Google Stadia


#81

Wollt dich damit ja auch nur unterstützen und mehr Beispiele bringen ^^

Genauso die Hitman CE… klar das Spiel war ein Episodenspiel und man konnte nur den Download Code Beilegen… aber wieso mit der CE nicht einfach warten bis es eine Disc geben kann?
Ich hab mir die CE dann zwar geholt, aber erst im Abverkauf wo ich praktisch nichtmal den Preis für die Figur bezahlt hab und eben wegen der Figur ^^


#82

Tjo, sparen wo es geht. Und daas Spiel als Bits and Bytes auf nem Server liegen zu haben ist wohl billiger als ne CD/DVD.

Wobei bei ner CE könnte man den Preis ja eh auf den Kunden abwälzen. Naja.


#83

Da ich mir ca 98% meiner Spiele digital kaufe, kann es sein, dass ich immer ausgerechnet die falschen Spiele im Fachhandel gekauft habe, aber seit ca. 10 Jahren habe ich das Gefühl, dass auch die Retailversionen, die man im MM, Saturn und co kaufen kann, Steamcodes oder Uplay oder Origincodes zur Aktivierung dabei haben.

Dann habe ich zwar die Version 1.0 auf DVD zuhause, muss mich aber mit einem Service verbinden ehe ich spielen kann. Geht der in Konkurs, kann ich das Spiel nicht mehr spielen.

Moment!, kann man jetzt einwenden. Dann nutze ich halt einen Workaround /Crack ,… Weil ich hab mir das Spiel ja gekauft, da brauch ich kein schlechtes Gewissen haben.
Ja? Aber ich hab mir das Spiel/Nutzungsrecht halt auch gekauft (zwar digital, aber die Bits und Bytes sind dieselben). Was soll mich also daran hindern mir das Spiel ebenfalls zu besorgen? Illegal sind beide Wege das Spiel wieder spielbar zu machen.
Und auch wenn man die DVD daheim hat, hat man halt trotzdem nur einen Datenträger und die Nutzungsrechte erworben. (Aber da wäre sicherlich eine Meinung von einem Anwalt hilfreich).


#84

Nicht zwingend. Gerade bei großen massiven Spielen die 100GB+ haben dürfte die Leitung etc sicher nicht viel weniger, wenn nicht sogar evtl mehr kosten als die paar Cent die das physische Medium kostet.

Deswegen sind PC Spiele auch nix mehr Wert und man holt sie sich nur in massiven Steam Sales oder praktisch kostenlos im Humble Bundle :wink:
Mein letztes Vollpreis PC Spiel dürfte Half Life 2 gewesen sein… und auch nur weil ich damals so ein Fan vom 1. Teil war das ich die CE haben wollte. Steam hat mich dann aber am Anfang so genervt das ich das Spiel erst Jahre später auf der 360 gespielt hab.

Und ja - theoretisch - kauft man sich bei einer Disc auch nur die Nutzungsrechte. Solange ich da aber das Abspielgerät habe, können alle Server auf der Welt gleichzeitig ausfallen, ich könnte meinen Film immer noch schauen :wink:


#85

Hm… gut genau weiss ichs nicht. Aber Speicher wird immer billiger, die Infrastruktur wird einmal besorgt… aber wie gesagt, kA ob das teurer od billiger ist als ne DVD Produktion anzuleiern. Weil das Spiel wird so od so auf irgend nem Rechner vom Entwickler liegen bevor es auf DVD gepresst wird.


#86

Der Rechner vom Entwickler langt aber nicht.

Für sowas brauchst mehrere 100 Server, mit extrem schnellen Datenträgern (immerhin möchten da evtl am Releasetag und auch bei einem potentiellen Sale gleich mal ein paar 100.000 oder sogar Mio Menschen gleichzeitig drauf zugreifen). Die fressen alle Strom wie sonstwas, benötigen eine heftige Kühlung in so einem Serverraum, dazu noch die große Internetleitung damit nicht jeder mit 10kbs downloaden muss.

Das dann noch an mehreren Orten/Kontinenten (gerade große Betreiber werden ihre Daten Minimum an 3 Orten haben, um Datenverlust zu verhindern), in verschiedenen Fassungen und bei Multiplattformtiteln sogar bei verschiedenen Konsolenherstellern und fertig hast eine Infrastruktur, die definitiv nicht günstig ist :wink:


#87

:thinking: joa da hab ich wohl zu klein gedacht.


#88

Codename Yeti: Plant Google eine eigene Videospiele-Plattform?

Während die Videospiele-Industrie über PS4- und Xbox One-Nachfolger spricht, soll Google eine eigene Videospiele-Plattform vorbereiten. Das berichtet Kotaku unter Berufung auf fünf Personen, die über Googles Pläne direkt Bescheid wissen oder es aus zweiter Hand erfahren haben.

Es soll sich angeblich um eine Streaming-Plattform handeln, für die der Kunde eine Hardware benötigt. Außerdem will Google alle Spiele-Entwickler unter ein Dach bringen: Entweder durch aggressive Personaleinstellungen oder Firmenübernahmen.

Auf der Game Developers Conference im März 2018 haben sich führende Google-Vertreter mit mehreren großen Videospiele-Herstellern getroffen, um Interesse für ihre Streaming-Plattform - trägt den Codenamen Yeti - zu wecken. Auch auf der E3 sollen sich Google-Repräsentanten mit Spiele-Entwicklern getroffen haben: Allerdings nicht nur, um sie für Yeti zu begeistern, sondern die Studios komplett zu übernehmen.

Die Google-Plattform würde ähnlich wie Nvidias GeForce Now funktionieren, wo das Rendern der Grafik auf externen leistungsstarken Computern erledigt wird. Damit könnte selbst der billigste PC High-End-Spiele darstellen. Eine mit Yeti-Plänen vertraute Persone meint, dass es so wäre, als wenn man The Witcher 3 in einem Tab von Google Chrome spielen würde.

Yeti soll zudem eng mit YouTube zusammenarbeiten: Wenn man in einem Spiel nicht weiterkommt, braucht man nicht mehr auf seinem Notebook oder Handy für einen Guide nachschauen; man drückt eine Taste und über den eigenen Bildschirm legt sich ein YouTube Walkthrough von dem Spiel, das man gerade spielt.

Quelle und gesamter Artikel auf: gamefront.de


#89

Kann mich an die ersten G-Box Gerüchte erinnern die wir noch im CONSOL Heft mal hatten :slight_smile:


#90

Ob wir das wirklich brauchen bzw. die Leute annehmen? Ich bin gespannt.


#91

Wenn der Streaming-Dienst günstig ist, hat das schon potential. Der XBox One hat der GamePass ja auch nicht geschadet.


#92

Bei Google nehme ich mal an, dass der Dienst kostenlos bzw. sehr günstig ist. Und wenn Google wo die Finger drin hat, dann können sich alle anderen schon mal warm anziehen.


#93

Mal schauen, vielleicht treiben die ja eine Streaming-Flatrate mal voran. Aber ich verstehe nicht wieso man von einer Videospielkonsole redet, das wird, wie schon gesagt, sicher nur ein Dienst werden.
Die “Konsole” werden die ganzen Android-Geräte werden, da man nur den Browser braucht…


#94

Ne Streaming-Box plus Controller wird’s schon werden.


#95

Vielleicht auch ne App via Chromecast. Damit wären sie schon vielen in potentiellen Haushalten.


#96

Braucht man zum Streaming von solchen Datenmengen nicht auch eine Festplatte, wo die Daten zwischengespeichert werden? Und wäre ein “guter Controller” zum Zocken nicht hilfreich?


#97

Gute Frage. So genau kenn ich mich da nicht aus. Dann bringen sie eben ein ChromcastPlus raus mit MicroSD Slot und bundeln das Ganze mit nem BluetoothController.


#98

Nein brauchst du nicht da ja nur die “Echtzeit Daten” dargestellt werden, lokal muss nur der Client installiert werden. Das eigentliche Spiel läuft ja am Server.


#99

Glockenhosen im Kindergarten bei den Kids, das wär mal was lustiges ^^


#100

Den Titel des Themas konnte man wohl anpassen? :wink: