Politik


#745

Geht ja nicht um wunderschön, aber wenn man dann nicht mal den eigenen Namen schreiben kann und den in Blockschrift hinkritzelt … armselig und traurig. Da lobe ich mir in Japan, Korea oder China Kalligraphie.
Ich liebe mein weiches Moleskinenotizbuch und meine Füllfedern.
Deswegen mochte ich auch zB Max’ Tagebuch in Life is Strange so sehr.

Zum Vergleich: China “produziert” jährlich 1 Mio. Ingenieure, wir 25-30 % des Lebens, Schreibens und Rechnens nur halbmächtige Leute.


#746

Kalligrafieren kann ich auch (musste ich lernen in der Graphischen)… und ich liebe auch meine Bleistiftminenhalter (Penxo), aber mehr als skizzieren, zeichnen und eben schöne Buchstaben ist nicht mehr. Nur wenn ich langsam schreibe gehts so halbwegs, das ist wie eine Blockade in den Händen. Aber das war schon in der HTL ein Problem: Mitschrift bei der Ansagegeschwindigkeit der Professoren bei mir nur mit Tastatur möglich. Wenn man es nachher noch lesen wollte.


#747

Hängt auch von der jeweiligen Tätigkeit ab - daheim schreibe ich im Moleskine langsam, entspannt und schön, im Büro wird natürlich gekritzelt und hingeschmiert.
Und bei mir auch von der jew. geistig-emotionalen Verfassung :wink: abhängig, nach einem harten Tag geht’s nur mehr ratzfatz.


#748

Also ob Blockschrift oder Schreibschrift sollte total egal sein.

Und bei der Population der Chinesen solltest du das schon im Verhältnis zu Österreich sehen. Wie viele Chinesen können nicht schreiben, rechnen oder fehlt es an allgemein Wissen das für uns selbstverständlich ist.


#749

Es IST nicht egal, eine eigene Handschrift gehört für mich einfach zu einer Person dazu, Blockschrift ist für Kuverts oder Formulare. Und den eigenen Namen in Blockschrift??? Ich bitte Dich, wie sieht denn das aus.

Es geht nicht um das Verhältnis zu Ö, sondern um die grundsätzliche Tendenz, dort gibt es Millionen offenbar erfolgshungriger und leistungsbereiter Menschen, bei uns ist teils eine Tendenz zu immer mehr Bequemlichkeit erkennbar. Nur ja niemanden fordern, ja nicht Höherbegabte fördern, und DAS verstehe ich nicht, habe ich nie verstanden. Ö hat keine Rohstoffe, daher ist bei uns gute Grundbildung wichtig, wenn jetzt so viele Schulabbrecher und mangelnd (Aus)gebildete die Schulen verlassen, wird das künftig Auswirkungen auf die Volkswirtschaft haben.


#750

Meinst du jetzt die Unterschrift oder wenn wirklich jemand einfach so seinen Namen irgendwo schreibt?

Dem kann ich nur zustimmen… genauso kommt es mir in Ö vor… Besonders Allgemeinbildung wird vernachlässigt… Spezialisten gibts für vieles, aber nebenher kann man sich nicht mehr mit ihnen unterhalten…


#751

Ich bin immer in der Ratzfatz-Verfassung…


#752

Ich meine auch, dass eine Unterschrift schon etwas anderes ist, als seinen Namen mitten in einem Text unter zu bringen. Aber eine Unterschrift besteht bei den meisten ja auch nur aus dem Anfangsbuchstaben + 5 Wellen und ein geschwungener Kreis zum Schluss der am besten noch das vorher gekritzelte unterstreicht. :wink:


#753

Meine Frau schreibt überhaupt nur den Nachnamen… ein guter Freund schreibt nur Prof. :smiley:


#754

Ja, ich meinte natürlich die Unterschrift in “Schön”, also Brief, Dokumente usw.


#755

Na wenn man da nix mehr hinkritzeln kann dann wird’s kritisch.


#756

Also, jeder der sagt, Lehre sei minderwertig, der ist nicht mehr ganz dicht, denn Handwerker haben immer eine Arbeit und können viel schwarz machen, wenn’s einmal wirklich sein muss. Ein Uni-Absolvent kann nicht pfuschen und wenn er keine Anstellung hat, dann kann er sowieso nichts machen. Der einzige Vorteil eines Uni-Absolventen ist, dass er mit 75 auch noch arbeiten kann, wenn er nicht dement ist. Der Handwerker wird sich dann wahrscheinlich nicht mehr rühren können.

Die Europäer, vor allem die Westeuropäer und die Amerikaner sind mir oft viel zu arrogant. In 50 Jahren werden wir Chinesen und Inder um Hilfe bitten, den dort sind die einfach wahnsinnig gedrillt und wollen etwas erreichen. Wir haben (noch) alles, aber wir sind schon am absteigenden Ast. Deutschland ist zwar eine tolle Exportmacht, aber die Chinesen importieren jegliche Rohstoffe, werten sie auf und exportieren sie um viel weniger Geld. Bald vertauschen sich die Rollen und ich sehe schon, dass wir die Bitch von denen sein werden. :smiley:


#757

Was die Grünen da in Wien aufführen reicht schon für mich. Die mit Abstand unfähigste Partei die es gibt aber nun sind sie ja zurecht erstmal weg vom Fenster… so dumm sind die Wähler dann doch nicht…

Und die SPÖ ? Was machten die so großartig besser ? Zuerst versprechungen und nach der Wahl wurde kaum was umgesetzt bzw. Besser.

Dieses Gebashe nervt teilweise nur noch, FPÖ/ÖVP werden schon im vorhinein verteufelt von manchen hier das ist schon etwas unfair.

Gebt ihnen mal etwas Zeit um dinge umzusetzen. Familienbonus, 1200€ mindestpension uvm. Sind wichtige schritte in die Richtige richtung. Natürlich ist nicht alles super toll und manche dinge finde ich auch einfach nur gaga aber das ist bei jeder Partei so.
Das Österreich kein Schlarraffenland mehr für Wirtschaftsflüchtlinge sein wird finde ich sehr positiv. Sachleistungen finde ich da okey.Andere Länder in der EU haben das schon ewig so gemacht und niemand heult da rum. Irgendwann muss man mal was ändern. Wien ist ein gutes Beispiel das es so nicht weiter gehen kann. Aber so vollhonks wie Häupl sind halt ein eigenes Kapitel.


#758

Wien ist zwar international gesehen ganz oben, was den Lebensstandard angeht, der NATIONALE Vergleich sagt aber was ganz anderes. Da sind Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt VOR Wien, weil ja im Ranking nur Weltstädte berücksichtigt werden (meist ab 1 Mio. außer Genf, Zürich, Vancouver). Mieten in Innsbruck, Salzburg und im Bundesland Vorarlberg sind deutlich höher.

Auch ganz interessant Wien ist Schlusslicht beim Verdienst beim Vergleich mit anderen Bundesländern: 1800 brutto, das ist der Anzahl der MIndestsicherungsempfängern geschuldet. In Wien, obwohl nur 25% der Österreicher im Ballungsraum Wien leben, sind 54% der Empfänger zu finden.


#759

was genau? das kannst du in attnang-puchheim (wer kennt projekt-x?) bestimmt gut bewerten… ich bin zwar auch kein freund der grünen mehr, aber gerade in wien machen sie trotz furchtbarer personalien doch noch einiges richtig.

die haben in nur 3 tagen auch schon genug blödsinn von sich gegeben.

auch hier: was konkret? du weisst schon dass die ÖVP da auch massiv queruliert hat. das finde ich wirklich schade dass mitterlehner von kurz und sobotka abmontiert wurde. kern und django halte ich als integre politiker von denen es leider viel zu wenige gibt.


#760

Dann leb mal in Graz und sie dir an wie “toll” die ÖVP - FPÖ in Graz arbeitet.


#761

Das kann ich nicht beurteilen! Wahrscheinlich nicht wirklich gute Politik… wir hätten doch alle die Männerpartei wählen sollen da konnte man nichts falsch machen.


#762

Im Zuge der heurigen Nationalratspartei wurden in der ORF-Show “Echt jetzt?” unbekannte österreichische Parteien vorgestellt, die es aber wirklich gibt.

Eine davon war A.R.S.C.H. - ich glaub, die würd ich wählen :wink:


#763

Mein traum wäre ein 51% ergebniss für G¡Lt gewesen. Einfach mal nur um zu zeigen das uns alle politiker am Arsch gehen.


#764

Dann noch lieber die “Bilabalu Bande” - die gabs mal in Graz zu wählen :joy: