Österreichische Fußball-Ligen 2018/2019 (Meisterschaft und Cup)


#21
  1. ich schaue mir keine spiele der österr bundesliga an, ich heul mich nirgends aus.
  2. die autobahn war - wie bei jedem marsch - gesperrt. wenn etwas geworfen wurde (konjunktiv), dann hats dem beton sicher sehr weh getan.
  3. auch wenn dir der rapid-anhang zutiefst zuwieder ist, gelten für die polizei gesetzliche maßstäbe für ihren handlungsrahmen. ob es dir nun passt, oder nicht. dass leute seit nun fast 5h in der kälte festsitzen ist nicht tragbar.
  4. @CarolusRex - rechtshilfe rapid ist unglaubwürdig?
  5. ein marsch aufs gegnerische stadion ist das normalste der welt und führt, wenn die polizei nicht experimentierfreudig ist, zu keinerlei problemen.

#22

Ja, die Rechtshilfe ISt unglaubwürdig, weil die selbst die allergrößten Idioten bei euch unterstützt.
Die depperten Märsche beider Seiten haben oft genug zu Wickeln geführt, die gehören untersagt und aus. Warum können diese Wappler ned normal anreisen ohne Gegröle und Sachengewerfe???
Selbst miterlebt, da willst U-Bahn fahren, um Zeit zu sparen, dann MUSST aussteigen und siehst, wie die Trotteln alles Mögliche werfen.


#23

der kern der rechtshilfe sind studierte juristen, rechtsanwälte. wenn es etwas rechtlich anzuklagen gibt, schenke ich ihrer einschätzung der dinge mehr glauben als dir, der sie unglaubwürdig findet, weil sie “selbst die alelrgrößten idoten unterstützen”.


#24

Nur weil einer studiert hat, kann er ja trotzdem ein “Vollidiot” sein, oder etwa nicht?


#25

Ah geh, nur WEIL es Juristen sind, sind es keine Heiligen. Es gibt in beiden Lagern genug Akademiker, die trotzdem in Bezug auf Fußball daneben sind.
Fakt ist, die unterstützen jeden noch so großen und gestörten Fanatiker.
Gibt ja auch einen RA, der neben Typen aus der Rotlichtszene auch Rapidfanaten verteidigt.
Da denkt man sich seinen Teil.
Zur Erinnerung: Randale nach Freundschaftsspiel: 47 Rapid-Fans angeklagt « DiePresse.com
Ausschreitungen nach Rapid-Spiel: Fünf Personen in U-Haft - derStandard.at
Braune Banden und Leuchtstifte am Wiener Derby - VICE
Die tolle Rechtshilfe machte sich ja auch Sorgen um die ormen Ferenc-Hools. So orm sind die.
Wer diese Typen verteidigt, ja, den finde ich unglaubwürdig.
Die tolle Rechtshilfe ist immer empört.


#26

menschlich - durchaus,
fachlich - in anbetracht der fachlichen anforderungen (studium der rechtwissenschaften + kanzlei die dich aufnimmt als konzi + anwaltsprüfung) unwahrscheinlich.


#27

rechtsanwälte verteidigen beschuldigte in einem prozess.
das klingt jetzt für mich nach deren täglich brot. wo du jetzt etwas außergewöhnliches siehst entzieht sich mir.


#28

Na wennst dich da bloß ned irrst…:rofl:
Kann dir spontan mal 4 Gegenbeispiele aus meinem Umfeld aufzählen, die deiner Theorie widersprechen.
Nur keinen Knicks vor Titeln machen!


#29

Schau dir die Links oben an, sagen genug. Und die Rechtshilfe jammert immer herum.
Und wenn man auch Hools immer verteidigt, ist man nicht glaubwürdig. Das hat nichts mit grundsätzlichem Anspruch auf Verteidigung zu tun in einem Verfahren. Sollte klar sein.
Warum lehnen’s ned auch mal die Vertretung eines Randalierers ab? Wäre der Glaubwürdigkeit zuträglicher.


#30

nur weil jemand ein jus-studium abgeschlossen hat, heißt das noch lang nix. gar nix. diese rechtshilfe waren doch auch die, die sich starkt gemacht haben als „die rapidler“ „die austrianer“ am westbahnhof „begrüßt“ haben.

und ehrlich: bei solchen heislaktionen (wie zb auch angriffe gegen (die mir verhassten) besucher des akademikerballs) ists mir ehrlich gesagt wurscht ob sich die exekutive völlig korrekt verhält, und wer der agressor ist. es gibt halt grenzen die zuvor von den „krawallbrüdern“ übertreten werden - und auf aktion folgt reaktion.

und wieder mal gehts nach nem derby nicht ums sportliche sondern um die sektierer…


#31

noch einmal: ein rechtsanwalt/eine rechtsanwältin hat nicht nur das jus-studium abgeschlossen, bitte informiere dich diesbezüglich, bevor du einen ganzen berufsstand diskreditierst.

und ja, die rh-rapid verteidigt personen im fußballumfeld, genauso wie ein familienanwalt ehepartner bei scheidungen als typisches klientel hat oder der unternehmensrechtsanwalt die gmbhs und ags. wenn es der sache dient, nämlich eine bessere vertretung im prozess zu haben, sehe ich darin nichts verwerfliches. und ja: das recht auf einen anwalt ist in der emrk verschriftlicht. ich sehe da die aufregung nicht.


#32

Und das ist für dich die Garantie, dass sie völlig neutral handeln können? Ganz schön naiv!
Bsp: meine Cousine hat einen Sorgerechtsstreit verloren, weil, wie wir erfahren haben, der Richter selbst persönlich einen verloren hat, und es den Frauen zurückzahlen wollte… sein Urteil wurde übrigens aufgehoben. Aber auch der hat sein Studium und und abgeschlossen. Verstehst was ich meine?
Und die Rechtshilfe Rapid sieht sicher auch alles durch die Grün Weiße Brille!
Wäre die Situation anders rum, würden sie der Polizei zur gelungenen Aktion gegen die Austrianer gratulieren.


#33

ich habe immer wieder mit juristen zu tun. teils wird mir auch mit juristen „gedroht“. „leider“ bin ich denen juristisch in meinem fachgebiet weit überlegen, das kostet mir also meist nen lacher. einzig der böhmdorfer war echt gut. aber das ist ja bekannt.
und nebenbei: jus ist IMO eines der einfacheren studien. viel auswendig lernen. naja, wems gefällt. aber das ist ein ganz anderes thema und eine subjektive einschätzung.

und natürlich hast du recht: man nutzt seine rechtlichen mittel aus - das tun auch KHG und konsorten. darum habe ich noch weniger achtung vor anwälten - weil sie grausige gestalten verteidigen. nur weil dann juristische verfehlungen udgl entdeckt werden, heißt das nicht das die ursprüngliche tat moralisch weniger zu verurteilen ist.


#34

Sagen wir mal so, wenn du die Steherqualitäten hast, dann wirst du mit einem abgeschlossenen Jus-Studium sicher auch Rechtsanwalt. Das schwere ist die Konzi-Zeit eben weil man da die Steherqualitäten braucht. Wobei kommt auch auf die Kanzlei an, bei manchen hat man auch eine recht gemütliche 45h Woche, wo man schön aufs Gericht geht und mitlernt. Die Anwaltsprüfung ist dann aber wirklich keine Hürde mehr, mir fällt von meinen ehemaligen Studienkollegen nicht einer ein, der ein Problem damit gehabt hätte. Die Wochen davor das Lernen und dann die Anspannung, die war unangenehm, aber Stofftechnisch ist das keine große Hexerei mehr

Das schlimmste und gleichzeitig dümmste Klischee. Jus ist von den Geistes- und Sozialwissenschaften sicher eines der schwereren. Und ich traue mich sagen, dass ich da sowohl Erfahrung als auch genügend Vergleichsmöglichkeiten habe. Auswendig gelernt habe ich nur bei Steuerrecht, das liegt aber am idiotischen Modus, da will man halt wirklich Den einen Satz hören und keine Silbe daneben. Ziemlich sinnlos, va weils am Ende des Studiums ist.

Gegenüber Naturwissenschaften und technischen Studien kommt es immer drauf an. Es ist halt eine andere Lernart und daher echt kaum zu vergleichen.


#35

woher nimmst du diese information?

das bsp von dir zeigt eigentlich nur, dass die juristerei funktioniert. die ablehnung bzw der ausschluss von richter/innen wird seit jeher in der juristidktionsnorm geregelt.


#36

na und genau deshalb gibt es für das fachgebiet fußballfans die rechtshilfe.

und wenn du der ansicht bist, dass man bei jus viel auswendig lernen muss liegst du schon wieder falsch.


#37

Holzhauser war schuld. :stuck_out_tongue_closed_eyes::yum::sweat_smile::sweat_smile::rofl::joy:


#38

ein freund von mir ist nach über 6h “freigekommen” *. anmerkung: kein tätowierter muskelprotz, sondern ein einfacher student, der sich am wochenende mit rapid quält.

'* … nach 6h heißt: von ca 15 bis 21 uhr. dh schon lange vor bis lange nach dem spiel.


#39

Warum muss man bei dem Wetter marschieren???


#40

Ist das jetzt dein Ernst? Es hat nur funktioniert nachdem meine Cousine Unmengen an Geld investiert hat… ansonsten wäre das Urteil rechtens gewesen…

Lassen wir es bei der Aussage…für de Greanen ist immer ein anderer schuld. Holzhauser, das Wetter und heute die Polizei.