Smalltalk


#2337

Dann hast du den zweiten Artikel nicht verstanden. Er dient nicht für Selbstmitleid, sondern als Reflexion des eigenen Zustandes, der Erkennung das anderen ähnlich geht und die Suche danach wieder heraus zu kommen bevor es zu spät ist. Ein einfaches “Reiß dich zusammen!” hilft ja nicht dauerhaft.

Anderseits, vielleicht interpretiere ich da auch wieder zu viel hinein wie ich es möchte ala South Park Pipi-Kaka Buch. :smiley:


#2338

zum thema burnout:
hier gibts genug die wegen burnout zuhause bleiben und im endeffekt kein burnout haben (eigene erfahrung mit solchen leuten). das ganze macht es schwierig für diejenigen die wirklich an burnout leiden da ihre “krankheit” relativiert wird.

neues thema:
ich finde es schon sehr erschreckend wieviele frauen in diesem jahr schon getötet wurden. selbst würde mir aber nichts einfallen wie man das verhindern könnte. der vorstoß präventiv das thema in der schule schon zu behandeln ist gut, aber wenn wir uns ehrlich sind braucht man das eher in schulen wo der glaube noch über dem gesetz und der frau steht… ich weiß es gibt dunkelziffern und häusliche gewallt wurde schon im politik thread behandelt, aber in meiner umgebung habe ich bis jetzt von keinem fall gehört oder wär mir etwas am verhalten aufgefallen welches eine misshandlung andeuten würde.

außerdem bin ich schon neugierig auf die schlammschlacht der feministinnen “alle männer sind von grund auf böse” gegen die rassisten/rechten/nazis “waren alles ausländer” und der politik wie sie mit dem thema umgehen wird. auf jedenfall eine tragische entwicklung in unserem land…


#2339

Ist bestimmt eine linke Racheaktion gegen die aktuelle Regierung. Vielleicht ist auch gar nichts passiert und die Linken arbeiten mit der Polizei zusammen für diese Fake-News. /Ironie off

Ne, keine Ahnung ob das Zufall ist oder ob quasi eine Welle losgetreten wurde und immer mehr Männer in “schwierigen” Situationen meinen “Jetzt oder nie”.


#2340

Quelle:

Schrecklich ist das ganze natürlich…aber im Vergleich zum Vorjahr, bzw. den Vorjahren find ich jetzt ned unbedingt soviel unterschied!?

Eine Monatsstatistik von Jän. '18 hab ich auf die schnelle Google Suche leider nicht gefunden.


#2341

Von der Männerberatung werden zB Trainings zur Gewaltprävention angeboten. Das Angebot richtet sich einerseits an Männer die sich freiwillig verändern wollen, andererseits wenn es gerichtlich angeordnet wird. In einem Interview war, so weit ich mich erinnern kann, die Rede von 50% weniger häuslicher Gewalt nach solchen Trainings.
Vielleicht würden automatisch verpflichtende Kurse nach Wegweisungen die Lage verbessern (im Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen, wie Förderung von Frauenhäusern…).


#2342

VisaVersa also Häusliche Gewalt von Frauen ggü Männern wird natürlich in den Medien quasi totgeschwiegen denn sowas gibt es ja noch weniger…da ist die Dunkelziffer sicherlich auch ned grad gering.


#2343

Ich glaube es liegt auch daran das vor allem frauen die in ihrer tradition immer an zweiter stelle waren gemerkt haben das dies quatsch ist und viele den mut gefunden haben sich zu trennen was in ihrem heimatland vielleicht unvorstellbar ist.


#2344

ich weiß nicht… damit wäre ich vorsichtig… das kann leicht missbraucht werden denke ich. am ende des tages hatte ich nur einen streit mit der (noch) frau und werde wie ein gewaltverbrecher behandelt weil sie mir eins auswischen will. sobald es aber zu handgreiflichkeiten gekommen ist würde ich das sofort unterstützen.

kurzer exkurs hierzu:
meine exfreundin war nicht gerade schlagfertig, und wenn ich ihr dann irgendwann mit gewissen kommentaren zu blöd gekommen bin, hat sie mir eine watschn gegeben. ich habe sie daraufhin sehr verärgert angesehen, und sie darauf hingewiesen, dass ich das überhaupt nicht leiden kann und sie bestimmt auch damit nicht glücklich wäre wenn es umgekehrt wäre. sie hats natürlich nicht oft gemacht, und manchmal war es nur reflex, aber auch wenn ich abgehärteter durch sport, diverse verletzungen, etc bin, macht es die sache nicht belanglos. und diese “reflexe” kommen bestimmt öfters vor bzw haben einige von euch selbst schon erlebt, und werden im fernsehen auch oft verharmlosend dargestellt wenn eine frau aus jeder möglichen laune, sie können sich verbal nicht durchsetzen, etc eine flache austeilt. so… genug abgeschweift denke ich…


