Smalltalk


#2360

von dem fm4-sachen hab ich damals nie so viel mitbekommen, hie und da am weckerradio chez hermes zum einschlafen, oder ein mp3-mitschnitt von projekt-x kommentiert das taxi orange-finale (http://fm4-archiv.at/details.php?file=317)


#2361

Hör grad Hansi Lang, Ambros und die ersten beiden Falco-Scheiben im Shuffle. Jeden der Songs bislang kann ich auswendig :star_struck:

‘ich spiele mit der Zeit, ich hab genug davon/ich spiele mit der Macht, wer will das schon?’


#2362

Wer freut sich schon auf einen zusätzlichen Feiertag?

https://mobil.derstandard.at/2000096809330/EuGH-Recht-auf-Karfreitag-Feiertag-steht-allen-Arbeitnehmern-zu


#2363

da hat der eugh mal was richtig gemacht. mir persönlich wärs egal ob arbeiten oder nicht solange gleiches recht für alle gilt.


#2364

btw… könnte man über den eugh nicht auch die kirchensteuer und gis anprangern? :thinking:


#2365

Kommt wahrscheinlich darauf an welche Diskriminierung du bei GIS und Kirchensteuer meinst.
Ich finde beide Dinge unangenehm, sehe aber nicht die Benachrichtigung bestimmter Personen (-gruppen).

Kirchensteuer = Mitgliedsbeitrag für Kirchenangehörige (freiwillig) und GIS wird von jedem Haushalt mit der Möglichkeit zum Rundfunkempfang eingehoben.


#2366

welches aber gesetzlich verankert ist soweit ich das weiß und abhängig vom gehalt ist! bei einem freiwilligem mitgliedsbeitrag weiß man im vorhinein wieviel man zahlen muss und kann sich dafür entscheiden und wird nicht mit - ich glaub - 18 jahren dazu verpflichtet. natürlich kann man aussteigen, aber man könnte auch mit 18 einen brief bekommen, wollen sie in der kirche bleiben und beitrag leisten.

gis wird sowieso immer wieder diskutiert… hierzu schreibe ich nichts außer dass man zu einer zahlung aufgefordert wird obwohl nur die möglichkeit des empfangs besteht.


#2367

Ad Kirchensteuer: den Eintritt haben deine eltern als gesetzliche Stellvertreter übernommen.


#2368

jaja, das ist mir alles klar… jetzt lehn ich mich mal kurz weit aus dem fenster und meine, dass hier aber noch keine finanzielle belastung anfällt und die erst ab dem berufsleben oder 18 lebensjahr - wie gesagt ich weiß nicht mehr wann das startet - fällig wird. wobei gerade berufseinsteiger eh nicht viel verdienen und die ks nicht unbedingt wenig ist. ich zahl meine auch noch, aber ich zahle sehr wenig da ich als ich arbeitslos war mit dem ams bezug zur kirche gegangen bin und seitdem natürlich nicht mehr hingegangen bin. mit dem jetzigen beitrag kann ich leben, wenn sie neu berechnen würden, würd ich aussteigen.


#2369

wenn du arm bist, rufst du an bei der kirchensteuer und argumentierst das. ist ja nicht so, dass die nicht mit sich reden lassen.


#2370

schon, aber du musst es mit den letzten 3 gehalts-/lohnzettel begründen… zumindest war das bei mir so. es soll hier ja keine diskussion über arm oder reich sein sondern ob es gerechtfertigt ist einen “gesetzlichen mitgliedsbeitrag” an dem gehalt zu messen.


#2371

Ich geh nicht in die Kirche, finde was da immer wieder abgeht (zb. Bischof Schwarz) auch nicht ok und sehe somit keinen Grund warum ich diesem Ferein Geld in die Hand geben soll.

Bürgerkarte - finanzonline - 1 Klick und schon ist man gottloser Heide
Warum sollte man da also jedes Jahr anrufen und sich auf ein Gespräch einlassen.

Kirche hat zudem nichts mit Glauben zu tun. Ich kann Christ sein, ohne der österr. kath. Kirche Geld zu geben.


#2372

Nur am Papier. Die Taufe, sofern passiert, ist für immer und nicht revidierbar. Bloß zur Info, bevor man zum Blocksberg fährt…


#2373

Verdammt, dh ich komm trotzdem in den Himmel? :stuck_out_tongue_winking_eye:


#2374

Gott richtet dich nach den 10 Geboten.

Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster und sag: „Angeschissen.“


#2375

Aber Gott vergibt. Heißt ja zudem Lieber Gott.

Daher mach ich mr mal keine Sorgen. Weiß nicht mehr wo ich das gehört oder gelesen hab, aber irgendwo hab ich den Spruch her: “Im Himmel ist man einsam, daher lieber in die Hölle, wegen der Gesellschaft”


#2376

Aber auch nur der nt gott…


#2377

Versuch nach Valhalla zu kommen, ist sicher lustiger :joy::blush:


#2378

Genau, diese Dinge können sie einem eh nicht mehr wegnehmen. Meine Frau (serb. orthodox) wollte unsere Kids röm. kath. taufen lassen (alle gleichzeitig, unser ältester war damals 6). Ich bin ausgetreten (mit 18). Beim Taufgespräch das übliche blabla, aber es ist ganze Stunde nur darum gegangen, dass mich unser Pfarrer (ein supernetter und lustiger Kerl aus Nigeria mit geilem Akzent) zum Glauben bekehren wollte :smiley: das wäre seine missionarische Pflicht. Meine Frau zu bekehren würde keinen Sinn ergeben, da sie ja bereits Christ ist. Ich hab ihm dann gesagt, dass ich ja schon getauft und gefirmt bin und auch nicht lebe wie ein gottloser Heide (ein paar Gebote sollten ja für jeden normal sein). War für ihn soweit in Ordnung – aber er hat mir gleich angeboten das Anmeldeformular auszufüllen wenn ich das will und wenn es mir zu teuer wäre, was die Kirche an Beitrag vorschlägt brauch ich nur mit ihm reden und dann macht er das schon :wink: äh ja… türlich. Hab gemeint ich werd es mir überlegen. Und einstweilen werd ich mal meine Kids christlich erziehen damit sie sich selbst ein Bild von der Kirche machen können, meines ist ja schon beeinträchtigt. Dann hat er eine Ruhe gegeben.

Meine kindlichen Erfahrungen mit der Kirche waren Zwangsbeichten und Auswendiglernen von Rosenkränzen usw. Meine Religionslehrerin in der VS war eine hysterische gewalttätige Wahnsinnige die damals bereits 3x geschieden war und den Kids die nicht alle Feiertage beschreiben konnten die Kreide/Hefte/Schwamm übergezogen hat. Und, Nein ich bin nicht in den 50igern aufgewachsen. :wink: Und damalige Pfarrer in meiner Heimatgemeinde war auch nicht ganz normal. Ein schrecklicher Mann. Der hat meiner Mutter bei meiner Einschulung gesagt “Oh, mein Gott, der nächste !!!” – er mochte meinen älteren Bruder wohl nicht besonders – jedenfalls hat er ihn mehrmals an den Ohren gezogen, bis meiner Mutter der Kragen geplatzt ist und sie ihn angezeigt hat. Hatte aber wohl keine Auswirkungen auf ihn.

Wenn der jetzige Pfarrer nicht so gänzlich konträr wäre hätte ich niemals zugestimmt, dass meine Kinder getauft werden.


#2379

:grin: