PlayStation 4 Pro


#129

Notwendig war auch nicht als ich mir damals nach dem C64 einen Amiga 500 und danach einen PC gekauft habe.
Trotzdem finde ich gut wenn die dinger immer leistungsstärker werden, die Frage ist halt ob man damit zufrieden ist das 90 Prozent der besseren Leistung dafür hergenommen wird, damit die Spiele noch schöner werden.


#130

Nope genau darum geht es IMHO nicht. Heute ist einfach alles marginaler. Nur die PR will uns anderes weismachen. Oder anders gesprochen: Kaufst du dir alle 2 Jahre einen Neuwagen, nur weil das Nachfolgemodell 30 PS mehr hat? Und wird dadurch die Strecke zur Arbeit kürzer, wenn man so wieso nur 100 km/h, auf der Strecke dorthin, fahren darf?

Wo ist der Mehrwert wenn der Inhalt das Problem ist und nicht die Darstellung? Ein Film wird ja auch nicht besser nur weil er in Ultra-HD ausgestrahlt wird. Aber das Thema werden wir nicht mehr los seit diese dümmliche Diskussion über 900p vs. 1080p von der Presse begonnen wurde.


#131

Hmm… ich steh am Schlauch, in meinen Beitrag hab ich geschrieben das ich fortschritt zwar befürworte dieser aber überwiegend nur für noch schönere Spiele verwendet wird.

Du beginnst deinen Post mit “genau darum geht es nicht” führst aber nur Beispiele an die meine Aussage unterstützen. Sorry kenn mi ned aus. :wink:


#132

Würden wir nur alle das kaufen - was wir wirklich brauchen - wäre schon längst die Wirtschaft zusammengebrochen. Ich bin auch kein Konsumjunkie mehr, aber irgendwie sollte schon noch jeder selbst entscheiden dürfen, was er mit seinem Geld macht.

Mein Nachbar hat sich jetzt einen Lebenstraum erfüllt und sich ein kleines Motorboot. Ihn freut es total, aber ich möchte das Teil nichtmal geschenkt. Bin zwar schon öfters mitgefahren, aber wirklich freude daran hatte ich nicht.

Fazit: Uns alle freuen andere Dinge. Andere brauchen jedes Jahr ein neues Smartphone. Keine Ahnung warum … Aber hätten wir alle die gleichen Geschmäcker, Hobbies und Interessen wäre das Leben schon auch sehr langweilig!!!


#133

Über dies wird hier ein “Problem”… oder nennen wir es Zustand beschrieben wo keines ist. Es wird ja niemand gezwungen die Playstation 4 Pro zu kaufen. Wenn ich der Meinung bin diese neue Konsole bringt mir persönlich nichts ja dann kauf ich sie einfach nicht. Klingt einfach? Ist es auch. :wink:


#134

Äh sorry ich versteh zwar deinen Punkt aber eine immer technisch aufwendigere Grafik war schon immer Teil der Kultur.
Ich mag ein möglichst scharfes, ruhiges und “flüssiges Bild”.
Natürlich ändert das in der rel. kleinen technischen Bandbreite zwischen Xbox One und highend PC nichts an der Spielerfahrung (vorausgesetzt es ruckelt nicht).
Und natürlich darf schon jeder selbst entscheiden woraus er Spaß zieht.

Was die Pro angeht, Sony baut 4K TVs und will die auch verkaufen. Die PS4 Pro ist der halbgare Kompromiss ein Argument dafür zu haben die Dinger zu Verkaufen, denn sind wir uns ehrlich eine Mehrheit sieht in Mitteleuropa fast nur ihr 720p TV Signal auf ihren 1080p Geräten.

Ich schau mir auch keinen Film über Antenne auf einem 27" Bildschirm an, ich will das möglichst qualitativ hochwertigste Erlebniss.
Ich würd mir heute überhaupt keine Filme mehr im linearen Fernsehen anschauen (mit Werbung dann auch noch auf den privaten brrrr), im Wohnzimmer hab ich nichtmal mehr die Möglichkeit dazu.


#135

Und ich stelle auch hier wieder ansatzweise fest, dass, wenn über die pöhse Technikrüsterei gesprochen wird, die daran schuld ist, dass wir nur noch 08/15-Kost verabreicht bekommen, wieder einmal insgeheim der (ebenso völlig falsche) umkehrschluss gezogen wird, dass spiele, die gut aussehen, automatisch keinen spaß machen (oder machen dürfen).

uncharted 4 sieht super aus und bietet jede menge spielerische innovation und spritzige gameplayideen. beispielsweise.


