Google Stadia


#41

Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen die sich über die erste Vision der X1 gefreut hätten. :slight_smile:

Ich würde auch kein Laufwerk mehr benötigen. Kein depperter Postler mehr, der das Packerl nicht ausliefert und anschließend 2 Wochen auf Urlaub fährt. Kein Hochdrehen des Laufwerks mehr, dass man das eigene Wort nicht mehr versteht. (PS4).
Sondern gemütlich den DL übers Handy anstarten können, heimkommen und loszocken. Kein Plastikmüll und keine Regale die durchhängen und man nicht mehr weiß wo man seine Sachen noch hinstellen kann.


#42

Kann mir nicht vorstellen, dass die globalisierte Digitalisierung, die sogar schon in unsere Kindergärten Einzug hält, mit einer Modeerscheinung wie Glockenhosen gleichzusetzen ist.


#43

Wegen der angehenden Digitalisierung ein aktuelles Ereignis:

Lange darauf gewartet und Heute habe ich endlich die Collectors Edition von Kingdom Come in den Händen halten können. :heart_eyes: Das Erlebnis sie auszupacken, die Stofflandkarte zu betrachten, der Statue einen passenden Platz zu suchen und der Duft des frisch gedruckten Artbooks zu riechen kann kein Download ersetzen. :wink:

Ein Hoch auf ein Erlebnis für alle Sinne!


#44

Das Spiel interessiert mich zwar gar nicht, aber ich versteh dich sehr gut. ^^

Aktuell 3 Bestellungen bei First4Figures offen und warten auf den Release… freu mich schon aufs auspacken und aufstellen ^^


#45

Sowas wird vermutlich auch in Zukunft bleiben. Aber statt einer Blu-Ray gibt es im Steelcase einen Downloadcode.


#46

Gibts leider ja jetzt schon… der Sinn dahinter erschließt sich mir nur überhaupt nicht. Was soll ich mit dem Steelcase wenn gar nix drin ist.


#47

Naja, bei allem Respekt für Hobbies (und in der Wahrscheinlichkeit, mich hier etwas unbeliebt zu machen), aber wenn ich mir zu “allem und jedem” exklusive Figuren oder ne Collectors-Edition kaufen würde, hätte ich schon längt anbauen müssen.

Habt ihr schon mal von “Minimalismus” gehört? Nicht jeder will, dass seine Wohnung irgendwann aussieht wie ein Videospielmuseum oder ein zweiter Media-Markt. Meiner Meinung sollte man sich auf das Zocken der Spiele freuen und nicht aufs den “Besitz der Spiele” oder irgendwelchem Bonus-Zeug.

Ich bin beispielweise großer Shenmue-Fan und habe viel zu viel Kohle für irgendeine Collectors-Edition bei kickstarter hingelegt. Primär freue ich mich aber auf das Spiel und das kommende Spiel-Erlebnis. Der Rest ist mir eigentlich Sekundär.

Ich freue mich auf die Emotionen, die ich nicht auf DVD brennen und ins Regal stellen kann. Wenn ich mir ein Fachbuch kaufe, freue ich mich auf die Informationen im Buch und nicht auf das Buch-Cover und den Geruch der bedruckten Seiten.

Wenn ich heute an meine Top XBox 360 Games denke, dann sind das die Spiele, mit denen ich die meisten Emotionen verbinde. Ob Multiplayer-Games, die wir damals im Online-Modus wie verrückt gezockt haben oder tolle Single-Player-Games, bei denen ich vom Gameplay und / oder von der Grafik positiv sehr überrascht war.

Man sollte seine persönliches Favoriten sammeln. Keine Frage. Aber doch nicht alles kaufen, was für 200 Euro als Collectors-Edition angeboten wird. 80% der Games spielt man einmal und nie wieder. So traurig das auch klingen mag.


#48

Passend zur Fastenzeit?

Wie du schon selbst schreibst:

Ui, das kommt mir jetzt so vor wie ein militanter Veganer, der unbedingt Leute mit anderen Wünschen und Vorstellungen kritisiert.
Man kann auch mit Kritik sparen bzw. fasten :wink:

Aber eines stimmt jedoch: Übermaß tut selten gut und es kann aus eigener Erfahrung sehr „erleichternd“ sein, sich von Dingen zu trennen.


#49

Ja, ist okay, aber es will auch ned jeder nur digital only. Und wir sind Sammler und freuen uns auf Boni oder Sammlerzeug, Weil es etwas Besonderes ist, was nicht jeder hat. Wir sind halt Maximalisten, die sich lieber an Schönheit und Üppigkeit erfreuen, quasi Renaissance- und Barockmenschen und keine Fans von quasi Betonbauten a la Corbusier. Und dass man jeden überteuerten Schas kauft, sagt keiner von uns.
Ich finds unnötig, quasi zu verkünden, worauf “man” sich freuen solle oder ned. Kommt von uns auch ned.
Wenn keiner mehr was sammelt, dann wird’s traurig, dann fehlt etwas, dann gibt es irgendwann keine Bibliotheken mehr, überall nur leere Wände mit digitalen Bilderrahmen usw. Auf so eine Welt verzichte ich dankend.
Und - zu einem Buch gehört sehr wohl die Aufmachung, und auch der Geruch eines Buches gehört für mich dazu. Die Haptik des verwendeten Papiers.


#50

Und wem habe ich “etwas vorgeschrieben”? :face_with_raised_eyebrow:

Wenn hier gepostet wird, dass der Mensch schon immer “Jäger und Sammler war” und das alles “ohne physische Datenträger” zu Grunde gehen wird, darf man doch mal eine abweichende Meinung posten.

Weder wird “Games on Demand” die Hölle werden, noch der Gamer-Himmel. Wird alles wieder seine Vor- und Nachteile haben. Vielleicht setzt es sich auch gar nicht durch.

Warum hier so Panik verbreitet wird, ist mir ein Rätsel. Kommt doch mal alle ein bisschen runter :wink:


#51

Es geht ned um Panik, sondern um Kritik an Aussagen und einem Hype allgemeiner Art (auch in vielen Medien) wie zB “alle werden mitmachen” “alles wird digitalisiert” usw. Das zipft mich extrem an, genau so wie die Verblödung unzähliger Menschen mit ihren Smarttrotteln oder das modisch-verblödete Smarthomegetue, Leute, die zu deppad sind, aus dem Fenster zu schauen, wie das Wetter ist und stattdessen eine App dafür brauchen usw. usf. Auch Nationalbibliotheken weltweit sammeln gedruckte Werke aller Art, das ist einfach ein Teil der Kultur der Menschheitsgeschichte.


#52

Die Frage, die ich mir dabei stelle, ist die, ob die Kutlur der Menschheitsgeschichte 1985 geendet, oder ob sie auch eine Zukunft hat.


#53

Wieso 1985???


#54

LOL Hausnummer.

Aber du verstehst schon, was ich eigentlich sagen wollte, oder?


#55

Nein. Wollte nur zum Ausdruck bringen, wie faszinierend ich es finde, in alten Büchern und Zeitschriften zu stöbern und zu schmökern und immer wieder mit Faszination vor all der Arbeit, der Kreativität, der Inspiration zu stehen oder den Geruch einer 30, 40 Jahre alten Schallplatte wahrzunehmen und ihr Knistern auf dem Plattenteller zu hören.

Gutes Zitat einer gestrigen Zeitung: “Bei einer Zeitung habe ich das Gefühl, es ist MEINES, mein pers. Exemplar, im Internet können alle nachschauen.”


#56

Ok.

Dann bringe ich meine Sichtweise auf den Punkt.

Die menschliche Kulturgeschichte endet nicht bei gedrückten Büchern und haptischen Medien, sie geht auch im Jahre 2018 noch weiter. Sicher neigt man dazu, das gestrige mit verklärtem Blick zu betrachten und ich ertappe mich auch immer wieder dabei zu denken, dass früher eh alles besser war.

Dem ist aber nicht so. Die Menschheit entwickelt sich weiter. Und darüber sollte wir eigentlich glücklich sein, weil wir sonst heute noch in unseren kalten, finsteren Höhlen säßen und unser A-A an die Wände schmierten.

Ich sage nicht, dass man nicht glücklich mit seinen Spieledisks oder mit seinen gedruckten Tageszeitungen sein oder dass man Vergangenes nicht in Ehren halten darf. Aber die Zeit der haptischen Medien als Massenprodukt neigt sich nun mal ihrem Ende zu.

Unsere Kinder wachsen mit digitalen Inhalten auf und werden dazu erzogen, ihre Information auf anderem Wege zu beziehen, als wir das noch taten? Muss man das gut finden? Nein, muss man nicht. Man muss es aber auch nicht verteufeln. Das ist der Lauf der Zeit. Und den gibts auch noch in dreihundert Jahren.

2118 erinnert man sich wahrscheinlich an die gute, alte Zeit der Smartphones und Smarthome-Center zurück, in der nicht alles mit dem neumodischen Gehirnimplantaten zu funktionieren hatte. Und es wird auch dann noch aufgeschlossene und konservative Menschen geben.


#57

So ist das nunmal bei Hobbies.
Die einen kaufen sich gerne Spiele (CEs) die anderen Bücher oder Comics. Andere wiederum basteln an ihren Autos herum etc.

Du wirst sicher auch das ein oder andere Hobby oder andere Ausgaben haben wo andere sich nur denken wieso schmeißt jemand für so einen Müll Geld hinaus? :wink: (zum Beispiel deine Shenmue CE :laughing:)

Ich erfreue mich einfach so lange es geht an haptischen Spielen und auch an den Goodies auch wenn natürlich bei mir das Spielerlebnis selbst immer an erster Stelle steht. Das ganze drumherum ist aber schönes Beiwerk das mir gefällt.
Irgendwann gibt es das nur noch ganz selten. Muss ich einfach damit leben weil deswegen zum spielen aufhören würde ich nicht. Dafür sind mir nämlich Videospiele als Hobby viel zu wichtig. :blush:


#58

Solange es eine Nachfrage für haptische Medien gibt, wird auch ein Markt dafür bestehen.

Wer möchte, dass es so bleibt, wie es ist, sollte es unseren Nachfahren mit auf den Weg geben. Wenns keiner mehr will und keiner mehr braucht, stirbt es aus.

Oder reitet noch irgendwer per Pferd morgens in die Arbeit?


#59

Ich würde das gerne. Wäre sicher cool.:sunglasses:


#60

Dazu fällt mir ein :

wenn-dein-internet-ausfallt-und-du-gezwungen-bist-raus-zu-22887385