Kritik an Spielen begründen

Da das Thema über gerechtfertigte Kritik, oder eben auch nicht, etwas aus dem Ruder läuft, habe ich schnell ein Thema dazu erstellt. @Wiesi da du hier selbst auch beteiligt warst und gewisse Rechte hast, die ich nicht habe, könntest du bitte die Diskussion hier rein verschieben.

Vielen Dank im Voraus :slight_smile:

Als jemand der es nicht spielen wird, aber Story (inkl. wichtiger Events) und Gameplay aus YT-Videos, Twitch und aus Spoilern-Tags hier im Forum kennt, kann ich beide Seiten verstehen, die die das Spiel genießen und mögen, ich kann aber auch die Kritik von z.b. @CarolusRex absolut nachempfinden.

Ist doch ok wenn es mehrere Meinungen gibt, vor allem wenn Kritik wie in diesem speziellen Fall wirklich gut begründet ist.

Inhaltsloses gebashe oder Kritik wegen Aussehen, sexuellen Ausrichtung oder so mag ich auch nicht, aber davon sehe ich hier weit und breit nichts.

2 Like

es hat ja niemand etwas gegen andere meinungen. aber ein spiel zu kritisieren das man nicht gespielt hat, ist nicht okay. ich bin bei weitem jemand der das spiel als meisterwerk bezeichnen würde, es gibt für mich dafür ein paar kritikpunkte, aber man muss etwas schon durch haben um es zu kritisieren. andernfalls braucht sich ein herr amon, michi oder sonst irgendjemand das nicht mehr antun und ein spiel durchzuspielen. wozu auch anscheinend reicht es 1 stunde zu spielen, eine zusammenfassung zu lesen, und das ganze ist genauso gut wie jemand der es durchgespielt hat.
game of thrones zb lebt davon dass am ende der ersten staffel der vater stirbt. das ganze nicht mehr weiter schauen nur weil eine figur draufgeht die man mag ist ja mehr als nur kindisch. die geschichten die dann rauskommen weil man das nicht darf kann man dann alle auf disney+ und super rtl anschauen.

3 Like

Ich hab sicherheitshalber Spoiler Tags gesetzt. Noch nicht jeder hat die Serie gesehen. Und genau die Szene war ein richtiger WTF! Echt jetzt?! Moment. :slightly_smiling_face:

2 Like

@Gatar
einen post zu zensieren bei dem das thema gefühlt 10 jahre alt ist, find ich nicht okay

Siehe mein Post. Nur weil etwas alt ist heißt es nicht das sich niemand daran stört. :wink: Hat ja auch nichts mit Zensur zu tun weil es ja lesbar ist sofern es gewünscht ist. :man_shrugging:

ja, ich habs eh danach gelesen, aber wie gesagt ist das thema halt stein alt. :wink:

also ich habs bis jetzt noch net gewusst - jetzt wurde ich gespoilert

vermutlich werd ich aber got niemals anfangen :wink:

1 Like

Also ich glaube nicht, dass man das Spiel nur dann kritisieren darf wenn man es komplett durchgespielt hat, wobei es sicher nicht schadet. Vor allem wenn man Story und Gameplay weitestgehend kennt. Ob die Kritik dann den Ansprüchen anderer genügt und alle Aspekte abdeckt ist ein anderes Thema, aber das trifft doch bei fast jeder Art der Bewertung zu.

Ich verstehe auch deine Sichtweise, kann aber immer noch nachvollziehen warum @CarolusRex abgebrochen hat. Muss ja sowieso jeder für sich entscheiden.

Kritik über nicht gespielte Spiele ist auch nichts anderes als eine andere Meinung, wird nur schwieriger mit Argumenten.

Eines beweist die Diskussion aber zu 100 %, über Geschmack lässt sich nicht streiten.

1 Like

das ist jetzt ganz dünnes eis…
versteh mich nicht falsch, ich mag deine beiträge, podcasts, etc… aber zu verteidigen dass man etwas nicht kennen muss, um sich eine meinung zu bilden ist schon schlimm. immerhin machst du ja auch reviews ider gibst deinen senf dazu ab. beschäftigst du dich dann nicht mit den spielen, büchern, filmen?

1 Like

um den kreis kurz zu unterbrechen:
frage für neo podcast: ab wann darf man ein spiel film buch kritisieren: wenn man 10% davon hat 50%, 70%, muss man es durch haben. reicht es sich eine meinung auf youtube zu bilden?
und die frage bitte nicht nur für die allgemeinheit beantworten, sondern auch aus der sicht der redakteure.

da bin ich jetzt gespannt was dabei rauskommt. :wink:

Mir geht es ganz speziell um diesen Fall hier. Und wieviel man ein Spiel gespielt haben muss um sich seine Meinung zu bilden ist halt sehr individuell.

