle eine gute Ausbildung, trotzdem gibts da gute und schlechte.

Aber gerade beim TV sind das imo alles subjektive Feststellungen (als Zuseher, ohne schauspielerischen Hintergrund)


#223

Beim RTL Nachmittagsprogramm könnte aber auch der beste Regisseur der Welt nichts brauchbares aus den “Schauspielern” rausholen. :sweat_smile:


#224

Du hast das Wort Schauspieler schon richtig zwischen Gänsefüßchen gesetzt. :slight_smile:


#225

Ach abschliessend… als alter Star Trek Fan ( zumindest von NG bis zum Teil Voyager ) war das eine tolle, emotionale, gut gespielte, interessante, überraschende und spannende Serie mit einer, was in diesen Zeiten sehr selten ist, positiven Utopie. War sie perfekt? Natürlich nicht. Was ist perfekt?

Ich finde es dann immer irgendwie traurig diese ganzen negativen Stimmen zu lesen oder so einen Blödsinn das die Hauptdarstellerin nicht schauspielern kann ( ja das ist Blödsinn ). Oder das die Serie kein Drama hat ( wie Alex im letzten Podcast behauptet )…
aber es ist wohl müssig darüber zu diskutieren. Ich freue mich auf die zweite Staffel :slight_smile:


#226

Also, dem möchte ich klar widersprechen. Ein Sam Worthington hat noch in keinem einzigen Film oder Serie auch nur ansatzweise gezeigt, dass er schauspielerisch etwas auf dem Kasten hat. Der Typ kann es einfach nicht.

Und ich bleibe bei der Aussage, dass die Dame einfach kein schauspielerisches Talent besitzt. Immer der selbe Gesichtsausdruck reicht einfach nicht.


#227

Verstehe, dass man als Star Trek Fan anders zu der Serie steht und vieles anders wahrnimmt. Aber in welcher Episode hat die Hauptdarstellerin denn auch nur ansatzweise gezeigt, dass sie schauspielern kann? Die schaut seit 15 Folgen immer exakt gleich drein, egal was passiert. Null Emotionen.

Ich freue mich wirklich für dich, dass du gut unterhalten wurdest. Aber ich bin da eben einer anderen Meinung. :slight_smile:


#228

Ich habe auch nicht gesagt, dass es keine schlechten Schauspieler gibt.

Aber es ist ja bei manchen selbsternannten Filmkritikern immer die Rede davon, dass gewisse Schauspieler ihr Handwerk nicht beherrschen. Und das halte ich für falsch.

Natürlich gibt es nicht nur ausgezeichnete Schauspieler. Aber können tun sie es alle. Feiner aber entscheidender Unterschied.


#229

LOL Ich hoffe, dir ist schon klar, dass das keine Schauspieler, sondern im besten Falle Selbstdarsteller sind…


#230

Und dies so zu beurteilen befähigt dich was?


#231

Meine Wahrnehmung.

Herr Worthington hat noch in keinem Film einen glaubhaften Charakter geschweige den Emotionen vermitteln können. Das ist mein subjektiver Eindruck. Ich sage ja schließlich nicht, dass jeder jetzt dieser Meinung sein muss. :wink: Das ist meine Meinung, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Wenn dich allerdings rein das Wording stört kann ich es auch so ausdrücken: Sonequa Martin-Green zeigt zu keinem Zeitpunkt in Star Trek Discovery dass sie schauspielern kann. Vielleicht kann sie es ja. Aber wenn ich mir nur die letzte Folge ansehe, dieser Abschied war einfach unglaublich langweilig gespielt von ihr.

Was zeichnet denn gute Schauspieler aus? Dass sie anderen Menschen gegenüber einen Charakter glaubhaft darstellen, Gefühle vermitteln und diese in den Glauben versetzen, dieser Schauspieler ist nicht nur ein Schauspieler sondern tatsächlich der Charakter. So sehe ich das zumindest.
Wenn es also Schauspieler gibt, die dies zu keinen Zeitpunkt (egal unter welchem Regisseur) zu Stande bringen, dann kommen mir einfach Zweifel ob dieser das Handwerk überhaupt beherrscht. Von Frau Martin-Green kenne ich insgesamt vielleicht zu wenig um generell zu sagen, dass sie es nicht kann. Aber in Star Trek fällt sie nur negativ auf.

Natürlich können Charaktere auch schlecht geschrieben sein, Regisseure es nicht schaffen es ordentlich zu inszenieren, etc. Aber selbst wenn dies der Fall ist, so kann es ein Schauspieler dennoch schaffen mich emotional abzuholen bzw. seine Charakter glaubhaft spielen.


#232

Und die ist absolut :wink:

Schauspielern ist oft eine Sache von Sym- und Antipathie. Das heisst, wenn du Herrn Worthington aus irgendwelchen Gründen nicht magst, kann sich der schauspielerisch auf den Kopf stellen und er wird dir nicht sympathischer. Das heisst aber nicht, dass er nicht schauspielern kann.

Das gleiche mit allen anderen Schauspielern.

Ich habe das Handwerk selbst von der Pike auf gelernt und beobacht ebenfalls Schauspieler in Hollywood Filmen, die ich mir einfach nicht ansehen kann. Objektiv muss ich mir aber eingestehen: Ok, schauspielen können sie. Ich mag sie halt nicht.

Und selbstverständlicherweise sind mir auch in meiner Laufbahn professionelle Schauspieler untergekommen, die absolut nichts auf dem Kasten hatten. In der Regel bringen die es aber auch nicht weit. Schon gar nicht in die oberste Riege Hollywoods.

Ich störe mich halt vor allem daran, dass mit der Krtiik “Der/die kann nicht schauspielen” zu inflationär umgegangen wird. Wie du selbst gesagt hast, liegts einfach oft an der eigenen Wahrnehmung. Und die trügt nicht selten.


#233

Lustigerweise war das für mich logisch. Sie spielt jemanden, der von Vulkaniern erzogen wurde und ihre Emotionen unter Kontrolle hat - was sich auch in einem recht unbewegten Gesicht äußert. Es KÖNNTE also auch gutes Schauspiel sein, das genau an den Punkt führt.


#234

Ich glaub das ist auch der Knackpunkt - Socke hat ja selbst gesagt bisher keine Kontaktpunkte zum Star Trek Universum gehabt zu haben. Daher fehlt ihm auch das Hintergrundwissen um die Vulkanier. Was er als schlechte Schauspielleistung abstempelt ist in Augen der Star Trek-Anhänger eine durchaus logische Darstellung genau jener Prägung.
Die Emotionslosigkeit kann man der Schauspielerin also nicht anlsaten - denn das ist der Rolle geschuldet. Was man eventuell kritisieren kann, ist es, das es der Serie scheinbar nicht gelingt die Materie ohne vorheriges Hintergrundwissen schlüssig zu vermitteln.


#235

Deswegen ja auch die " :blush:

@fehlende Mimik: da fällt mir noch Kristen Stewart ein. :sweat_smile:


#236

Naja wenn ein Schauspieler nicht überzeugt, dann hat er/sie imo sein Handwerk nicht gut genug gemacht. Ich denke das kann man als Leihe ja sagen.

Ich kann ja auch sagen was mir im Gasthaus schmeckt und was nicht ohne Koch zu sein.

Aber abgesehen davon hat mich die Serie gut unterhalten.

@Vino das Problem is halt dass sie auch bei TWD vulkanisch unterwegs war. Glaub daher nicht dass das mit der vulkanischen Rolle in Discovery zu tun hat.


#237

Kann sein das Sie auch da so agiert hat - das weiß ich nicht. Zeugt dann aber nur davon wie klug hier gecastet wurde. Denn wenn sie in TWD schon bewiesen hat ein guter Vulkanier zu sein ist es doch nur logisch sie auch tatsächlich in so einer Rolle einzusetzen. Was ist da dann negativ daran?


#238

:joy: ok so habs noch nicht gesehen. Guter Punkt!


#239

Kann man nur als Laie sagen, weils einfach nicht stimmt. In den meisten Fällen pfuscht da die Regie oder die Textvorlage.


#240

Und weils dir nicht schmeckt bedeutet das zwangsweise, dass der Koch nicht kochen kann?