#2345

Also ich gehe davon aus, dass Wegweisungen und Betretungsverbote mit einem gewissen Fingerspitzengefühl ausgesprochen werden (Gefahr für Leben, Gesundheit oder Freiheit HELP.gv.at: Sofortiges Betretungsverbot zum Schutz vor Gewalt)
Daher wäre es für mich auf jeden Fall eine Option die man sich genauer ansehen sollte v.a. weil mir im Moment auch keine effektiven Alternativen einfallen.


#2346

es war mir schon klar und ich bin in dem punkt auch voll bei dir, nur muss das wirklich mit sehr gutem fingerspitzengefühl gehandhabt werden.


#2347

So ein Betretungsverbot ist schnell ausgesprochen, die Anforderungen dafür sind sehr gering. Muss ja auch so sein, weil im Ernstfall kein Verfahren abgewartet werden kann. Eine “automatische” Strafe kann deshalb aber eher nicht verbunden werden, das muss schon ein Gericht im Einzelfall beurteilen.


#2348

provokant gesagt: die statistik kannst absolut vergessen.

(nur) absolute zahlen machen da im ländervergleich gar keinen sinn.
zum einem wären einmal tötungsdelikte / je (hausnummer) 1.000 einwohner interessant um einen vergleich anstellen zu können.
daraus könnte dann abgeleitet werden, ob in einem land generell viele tötungsdelikte passieren, oder eher wenige. ich behaupte: bei ländern mit vielen delikten (pro 1.000 einwohner) ist der anteil an männern viel höher. begründet durch bandenkriminalität udgl.
in österreich hingegen ist die sicherheit ja prinzipiell sehr hoch. die meisten taten sind (leider) beziehungstaten - deshalb auch ein sehr hoher frauenanteil.


#2349

Es ist keine 30-40 Jahre her, dass eine Scheidung bei uns in Österreich eine Schande war (neben wirtschaftlicher Sicherheit) und Frauen / Männer die mit 25-30 noch nicht verheiratet waren ebenso als Schande für die Eltern galten.

@Master_YODA
Ironie -> Nach der Statistik müssen wir in Österreich mehr Männer töten. Gleichberechtigung und so.


#2350

Ungarn hat fast 4x so viele Tötungen wie Ö, das find ich auch irgendwie schockierend.


Thema aufgeteilt, #2351

5 posts were merged into an existing topic: LEGO-


Thema aufgeteilt, #2354

A post was merged into an existing topic: LEGO-


#2356

hab mir in zuge einer diskussion zu dem thema unlängst auch eine kriminalstatistik angesehen (glaub es war 2016 oder 17, wo es halt schon eine komplette aufschlüsselung gab).

was bei der grafik fehlt sind die versuchten morde. denn wohlgemerkt: nicht der vollendete mord, bei dem das opfer stirbt, ist gesellschaftlich verwerflich, sondern mE bereits der versuchte [nicht nur landläufig, sondern auch juristisch].

und hier zeigt sich, dass (iirc) mit 2/3 der opfer vorwiegend männer waren, die von männern angegriffen wurden.


#2357

Da Lego jetzt wirklich schon öfter Thema war, hab ich jetzt mal kurzerhand die letzten Meldungen diesbezüglich in den neuen Thread verschoben.

Smalltalk: kalt wars heut


#2358

Kalt ???

Es war bitteschön AR***KALT


#2359

du meinst HPL clemens eduard haipl aka klomuscheltaucher mit spaghettiausrüstung? den aus den diskussiAUnsrunden?

woll ma schmusen? mit zunge? oder musst erst den topf mit de ravioli auswoschn?

projekt x und auch salon helga… das war schon sehr fein… hab erst zu weihnachten die ganzen projekt x-folgen die ich auf kassette gesammelt hab mit nach wien genommen… legendär als sie das taxi orange-finale live synchronisiert haben - „bledhittn“ ist bei uns noch immer ein geflügeltes wort…