Smalltalk


#2463

So tragisch das ist, ich sehe es ähnlich. Wir hätten wohl keine Ärzte mehr im Land, wenn jeder Arzt bei den jeden Fehler suspendiert wird.
Aber aufgrund von solchen Dingen, muss die Vorgehensweise in Krankenhäusern sich ändern. Würden Flughäfen so arbeiten wie viele Krankenhäuser, es würde jeden Tag ein Flugzeug abstürzen.


#2464

Ist halt auch schwer, weil auf der einen Seite bist du in einem Krankenhaus in einer ungewohnten Umgebung, hast einen Experten vor dir, der es eigentlich besser wissen muss und bist als Patient/Elternteil im Stress, weil entweder krank oder Kind krank.

Auch wenns rechtlich mit informed consent und Patientenautonomie ausgestaltet ist, faktisch ist das Unterordnungsverhältnis in nicht wenigen Fällen noch immer vorhanden. Das macht die ganze Sache ja dann auch doppelt schwierig.


#2465

ist natürlich alles richtig, aber hier muss man natürlich abwegen… ist es mir übel oder kotze ich seit 5 stunden, habe ich einen kratzer (wie in dem fall geschildert) oder eine platzwunde, etc…

aus erfahrung kann ich nur sagen: bei 2 von 2 operationen (1 kreuzbandriss / 1 lungenoperation) wurde bei mir das patientenblatt falsch ausgefüllt bzw der zu operierende teil falsch markiert. ich habe die ärzte immer darauf hingewiesen und meistens wurde gelacht und gesagt: das wär uns ja eh aufgefallen. kann man nun glauben, oder ich hab mich vor 2 falschen operationen gerettet. aber den ärzten mach ich in dem fall auch keinen vorwurf.


#2466

ich denke nicht, dass die arbeitsvorgabe des betreibers des krankenhauses eine ausgestaltung wie im vorliegenden fall erlaubt. rational betrachtet ist daher die betreibergesellschaft in aller regel hier aus dem schneider (strafrechtlich). zivilrechtlich müssen sie aber wohl für das (fehl-) verhalten ihres angestellten einstehen.


#2467

Es geht nicht darum, dass jeder behandelte Arzt bei einem Sterbefall suspendiert wird. Bei einem mors in tabula schaut man aber besser zwei mal hin und untersucht den unerwarteten Todesfall. Und im genannten Fall besteht der Verdacht einer strafbaren Handlung durch einen Arzt. Ich sehe jetzt keinen Grund, warum Ärzte plötzlich frei vor dem Gesetz sind.


#2468

konmt aber aufs selbe. wenn die person am op tisch stirbt, was ja doch regelmäßig vorkommt, kann man nicht gleich jeden suspendieren solange kein dringender tatbestand absolute fahrlässigkeit besteht.


#2469

ich glaub, das hat ja keiner hier ernsthaft behauptet. ging nur eher darum, jeden fall mit sorgfalt zu behandeln und nicht gleich nach lesen eines artikels gleich mit heugabeln und brennenden fackeln die verbannung des arztes aus seinem berufsstand zu verlangen.


#2470

Mal wieder was zu Smalltalk: Gestern ist endlich mein Marantz -Verstärker angekommen. Gestern alles installiert, den neuen Subwoofer dran gehängt und bäääm. Das Teil rockt. Ordeentlich satter Sound! Den Bass musste ich nur etwas zurück drehen - sonst drehen mir die Nachbarn durch ^^

Freu mich jetzt schon auf 5.1 gezocke, was auf meinem alten System leider nicht möglich war.


#2471

Weil es letztens um Strom durch Induktion ging. Vielleicht geht es ja auch anders:

https://mobil.derstandard.at/2000097145555/MIT-Forscher-entwickeln-Geraet-das-Wi-Fi-in-Strom-umwandelt


#2472

Wenn eine person amOP tisch wegen eines kratzers stirbt ist das schon was anderes als wie wenn jemand mit ner Stichverletzung reinkommt. Man muss sich jeden fall einzeln ansehen, hier scheint es mir schon so das die Ärzte grobe fahrlässigkeit betrieben haben. Aber egal was jetzt kommt, der Arme junge ist tot und die Eltern werden den Rest ihres lebens daran zebrechen…


#2473

Da muss man dann aufpassen, dass einem nicht die Nachbarn den Strom abzapfen :smiley:


#2474

stimmt, aber es sind auch schon menschen beim zahnarzt durch die narkose verreckt. eine operation bleibt eine operation, und eine narkose ist halt auch ein risiko. darum werden ja narkosen im optimalfall vermieden und zb lokal oder mit kreuzstich betäubt. (wobei kreuzstich auch risiken birgt von lähmung bis atem/kreislauf stillstand).


#2475

Deswegen sollte man jedes Risiko minimieren, nur nüchtern zur Op, EKG sollte einleuchten, dazu ständiges beobachten…hier wurden viele fehler gemacht nur weil es eben in 99% der Fällen gut geht.

Aber was soll manhuer noch diskutieren, es ändert nichts daran…


#2476

Narkose ist immer ein risiko, das unterschreibt man auch vor jeder Op, das man sich darüber durchaus bewusst ist. Nur hier wurde eine Narkose bei einem Kind durchgeführt, das kurz zuvor gegessen hat. Das ist in meinen Augen eine fahrlässige Entscheidung des Arztes wenn es nicht gerade um Leben und Tod geht.


#2477

Man muss differenzieren wann eine (sofortige) Suspendierung angebracht ist.


#2478

Auch wenn wir hier „unter uns“ sind, ich bitte um eine sensiblere Wortwahl.


#2479

hab darüber nachgedacht da ich aber allgemein geschrieben habe, und nicht über den jungen oder sonst jemanden spezifisch, fand ich die wortwahl nicht ok. aber ich werd die kritik zukünftig berücksichtigen!


#2481

Endlich Freitag! Wer freut sich noch aufs We?


#2482

hust URLAUB hust …nächste Woche :grin:

Edit: …und das Wochenende startet mal gleich geil mit der Bike-Messe in Tulln und am Sonntag Fressorgie bei Oma und Opa :grin::sweat_smile:


#2483

Hier! Ich! :grin:

Sturmfreie Bude, das heißt extrem lange Zockersessions für mich. :sunglasses: Essen und trinken ist auch schon organisiert.
Jetzt stellt sich noch die Frage was gespielt wird? :smile:Endlich wieder mal die Zeit nutzen um VR anzuschließen oder doch Resi 2 beginnen? :face_with_raised_eyebrow: First world problems…