Spiele ich das neue Madden seh ich nach ein paar Partien was sich am Gameplay wirklich geändert hat, ein Brettspiel mit Story und Kampagne sollte man schon durchspielen, ein Buch natürlich auslesen. Ein Spiel mit bekannter Story und gleichbleibendem Gameplay kann man sicher kritisieren, ich würde es aber nie bewerten.

Insofern seh ich da alles, nur kein dünnes Eis. All das hab ich aber zuvor auch schon geschildert.

2 Like

Ich finde auch, dass das jetzt nach hinten los gehen könnte. Du relativierst ja sämtliche Tests, die sich damit beschäftigen. Dann würde es auch reichen, ein Brettspiel auf Youtube sich reinzuziehen und dann kann ich munter drauf los testen?
Gehört da nicht deutlich mehr dazu?
Man kann sich einen Eindruck verschaffen, man kann abwägen ob es einem gefällt oder wahrscheinlich nicht. Aber mehr schon nicht auch.

1 Like

Ein Spiel wie Last of Us lebt aber maximal davon es selbst zu spielen. Nur dann kommen die Emotionen hoch, nur dann kommt das intensive Spielgefühl herüber, nur dann kann ich die Achterbahnfahrt erleben usw usf. Aber nicht weil ich mir im Netz irgendwo etwas lese oder kurz eine Zusammenfassung anschaue oder noch besser mir hier die Spoilertags lese. Puh, da fehlen mir ehrlich gesagt schon etwas die Worte.

3 Like

Bitte lest meine Beiträge genauer. Ich bewerte das Spiel hier in keinem Atemzug, ich habe mir eine Meinung gebildet, diese nicht kundgetan und möchte einem anderen User das Recht nicht absprechen seine Meinung zu äußern, egal wie fundiert sie ist.

Es geht weder um Tests, noch vollständige Bewertungen, ich akzeptiere hier nur die Meinung eines anderen und kann sie bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen.

1 Like

Ich glaube rauszulesen, dass jede Meinung vollkommen okay ist, es ist halt nur die Art und Weise WIE die Meinung hier veröffentlicht wurde.

3 Like

Super Frage, ich greif aber schon mal vor, es hören ja nicht alle den Podcast. Ich kann natürlich nur für mich antworten: Kritisieren kann man es immer, einen validen Test, eine Bewertung ja eine Kritik verfassen sollte man nur wenn man sich damit ausreichend und wirklich beschäftigt hat, optimalerweise bis zum Ende, was ich, und auch sicher alle anderen bei SHOCK2 machen, aus Leidenschaft und Spaß an der Freud.

Ich krieg hier kein Geld, hab also nichts davon Spiele nicht zu spielen und dann was darüber zu schreiben (das schreiben ist nicht nur zeitaufwendig sondern für mich auch furchtbar fad). Es geht sogar einen Schritt weiter, einen Großteil der Spiele die ich hier teste habe ich gekauft.

Ich hab Hörbücher nach 3min abgebrochen weil mir der Sprecher/die Sprecherin nicht gefallen hat, meine persönliche Kritik: „Sprecher nicht gut“, kann ich das Hörbuch „testen“? Natürlich nicht, aber eine Meinung darf ich ja wohl trotzdem haben, zumindest zum Sprecher, Inhalt wäre wieder ein anderes Thema.

Wo du das rausgelesen hast würd mich aber wirklich interessieren.

Na klar, aber ich hab auch nie etwas gegenteiliges geschrieben.

Bitte verwechseln wir hier nicht die persönliche Meinung, mit einem ausführlichen, professionell durchgeführtem Test.

6 Like

Alles gut! Vermutlich hab ich dich wirklich falsch verstanden. :slight_smile:

1 Like

Ist ein emotionales Thema, versteh eure Reaktionen voll.

Aber zurück zum Thema, ich werde TLOU2 noch spielen und freu mich auch darauf, aber da ich eh zu nichts komme (vor allem zu 18+ Spielen, diese Kinder), wird das wohl noch dauern.

1 Like

Sehe das Problem nicht, Carolus ist doch kein Spieletester. Er hat sich das Spiel als Privatperson gekauft, gespielt und nach 3 Stunden bemerkt das es ihm nicht gefällt, alles gut.

3 Like