Neue Konsolen Generation vs. Sanfte Produktpflege

Dann geht’s dir eh wie mir. Nur werden daran Updates der aktuellen Konsolen nix daran ändern, zumindest bei mir.

Einzig Nintendo hat noch Chancen bei mir (sofern der Erfolg der Switch anhält) weil ich nur noch dort Games kriege, die im Offline-Multiplayer rocken…und dort Games vorhanden sind, die kein Pendant am PC haben (zumindest nicht mit annähernden Spaßfaktor).

Mag aber vll auch daran liegen, dass ich mit Mario und co groß geworden bin.

Und vll ist das des Pudels Kern: Auf der Konsole geht’s mir nicht um Technik, sondern um Spiele! Wenn ich leistungsstarke Technik will, nimm ich den PC.

3 „Gefällt mir“

word!

ein anderes beispiel: der neue 3ds, hat mehr speicher, kann spiele flüssiger darstellen und hat einen 2. analog-“stick”. im endeffekt ist sein impact auf die 3ds-szene aber gering, weil kein publisher es sich trauen würde spiele exklusiv für diese version des handhelds rauszubringen, weil es im umkehrschluss bedeuten würde, dass bei allen anderen mio von bisher verkauften 3ds-geräten dieses spiel nicht funktionieren würde. außerdem: die bisherige zahl an verkauften n3ds rechtfertigen kein exklusive für diese modelle.

Stimmt und dennoch liebe ich meinen New 3DS und würde nie wieder auf einen normalen 3DS wechseln wollen. Sprich, hoffentlich gibt es einfach in Zukunft immer mehr Möglichkeit regelmässig seine Konsole upzudaten ohne das gleich alle anderen nicht mehr zocken können und nach 5-6 Jahren fallen halt so wie immer alte Geräte aus der Kette.

Mit einem PC würde ich das nie vergleichen, auch Windows 10 schafft es immer noch nicht das Updates immer funktionieren … von Konsolen ist man hier nach wie vor weit entfernt. Ich würde das eher mit Smartphones Vergleichen, vor allem mit denen von Apple (Android Updates sind ja eine schlimme Geschichte was man so hört). Ich kann ja iOS Games auch noch auf einem 3 Jahre alten iPhone zocken… bei 4 Jahren wird es dann halt irgend wann eng.

Das schlimmste was den Konsolen halt passiert ist waren die 10 Jahre PS3/XB360 Stillstand, das darf nie wieder passieren.

Hat mir als Kunde ganz gut gefallen. Zumal es nur 8 Jahre waren (2005 bis 2013) …

Muss wahnsinnig schlimm sein, sich nicht alle drei Jahre eine teure Konsole kaufen zu müssen :smiley:

4 „Gefällt mir“
  1. diese “sanfte produktpflege”, welche du bevorzugst ist aber insofern wieder nicht zielführend, weil die entwickler von spielen - aus nachvollziehbaren, ökonomischen gründen - sich an jener hardware orientieren, welchen den breitesten absatz hat.

(vereinfachtes beispiel ps4->ps4pro)
spiel X wird mit fokus auf die reguläre ps4 entwickelt und am ende fügt man vlt noch ein paar shader und andere effekte ein, welche die pro berechnen kann. damit schauen die stirnfalten des hauptcharakters womöglich einen tick besser aus sowie ein paar lichteffekte, aber der wirkliche sprung nach vorne ist es halt nicht.

  1. den stillstand der ps3/x360 generation kann ich jetzt nich nachvollziehen. aber, wie bereits im switch-thread gesagt: über geschmäcker soll man nicht streiten. ich finde, dass bei der “lastgen” ein paar spieleperlen dabei waren.

Was die Spiele angeht wage ich keine Prognose abzugeben, hier spielen einfach zu viele für mich nicht durchschaubare Faktoren eine Rolle.
Einerseits sind Software Entwickler nichts anders als Kreative Künstler die in ihren Schaffen aber leider viel zu oft von irgendwelchen Anzugträger in leiteten Positionen gebremst werden.
Würde die Leidenschaft über den Finanziellen stehen bekämen wir beeindruckende Produkte, da bin ich mir ganz sicher.
Ich glaube das ganz oft die Sparmeister darüber entscheiden welche Features Sinn machen oder nicht, dadurch wage ich nicht zu sagen in wie weit sich Version unterscheiden würden auf den verschiedenen Iterationen.

