PC-Gaming

da ist schon was drann, aber ich war zuletzt immer ein bisserl schockiert bei den rot-benchmarks, dass die amd-karten dann doch recht weit zurückfallen. da bieten mir nvidia karten einfach das rundum-glücklich-paket, weil sie in beiden rendering-klassen gute leistung liefern.

da bin ich ganz bei dir - speziell wenn dlss unterstützt wird hinkt AMD hinsichtlich leistung aber auch bildqualität hinterher. auch bei rt sieht es eher mau aus. da sind selbst die neuen intel-karten besser aufgestellt (in ihrer leistungsklasse). diesen rückstand wird amd nicht so schnell aufholen können. da reichen auch kleine vorteile in klassischen benchmarks nicht aus.

1 „Gefällt mir“

Bin mal gespannt, ob die „Shader Compilation“-Ruckler ein Problem auf dem PC bleiben werden in den kommenden Monaten oder ob es da eine bessere Lösung gibt.

micorprose, ein bekannter entwickler des vorigen jahrtausends, schickt sich wieder mit neuen simulationen an unsere spielerherzen zu erobern:

zufallsfund auf yt:

B-17 Flying Fortress The Bloody 100th

B-17 Flying Fortress : The Mighty 8th Redux

Bomber 3

Outerra World Sandbox

The Mighty Eighth VR

1 „Gefällt mir“

Das hat aber (bis auf den Namen) Nichts mehr mit dem altbekannten Microprose zu tun. 2019 wurde der Name einfach gekauft und auf ein neues Studio gepappt.

1 „Gefällt mir“

das ist so nicht ganz korrekt, siehe wiki-artikel:

In 2019, the MicroProse brand (then owned by Cybergun) was purchased and revived by David Lagettie, one of the makers of TitanIM open world military simulation software. Lagettie was a former developer for Bohemia Interactive at their Australian studios before starting his own company to create video game simulators to be used by military groups. Lagettie had been a fan of the original MicroProse games growing up, and as he saw the games ownership transition made the company eventually disappear, he started investigating the fate of MicroProse around 2005. When possible, he began buying whatever IP from MicroProse he could, including the name and original logo trademarks, allowing him to establish the new MicroProse as a games publisher by 2019.[42] Lagettie’s acquisitions drew the attention of Stealey, who subsequently inquired Lagettie about his plans, leading to Stealey joining Lagettie in an unofficial manner in the new MicroProse.

also es ist sogar mit stealey – wenn auch nur in inoffzieller kapazität – ein original co-founder mit dabei.

unterm strich muss man e die spiele selbst bewerten. was ist zb heute noch ein blizzard? ein bioware hat nach andromeda und anthem auch viel von ihrer fanunterstützung eingebüßt.

Also ich fasse zusammen: Ein Fan des alten Microprose kauft sich den Namen um ihn seiner eigenen Firma aufzusetzen. Zusätzlich wird er an vom bereits 75-jährigen Stealey unterstützt. Sicher sehr tatkräftig natürlich!

Sorry - klingt für mich noch immer nicht nach der alten Firma :wink:

Mit Blizzard kannst das nicht vergleichen. Eher mit der Posse rund um Markennamen wie Commodore, Amiga oder auch Atari. Die werden auch seit Jahren weiterverkauft um mittelmäßige (im besten Fall) Produkte zu bewerben.

also ich fasse zusammen: es passt dir nicht in den kram, dass hier etwas gutes entstehen könnte und gibst die sprichwörtliche taube beim schachspiel?

1 „Gefällt mir“

Ich würde mal abwarten ob und wann da ein halbwegs herzeigbares Produkt entsteht. Schimpfen kann man ja dann immer noch… oder Loben. :blush:

„Wild Bill“ Stealey, der Name zieht halt auch nur mehr bei etwas älteren Semester. Junge Leute können da wohl nicht mehr viel damit anfangen.

es sind aber die oben gezeigten spiele auch nicht unbedingt etwas für das breite publikum. mal schauen, ob sie in einer nische platz finden und überleben können.

1 „Gefällt mir“

Stimme dir voll zu, alleine die Handbücher die da dabei lagen. Ich hatte am C64 irgend eins dieser Flug Dinger als Raubkopie und schnell eingesehen da muss das Original her, ich brauch das Handbuch.

Wie kommst du denn auf das? Hab nie etwas zur Qualität der Spiele gesagt.
Wollte nur darauf hinweisen, dass deine Aussage „ein bekannter entwickler des vorigen jahrtausends, schickt sich wieder mit neuen simulationen an unsere spielerherzen zu erobern“ nicht korrekt ist, da es sich eben nicht um den selben Entwickler handelt.

Ich hoffe, ich bin hier richtig mit meiner Frage zu PC Grafik Karten :slight_smile:

Ich spiel ja kaum am PC und hab deswegen immer noch eine uralte Nvidia GTX 750TI aus dem Jahr 2014 im Einsatz. Leider ist mir diese für eine nennenswerte Hilfe beim Video rendern auch keine große Hilfe mehr, deswegen überlege ich die budget-fokussierte Aufrüstung.

Die NVidia GeForce RTX 3050 ist mir da ins Auge gesprungen, kriegt man im Moment um ca 300,- Gibts da irgendwas von PC-Spezialisten Sicht was auszusetzen dran? Danke :slight_smile:

Du solltest überprüfen, ob der PCI Anschluss auf deinem Mainboard kompatibel zur Grafikkarte ist.

1 „Gefällt mir“

Motherboard (ASUS Prime B450-Plus) ist von 2020, denke, das wird passen, schaus mir aber nochmal an :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Motherboard passt.

Wenn du in 1080p zocken willst wird die RTX3050 noch ein paar Jahre brauchbar sein. Alternativ ginge auch die Radeon 6600 - die kostet ähnlich viel ist in den meisten Spielen etwas schneller. Wenn Raytracing und/oder DLSS unterstützt werdn hat die 3050 wieder die Nase vorne.

Wenn du viel Video-Schnitt damit betreibst wäre eventuell sogar die 2060 mit 12 GB Ram zu bevorzugen. Die 4 zusätzlichen Gigabyteerkst du da schon deutlich. Ost in den Spielen ungefähr so schnell wie die 3050.

1 „Gefällt mir“

Oh, danke für die infos! Werd mir mal die 2060 anschauen, in erster Linie brauch ichs für Videoschnitt und Rendern, so gut wie nicht zum Zocken :+1:

2 „Gefällt mir“

Hier noch ein Benchmark wenn dich interessiert wie gut man damit (auch) Zocken kann:

1 „Gefällt mir“