Playstation 5 - Gerüchte

Stimmt. Aber Nintendo ebenso wenig.

1 „Gefällt mir“

Das lange Zeit keine großen Sony Titel erscheinen werden ist doch meines Wissens schon länger bekannt oder irre ich mich da?

Für mich ruht sich Sony gerade zu sehr auf ihren Lorbeeren aus. Deswegen hoffe ich, dass die Mitbewerber (eigentlich nur Microsoft da Nintendo außer Konkurrenz ist) noch lange im Geschäft bleiben denn so kommen alle in Zugzwang um abzuliefern. Dieses Jahr gehört was den Spieleoutput angeht ganz klar Microsoft. So viele kommende Hochkaräter innerhalb kurzer Zeit gabs von deren Seite schon lange nicht mehr. Ist natürlich klar das durch die Spiele die Konsole nicht plötzlich Millionenverkäufe generieren wird aber Verkäufe interessieren mich nicht. Interessante Spiele sind das was für mich zählen. Nächstes Jahr mit der Switch 2 wird das nächste erfolgreiche Jahr für Nintendo. Das Launchlineup wird sicher einiges bieten.
Und Sony? Sollte endlich mal wieder in die pushen kommen und möglichst bald einen Ausblick auf kommende Highlights liefern. Eine Pro ohne Spiele macht zumindest für mich keinerlei Sinn.

3 „Gefällt mir“

Ja wurde schon vor ein paar Monaten so kommuniziert. Ist halt die Frage was für Sony alles „große“ Titeln sind und ob in diese Kategorie auch ein Little Big Planet, Astrobot etc zählen.

Mal schauen ob beim Summer Game Fest Opening noch der eine oder andere Titel für die PS5 enthüllt wird.

2 „Gefällt mir“

War auch mein erster Gedanke. Das ganze hatten wir ja schon. Hatte erst kurz überlegt ob ich das nur geträumt hatte :grinning:

1 „Gefällt mir“

Ich glaube nicht das ein Astro Bot als großer Triple A von Sony angesehen wird. Die Controllerdemo ging aber schon in die richtige Richtung. Ich würde einen neuen Teil so richtig abfeiern. Sogar für die PSVR2 wäre ein Astro Bot ein Wahnsinns Zugpferd, der Zug ist aber schon längst abgefahren.

Am liebsten wäre mir eine komplett neue Franchise wie damals ein Days Gone. Sehr gerne aber auch mal was mutigeres als die üblichen Sony Open World Spiele.

2 „Gefällt mir“

Die News-Meldung gab es schon mal vor ein paar Monaten.

Ich sehe aber das Problem nicht darin, dass Sony mal 12 Monate keinen Titel veröffentlicht, sondern dass das Sony-PS5-Line-Up insgesamt ziemlich dünn ist. Deutlich dünner als auf der PS4 damals.

Microsoft gewinnt dieses Jahr locker mit seinen Triple-A-Games und auf die nächsten Sony-ShowCases habe ich ehrlich gesagt auch keine große Hoffnung. Da wird wohl kaum etwas großes angekündigt werden.

Und bei Nintendo ist aktuell ja auch die Luft raus, da der Switch-Nachfolger auch erst 2025 erscheinen wird. Insgesamt keine guten Zeichen für die kommenden PKs rund um das SummerGameFest.

Schwerpunkt von PlayStation verlagert sich von Spieleverkäufen auf die tatsächliche Spielzeit

Sony hat erklärt, dass sich der Fokus von PlayStation aufgrund des veränderten Verbraucherverhaltens während der PS4-Ära darauf verlagert hat, die Spielzeit auf der PS5 zu erhöhen, anstatt die Anzahl der verkauften Spiele zu steigern.

Das bedeutet nicht, dass die Anzahl der verkauften Spiele nicht im Vordergrund steht, sondern dass Sony die Gewinne durch Investitionen der Spieler in das PlayStation-Ökosystem steigern möchte. Sony sagte, dass sich sein Geschäftsmodell früher auf die Steigerung der verkauften Software-Einheiten in Verbindung mit den verkauften Hardware-Einheiten konzentrierte.

Während der PS4-Ära gab es jedoch einen „Übergang“, bei dem die Spieler vermutlich weniger neue Spiele kauften, dafür aber mehr Zeit mit der Konsole verbrachten. Sony ist es seitdem gelungen, die Gewinne infolgedessen „signifikant“ zu verbessern, und möchte diesen Trend in Zukunft fortführen.

Hiroki Totoki, der Präsident, CFO und COO von Sony, sagte im heutigen Webcast: "Betrachtet man den Konsolenzyklus, so hat sich das PlayStation-Geschäftsmodell unserer Meinung nach seit der Einführung der PS4 deutlich verändert.

Das Geschäftsmodell bis einschließlich der PlayStation 3 war darauf ausgerichtet, die Anzahl der verkauften Software-Einheiten im Verhältnis zur neu verkauften Hardware für jede Konsolengeneration zu erhöhen. Nach einer Übergangsphase während der PS4-Generation hat sich das PS5-Modell zu einem Modell gewandelt, bei dem die Spielzeit auf der Plattform aufgrund der Ausweitung der Nutzergemeinschaft über die Konsolengenerationen hinaus gestiegen ist.

Aufgrund dieser Änderung des Geschäftsmodells konnten wir während der PS4-Generation die Gewinne in diesem Segment dank der schnellen Digitalisierung und der Ausweitung der Netzwerkdienste deutlich steigern."

Quelle: gamefront.de

Also übersetzt wohl „mehr Abo-Servies“ und „mehr DLC-Inhalte“, für die wir alle mehr Geld ausgeben sollen. Und gleichzeitig erscheinen dieses Jahr kein einziges Sony-Triple-A-Games … :-1:

2 „Gefällt mir“

wo steht das?

Wurde doch vor zwei Tagen hier im selben Thread gepostet :wink:

Mutmaßungen anderer User sind für mich keine stichhaltigen Fakten. Wir haben Mai. Das Jahr ist noch lange.

Dass dieses Jahr leider keine Triple-A-Games von Sony veröffentlicht werden, hat Sony nun schon zweimal in diesem Jahr selbst gesagt. Steht auch hier jedesmal „brav mit Quelle“ :wink: