Game of thrones


#162

Spoiler Test

Oh Mann, was diesmal an Neuerungen auf einen einprasseln und was diesmal alles passiert - Wahnsinn.

Nun, dass Snow als Hochgeborener auf die Welt kam, verraten die Bücher in früheren Deutungen bzw. die Casts, die ich immer höre. Dort wurde davon berichtet.
Aber dass Kleinfinger - diese fiese, schlüpfrige Made - endlich den Tod findet und noch dazu so, wie ich es mir in obig geschriebenen Post gewünscht habe, war eine Offenbarung für mich :slight_smile:

Was jetzt allerdings nach Einsturz der Mauer und der scheinbar unaufhaltsamen (Masse!) Armee der Untoten passiert, lässt viel Spielraum für Interpretation.

Aber vor allem:
Wo geht der Königsmörder jetzt hin?
Wie wird Cerseis Master Qyburn mit dem Wissen der Untoten umgehen?
Ist “The Mountain” nicht selber einer?
Wird Theon jetzt zum Mann, auch ohne “Balls”? :sweat_smile:

Spannung!


#163

Die Folge war zwar definitiv besser als die 6 der Staffel, was aber auch nicht schwer war.

Insgesamt bin ich sehr enttäuscht vom Staffelfinale. Einziger Lichtblick war für mich der Dialog zwischen Tyrion und Cersei. Stark gespielt von Dinklage! Ansonsten war da einfach so viel Blödsinn, dass es fast schon lächerlich war.

Zunächst einmal: Was macht Theon eigentlich in der Gefolgschaft von Daenerys? Wieso nehmen sie diesen unnötigen Charakter mit zu den Verhandlungen?

Das auf einmal alle super verängstigt sind wegen einem einzigen Zombie fand ich auch sehr an den Haaren herbeigezogen. Schließlich sah man ziemlich klar, wie easy der Hound diesen Stück für Stück zerkleinern konnte. Aber gut, dass der gesamte Plan mit dem Zombie nach Kings Landing bringen von Anfang an ziemlich lächerlich war ist ja nichts neues.

Und was genau ist der Plan von Cersei? Eine Armee mit 20.000 Soldaten erwerben? Ernsthaft? Klingt eher nach Drachenfutter als nach einer ernsthaften Bedrohung für die Armee von Daenerys. Und warum genau will sie das restliche Königreich einnehmen wenn quasi 2 Bedrohungen direkt vor der Tür stehen? Sollte man da nicht eher darauf bedacht sein, so viele Soldaten wie möglich bereit zu halten für die bevorstehenden Schlachten?

Wenigstens ist diese absolut langweilige und lästige Storyline um Arya und Sansa endlich “beendet”. Wie mühsam war das eigentlich? War einfach nur sau dumm einem verkaufen zu wollen, dass Sansa wieder auf Littlefinger hört, obwohl es klar aus den letzten Staffel hervorging, dass sie mittlerweile kapiert hat, dass man das besser nicht tut.

Der Drache sah natürlich wieder super aus, aber das die Mauer so perfekt zusammenbricht, dass sie da einfach über gemütliche Wege durchmarschieren können war auch ziemlich unnötig.

Bezüglich dem letzten Kamerashot, wer hat noch an das Cinematic aus World of Warcraft: Wrath of the Lich King denken müssen? (Hier der Link: World of Warcraft: Wrath of the Lich King Cinematic Trailer )

Naja immerhin hab ich jetzt nicht direkt den Drang weiterschauen zu müssen. Nach den letzten 2 Folgen hab ich echt Angst wie die letzte Staffel umgesetzt wird. Ich befürchte das Schlimmste.^^


#164

Ich sehe das ähnlich, aber nicht ganz so schlimm wie Du. Allerdings blutet mir schon das Herz, wenn ich diese aktuelle Season mit den anderen vergleiche. Es mag zwar Game of thrones draufstehen, aber es ist viel zu wenig davon drinnen.

Man sieht zwar in der Treffszene, dass “alle” da sind, aber kaum einer eine Bedeutung davon einnimmt, besonders auf Seiten der Starks/Daenarys. Stumme Protagonisten, die eigentlich soviel Charakter und Geschichte haben, aber aufgrund von fehlendem George R.R. Martin Geschreibsel, zu Platzhaltern umfunktioniert wurden.

Winterfell fand ich dieses Mal zumindest ganz nett.

Der Drache und die Mauer… - yep - das war schon irgendwie sehr dämlich… Naja -
irgendwer musste diese ja wohl einreißen. Ich bin da eher gespannt, wie es Martin in seinen Büchern auflösen wird. Bezüglich John/Aegon - bin ich jetzt dämlich oder hat er mit seiner Halbschwester gevögelt? Oder bin ich da vom Stammbaum nicht ganz up to date?

Noch etwas komplett unsinniges - der verrückte Graufeud sagt, dass er zurücksegelt, als er den Untoten sieht, nachher sagt Cersei, dass er aber die Goldene Armee holt?! Das passt ja von der Logik nicht zusammen, da hätte er das mit dem Untoten bzw. Cersei schon vorher wissen müssen, dass der Untote präsentiert wird, um quasi diese taktische Finte zu stellen…?!

Was ich noch sehr dämlich fand - der Eierlose kriegt ein paar in die Eier und es macht endlich Sinn, dass man ihm diese abgeschnitten hat? Öhm… wow - das war der Tiefpunkt dieses Charakters… Der hätte auch was Besseres verdient!

Naja - im Endeffekt wurde sich wohl George R.R. Martin im Grab zighunderte Male umdrehen und dauerrotieren, wenn er schon tot wäre und sieht was die Hollywoodschreiblinge aus GOT gemacht haben.

Die Frage ist für mich - kann man in die Buchserie nach Season 5 einsteigen? Oder fehlt einem da zu sehr ausgelassener Kontext von den vorherigen Büchern, welche nicht in die Vorseasons mit aufgenommen wurden?


#165

Daenerys ist Johns Tante. :wink:

Fand ich übrigens super was ich auf Reddit dazu gelesen habe: “So next season is pretty much going to be two women impregnated via incest trying to kill each other?” :smiley:

Ja leider bekommen viele interessante Charaktere einfach gar nichts mehr zu tun. Vor allem in Daenerys Gefolgschaft sieht man das extrem. Aber Hauptsache Theon kommt auch noch dazu… <.<


#166

Ich denke mit Buch 6 (sobald es erscheint :wink: ) einzusteigen wird recht schwierig/verwirrend.
Bis zum 3. Band hält sich die Serie relativ genau an die Vorlage.
In Buch 4 und 5 werden einige Charaktere und Handlungen in die Geschichte eingeführt die in der Fernsehserie gar nicht oder in verkürzter/geänderter Form auftauchen.
Es sollte möglich sein mit Band 4 einzusteigen und falls notwendig noch etwas Hintergrund Infos im Internet zu lesen (oder einfach hier um Forum nachfragen falls etwas unklar ist :-)).
Ich würde dir natürlich empfehlen die Serie von Beginn an zu lesen bzw. die Hörbücher anzuhören (hab mir die englische Fassung angehört).

Ich hoffe ich hab deine Frage beantworten können…


#167

Ich überlege auch die Bücher zu lesen. Sind die Bücher “besser” als die Serie? Englisch oder Deutsch? Serie hab ich teils Deutsch und teils Englisch gesehen. Je nachdem, ob meine Frau mitgeschaut hat oder nicht.

Hab die Buchvorlage zu “The Man in the High Castle” gelesen und war (besonders zum Schluss hin) extrem enttäuscht. Da ist eindeutig die Serie besser. Da gibts zwar sicher auch unterschiedliche Meinungen, aber nur zu – her damit :slight_smile:


#168

Da hat also Jon nun mit seiner scharfen Tante geschlafen und weiß es nicht einmal. Ich freu mich schon auf den Gesichtsausdruck den Beide dann auflegen wenn sie es erfahren.
Ansonsten wissen wir ja, warum sie einen Untoten fangen mussten.

  1. Cersei irgendetwas präsentieren.
  2. Der Nachtkönig braucht einen Drachen um die Mauer einzureisen, den sonst würden sie einfach nördlich der Mauer bleiben müssen.

Ich bin ja gespannt, wie generell das Finale der Serie aussehen wird. Wird am Ende nur eine Person am Thron sitzen? Werden die Untoten gewinnen? Oder wird eine Sache erledigt und die andere bleibt offen? (z.B. Untote besiegt, aber es wird um den eisernen Thron noch gekämpft?)


#169

Kurzform:
Die Bücher im Original sind besser als die Serie.

Lange Fassung:
Bzgl. Englischer und deutscher Ausgabe - ich habe die erste Staffel der Serie auf deutsch gesehen, wollte wissen wie es weiter geht und habe mir die deutschen Bücher geholt. Mit denen war ich zufrieden bis ich die restlichen Staffeln auf Englisch gesehen habe - seitdem kann ich die deutschen Namen für Charaktere und Orte nicht mehr “ausstehen”. Geht glaub ich vielen Fans so, ist aber natürlich Geschmackssache.
Später habe ich alles noch einmal als englische Hörbücher angehört.
Wenn du die Show in beiden Sprachen verfolgst hast du vielleicht schon einen Favoriten.

Bzgl. Bücher vs. Serie gibt es für mich neben den zusätzlichen Charakteren, Schauplätzen und Handlungen einen großen Vorteil der Bücher - die einzelnen Kapitel sind immer aus der Sicht eines bestimmten Charakters geschrieben. Dadurch erfährt man viel über die Gedanken, Emotionen und Motivationen der verschiedenen Personen.
So war Jamie nach der ersten Staffel/ dem ersten Buch ein von vielen (mich eingeschlossen) gehasster Charakter, er war immerhin der Kingslayer, hat einen kleinen Jungen verkrüppelt, hat ein Verhältnis mit seiner Schwester etc.
In späteren Büchern wird er selbst zum POV Charakter und man erkennt, dass Jamie eine vielschichtige Person ist.

Deshalb kann ich jedem, dem die Serie gefällt die Bücher wärmstens ans Herz legen.


#170

Merci, das hat mir die Entscheidung leichter gemacht: Englische Bücher. Ich bin auch einer von denen der die deutschen Namen von Orten/Personen irgendwie eigenartig finden. Im TV wird Jamie erst so ab Staffel 3 “sympathisch” finde ich.


#171

Bücher in der Kindle Version aktuell ca. 19 Euro für alle 5 zusammen.


#172

Print kosten alle bisherigen zusammen auch grad mal 25 Euro. Die werd ich bestellen.


#173

Ich finde dass der neuen Namen von Jon nicht gut ausgewählt wurde. Es würde bedeuten dass sein Vater Rhaegar zwei Söhne mit dem Namen Aegon hat, einen mit Elia Martell und einen mit Lyanna Stark.

Ich frage mich ob sich D&D nichts dabei gedacht haben, ob es ihnen egal war oder ob es eine plausible Erklärung dafür gibt.
Wobei ich die ersten beiden Möglichkeiten für wahrscheinlicher halte ;-).


#174

Zu Euron:

Abmachung hätte ja sein können, egal was Dany oder Snow sagen, er pfeift drauf, sagt er will damit nix zu tun haben und zischt ab auf seine Inseln. Als er dann den Zombie sah hat er improvisiert, aber der Plan an sich stand.


#175

Aaaaah endlich ist Little Fingers Grinsen eingefroren. Bahaha wie er geheult hat, yes endlich!!!


#176

Ich hab mich auch gefreut, aber dass er sich da auf die Knie wirft und dann noch so rumheult, fand ich sehr unpassend für den Charakter. Hätte ihn viel mehr als “Ich habe hoch gepokert und jetzt eben verloren”-Typ eingeschätzt.


#177

Also Cercei fand ich in dieser Folge einfach absolut nicht mehr nachvollziehbar. Auch diese Abmachung mit Euron fand ich nicht logisch.
Und ja, den Fall der Mauer haben sie sich etwas zu einfach gemacht.
Jon und Daenerys – Ach, es sei ihnen vergönnt. Bin aber schon sehr gespannt auf ihre Reaktionen, wenn sie draufkommen (wobei, vielleicht steht ihnen dann ja Jaime zur Seite :stuck_out_tongue_winking_eye: ). Schade find ich, dass Jon mittlerweile einfach nur noch der eindimensionale, klassische gute Held der Serie ist, von dem alle hoffen sollen, dass ers auf den Thron schafft.

Aber es waren schon einige Zusammenführungen und klärende Szenen dabei. Und der Fokus lag nicht nur auf einem Setting, sondern war auf die unterschiedlichen Handlungsorte gut aufgeteilt. Alles in allem war ich mit der Folge also zufrieden.


#178

Das kann ich einfach nicht verstehen, warum die deutschen Bezeichnungen stören (hab einige Freunde die das auch so sehen)
Ich mein du sprichts doch deutsch? Und ein Kingslayer ist im deutschen eben ein Königsmörder, so fucking what?
Bei Eigennamen von real in England oder USA spielenden Filmen, Serien seh ich das natürlich voll ein aber bei einer Fantasiegeschichte?
Vor allem weil das Mittelalter (ja es spielt natürlich nichtmal auf unserem Planeten) in meinem Kopf auch keine Zeit ist in der englisch gesprochen wird, ein Graufreud passt da besser in die Zeit als ein Greyjoy. Ist natürlich auch völliger Blödsinn.

Ich muss aber zugeben, das ich (wir) schlicht zu faul bin die Serie in englisch zu schauen, wir müssten einfach besser aufpassen außerdem sind die Synchroarbeiten heute sehr wertig.

Dazu kommt noch das mir echt nix auffällt, schau ja gard “the Expanse” auf deutsch und meine Freundin meint beim vorbeigehen, he John Snow im Weltall… der Hauptcharakter hat dieselbe Stimme. :sweat_smile:
Wobei die aber auch passt sie hätten auch Kit Harington für die Rolle casten können…

Wenn etwas richtig schlecht synchronisiert wurde schau ich es auch auf englisch.
Agents of Shild ist so eine Serie… da fehlt ja fast die halbe Handlung. :roll_eyes:

@Topic
Die aktuelle Staffel war schon um einiges schlechter als die vorherigen und manche Szenen waren einfach nur dumm… ich hoffe sie beenden es halbwegs würdig 2018 und zerstören die Serie nicht mit einem schlechten Finale.
War aber trotzdem ganz unterhaltsam.


#179

Die Übersetzung der Eigennamen ist wie ich geschrieben habe Geschmacksache (bis auf Königsmund, das ergibt in der Übersetzung null Sinn - im Original King’s Landing, weil Argon I hier sein in Westeros gelandet ist), mein Fall ist es nicht.
Ich hab mir jetzt extra die letzte Folge noch einmal auf Deutsch angeschaut ubd fühle mich bestätigt.
Die Synchronisation hat ihre Höhen und Tiefen, aber wieso sollte ich mir eine Audiospur mit teilweise schlechten Sprechern (vor allem bei den “Nebencharakteren” - Bronn, Jorah, Davos und der Hound gleich zu Beginn der Folge hören sich schrecklich an und verlieren gleich einiges an ihrem Charm) anhören, wenn ich auch das Original zur Verfügung habe.

Da kommt der OV Snob in mir hervor! :stuck_out_tongue_winking_eye:


#180

Ist aber völlig klar und nicht verwunderlich das einem die Synchro nicht gefällt wenn man sonst nur eine andere Synchro gewohnt ist. :wink:


#181

Königsland? Königsland?!?

Dann doch lieber Königsmund. :wink: