#metoo


#82

Die Vergleiche werden hier aber immer absurder. Schubsen im Kindergarten gegen die Verletzung der sexuellen Integrität von Frauen. :roll_eyes:


#83

Den Vergleich habe ich nicht gezogen.

Nur um klarzustellen dass ich nichts verharmlosen will.
Ganz ehrlich… Sexueller Missbrauch oder Ausnutzen von Personen unter Zuhilfenahme von Machtpositionen kann und darf nicht verharmlost werden.
Keiner hier im Forum wird es cool finden wenn sexuelle Gewalt ausgeübt wird. Und ich finde es schade, dass man das immer und immer wieder anführen muss, weil es ein paar Leute (absichtlich?) falsch verstehen (wollen?).

Was mir wichtig ist: Nicht jedes Opfer ist ein Opfer und nicht jeder Täter ein Täter. ABER: Jedes Opfer sollte geschützt werden und jedem Täter gebührt die volle Konsequenz für seine Taten.

@Athavariel… Nur der erste Satz ist an dich gerichtet :slight_smile: Der Rest ist für die Allgemeinheit.


#84

Nun, so krass würde ich das ganze nicht sehen. Wenn dem so wäre, wäre die ganze #metoo Kampagne nach einer Woche vergessen gewesen, wie all die Kampagnen davor auch. Man selbst sollte dann auf diese Kleinigkeiten nicht in der Hinsicht einsteigen, dass dies zu #metoo gehört.

Dem stimme ich zu. Und wenn man einmal einen Blödsinn verzapft hat, dann sollte man auch die Eier haben und sich Entschuldigen, und das auch ehrlich meinen. Bei mir selbst habe ich gemeint das dies aber garnicht so einfach ist, wenn man sich für scheinbar Österreich Typisch keine “Fehler” eingestehen darf. Ihr kennt doch sicher auch genügend Personen die Fehler, wenn überhaupt, nur sehr ungerne zugeben.

Ähm … warum musst du das anführen und wer versteht etwas falsch?


#85

Hab mich vielleicht etwas zu harsch ausgedrückt. Hatte keinen besonders tollen Tag und Facebook hat mir dann noch den Rest gegeben :confused:

Ich glaube, dass wir eh alle halbwegs dieselbe Meinung haben, mit Ausschlägen nach links oder rechts, aber trotzdem denselben Weg gehen.

Vielleicht täusche ich mich ja, aber mittlerweile kommen mir Diskussion vor wie folgt: (Besonders auf Facebook, Twitter, Foren vom Standard, Krone und Oe24 “Berichte” … wo man auch wieder von Facebook hingeleitet wird.). Dieses Forum ist da ja wirklich eine Insel der Seligen dagegen :slight_smile:

A: Der Apfel ist rot.
B: Hur*sohn!

A: Menschen, die Hilfe benötigen sollen Hilfe bekommen.
B: Gutmensch.

A: Zuwanderung soll kontrolliert vonstatten gehen.
B: Nazi!

Manchmal hab ich das Gefühl, dass sich die Leute nur das aus einem Kommentar rausnehmen, was sie verstehen wollen. Ob es so gemeint / gedacht war, oder nicht. Da reicht dann die erste Zeile aus um einen Flamewar zu starten.
Beistrichfehler? Ha, dann brauchen wir uns nicht um den Inhalt zu kümmern, sondern bashen ihn dafür.

Den Satz “Und ich finde es schade, dass man das immer und immer wieder anführen muss, weil es ein paar Leute (absichtlich?) falsch verstehen (wollen?).” hätte ich wohl besser weglassen sollen, da mir in Gedanken noch eine Veganerin rumgespukt ist, die mir unterstellte ein Mörder zu sein, weil ich bei einem Biobauernhof dem Kommentar: “Gefällt mir” verfasst habe.

Und nein, das hat jetzt nichts mit dem Thema zu tun. Hab wahrscheinlich wirklich nur einen schlechten Tag und bin urlaubsreif.

Abschließend kann ich nur mehr schreiben, dass es für mein Seelenheil wohl besser ist solche Themen nur mehr live anzugehen, da das meine Nerven schont und man geschriebene Worte ohne dazu passende Mimik immer falsch interpretieren kann.

Mein Wort zum Sonntag (am Donnerstag).


#86

man muss es einfach ausdrücken: "Ein Mensch ist intelligent, aber ein Haufen Menschen sind dumme hysterische gefährliche Tiere!“ eines meiner lieblingszitate. setze 4 leute zusammen und sie werden über das thema diskutieren, vl werden sie emotional aber bestimmt auch einsichtig. je mehr du dazu gibst desto eher eskaliert das ganze in eine wilde brüllerei ohne vernunft und anstand. das forum hier ist eher klein und familiär, daher kann man schön diskutieren auch wenn man nicht immer der selben meinung ist. facebook schmeißt einfach alle in den ring und keiner hat ahnung von den regeln, bzw wissen mit welchem sport sie es überhaupt zu tun haben! :see_no_evil:


#87

Ist schon 1. April?
Bitte füllen Sie vorher Passierschein A38 aus:


#88

:face_with_raised_eyebrow: ???

Wie soll dieses Gesetz in der Praxis funktionieren? Wenn mündlich ausreicht, werden die Leute doch erst recht lügen.

Die Regierung hofft laut Löfven, mit dem auch didaktisch gemeinten Gesetz gerade auch ein Umdenken bei den Männern zu erreichen. Sie müssten lernen, dass Frauen nicht zum Sex überredet werden dürfen.

Hä??? Man darf dann eine Frau nicht mehr zu Sex überreden? Unter was fällt dann flirten? Übersetzungsfehler?


#89

Wird hier tatsächlich “Überreden” mit “Vergewaltigen” gleichgestellt? Da fehlen mir jetzt die Worte …


#90

Man “überredet” Frauen zum Sex? Die meinen wohl solange drauf einreden bis sie sagt “Na gut!..” oder wie…


#91

Es gibt offenbar noch ganz andere Lebenswelten also meine (und vermutlich) deine.


#92

Ja, alleine die Wortwahl “zum Sex überreden” ist schon irgendwie merkwürdig.


#93

Da wird wohl wirklich was bei der Übersetzung schiefgelaufen sein. Das Wort passt da inhaltlich gar nicht rein, weil jemand der “überredet” wurde ja zustimmt. Das stimmt nicht mit dem restlichen Artikel überein.

Im Übrigen halte ich so ein Gesetz für rein symbolisch, in der Praxis komplett irrelevant. Mehr Verurteilungen wird es dadurch nicht geben.


#94

#95

Super Auflistung. Danke fürs posten. :slight_smile:


#96

Weil hier die Falschmeldungen zum neuen Gesetz in Schweden in Bezug auf Vergewaltigungen auch schon verlinkt wurden. So ist es wirklich.

Die schwedische Quelle in Englisch dazu: „If a person has not agreed in words or by their clear actions that they are willing to engage in sexual activity, then forcing or coercing them into a sexual act will be illegal.“ Das bedeutet relativ simpel, dass beide Beteiligten, den Sex wollen müssen. Wie genau das signalisiert werden muss, steht da wiederum nicht. Es muss halt klar sein. Dem kann man eigentlich kaum widersprechen. Und dem widerspricht auch in Schweden so gut wie niemand. Alle Parteien stimmen dafür. Auch die rechte Partei der Schwedendemokraten, die alles andere als glühende Feministen sind. Daran kann man schon erkennen, dass das Gesetz nicht so dramatisch ist, wie in Deutschland dargestellt.


#97

Und ich dachte, dass die Frage “Haste Bock!?” sowieso unausweichlich ist, zumindest, wenn man mit seiner Freundin länger als 10 Jahre zusammen ist!!! :laughing:


#98

Ha, Fake News!


#99

:joy:

„Haste bock?“
„Ne“
„Ok dann zock ich playstation“


#100

Eher:

“Migräne?”
“Gut, ich auch!”


#101

Die Ausrede migräne hörte ich in 15 Jahren noch nie :joy:

Außerdem wenn sie sagt migräne, bring ihr ne schmerztablette und 30 minuten später fragst du sie ob sie schon wirkt :joy: