Neue Konsolen Generation vs. Sanfte Produktpflege

Wer möchte kann hier ja weiter diskutieren, aus dem Switch Topic.

Ich denke was Sony und Microsoft zu tun beabsichtigen ist sanfte Produktpflege, wie es überall gemacht wird.
Jährlich bringen Firmen wie HP, Dell, Apple, Sony, Samsung usw. neue verbesserte Geräte ihrer Vorgänger auf den Markt.
Sie verdienen zum einem Gutes Geld und der Kunde bekommt, wenn es das denn möchte die Möglichkeit das sein PC schneller rechnet das Handy höher auflöst und das Bild vom neuen TV, noch strahlender und schärfer wird.
Einzig die Konsolen waren bisher ausgenommen, was bedeutet das Geld auf der Strecke blieb.
Mit der neuen Situation haben die Hersteller nun schneller die Möglichkeit auf Technische Innovationen zu reagieren und der Kunde kann selbst entscheiden wann seine Spiele besser aussehen.

Gutes Thema.

Grundsätzlich werde ich mir aber trotz “sanfter Produktpflege” nicht “mehr Konsolen” kaufen. Ich bin kein Grafik-Fetischist und von daher bin ich ehrlich gesagt mit allem schon zufrieden, was nach HD aussieht.

Für mich persönlich schneiden sich die Konsolenhersteller damit sogar ins eigene Fleisch. Wenn ich als Gamer weiß: In 18 Monaten kommt die Playstation 4.5, dann wird dann die Playstation 4.0 deutlich günstiger und ich schlage halt hier zu und kaufe erst dann die günstigere 4.0-Version.

Oder mit anderen Worten: Durch jährliche Updates wird mein Budget für Videogames auch nicht größer werden. Vielleicht bin ich da altmodisch, aber normalerweise kaufe ich mir nur ein Gerät, wenn das ältere Gerät kaputt geht. Selbst meinen Full HD Fernseher habe ich mir 2008 gekauft, weil mein alter Röhrenfernseher kaputt ging und ich kein Geld mehr in eine Reperatur investieren wollte. Und der HD Fernseher wird so lange verwendet, bis hier die Technik nicht mehr mitmachen wird.

Konsolen leben davon, dass hier noch Videogames erscheinen. Und solange die PS4.0 vernünftigt versorgt wird, solange würde ich mir keine PS5.0 holen. Oder eine Scorpio.

2 „Gefällt mir“

Ja aber dann sind wir (denn ich ticke da ganz ähnlich) wohl eher keine Menschen die sofort das beste und neueste haben müssen.
Die Verkäufe zeigen aber das es solche Menschen da draußen gibt.
Mein Sony Full HD ist erst etwas über ein Jahr alt, also habe ich in den nächsten Jahren keinen Bedarf an einen UHD TV. Selbst wenn ich mir zu Weihnachten eine Scorpio kaufen würde (was ich Stand heute nicht vorhabe) käme mir kein UHD ins Haus. Wozu auch, der Sony funktioniert tadellos, mir bringt eine höhere Auflösung bei Spielen nur bedingt mehr Spaß am Spiel, zu wenig als das sich ein neuer TV dafür lohnt.

Trotzdem glaube ich das eine kritische Maße an Menschen durchaus dazu bereit ist sich mit einer neuen Konsole auch einen neuen TV zu kaufen, selbst wenn der “alte” noch in Ordnung ist.
Bei Handys ist doch schon immer so.

Gut dann hier nochmal:

Die Konsole an sich wird ad absurdum in meinen Augen. Was waren die Vorteile einer Konsole? Einfach an den TV stöpseln, Spiel ein legen und los zocken + Spielenachschub für die nächsten 5 Jahre.

Heute: die Konsole war bis jetzt in letzter Zeit ein verbilligter PC…mit der Einführung dieser “High End” Teile graben sie sich das letzte Argument unter den Beinen weg. Denn was bietet mir ne Konsole jetzt was nicht ein PC auch kann? Und bitte jetzt nicht damit kommen, dass es gewisse Games nur für gewisse Konsolen gibt. Am PC gibt’s ebenso Exklusives.

Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

1 „Gefällt mir“

Ich will auch hier noch kurz darauf eingehen. Es stimmt das Konsolen früher “einfacher” waren, ich sehe das aber nicht als eine Annäherung zum PC an sondern als Weiterentwicklung der Konsole.

Microsoft und Sony versuchen mit ihren Geräten einen Knotenpunkt im Wohnzimmer zu platzieren, ein Gerät das sowohl Spiele, Filme und Musik abdeckt.
Wer möchte kann aber super einfach alles ausblenden und einfach bloß Spielen.

Gebrauchtmarkt -> dieser ist am PC nicht existent

Sagen wir es mal so: Wenn wir die Konsolen alle weiterhin so nutzen wie gehabt, wird sich das neue Konzept nicht wirklich ohnen für die Produzenten.

Ich hole mir alle paar Jahre eine neue Konsole. Wenn Sony / MS / Nintendo meinen, dazwischen auch verbesserte Modelle präsentieren zu müssen, soll mir das recht sein.

Aber ist nicht genau das, dass “Killerfeature” schlecht hin? Ich als Kunde kann entscheiden wann ich mir das Hardware upgrade hole.
Ich werde nicht durch einen Generationswechsel dazu “gezwungen”

Und auf Konsole sicher auch bald nicht mehr, da immer mehr digital vertrieben wird.

@Jimmy das kommt darauf an…wie gut die Ports auf den “schlechteren” Systemen laufen. Immerhin reden wir hier von Firmen, die wollen Geld machen. Das machen sie nicht, wenn Hardware nicht gekauft wird. Bin mir ziemlich sicher, dass hier ein sanfter Druck (auf welche Art auch immer, Boni oder sonst was) ausgeübt wird um eben doch um zu steigen.

Und vor allem bei den Kiddis, ist man doch nicht mehr hip, cool, oder wie das auch immer heut zu tage heissen mag, wenn man nicht das neuerste Teil von den Eltern bekommen hat. Ist ja bei den Smartphones nicht anders.

Ich glaube Sony ist es egal ob du das neue Spiel für PS4, PS4 Pro oder PS4 Ultra kaufst. Solange du es kaufst ist alles gut.
Mit mehr Modellen wird einfach bloß die Produktpalette erweitert, Sony und Microsoft ist es egal welches Modell du kaufst. Hauptsache du hast eins daheim und kaufst Spiele dafür.

Wie es mit der Qualität der Spiele bestellt ist kann heute niemand sagen, am PC klappt es. Die meisten Software Hersteller sind es gewöhnt Spiele für unterschiedlich Starke Systeme zu entwickeln.

mmn schneiden sich die konsolenhersteller damit ins eigene fleisch.

ja, mag schon sein, dass es einen haufen tech-affine menschen gibt, die sich eine xbone gekauft haben oder ps4 und es sich ausn stehgreif leisten können das upgrade-modell zu kaufen, aber eines muss dadurch auch klar sein:
-> wer noch einmal 3-4 hundert € hinlegt für eine pro/scorp hat unterm strich eben genau diesen betrag weniger geld um spiele zu kaufen. wenn sich die spiele schlechter verkaufen, werden wiederum die publisher auf die bremse treten und weniger titel produzieren, was wiederum der vielfalt (die imho sowieso schon recht bescheiden geworden ist) schadet. weniger vielfalt bedeutet, dass es in der nächsten generation eine handvoll spieler gibt, die sich denkt “na für so wenige spiele kauf ich mir keine neue konsole” … und ja … ihr seht, ich male hier ein wenig ein “downward spiral”-bild.

aber noch ein punkt muss erwähnt werden, der aufzeigt, dass konsolenhersteller ihre wurzeln vergessen haben:
-> das “spiel einlegen (-schieben), einschalten, loslegen”-prinzip ist tot. heutzutage muss ein spiel erst installiert werden. in aller regel gibt es einen patch, der ebenso verpflichtend runtergeladen werden muss und vermutlich nicht nur ein paar megabyte groß ist. wer pech hat und seine konsole nicht so oft benutzt kommt womöglich noch in den genuss eines verpflichtenden systemupdates. besonders kurios: die updates für den controller (!) der xbone. als langjähriger gamer kann man hier einfach nur den kopf schütteln und schmunzeln.

2 „Gefällt mir“

dieser gruppenzwang mag bei “kleineren” dingen greifen, in haushalten mit einem normalen einkommen werden aber auch kinder recht schnell mitbekommen, wann das maximum an “eltern auspressen” erreicht ist.

2 „Gefällt mir“

Das glaub ich nicht Jimmy, die Entwicklung der leistungsstärkeren Konsolen muss ja auch irgendwo wieder rein kommen. Daher werden die sehr wohl erpicht darauf zu sein, dass du so viele Modelle wie nur möglich bei dir daheim rumstehen hast.

Dir als Kunde sollte es aber egal sein, im intelligentesten Falle sogar so, dass du das günstigste Modell wählst, wenn eh alles auf jedem Model laufen soll / muss.

Ich finde aber schon auch, dass man so ein bisschen zumindest aus dem 80er-Jahre Dornröschenschlaf aufwachen darf. Panta rhei, auch die Zeit, auch die Technik, auch der Fortschritt.

Und eine klassische Konsole unterscheidet sich noch immer deutlich vom PC. Alleine schon dadurch, dass es sich bei ersterer immer noch um ein geschlossenes System hat. Und nicht zuletzt auch durch den Preis.

Ich stehe der momentanen Entwicklung noch neutral gegenüber mit leichter Tendenz zu gemäßigter Befriedigung. Die Vorteile und Nachteile wurden hier schon mehrmals angesprochen, die brauche ich jetzt nicht wiederzukäuen.

Auf jeden Fall find ich es gut, dass sich etwas bewegt und ein Fortschritt zu spüren ist. Nichts ist schlimmer als Stillstand und Stagnation. Ich für meinen Teil will es nicht mehr so haben, wie vor 30 Jahren.

3 „Gefällt mir“

Wird man “nicht gezwungen” wie bei der Scorpio (die gleichen Games laufen auch bei der One) fragen sich viele, warum sie sich eine Scorpio kaufen sollen ohne “exklusiven Content” …

Ich habe überhaupt nicht gegen diese Entwicklung (bin auch froh, dass Konsolen heute Entertainment-Geräte sind), aber den großen Vorteil sehe ich als Kunde für mich darin auch nicht.

niemand hat etwas gegen technischen fortschritt, hatte ja auch bisher niemand etwas dagegen. jeder ist happy, dass man inzwischen mehr und aufwendigeres spielen kann als pong und pacman.

trotzdem muss man sony und ms dafür kritisieren, dass sie eine next-gen gestartet haben, die auf sehr wackeligen beinen steht. stichwort: 1080p/60frames, was nur in wenigen fällen eingehalten werden kann.

und zur unterscheidung zum pc: nach zwangsinstallation und regelmäßigen patches fehlt da eigtl nur mehr mouse, keyboard und ein office-paket und ich könnte eine konsole nur mehr schwer von einem pc unterscheiden.

Stimmt, auf der Konsole zahlt man fürs Onlinespielen, am PC nicht. Gehackt kann beides werden.
Preis…das ist auch so ein Thema. Mag schon sein, dass ne Konsole (noch) günstiger ist als ein High End PC (den es meist gar nicht braucht). Dafür kosten beim PC die Games nur nen Bruchteil. Da haste das Geld schnell wieder herinnen.

Für mich ist der Unterschied zw. Konsole (Sony und MS) und PC einfach zu gering, bzw. liegen die Vorteile mehr auf der PC Seite, den ich so oder so für div. Arbeiten daheim rum stehen hab. Bloß noch ne bessere Graka rein und es kann auch schon gezockt werden - auch am TV wenn ich das will. Und das beste an der Sache ist ja gerade dass der PC ein offenes System ist.

Ich weiss das schon, Ifrit, besitze ja selbst einen Gaming PC. Den nutze ich seit geraumer Zeit auch hauptsächlich zum Zocken. Konsolen sind für mich eher zum Beiwerk geworden.

Warum? Naja, eben deshalb weil PC-Gaming (abgesehen vom Anschaffungspreis der Hardware) WESENTLICH günstiger ist als Konsolenspielen, weil ich auch abseits vom Zocken viel mehr Freiheiten besitze und weil die technisch beste Konsole nicht mit dem PC mithalten.

2 „Gefällt mir“

Word.

Ich brauche nicht alle 1,5 Jahre eine neue Konsole, die sollen lieber abwechslungsreichere Settings und Chars bringen als dieses depperte Techjerkerei. :grimacing:
Und sollen die Hersteller lieber auch auf FERTIGE Spiele achten.

2 „Gefällt mir“

Technik für Endkonsumenten ist doch eh immer auf dem “neuesten” Stand der wirtschaftlich verwertbar ist. War es auch schon vor 30 Jahren.

1 „Gefällt mir“