#136

Es tut mir irrsinnig Leid aber ich muss dir jetzt in den Rücken fallen , denn imo ist Uncharted ein schlechtes Beispiel.
Ich liebe Uncharted aber gerade beim vierten Teil war es doch ernüchternd zu sehen das sich gameplaytechnisch seit 10 Jahren nix getan hat.
Was mit dem mehr an Power anders war (die Grafik, klar) war die Szene mit der Verfolgundsjagt durch die Sadt.


#137

Ok, so gesehen, ja.

Aber für mich war der vierte Teil der erste, den ich nach Teil 1 gespielt habe. (Kompliziertes Sätzchen…)

Und ich war bzw. bin - weil ich den Titel immer noch spiele - schlichtweg überwältigt von Inszenierung, Präsentation und Gameplay.


#138

Ich schreibe doch niemandem etwas vor. Kauf dir 5 Ps4 Pros. Deine Sache!

Es geht darum dass die Industrie die falschen Prioritäten setzt. Mir geht es nicht um Privatpersonen sondern um die Industrie. Spiele drehen sich nur noch im Kreis und werden immer simpler. Mir bringt es einfach nichts dass der Pixelanzahl erhöht wird wenn die Spiele (siehe Ubisoft) immer stupider und anspruchsloser werden. Und nur darum ging es mir.

P.S.: Freut mich für deinen Nachbarn! :slight_smile:


#139

Anders (etwas provokant) gefragt: Müssen Spiele schlecht aussehen, um “nicht simpel” oder “gut” zu sein?


#140

Sicherlich nur die Schere wird immer größer! Es wird heutzutage immer mehr wert (IMHO zuviel) auf Frameraten, etc. gelegt. Die Branche will einfach nicht erwachsen werden, scheint es mir. Ich will endlich bessere Handlungsrahmen und glaubhaftere Charaktere. Klar benötigt man dazu auch aufgebohrte Technik nur ich sehe keine Entwicklung zu erst genannten sondern nur Zahlenwerte, welche immer höher werden.


#141

Das ist alles richtig was du sagst nur eben kein Argument in einer Diskussion über das für und wieder einer 1.5 Konsole unter Gamern.

Wir haben alle gesehen dass es eben so nicht abläuft. Jeder raunzt heute über DLCs, Season-Pässe und das Spiele künstlich beschnitten werden um jenen Content erst zu generieren (siehe Destiny). Damals wird auch jemand, ganz cleverer, gesagt haben “Na du musst die Pferderüstung für Oblivion nicht kaufen, ändert ja nichts am Spiel”, und dennoch haben wir heute den Salat. Klingt einfach! Ist es auch!:wink:

Und ich will einfach nicht das ab jetzt Konsolen den Smartphone-Weg gehen, nur wegen sinnlosen Hardware-Specs welche kein Spiel inhaltlich besser machen. Und deshalb wird es doch erlaubt sein darüber zu reflektieren. Verhindern kann ich es ja so wieso nicht aber es bringt mir halt auch nichts, wenn in 5 Jahren wieder alle jammern, das ich dann sagen kann: Ja ich habe es euch doch gesagt! Denn es ist auch mein Hobby. Und wie das von mir verlinkte Video zeigt bin ich nicht der einzige welcher in diese Richtung Überlegungen anstellt.

Und sorry das mein Standpunkt nicht so rosarot daherkommt und sich jeder gleich wieder persönlich angegriffen fühlt (Internet ahoi) das ich ihm irgendetwas vorschreiben will. Was defacto unmöglich ist. Mir geht es nicht darum irgendjemanden irgendetwas vorzuschreiben (das erledigen schon eure Partnerinnen :blush:) sondern darum das die Branche, für mich, falsche Prioritäten setzt.

So ich hoffe ich habe damit alle Klarheiten :wink: ausgeräumt. Denn im Kreis drehe ich mich nur gerne beim tanzen. In Diskussionen ist es eher frustrierend.


#142

Der Ton macht halt die Musik.
Ich will ja auch das sich Charas und Storys weiterentwickeln.
Nur ist die Branche eben die kommerziellste die ich kenn, darum passiert das das potentiell am meisten Verkauft.
Im Gegensatz zu Musik und Film gibt’s bei Spielen ja fast keine mit soetwas wie “Lokalkolorit” fast alles ist so geschliffen das es allen passen kann.


#143

Natürlich darf hier jeder seine Meinung sagen. Mehr noch, er MUSS sogar - das ist eine Diskussionsplattform, Meinungen sind hier nicht nur geduldet, sondern auch erwünscht.

Allerdings: Wenn man sich an einer Diskussion beteiligt, sollte man nicht davon ausgehen, dass die eigene Meinung auch in den Augen anderer Beteiligter die richtige darstellt. Dafür gibt es aber eben das Mittel der Diskussion.

Ich muss anotheractionhero schon dahingehend ein bissl recht geben, dass dein Ton, Zwenti, auf Leser mitunter leicht als dezent aggressiv gedeutet werden kann. Mir ging es gestern in einem anderen Thread nicht anders. Aber vielleicht ist das einfach nur dein Schreibstil und du bist in Wirklichkeit einfach ein recht sympathischer Kerl.

Ich gebäre mich im RL ja auch etwas anders als hier im Forum.

Zum Thema:
Mein Vorredner hat es ja schon angedeutet, ich unterstreiche jetzt lediglich. Was bringt es einer gewinnorientierten Branche, Spiele zu entwickeln, die sowas von neu, innovativ und ausgefallen sind, wenn sie letztendlich darauf sitzen bleibt?

Die “Schuld” an der Armut an Innovation darfst du getrost uns Zockern geben, nicht der Industrie. Denn solange sich das 40 Millionste, jährliche Grafikupdate eines COD um Lichtjahre besser verkauft, als ein neuartiges Spielekonzept, das höchstens als Indie-Ableger in der hartgesottenen Fachpresse mit einem beiläufigen “Oha!” versehen wird, sieht sich auch keiner dazu gezwungen, an der Situation etwas zu ändern.


#144

Ja das Problem mit der Innovation, da hast du wohl recht. Um innovative Spielideen zu finden, muss man halt oft über den Tellerrand schauen. Was früher einmal die oft innovativen Nieschentitel waren, sind heute die Indy-Games oder AA-Titel. Von den großen Herstellern kommt doch schlussendlich nur das, was wir verlangen und kaufen. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass auch der Massenmarkt mit schuld ist an der Innovationsarmut. Es soll ja schließlich ein jeder von uns Spiel X auch spielen können. Ebenso könnte man sagen, dass auch das Risiko für Hersteller viel größer geworden ist. Bei 100 Millionen und mehr an Budgets, wird der Mut etwas Neues auszuprobieren sicher nicht größer. Ich jammere an diesem Punkt auch hin und wieder, dennoch ist es so, dass wir heute auf eine Vielzahl guter und innovativer Spielideen zugreifen können. Man muss halt über den Tellerrand schauen. :wink:

Zur Pro bzw. der neuen Strategie am Konsolen-Markt muss ich nach reiflicher Überlegungen sagen, dass ich mich mittlerweile damit anfreunden kann. Ich habe einen Full HD TV daheim und bin an sich mit der Leistung der PlayStation 4 zufrieden. Die Pro würde mich schon reizen, aber ohne 4K und (mir noch wichtiger) ohne HDR sehe ich derzeit keine Notwendigkeit upzugraden. Sicher wer es fein, alle zukünftigen Spiele mit 60 Frames in 1080p spielen zu können. In Wahrheit tun es bei vielen Spielen aber auch stabile 30 und es ist mir lieber ich gebe 400 € für eine Konsole aus und kann dann ein paar Jahre später nach Bedarf upgraden, als ich zahle 600 oder 700 € und hab das Teil dann zehn Jahre in Betrieb.


#145

Wobei man aber keine 100 Mille braucht für ein gutes Spiel … glaub kaum, dass zB Life is Strange so viel gekostet hat.


#146

@anotheractionhero: Ehrlich? Die Spielebranche ist die kommerziellste die du kennst ? Eine Branche in der sich zwei Typen einfach 3 Jahre vor ihren PC hocken können, ihr Wesen und all ihre Emotionen in ein Spiel bringen und ohne jede Erwartung zu haben plötzlich über Nacht Multi-Millionäre werden können ? Versuche mal mit zwei Leuten einen Film zu drehen der so einen Erfolg hat. Die Videospiel-Branche ist denke ich mit Abstand die unkommerziellste Unterhaltungs-Branche die es gibt. Theoretisch kann sich jeder Mensch neben einem ganz normalen Job in seiner Freizeit hinsetzen, ein Spiel entwicklen und damit internationale Erfolge einstreichen ohne das von ihm oder irgend jemanden anderen auch nur ein Cent dafür investiert wurde.

Ich würde sagen, dass ist so unkommerziell wie etwas werden kann. Ich verstehe dein Statement und wieso du es annimmst, aber ich finde dass die Indie-Branche in unserem Gedankengut viel zu sehr von der “richtigen Spielebranche” getrennt wird. Wenn Spiele wie Terraria oder eben Super Meat Boy oder Braid zu dem meistverkauften in ihrem Erscheinungsjahr zählen, dann haben die ihren Platz in der “richtigen Industrie” bereits mehr als gefestigt.

@Kenschtatisch: Wie auch Jürgen Post von Sega festgestellt hat, war es der Casual-Markt der Mitsamt der Wii in diese Branche eingefallen ist, der dafür gesorgt hat, dass alles etwas halbherziger wurde. Sicher die CODs dieser Welt wird es immer geben. Aber auch hier: COD III mit Deus EX / Matrix-Prämisse und jetzt COD infinite warfare mit Schwerelosigkeit und Raumschiff-Dogfights?

