Gaming (Branche, Journalismus, Literatur, Studien, Blog)


#102

und wäre es auf dieser so schlimm wie bei der konkurrenz, könnte man inzwischen die spiele auf der wiiu spielen.

duck & renn


#103

und wo ma grad dabei sind: starte steam-client … “updating steam” - ~115m download, der alles verzögert. wo ich mich auch frag: wie konnte ein programm, mit so wenig inhalt eigentlich so groß werden, dass es eines 115mb download benötigt.


#104

@Konsole ist einfacher: nicht mit dem Internet verbinden und man kann wie früher das Spiel einlegen und spielen. :wink:


#105

#106

At Bungie, our purpose is to build worlds that inspire friendship. For over twenty-five years, through Marathon, Myth, Oni, Halo, and Destiny, we’ve created fantastic places where players have gathered to become heroes. Now, our long-term goal is to become an entertainment company that sustains many worlds simultaneously – Destiny and new worlds to come.

Today, we’re excited to announce that we’ve entered into a new partnership with NetEase to help us explore new directions. With their industry expertise, they’ll empower us to build new worlds and invite players, new and old, to join us there. They’ll help us support separate teams inside Bungie to bring our newest ambitions to life.

If you’re a player of Destiny, this news won’t impact the hobby you’ve come to know. Destiny is an experience that will grow for many years to come. We’ll continue to work with our partners at Activision to foster this global community and turn new players from all over the world into Guardians. Our commitment to that world is not diminished by this announcement. We have exciting plans for the future of the Destiny franchise, and you’ll learn more about the next steps we’ll take together in the weeks to come.

For now, we’re grateful for the opportunity to welcome NetEase to the family. We have a bold vision to explore with them, but that is all a conversation for another time.

https://www.bungie.net/en/Explore/Detail/News/46925


#107

#108

EA zu Crossplay in FIFA


#109

Darf ich jetzt Krankenstand nehmen wenn ein neues Spiel erscheint? :slight_smile:

Spaß bei Seite, es ist gut, dass exzessives Spielen nun als Suchtkrankheit anerkannt wird.


#110

As previously reported, the ESA supported this paper in a press release, with ESA president Michael D. Gallagher adding that "the WHO’s process lacks transparency, is deeply flawed, and lacks objective scientific support.

The Society for Media Psychology & Technology, a division of the American Psychological Association, also released a statement in March 2018, expressing its concern for the WHO’s proposal. “We can discern no clear reason why videogames are being singled out for a disorder rather than a general ‘behavioral addiction’ category if the concern were truly regarding clinical access for those with problem behaviors,” the statement reads. “Thus, an obsessive focus of the WHO on [videogame addiction] would appear to us to be a response to moral panic, one which in turn is likely to fuel more moral panic, including miscommunications that game playing can be compared to substance abuse.”


#111

Man muss halt die Frage stellen “Warum wird von einer Person so exzessiv Videospiele gespielt?” Es gibt Spiele die süchtig machen (WoW z.B., oder auch Spiele mit Glückspielmechanik), aber sie können auch ein Ventil für andere Dinge sein.


#112

Wird wohl ein Fluchtverhalten sein, ähnlich wie bei Drogen oder Alkohol entzieht man sich dadurch eine Zeitlang der “schrecklichen” Realität.


#113

Ja toll, so kann man den PC auch wieder in Veruf bringen, auch wenn es die Konsolen wohl kaum besser machen.


#114

das ist leider absolut bescheuert von den devs/publishern. die pc-plattform ist in letzter zeit wieder im aufwind und solche meldungen zerstören wieder das ganze vertrauen, was mühsam aufgebaut wurde.


#115

Google will angeblich Playstation und Xbox Konkurrenz machen

Unternehmen arbeitet laut aktuellem Bericht an eigener Streaming-Konsole – Auch Übernahme von Spieleherstellern angedacht

Auch wenn Google mit Android eine der wichtigsten Plattformen für mobile Spiele betreibt, als wirkliche Größe in der Spielewelt wird das Unternehmen bislang noch kaum wahrgenommen. Dies könnte sich aber bald ändern, wenn man einem aktuellen Bericht glaubt.

Konsole

Google arbeitet derzeit an einer eigenen Spielekonsole, mit der man Sony und Microsoft Konkurrenz machen will, berichtet Kotaku. Entsprechende Gerüchte kursieren in der Branche schon länger, sie werden nun aber immer lauter, wie die Spieleseite betont. So sollen sich Google-Vertreter sowohl am Rande der Game Developers Conference als auch erst vor kurzem bei der E3 mit großen Branchenvertretern getroffen haben, um diese für ihre neue Plattform zu begeistern. Zusätzlich soll das Unternehmen auch Übernahmen einiger Spielehersteller erwägen, um so ein In-House-Spielestudio aufzubauen.

Aufbau

Eine solche Google-Konsole soll allerdings nicht auf High-End-Hardware setzen, wie sie von einer Playstation 5 oder Xbox Two erwartet werden. Stattdessen will Google dem Bericht zufolge unter der Codenamen “Yeti” ein Streaming-System aufbauen. Dabei wird sämtliches Rendering auf Server im Internet ausgelagert, was es ermöglicht. die lokale Hardware vergleichsweise schlank zu halten. Theoretisch ließen sich damit High-End-Spiele sogar in einem Browserfenster abwickeln. Ähnliche Systeme betreiben schon andere Hersteller, darunter etwa Nvidia mit seinem Geforce Now. Google hätte mit seinen weltweiten Rechenzentren hier aber wohl einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, was die nötige Infrastruktur anbelangt.

Zukunft Streaming?

Wer schon einmal solch eine Streaming-Plattform benutzt hat, der weiß aber auch, dass dieses Konzept derzeit durchaus seine Tücken hat. So sind ähnliche Dienste immer wieder von Darstellungsproblemen und vor allem Verzögerungen geplagt, was das Gameplay oft nachhaltig stört. Auch braucht es natürlich bei den Nutzern eine ausreichend flotte Internetgeschwindigkeit. Trotzdem ist nicht zu übersehen, dass auch andere Hersteller großes Interesse an Streaming zeigen, so haben etwa erst MIcrosoft und EA eigene Initiativen in diesem Bereich auf der E3 vorgezeigt.

Abwarten

Bei all dem bleibt bisher allerdings noch offen, wann eine solche Google-Konsole tatsächlich erhältlich sein könnte. Dass man diese Ambitionen ernst meint, zeigt sich aber auch an einem anderen Fakt: Schon im Jänner hat das Unternehmen mit Phil Harrison eine der profiliertesten Personen in der Spielbranche angeheuert, Harrison war davor sowohl bei Sony als auch Microsoft als Topmanager rund um deren Konsolen aktiv. (apo, 29.6.2018)

https://derstandard.at/2000082479125/Google-will-angeblich-Playstation-und-Xbox-Konkurrenz-machen


#116

Bei so viel Konkurrenz im Streaming-Bereich, werden sich wohl einige die Finger verbrennen.
Ich bin echt gespannt, ob sich das überhaupt so durchsetzt wie es sich die Anbieter erhoffen.


#117

Ja das ist aber nur natürlich. Das hast du bei jeder neuen Technologie. Denke nur an Mitte der 90er Jahre - da schossen Unmengen an Internet-Firmen aus dem Boden. 99% sind heute wieder Geschichte - die die aber überlebt haben gehören heute mit zu den größten Firmen der Welt.
Aktuell passiert das ja auch im Film/Serien-Bereich. Da starten immer mehr Anbieter ihre Dienste. Da wirds auch bald die ersten Opfer geben.


#118

andromeda war nicht schlecht; die anderen waren nur sooo viel besser!


#119

Schon gelesen und es ist einfach nur traurig. Hätten sie die Fehler vermieden und kleine Dinge besser gemacht, hätten sie sich auch gegenüber der Konkurrenz durchgesetzt, da diese kein SciFi-Weltraum-Setting hatten und somit keine Kunden wegnehmen.


#120

#121

Ich bin gespannt wie lang sie noch den Namen “Bioware” bei EA verwenden.