Metro Exodus


#41

Steam war zu Beginn ein Half Life 2 Starter. Und ist genau deshalb angefeindet worden. Es ist höchst an der Zeit, dass irgend jemand die Vorherrschaft von Valve am PC angreift, nachdem das den Branchenriesen EA, UbiSoft und Microsoft nicht gelungen ist.

Dass sich Entwickler für einen weiteren Store entscheiden können, werden in Zukunft - sollte sich der Epic Store nur halbwegs durchsetzen können - auch die Konsumenten/Spieler zu schätzen wissen.

Strategisch hätte Sweeney gar keinen idealeren Zeitpunkt wählen können. Zumal Epic Games mit Tencent bereits einen chinesischen Anteilseigner hat.


#42

Mehrere Clients verwenden zu müssen, mag vielleicht etwas nerven. Die Situation hier geht ja aber viel weiter.

Es ist schon ein starkes Stück, den Verkauf eines Spiels über einen Client so abrupt einzustellen, weil man einen Vertrag mit Epic Games unterzeichnet hat.

Und Metro ist nun mal besonders bei Enthusiasten beliebt, die besonders allergisch auf solche Deals und Geschichten reagieren.

Ich schätze mal den Entscheidungsträgern ist das egal, oder man glaubt, dass das eh keine großen Auswirkungen haben wird.

Mal schauen, was passiert.


#43

Die ganze Diskussion ist gaga und paar PC Spieler verhalten sich wie Babys, die meinen man muss nur laut genug heulen um zu bekommen was man will.


#44

Du bringst es auf den Punkt. :joy:

Ein bisschen lächerlich finde ich aber die Aussage des Hansl der meint: OK, wenn es nicht gekauft wird gibt es keinen neuen Teil. So läuft es eben. Passen die Verkaufszahlen nicht kommt auch nichts neues nach. Wenn die Qualität passt verkauft es sich auch und die paar Leute die boykottieren stören dann nicht. Aber mal ehrlich: ist Metro jetzt wirklich die Franchise schlechthin? Die Spiele waren cool und ich kauf auch den neuen aber sonst? :stuck_out_tongue_winking_eye:


#45

Es wäre allerdings besser wenn Epic das mit eigenen Spielen gelingen würde oder einem besseren Client und nicht mit fragwürdigen Exklusivdeals, die für die Kunden nur Nachteile haben. Schließlich kann man das Spiel jetzt nur noch bei Epic kaufen und nicht mehr bei zahlreichen Keysellern.

Besonders vertrauenerweckend ist Epic auch nicht gerade, was den Schutz von persönlichen Daten angeht:

Na ja, ich hatte eh vor die PS4-Version im Laden zu kaufen.


#46

auch ist steam nicht einfach so zum monopol geworden, sondern war in den jahren der dürre da, als die konsolen die pc-landschaft fast umgebracht hätten. haben alleinig die fahne der pcmr hochgehalten. schnüff


#47

Der Steam Client war zu Beginn auch unterirdisch. (Und hat sich in letzter Zeit deutlich verschlechtert, bzw. sich in die falsche Richtung entwickelt.) Wie es @k3nny_gat im Folge Post schreibt, war er am Anfang auch nicht gerade prall gefüllt.

Die Zeit, sich zu entwickeln, sollte man auch Epic Games geben. Machen sie das nicht, werden sie wie Dutzende andere Clients sehr schnell in der Versenkung verschwinden. Mit Fortnite haben sie ja immerhin eine eigene Killer Anwendung wie damals Valve mit Half Life 2.

Wäre in Europa eine Preissenkung wie in den USA wegen des geringeren Anteils des Stores weitergegeben worden, wären die Reaktionen vermutlich sogar positiv.

Wenn du irgendeine Anmeldemöglichkeit bei einem Dienst mit einem Facebook Login verknüpfst, sorgst du/der der jeweilige Benutzer dich/sich sowieso nicht um deine/seine private Daten. Das gilt natürlich auch für jegliche andere sozialen Netzwerke/Datensammler.


#48

natürlich soll man dem epic-launcher die zeit zum entwickeln geben. aber titel, die breit verfügbar wären, plötzlich für sich exklusiv zu machen, wo man gerade erst lernt auf den eigenen zwei beinen zu stehen [sprichwörtlich] wirkt dann schon amoralisch.


#49

Bei einem Download ist der Titel über den Epic Store weniger breit verfügbar?

Der letzte Branchenriese, der Don’t be evil als Leitsatz hatte, hat das mittlerweile auch schon länger gestrichen. Warum sollte man das also von Epic Games verlangen?


#50

Ich freu mich jetzt zwar auch nicht noch einen Launcher zu installieren aber die Leute die auf bestimmte Dienste festgefahren sind verstehe ich nicht auch nicht.

Die Sache mit den günstigen Schlüsseln zum Spieleglück ist natürlich ärgerlich aber warum sollte sich das bei Epic anders entwickeln als bei Steam?

Das Spiel selbst wird glaub ich super gut, ich mag die Vorgänger echt gern.


#51

Passend zur Diskussion:

https://mobil.derstandard.at/2000097340370/Mit-Steam-geht-es-bergab-gut-so


#52

festgefahren -
-> in bezug auf steam: gibt es mE noch keine wirkliche konkurrenz; insofern ist das ‘festgefahren’ sein einfach nur das ergebnis eines abwiegens des “für und wider” zwischen - in diesem fall - valves und epics programmen.

-> historisch betrachtet ist epics launcher nicht der erste. das haben andere auch schon versucht und sie haben entweder ihre nische gefunden, sich mit steam arrangiert oder sind von der bildfläche verschwunden. - es ist also alteingesessenen user_innen auf grund der erfahrung, die sie in der vergangenheit gemacht haben, nicht abzusprechen neuen plattformen mit einer gewissen skepsis entgegenzutreten.

-> und zu guter letzt möchte ich noch auf den begriff “dienst” eingehen, auf den wir pc-user_innen anscheinend in manchen fällen festgefahren sind. ich weiß nicht, wie’s bei euch steht, aber bei mir sind die liste für programme um einen dienst zu erfüllen recht kurz und enthalten ein programm. das mag für konsoleros seltsam anmuten, weil sie in aller regel überhaupt keine auswahl haben und dann über pc’ler scherzeln, weil sie sich über “zu viel auswahl beschweren”. aber nur weil es jetzt - abstrakt gesprochen - “x” lösungen für einen arbeitsvorgang gibt, heißt das noch lange nicht, dass ich alle installieren muss. ganz im gegenteil. auswahl bedeutet für mich, dass ich mir den besten aussuchen kann. normalos haben einen email-client installiert und nicht eine handvoll, damit sie - je nach lust und laune - mal den einen oder den anderen benutzen; grafiker haben ihr vektor-grafikprogramm of choice, video editoren nehmen entweder final cut oder premiere [oder davinci resolve] und in aller regel hat man eine office suite installiert und nicht microsoft office und libre office.

tl;dr: große auswahl bedeutet, dass man sich das beste aussucht und installiert und nicht blind alles installiert, nur weil es halt auch möglich ist.

zu guter letzt noch ein aspekt, der auch gegen “zu viel software” auf dem pc spricht: windows. diverse programme installieren sich ja nicht nur einfach auf die festplatte, platzieren ein icon auf dem desktop und im startmenü und gut is - nein - da schreibt man sich (womöglich) gleich in den autostart, hat einen update-prozess im hintergrund laufen, den man nicht mitbekommt und telefoniert ohne es dem user mitzuteilen nach hause. auch hier lege ich zumindest eine gewisse ökonomie an den tag: was ich nicht brauche wird deinstalliert, deaktiviert oder noch besser: gar nicht heruntergeladen.
oder anders gesagt: die pc-masterrace schafft leistung jenseits der 60frames, wo die xbonex bei 30 capped, aber sicher nicht, weil pc-user alle software der welt installieren, weil die auswahl da wäre.


#53

Mag sein dass das bei einigen so ist - schwarze Schafe gibt es überall. Aber alle kritischen Stimmen über diesen Kamm zu scheren finde ich “gaga”, denn es gibt da sehr wohl auch gute Gründe. Aber, ich finde es wird hier das falsche thematisier!!

A bisserl arg find i des scho - es gibt Kritik von potentiellen Kunden und statt das man auf diese eingeht sagt man dem Kunden “dann kriegst du halt gar nix mehr, also kauf”

Gehts noch? Wer will den hier von wem Geld? Verkehrte Welt. Gerade bei Shooter gibt es genug gute Alternativen. Man mag ja von Steam halten was man will oder von PC Spielern. Aber diese Verhalten sollte man in keinster Weise gut heissen oder unterstützen - weder als Konsolero od als PCler.

Finde es daher schon ein wenig arg wie nun intern in der Spielercommunity (hey wir haben alle das selbe Hobby egal welches System - finde dieses Konsolero und PCler gegenseitig-bashen extremst dumm) auf diese kritischen Stimmen losgegangen wird, statt auf eine Firma die von unser aller Geld lebt und ein derart rüpelhaftes Verhalten an den Tag legt.
Eigentlich sollte das einem zu denken geben…

Bzgl Launcher:
Klar kann ich mir wegen einem Spiel jetzt noch einen Launcher installieren, der aus meiner Sicht nichts anderes tut als die 3 anderen die ich schon habe. Aber wie schon @k3nny_gat geschrieben hat, will ich nicht zick div. Programme auf meinem Rechner haben, die mir den Desktop und die Festplatte zumüllen. Abgesehen davon dass ich wieder einen Account anlegen muss und meine Daten einer weiteren Firma in die Hände gebe.
Zudem ist die Konkurenz groß, ich kann zeitlich so oder so nicht alle Games spielen, daher sollte ein Unternehmen mich umwerben statt deppert von der Seite anmachen und mit was drohen, das mir am A vorbei geht. Dann zock ich eben einen anderen der zick Shooter ^^

Und bzgl “fürher hat jeder über Steam gemotzt, jetzt wills jeder, was ist los mit euch PClern?”
jaja, und früher wollte keiner ein Handy benutzen, heute rennt jeder damit rum. Die Welt dreht sich weiter, willkommen in Jahre 2019


#54

Das erste iPhone hatte auch ziemliche Schwächen. Trotzdem müsste sich ein neuer Hardwareanbieter von Smartphones an der aktuellen Konkurrenz messen lassen und nicht an dem iPhone von 2007.


#55

Super atmosphärischer Storytrailer. :fire::sunglasses:


#56

Mir persönlich wäre das völlig egal wo das erscheint, dann lad ich mir halt den Epic Store runter und beziehe es dort, das ist ja nicht so als müsste ich eine andere Konsole oder dgl kaufen.
Abgesehen davon, wird der Deal sicherlich lukrativ gewesen sein. Sei es eine virtuelle “Abnahmemenge” oder sonst etwas. Per Gaudi machen die das nicht.
Und ich kann mich noch sehr gut an die Unkenrufe von damals erinnern, dass etwaige Spiele eine Steamaccount benötigen - hach, der Aufschrei war so riesig, dass einige Spielemagazine damals eine Warnung ausgegeben haben, dass man für Spiel XY einen Steam Account braucht.Das sind wahrscheinlich genau die Leute, die heute eben den Aufschrei machen. Und jetzt ist Steam etabliert, jetzt werden die Fackeln und Heugabeln auf den Epic Store geworfen - wie wenn das ein Problem wäre. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht, wird das sicher kein schlechter Deal gewesen sein und der Epic Store ist mit der Nutzbasis von Fortnite sicherlich auch nicht gerade klein und Kohle haben die sowieso ohne Ende momentan. Also wenn es wer mit Steam aufnehmen könnte, dann Epic, die Ressourcen um so eine Schlacht zu führen sind vorhanden.

Edit: Und wenn man den Store eben nicht haben will, dann kauft man das Spiel halt nicht. Sehe das Problem nicht, es gibt genügend andere Spiele, wenn ich mir das nicht laden will, verzicht ich eben drauf.


#57

Ich mag und schätze deine Post sehr, aber diesmal hast du dir entweder die Posts davor (wo sehr wohl gute Gründe erwähnt wurden) nicht durch gelesen, oder hast sie absichtlich ignoriert.

Abgesehen davon liegt das Problem wo anders. Wie du sagst, man holt sich das Game eben nicht. Was aber überhaupt nicht geht (und mich wundert es immer noch, dass das hier von vielen ignoriert wird) ist das patzige Verhalten des Entwicklers. Wenn man dem Kunden derart deppert kommt und statt Kritik ernst nimmt beleidigt reagiert, dann geht es den Damen und Herren offenbar viel zu gut.


#58

Ich habe mir ehrlichweise die Posts nicht durchgelesen, aber hab nur den generellen Aufschrei verfolgt.
Aber ja, hätte ich tun sollen. Werd ich jetzt gleich nachholen und dann ggf. etwas zurückrudern. :slight_smile:

Edit: Hoppala, ja du hast natürlich recht. Mea culpa! Habe die Aussage(n) nicht gelesen und auch nicht mitbekommen. Das geht natürlich gar nicht und jetzt versteh ich auch den Aufschrei.
Ok, das ändert alles und man kann in gewisser Weise meinen vorhergegangen Post ignorieren, da er am eigentlichen Thema vorbeigeht. :slight_smile:


#59

Hab gerade im Easyallies Podcast gehört, dass Retail Versionen eh an Steam gebunden sein werden. Daher sollte es Keys von MMOGA geben… ich bin gespannt.

Auf der einen Seite hätte ich auch gerne alle Spiele in einem Dienst, weil das Sammlergen im mir angesprochen wird auf der anderen brachte ich eh schon Uplay und Origin installieren für eine Handvoll Spiele und die tun mir auch nicht weh.
Wenn der Epic Store eine echte Konkurrenz ist könnte es durchaus Vorteile für Spieler haben aber ja, sie verhalten sich gerade wie die Axt im Wald aber das regt mich gerade nicht besonders auf. Sorry.


#60

Naja wirklich aufregen tuts mich auch nicht - bin ja nicht auf deren Spielen angewiesen. Aber bevor ich mich darüber mokiere dass so viele PCler sich darüber ärgern, dass es nicht auf Steam kommt, pranger ich eher die Antwort des Entwicklers an.

Wenn das Schule macht…