Österreichische Fußball-Ligen 2018/2019 (Meisterschaft und Cup)


#41

Murg faselte, man hätte gg. eine schlechte Austria verloren … bist du narrisch, so a ganze Bretterwand vorm Kopf musst amal haben.
:laughing::sweat_smile::smile::smiley::rofl::joy::sweat_smile::sweat_smile:


#42

Vorallem wie blöd muss man sein, denn wenn man gegen eine schlechte Austria 6 Stück kassiert, wie ist denn dann die eigene Leistung zu bewerten???

Aber wie schon gesagt, die Anderen san schuld…:rofl::rofl:


#43

20 Tore in 3 Spielen heute. Reife Früchte.:soccer:

Angeblich nur bis 30.000 Zuschauer bei Sky gg. früher bis 300.000 beim ORF.
Sky faselt von 1 Mio.(!) Kontakten … aber d.s. ja keine Zuschauer.
Und über die Verteilung der Einnahmen hams auch wieder debattiert in der Liga.


#44

Wie auch schon im letzten Derby und gegen Slovan - erstklassige Polizeiarbeit. Fliegen Gegenstände auf die Autobahn dann werden die Leute zur Identitätsfeststellung gebeten und die dauert halt, das nicht alle 500 Personen was damit zutun haben ist klar aber mit gehangen mitgefangen.


#45

Du weißt schon, dass die kollektive Anreise sicherer ist, als die individuelle?


#46

ich würd nie auf die idee kommen „kollektiv“ zu einem spiel zu gehen, genau weil mir die anwesenheit von den geisteskranken krawallbrüdern mit ihrer grauslichen pyrotechnik und idiotischen gesängen zutiefst zuwider wäre.

und wenn normale leute tatsächlich angst haben, dann wärs umso mehr endlich an der zeit dass gegen solche idioten vorgegangen wird.
aber bei rapid wird eben immer die schuld auf andere geschoben, feindbilder gesucht, die eigenen problemkinder aufs höchste hofiert weil man sich selbst vor ihnen anscheißt.


#47

ein anwalt schützt den der ihn bezahlt… mehr sag ich nicht dazu.


#48

Genau, wer stets mit dem Strom schwimmt, hat nur A**#löcher vor sich!

Edit: und was genau ist da jetzt sicherer gewesen?? 1330 wurden wegen paar Idioten festgehalten! Wirklich sehr sicher…


#49

dh du gibst also zu, dass der polizeieinsatz für die unbeteiligten eine unsichere situation geschaffen hat? dann sind wir ja e auf einer wellenlänge.


#50

wenn man die beschwerde gleich zu beginn des verfahrens einbringt, dann muss es hierfür nicht in die instanz gehen. insofern hätte es nicht unmengen an geld gekostet. außerdem: wenn die verfahrenskosten die lebensexistenz bedrohen gibt es das institut der verfahrenshilfe.


#51

Ähhhm, wo bitte gebe ich zu, dass es eine unsichere Situation war?? Bitte zitiere die Stelle!
Ich habe ja nie behauptet, dass alle Fans Krawallbrüder sind. Dass dabei viele “Unschuldige” ebenfalls zur Identitätsfeststellung mussten ist ja Fakt.


#52

naja, unsicher wurde die situation nicht durch die krawallheinis, sondern durch das einkesseln der polizei. du hast gesagt, dass die situation gestern nicht sicherer war als eine individuelle anreise. insofern - schlussfolgernd - war die polizei an der gestrigen unsicherheit kausal verantwortlich.


#53

Ich steh jetzt auf der Leitung: Ich soll zu Beginn gleich mal Beschwerde einlegen, weil mir das mögliche Urteil nicht gefallen könnte??

Hab ich auch nie gesagt, dass es so war…trotzdem kostet der Anwalt eine Stange Geld.


#54

befangenheits- und ausschlussgründe gegenüber richter und anderen gerichtsbediensteten. siehe §§ 19 jn ff


#55

und mal zum gestrigen kessel noch einmal zitiert:

@punisher: professionelle arbeit bei solchen aussagen, na ich weiß nicht…

“Najo wirds halt eskalieren, das is unser Job. Die die Hiebe wollen, werden sie kassieren. Normaldenkende sollten sich mittig orientieren.”

Auf die Frage an Polizisten ob man was zu trinken haben darf hat man keine sinnvolle Antwort bekommen. Auf die Frage danach ob sie das als menschlich ansehen wurde “Die Menschlichkeit hat in Hütteldorf aufgehört” geantwortet

das macht auf mich den eindruck, dass es im fanlager, wie bei der polizei, individuen gibt, die nur auf köch aus sind. von einer professionellen arbeit kann dann aber nicht mehr die rede sein.

die stellungnahme des lpds gestern:

1338 id-feststellungen, “lediglich” (sic!) 3 krankentransporte, 2 anzeigen; als unterm strich mehr krankenfälle als anzeigen. es stellt sich also weiterhin die frage der verhältnismäßigkeit.

aber inzw dürften auch die journalist/innen lunte gerochen haben, dass nicht alles so war, wie es orf,sky&co berichteten:


#56

Also einen Klenk als Schützenhilfe zu zitieren ist schon lustig! Die Kommentare auf diesem Twitter Link sagen eh schon alles…
Der hyperventiliert doch eh schon, sobald man nur Kickl sagt.


#58

Willst mir einedrücken, dass man sich durch den Pöbel schützen lassen muss?
Ich hab noch die die violetten Gehirnbefreiten gebraucht bei einem Derby.

Und so nebenbei: Uns hams mal fast 80 min im Wolkenbruch vor der Ost im alten Hanappi stehenlassen, weil nur ein Eingang geöffnet war. Ah ned superleiwand.
Ganz super die Typen, auch wieder welche mit Sturmhaube dabei:


Was haben solche Typen mit Sturmhauben wohl im Stadion gewollt??? Schal ist ja logisch, aber Sturmhauben???
Dieser Abschaum, egal von welchem Klub, gehört aus dem Verkehr gezogen, beinhart.
Und wenn “Normalos” mit DENEN mitgehen, selbst schuld.

#59

Fehlt nur das sie sich Warnwesten anziehen und alles demolieren was am Weg liegt. :man_facepalming:

Man sollte es so wie in den Niederlande machen. Ajax Amsterdam gegen Feyernood Rotterdam ist auch ein Hochrisikospiel. Seit Jahren dürfen daher keine Auswärtsfans mehr ins Stadion, egal ob in Amsterdam oder in Rotterdam gespielt wird.


#60

das video hab ich in der früh auch schon gesehen - gibt eigentlich
a) genug anlass ein paar personalien aufzunehmen (vermumung, pyrotechnik, sachbeschädigung), und
b) genug zeit sich von den idioten zu entfernen

dass die „maßnahmen“ der polizei wohl nicht zufällig so ausgefallen sind wie es war, und ort und intensität nicht „ganz glücklich“ waren ist wohl auch unbestritten. ebenso wie sippenhaft gar nicht geht. ABER nochmals: warum begibt man sich als normaler mensch freiwillig in solche gesellschaft? dort würd ich mich nicht sicher fühlen, sondern ganz im gegenteil…


#61

Das darf aber kein Argument sein, Rechtsstaatlich ist das ex post sehr bedenklich gewesen und gestern so ein Einsatz gegen Rapidfans, wegen vermeintlicher Gemeingefährdung und morgen unliebsame Demonstranten wegen was weiß ich… “angehaltenen Rettungswägen”.

Weil Anhalten etc. ist nach dem Sicherheitspolizeigesetz schon ok, aber man muss auch die Verhältnismäßigkeit prüfen und ob jetzt bezüglich der Punkte

§ 29. (1) Erweist sich ein Eingriff in Rechte von Menschen als erforderlich (§ 28a Abs. 3), so darf er dennoch nur geschehen, soweit er die Verhältnismäßigkeit zum Anlaß und zum angestrebten Erfolg wahrt.

(2) Insbesondere haben die Sicherheitsbehörden und die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes

1.von mehreren zielführenden Befugnissen jene auszuwählen, die voraussichtlich die Betroffenen am wenigsten beeinträchtigt;

2.darauf Bedacht zu nehmen, ob sich die Maßnahme gegen einen Unbeteiligten oder gegen denjenigen richtet, von dem die Gefahr ausgeht oder dem sie zuzurechnen ist;

3.darauf Bedacht zu nehmen, daß der angestrebte Erfolg in einem vertretbaren Verhältnis zu den voraussichtlich bewirkten Schäden und Gefährdungen steht;

4.auch während der Ausübung von Befehls- und Zwangsgewalt auf die Schonung der Rechte und schutzwürdigen Interessen der Betroffenen Bedacht zu nehmen;

5.die Ausübung der Befehls- und Zwangsgewalt zu beenden, sobald der angestrebte Erfolg erreicht wurde oder sich zeigt, daß er auf diesem Wege nicht erreicht werden kann

und in meinen Augen besteht schon ein gewisser Klärungsbedarf ob Z2 und Z3 wirklich dementsprechend eingehalten wurden.