Was die Hardware angeht glaube ich das es einem Unternehmen heute in erster Linie wichtig ist Kunden überhaupt mal zu binden. Dabei ist es zweitranging ob der Kunde sich für das Einstiegs- Mittel- oder Top Produkt entscheidet.
Wer mal im Ökosystem drin ist gibt dort auf dauer sein Geld aus. Auf lange Sicht ist es wertvoller für ein Unternehmen, wenn der Kunde zwar “nur” das Einstiegsmodel kauft, sich auf diesem dann aber Spiele, Multimedia Inhalte und Zubehör anschafft und nebenbei Daten zur Verfügung stellt.

2 „Gefällt mir“

Sorry, aber der ganze Post macht für mich keinen Sinn.

Dann leg dir nen PC zu wenn ein 7 Jahres zyklus für dich so schlimm ist. Da kannst du dir alle 2 Jahre ne neue Graka ein bauen.

Updates funktionieren nicht, wie bei Andriod??? Keine Ahnung wo du das wieder her hast. Hatte da noch nie Probleme.

Das liegt halt in der Natur der Sache, bei Apple typisch kommt alles aus einer Hand, während Google sein Betriebssystem lizenziert oder sogar als Open Source anbietet… ? bin mir gerade nicht sicher.
Dadurch kommt es dann zu dieser starken Fragmentierung der Versionen bei Android, ist jetzt aber auch ned sooo schlimm, mit Version 5 ist man noch gut dabei und die meisten Apps laufen.

Was die Sache PC vs. Konsole angeht, ja klar sind das zwei verschiedene Plattformen. Der PC ist der Allrounder, man holt ihn sich entweder zum Arbeiten oder zum Spielen.
Die Konsole ist eine reine Spielemaschine, zum Arbeiten ist Sie eher weniger geeignet.

ich glaube, dass du die situation richtig erkennst, aber nicht ganz richtig einschätzt.
dass software entwickler in ihrem ur-zustand kreative köpfe sind steht außer frage. freie kreative findet man aber heutzutage -mMn- nicht mehr bei den studios, welche die tripple-A-titel rausbringen. viel eher sind sie in der indie-szene zu finden, oder auf kickstarter (wobei das in vielen fällen e zusammenfällt).
im big-bussiness, wo die großen haie schwimmen, sind kreative für die anzugträger ein zu kontrollierendes risiko. zu viel kreativität ist hier nicht erwünscht.

Jup das meinte ich, durch Monetarisierung ist eine kreative Leistung kaum mehr möglich oder nur noch stark eingeschränkt.
Muss für die Entwickler alles andere als ein toller zustand sein.

3 „Gefällt mir“

Ich denke diese zwischen Schritte gibt es jetzt aus zwei unterschiedlichen Gründen.
Zum einen sind es Marktzwänge und Ausgangslage (in dieser Gen. wurde ja kein eigens entwickeltes Gerät, mit Anfangs großem Verlust verkauft wie beim letzten mal)
Zum anderen fiel die Markteinführung der aktuellen Konsolen recht kurz vor die Verbreitung von UHD TVs. Gerade Sony ist ja auch Hersteller von TVs und so richtig viele Gründe sich ein neues Kastel mit höherer Auflösung zu kaufen gibt es ja nicht gerade.
MS will um nichts nachstehen, wobei ich persönlich die Entscheidungen seitens MS in kleinster Weise nachvollziehen kann.
Fast keine Eigenmarken aber anstatt 4 Jahre nach der global gesehen nur sehr mäßig erfolgreichen One nicht mit einer richtig neuen Gen. (Natürlich vollständig abwärtskompatibel und einem “Xbox Museum” im Store) inkl.einem fetten Blumenstrauß an alten und neuen Eigenmarken an den Start zu gehen bringen sie lieber eine stärkere One auf der die gleichen Spiele fehlen wie auf der alten.

Auf der anderen Seite hat jeder der einen Win10 PC inkl. Graka hat auch eine XboxOne.
Grundsätzlich ziemlich cool aber die drei exklusiven Spiele sind etwas mager und ein Resi7 hab ich um 35€ gekauft warum sollt ich 70€ bei MS lassen??
CoD kann ich nur mit anderen WinStore Useren spielen, also mit allen dreien aber nicht mit den Millionen Menschen auf Steam.

Nein, eine Scorpio ist echt nur für eine sehr spitze Zielgruppe spannend und das kann unmöglich der Plan von MS gewesen sein.

Sony steht echt besser da und wenn die Verkäufe weiter gut sind, auch Nintendo.

Was mich wieder zur Erkenntnis bringt eine “Einheitskonsole” ist einer meiner Albträume. Ich will Diversität, ich will Spiele die einer Hardware auf den Siliziumleib geschneidert wurden.
Die Xbox ist ja schon fast so etwas aber CoD kann ich schon jetzt in 4K spielen, da brauch ich keine Scorpio und ich werd es wohl gar nicht kaufen aber wenn sicher nicht im WinStore, wenn Preis/Leistung um fünf Häuserecken schlechter ist als auf der einen Klick entfernten Konkurenzplatform.

Wurde jetzt doch wieder ein Abkotzen über MS…

Also nochmal kurz zurück zum Kern. Ich glaube nicht das sich die Hersteller durch Updates der Geräte ins eigene Fleisch schneiden sie versuchen ja damit die Kunden länger auf ihrer Plattform zu halten. Bei dem harten Schnitt alle 4-6 Jahre in der Vergangenheit wurden ja auch jedesmal die Karten fast völlig neu gemischt.
Außerdem finde ich die Abstände mit drei und vier Jahren nicht sehr kurz, zumindest die vier Jahre schrecken mich nicht.

Mein IPad wurde auch “erst” nach fünf Jahren abgelöst obwohl es dazwischen 4! neuere Modelle gab. Gut den Jahresrythmus bei den Geräten find ich irre und blind hinterher laufen muss man auch nicht, selbst wenn man sich den Luxus leisten kann.

Warum Microsoft keine Software Studios bindet oder gründet kann ich auch nicht sagen, Exklusive Spiele scheinen nicht oberste Priorität zu haben, ganz komisch.
Das Microsoft ein update ins Rennen schickt verstehe ich schon, ich denke sehr viele Kunden wollen ihr Spiel, in der bestmöglichen Version spielen.

Microsoft hatte durch eigenes verschulden mit der Xbox One einen Konsolen Start hingelegt der “Antennagate” wie Kindergeburtstag aussehen lies. Hier wurde über die Zeit einiges getan um den Schaden wieder gut machen.
Wo Microsoft aber nichts daran ändern konnte, war das die Playstation 4 etwas leistungsfähiger war als die Xbox One. Die Fans liefern sich quasi bis heute “1080p/900p Schlachten”.
Mit der Scorpio kann Microsoft die ins Boot holen, die ihre Games in der bestmöglichen Version spielen wollen.

Damit holen sie aber nur die ab, die bereits eine One haben und richtige Fans der Marke sind. Wirklich was bewegen wird das nicht. Alle anderen haben sich ja schon für eine andere Konsole entschieden.

2 „Gefällt mir“

Nein, die haben eben einen PC.
Was für MS kein großes Problem wäre, weil der kann ja auch eine Xbox sein allerdings fehlt es an Spielen und Attraktivität. (Im Wohnzimmer, Xbox One Controller und Gears 4 hab ich schon in 4K gespielt)
Quantum Break, Gerars, Forza schön und gut aber wenn ansonsten Ebbe ist und Thirdparty Spiele kaum vorhanden sind (PC) und dann noch einen Klick weit weg um ein Drittel günstiger sind, dann sorry MS ich wär gern euer Kunde aber ihr wollt offenbar nicht.

Daher meine ich das die Zielgruppe für die Skorpio sehr spitz ist.
Gut es wird schon ein paar Enthusiasten geben die dann (wieder, in 360 Zeiten) auf Xobox die Thirdparty Spiele zocken.

In den USA ist sie ja immerhin fast gleichauf mit der PS4, der Markt verträgt das schon.
Nur kann das sich das lohnen?

Ganz generell kommt mir vor als würde der Konsolenmarkt schrumpfen…

Für mich als Konsumenten würde mir die “neue” Gen. Idee mit Spieleoffensive besser gefallen.
Wobei ich gar nicht so sicher bin ob man die Scorpio nicht eh auch als neue Gen. benutzen kann.
Quasi im ersten Jahr ist noch alles lauffähig und dann kommen die exklusiven Spiele, in einer farblich anderen Packung.
Oder die Skalierbarkeit der Spiele ist so gut das das gar nicht notwendig ist?

Ich seh jedenfalls wenig Nachteile für den Kunden wenn alle paar Jahre eine neue Version der Konsole kommt.
Für mich ist diese Games as a Service Entwicklung viel schlimmer.
Ich steh halt auf Oldschool Singelplayerunterhaltung.
Bei Derstiny und the Division schlafen mir die Füße ein…

Zuviele verschiedene Versionen verschrecken glaube ich eher die Kundschaft. Da fehlt es dann an der Einfachheit der bisherigen Konsolengenerationen. Eine verkleinerte, optisch veränderte PS4/One okay (PS4 bleibt PS4 – das versteht noch jeder, auch Gelegenheitsspieler), aber parallel nebeneinander laufenden kompatible Versionen könnten dann doch eher verwirren.

Games-as-a-Service finde ich ebenfalls furchtbar. Wenn das Standard wird dann lass ich es echt bleiben…

Singleplayer & lokales Multiplayer-Gaming sind mir auch am liebsten. Und hier punktet ganz einfach nur noch Nintendo (in meinen Augen). Aber das könnte auch daran liegen, dass ich meine kleinen Kinder ganz einfach noch nicht an andere Konsolen lasse – gibt dort auch nicht viel lohnenswertes/unproblematisches für deren Altersgruppe das ihnen wirklich Spaß machen würde.

1 „Gefällt mir“

Bei 3 bis 4 Jahren dazwischen seh ich aber nicht mehr als zwei, höchstens drei Versionen nebeneinander. Bei drei wird dann die älteste Gen. innerhalb von einem Jahr abgedreht.

Gut aber bei mir fällt das auf fruchtbaren Boden, kommt morgen ein Switch Dock, das mir erlaubt die Spiele in 4K auszugeben kauf ich es.
900p (Zelda) sieht echt schon unscharf aus auf meinem 65" TV. 1080p bei MK8 geht gerade noch.
Darum hängt die Switch auf einem 32" Gerät im Schlafzimmer…MK8 würden wir aber gern im Wohnzimmer spielen… verdammt BigN weiß wie man mir das Geld aus der Tasche zieht… noch ein Dock kaufen? Warten ob da nicht vielleicht ein 4K Dock kommt? Hm…

nur der unterschied ist, dass in aller regel dein 5 jahre altes ipad noch immer jeden titel aus dem ios-portfolio installieren und abspielen kann. natürlich gibt es längere ladezeiten und die performance wird generell etwas leiden, aber es geht.

am konsolenmarkt ist - “slim”-modelle außen vor gelassen - mit einem neuen gerät auch eine zäsur verbunden was die spiele betrifft, die auf ihr gespielt werden können.

und zurück zur ipad-reihe und ihren jährlichen neuvorstellungen: der markt hat sich inzwischen gesättigt und seit 2013 sind die verkaufszahlen gesunken *1. wie du nämlich schon bereits festgestellt hast sind die geräte so langlebig, dass es einfach kein bedürfnis gibt 2,3 jahre ein neues zu kaufen. dies sollte sony/ms als warnung dienen, sollte es ihnen in zukunft danach dürsten die update-zyklen noch kürzer zu machen.

ich bin immer noch der meinung, dass jene® hersteller das rennen in dieser generation gewinnt, der sich die besten (exklusiv-) spiele sicher kann und nicht jene, die besonders viel $/€ in das arms race um 4k-auflösung und VR investiert/investieren.
bsp: die ps1 hat die n64 wegen besserer exklusiv-titel überholt, die wii ps3/x360 ausgebootet; beide hatten in puncto rechenleistung nicht die nase vorne.

zwei punkten von vorpostern, denen ich zustimme:

  • die scorpio wird keine neue käuferschicht ansprechen, sondern in erster linie bereits-xbone-eigentümer.
  • und ja, der markt für klassische konsolen schrumpft.

*1 Apple iPad - Absatz bis Geschäftsjahr 2017 | Statistik

Meiner Meinung nach vergesst ihr dabei den nicht zu unterschätzenden Anteil an potentiellen Kunden, die gerne einen Gaming-PC hätten, denen dieser aber zu teuer in der Anschaffung wäre.

Siehste und mich schreckt sowas eher ab und ich kauf da lieber gar nichts. Denn wenn ich mir ein Teil kauf wo ich schon das Gefühl hab, da kommt sicher bald ne bessere Version, nehm ich kein Geld in die Hand.
Sowas empfinde ich eher als Kundenverarsche: erstmal ne schwächere Version raushaun und in 1-2 Jahren ne bessere, obwohl wir die schon jetzt auf Lager hätten…nein danke

1 „Gefällt mir“

Da müssen wir mal den Preis abwarten - unter 500,-- EUR wird sich hier gar nichts tun. Das ist aber, gerade im Segment der Konsolen, schon am oberen Limit. Mehr sind nur sehr wenige Leute bereits für eine Videspielkonsole auszugeben.

Des weiteren glaueb ich nicht, dass es MS gelingen wird jene Kunden (wie von dir angesprochen) einzufangen die von einem potenten Gaming-PC träumen. Denn die schielen zum großen Teil auch auf die PC-spezifischen Multiplayertitel, die es auch nur dort gibt. Daher ist eine Konsole per se nicht so attraktiv für sie.

1 „Gefällt mir“