Ich kotz mich auch mal kurz aus…

Ich kotz mich auch mal kurz aus…

Bin nämlich auch gerade krankgeschrieben. Entzündung vom Innenohr inkl. (zzt.) einen Dauerbegleiter der unangenehmen Sorte (hoch frequentierter Ton…) – hab ich seit letzten Mi/Do.
War wohl in letzter Zeit doch einfach zu viel bzw. die letzten paar Monate, wo das Hirn sehr viel rattert und in der Arbeit auch (zu) viel los war bzw. mein Dad hat auch die Diagnose eines bösartigen vergrößerten Lympknotens in der Brust bekommen. (Dzt. Bestrahlung auf 10 Dosen - danach schauen, ob er kleiner wurde - evtl. keine OP nötig - oder schon)…

Naja – habe einiges an Tabletten bekommen heute (war heute beim Hausarzt, weils nicht besser wurde) und die Ärztin hat dann eh eine Entzündung vom Innenohr gleich festgestellt, von wo dann natürlich auch dieser hochfrequentierte Ton als Begleiterscheinung auftaucht. (Und ja - ich nenne es mit Absicht nicht Tii, weil ich sicher bin, dass ich das wieder hinbekomme!).

Was lernen wir daraus? Nicht alles immer ernst nehmen und sich über Dinge aufregen, weil es sich einfach nicht auszahlt und es dir eh keiner dankt in da Firma…. Da mache ich mir schon mehr Sorgen um meinen Dad.

Donnerstag bin ich dann noch beim HNO – mal schauen, was der sieht bzw. am Abend bei meinem Akkupunkturhansel. Sprich – da greifen wir an allen Fronten an sozusagen.
Tja - soweit von mir… Bin trotzdem positiv gestimmt und der Glaube versetzt ja immer noch Bäume, was man so hört und zelebriert!

3 Like

Mein Beileid, kenn die Situation und die Anspannung die man da hat. Ich wünsch euch viel Kraft für die harte Zeit!

@Mittelohrentzündung: Als jemand der sowas früher fast 2x im Jahr gehabt hat: wichtigster Tipp den die meisten Ärzte so gut wie nie geben: Schauen das die Nase frei ist und wirklich bei jeder Gelegenheit schnäuzen!
Der Druckausgleich beim Schnäuzen im Ohr ist oft wichtiger als die Antibiotika dafür.
Wenn dir danach schwindlig ist, weißt das es richtig gemacht hast und das es öfter machen musst! (Gleichgewichtssinn wird da kurz durch den Drucksausgleich durcheinander geworfen)

1 Like

hab ich eigentlich noch von „jedem“ arzt bekommen: mittelohrentzündung mit nasenspray bekämpfen! :wink:
hatte früher auch oft mittelohrentzündung. zum glück heute nicht mehr - dafür bei jeder gelegenheit entzündung des rachens/hals…

btw: krankheitsgschichten bitte vom liebesleben-topic entkoppeln!

1 Like

Gute Besserung dir und deinem Dad!

1 Like

Danke - ist aber ne Innenohrentzündung - ähnlich, aber anders und wohl auch nochmals etwas heikler als „reine“ Mittelohrentzündung.

Manno - hat das mal schon jemand von euch gehabt? „Labyrinthitis bzw. bakterielle Entzündung des Innenohrs“. Das braucht man wirklich nicht. Das Nervigste daran sind leider die Begleiterscheinungen von hochfrequentierten Tönen im Innenohr… Gibts da Erfahrungswerte?

Leider, bzw. Gott sei Dank, keine Erfahrungen mit sowas.

Dafür hatte ich schon mal „Kristalle“.

Da hat sich im Gleichgewichtsorgan ein Kristall gelöst (haben da scheinbar zick tausende die auf kleinen Härchen sitzen). Symptome: extremer Schwindel - selbst wenn man ruhig im Bett liegt.
Das hält dann um die 3-4 Tage an, je nachdem wie schnell man einen solchen Kristall mit Übugen rausspült. Anonsten darf man warten bis sich dieser Kristall auflöst.

Passiert angeblich häufiger im hohen Alter. Ich hatte das mit 34. Wie kommts dazu, hab mich scheinbar zu gach im Bett von links nach rechts gedreht…

@Aztec_Mystic gute Besserung auf jeden Fall!