Gaming (Branche, Journalismus, Literatur, Studien, Blog)


#243

Mord tangiert aber die Gesellschaft, genauso wie Diebstahl Körperverletzung etc. Da gibt es schon einen gravierenden Unterschied

Wenn du 500 EUR in lootboxen investierst ist mir das primär erstmal egal, ich leide nicht darunter. (Wenn du dann so arm bist um zu stehlen, dann eher…)


#244

Da es ja scheinbar ein immer größeres Problem gibt mit Verschuldung unter Jugendlichen haben wir durchaus ein gesellschaftliches (negatives) Phänomen, welches aufgegriffen werden sollte. Man kann natürlich dem Staat sagen, er solle wegschauen, aber man darf sich dann nicht wundern, wenn sich die Gesellschaft in gewissen Schichten zersetzt und keine Basis mehr bildet für ein geregeltes/neues Leben. - Plakativ gesprochen: wenn sich junge Menschen entscheiden müssen zwischen Familienplanung oder Beschaffungskriminalität und es in Wahrheit auf ein ungesundes Misch-Masch der beiden hinausläuft haben wir als Gesellschaft ein Problem.

Aus eigener Erfahrung, als ich noch in Wien wohnte: die Bezirke mit dem höchsten Anteil an Wettbüros waren die heruntergekommensten, wobei diese Lokale auch sehr fragwürdiges Klientel anzogen. Kriminalität ist diesen Gegenden auch innewohnend, weil nicht selten Existenzen verspielt werden, oder arme Jugendliche im Umkreis mal schnell Leute ausrauben um das gefladerte Handy flüssig zu machen.


#245

Ganz genau so ist es.

@Athavariel
Der Mensch muss in erster Linie vor sich selbst geschützt werden. Ein Blick in die Geschichte reicht um das zu erkennen. Man denke an die Brandweinpest des ausgehenden 19then Jahrhunderts. Es läuft immer gleich ab, Menschen tun Dinge die sie und die Gesellschaft gefährden, die Regulierung übertreibt es so Maßlos, wie das eigentliche Problem und langsam pendelt es sich ein.

Mit diesem Wissen müsste man nicht die gleichen Fehler wie immer machen (siehe Belgien, einfach VERBOTEN!) sondern könnte dafür sorgen das es annähernd gleiche Chancen gibt.
Algorithmus regulieren oder die Pflicht ihn offen zu legen, dann kann der mündige Bürger eine mündige Entscheidung treffen.


#246

Habe heute Lootboxen gekauft. Bevor sie noch verboten werden, :upside_down_face::roll_eyes:

image https://image.brigitte.de/10925446/large1x1-622-622/eaa4e0929e84b35c4ebb0e4ab4fd8158/VT/ue-eier.jpg


#247

Nicht alles, das hinkt ist ein Vergleich.


#248

In den USA sind sie verboten, aber aus einem anderen Grund. (SSKM?)
Aber jetzt gibt es eine Variante die erlaubt ist. :wink:


#249

der tenor hier ist ja dass jeder selbst schuld ist wenn man 300$ aufwärts in ein lootbox spiel pulvert wie zb fifa. nur müsste fifa zb aufgrund der glückspielthematik pegi 18 sein.


#250

Irgendwie ein Ende einer Ära: Reggie Fils-Aime geht in Pension und verlässt Nintendo. Sein Nachfolger wird Doug Bowser.

http://www.digitaljournal.com/pr/4172330


#251

Reggie auf Twitter


#252

Hm… Bowser wird der neue Chef von Nintendo of America. Allein der Name ist Wahnsinn! :smiley:


#253

Sorry aber das ist einfach Blödsinn. Als Elternteil muss man sich auch auf die USK/PEGI einstufungen verlassen können.
Nicht jedes Elternteil hat Zeit, das Verständnis oder die Fähigkeit dazu diese Spiele vorher selber zu spielen um zu schauen das ja nix schlimmes im Spiel drin ist.

Und die meisten Eltern die selbst gespielt haben und ihren Kindern jetzt Fifa etc kaufen, sind eher noch mit NES/S-NES/N64 etc aufgewachsen. Damals gabs sowas noch nicht. Hat derjenige jetzt aufgehört zu spielen, weiß der Elternteil ja nichtmal das es sowas wie Lootboxen gibt.

Ja wir wissen es, wir bekommen die News mit, wir sind aber auch Spieler die sich über unser Hobby informieren.

Ich interessier mich zB absolut überhaupt nicht für Autos. Ich hab kA was auf dem Markt passiert, was es da neues gibt, was evtl schlecht ist oder was gefährlich ist. Also muss ich mich da auch auf Verkäufer/Bekannte oder sonstwen verlassen. In so ein umfangreiches Thema mit vielen kleinen Details kann man sich nicht über Nacht einlesen und alles wissen, man übersieht trotzdem Dinge.
Und ein Auto ist eine teure Anschaffung, wo man sich informiert. Was glaubst denn wieviele sich vor dem Kauf von einem 50/60€ Spiel - genau - informieren? Da muss man sich wie gesagt aufs Prüfsiegel verlassen können.

Selbst auf den Verkäufer kannst sowas nicht abschieben - ich hab ewig lang Games verkauft und Spiel ja auch selber. Aber Fifa würd ich nichtmal mit der Kneifzange angreifen und wusste Jahrelang nichtmal das es den komischen FUT Modus gab und das Leute da soviel Geld reinstecken. Ich bin froh wenn ich evtl ein drittel der Spiele die ich mir selber kaufe mal anspielen kann…

Und noch schlimmer ist das ganze auf Handys: dort kosten die Spiele/Apps gar nichts. Die Eltern wissen oft nichtmal das es da sowas gibt (weil bei Snake gabs sowas ja auch nicht :wink: ) und dort kann sogar noch fein über die Handyrechnung bezahlt werden.
Jetzt hast da noch eine Familie mit 2 Eltern, 2 Kindern und einem Internet Anschluss und alles ist auf der selben Rechnung. Da bist von Haus aus, selbst mit günstigen Verträgen gern mal auf 100-150€. Schwankungen von 20-30€ durch Lootboxen oder anderen Mikrotransaktionen schaust dir da nicht so genau an, kann ja mal passieren bei 5 Verträgen, evtl wurde ja auch einfach die Service Pauschale verrechnet.

Und dann kommt auf einmal die Rechnung von 400€, bis die aber Abgebucht wurde und einem auffällt ist die nächste Rechnung schon erstellt die evtl auf 500€ ist. Bist dann evtl noch Zeit zum Nachfragen/Nachschauen hast was der Punkt “Google Play Store” oder “itunes” auf der Rechnung bedeutet, sind evtl schon wieder 200€ im aktuellen Abrechnungsmonat verrechnet worden für die kommende Rechnung.

Alles selbst Schuld? Klar unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Trotzdem gehört bei Spielen die auf solche Taktiken setzen mehr als nur eine Warnung drauf und alle die solche Systeme benutzen müssten mindestens ab 18 sein.
Auch so Handyspiele wie Candy Crush und Co.

Und IMO müsste es da auch in den Stores dann eine richtige Altersüberprüfung geben.

Achja und das alles sag ich als jemand der selber absolut nie Kinder haben will, das Problem gehört aber trotzdem geregelt.

@Reggie: sehr schade um ihn… zum Glück gibts eh schon länger keine PK’s mehr von Nintendo, die wären ohne ihn wohl alle sehr seltsam geworden. :confused:


#254

Naja 5 Jahre später hatte man das tolle Jamba Monatsangebot, du bekommst einen Klingelton zum Preis von einem sehr teuren Abo und deiner Seele.

Und grad im Casual Bereich sind Lootboxen bei weitem nix neues. Grad durch Candy Crush kennen das auch vermeintliche “Nicht-Spieler”, die in der Bahn oder am Klo eine Runde spielen.

Trotzdem ist das noch kein Freibrief für jegliches Schindluder.


#255

ich bin weiß gott kein fanboy von ninty, bin ich aber von keiner große marke zzt, aber er war ein ganz großer. das wird mir va bei all diesen rückblicken im good-bye-video klar. er wird eine große lücke hinterlassen. hftl hat er noch den einen oder anderen gastauftritt bei shows/videos.


#256

Super Werbung hier :wink:


#258

iein typ hat star wars pod-racing in ue4 nachgebaut. have fun, solang es noch online ist.

EA wants to know your location…


#259

EA wird das wurscht sein - das Podracer-Spiel stammte damals von LucasArts!


#260

war mehr ein kleiner seitenhieb auf deren lauf bezügl es nicht zu schaffen star wars spiele zu releasen, bzw diejenigen, die es auf den markt schaffen nicht wirlich beliebt sind.


#261

dürft irgendwie im trend liegen:


#262

Hmm… Bitte nicht?


#263

nach den ganzen meldungen bei der letzten e3, welche studios nicht von ms gekauft wurden, sieht sich sony vlt auch etwas unter zugzwang bei der nextgen wieder ein paar gute exklusivtitel zu liefern. gäbe wohl keinen besseren weg dem direkten konkurrenten das wasser abzugraben, als den publisher eines der prestigeträchtigsten entwickler zu kaufen. so quasi metro exodus im epic-store, nur viel, viel größer.