Ich finde das sind ziemlich große Sprünge für ein Franchise dem tagtäglich seine Festgefrorenheit vorgeworfen wird. Hauptsache alle schimpfen darauf und meinen COD kann einpacken, weil Battlefield 1 jetzt im ersten statt im zweiten Weltkrieg spielt. Big fucking Deal, ist trotzdem einfach ein normales Battelfield. Da war ja bei Battlefront noch mehr Innovation.

Und dein hartgesottene Fachpresse “Oha”-Statement. Auch hier: Ich verstehe woher die Frustration kommt, aber ehrlich, sieh dir das neue COD an. Findest du das wirklich keinen Deut kreativ ? Es wird hier eigentlich überall so einiges versucht aber: Probleme sehe ich eher in einem noch viel größeren Gegner:

Der Mobile/Browser-Games Branche, die einfach mit billig produzierten Schund unendlich viel Geld macht, während die großen Player Millionen in ihre Produkte stecken und darauf hoffen können dass sie im besten Fall mit etwas Gewinn aussteigen. Ein Fehltritt kickt heutzutage teilweise große Publisher aus der Schiene während so Entwickler wie Supercell einfach am laufenden Band dem immer selben Müll raushaun, der ihnen aber aus da Hand gefressen wird als wäre er reiner Ambrosia.

Also nein, ehrlich gesagt sehe ich nicht die Schuld bei den Zockern, wie mir oder euch. Ich glaube ehrlich gesagt, dass ihr, als fleißige Shock2-Leser, alle ziemlich gute Spiele kauft ;-P.

@Nik: Das sehe ich auch so. Eigentlich sehe eine Entwicklung in die richtige Richtung. Wenn ich mir Spiele wie The Witcher 3, Inside oder Elite:Dangerous anschaue, deren Entwickler-Studios alle sehr klein angefangen haben, die sich aber jetzt zur Elite der Branche hochgemausert haben und deren Spiele sich wohl genauso in mein Gedächtnis brennen werden, wie seiner Zeit ein OoT, ein Kingdom Hearts oder ein Freelancer, dann sehe ich das eigentlich alles garnicht mehr so schwarz. Es ist zeitgleich schwerer und viel viel leichter geworden Spiele zu produzieren und mittlerweile bin ich eigentlich wieder sehr froh, Teil dieser Industrie zu sein :wink:

@PS4 Pro: Es zahlt sich mit einem Full HD Screen auch absolut aus. Das Ding beherrscht Super Sampling und du wirst auf jeden Fall ein besseres Bild und eine flüssigeres Spiel haben. Wenn du vor hast dir iwann Playstation VR zuzulegen sowieso. HDR ist halt wirklich nur mit passendem Gerät drinnen.

Umso mehr ich über diese Entwicklung nachdenke umso besser gefällt sie mir. Konsolen werden so oder so immer mehr zu PCs. Vielleicht sehen wir ja irgendwann ein modulares System in dem sich Komponenten wie Grafikkarte und Prozessor austauschen lassen. Die Entwickler können die Spiele dann immer noch so zuschneiden, dass es mit deinem System die bestmöglich Erfahrung bietet, ohne dass man irgendetwas einstellen muss und die Leute hätte nicht mehr das Gefühl, dass sie mit dem Kauf einer Konsole eine Pflichtvertrag dazu eingehen, irgendwann Spiele in 6 Jahre veralteter Grafik spielen zu müssen.

Ich bin damals eigentlich auf den PC umgestiegen, weil z.B. Dark Souls auf der XBox 360 in Blighttown einfach unspielbar war. Und auch jetzt wenn ich mit meinem Neffen auf seiner Xbox One Plants vs. Zombies GW 2 spiele und das Spiel nicht nur gefühlt Jahre lädt, sonder auch auf ca. 10 FPS runterfällt nur weil zwei von diesen Zombie-Heilmaschinen gleichzeitig laufen, denke ich mir: So kann das einfach nicht weitergehen. Insofern, bin ich gespannt wie sich dieses neues System jetzt etabliert. Weil irgendwie aufbrechen mussten sie das alte einfach meiner Ansicht nach.

So, sry für die kleine Kolumne, lests halt nur das was euch davon interessiert :wink:


#147

Also wenn Konsolen modular werden gibt es keinen Unterschied mehr zu einem PC, warum dann noch eine Konsole?


#148

@Shadoc: Weil: eigenes Betriebssystem nur für Spiele, leichtere Zugänglichkeit, theoretisch stabilere Oberfläche und natürlich Exklusiv-Titel. Die Grenzen verschwimmen sowieso schon. Aber es wird meiner Ansicht nach Zeit, dass sich Konsolen wieder als Spiele-Maschinen etablieren und nicht als Allrounder.