1917 (Neunzehnhundertsiebzehn)

  1. Trailer:

und wie immer - va wenns um den 1.wk geht - bringe ich die gedichte von wilfred owen ins spiel, die er in der zeit des krieges verfasst hat; allen voran dulce et decorum est:

Bent double, like old beggars under sacks,
Knock-kneed, coughing like hags, we cursed through sludge,
Till on the haunting flares we turned our backs,
And towards our distant rest began to trudge.
Men marched asleep. Many had lost their boots,
But limped on, blood-shod. All went lame; all blind;
Drunk with fatigue; deaf even to the hoots
Of gas-shells dropping softly behind.

Gas! GAS! Quick, boys!—An ecstasy of fumbling
Fitting the clumsy helmets just in time,
But someone still was yelling out and stumbling
And flound’ring like a man in fire or lime.—
Dim through the misty panes and thick green light,
As under a green sea, I saw him drowning.

In all my dreams before my helpless sight,
He plunges at me, guttering, choking, drowning.

If in some smothering dreams, you too could pace
Behind the wagon that we flung him in,
And watch the white eyes writhing in his face,
His hanging face, like a devil’s sick of sin;
If you could hear, at every jolt, the blood
Come gargling from the froth-corrupted lungs,
Obscene as cancer, bitter as the cud
Of vile, incurable sores on innocent tongues,—
My friend, you would not tell with such high zest
To children ardent for some desperate glory,
The old Lie: Dulce et decorum est
Pro patria mori.

1 „Gefällt mir“

Es gibt ein 4 Minuten langes Featurette, wo man einen Eindruck bekommt, wie 1917 als one shot gedreht wurde. Der große Drehort und die Kameraarbeit sind ziemlich eindrucksvoll.

3 „Gefällt mir“

Der Film wurde 10 mal für die Oscars nominiert.

Bin schon sehr gespannt darauf. Kommt diese Woche ins Kino und werde mir den wahrscheinlich nächste Woche ansehen.

Ich habe ihn gestern in der Sneakpreview gesehen.

Absolut Fantastisch und mitreißend bis zum Ende.

Unbedingt auf der großen Leinwand anschauen.

2 „Gefällt mir“

Es ist ein one Shot Fake. Trotzdem beeindruckend.

Darum ist das one shot auch kursiv. :wink: Habe ihn heute im Kino gesehen. Die Übergänge sieht man zumindest beim ersten Mal Schauen nicht; würde ich mal behaupten.

Technisch ist er richtig gut, insofern wäre der Marketing Schmäh eigentlich gar nicht notwendig gewesen. Komplett hat er mich aber nicht begeistern können. Es ist aber ein Film, der auf einer möglichst großen Leinwand einfach besser rüberkommt.

Kino sollte man daher in Betracht ziehen.

1 „Gefällt mir“

Bitte klärt mich mal auf was ein One Shot sein soll - heisst das der Film besteht aus einer Szene?

one shot bedeutet, dass ein film (oft angefunden bei kurzfilmen, musikvideos) in einem take gedreht wurden, was die komplexität einer produktion natürlich um ein vielfaches erhöht (weil film/schauspielerei normalerweise nur das echte leben vorgaukelt, aber nicht wirklich wiedergibt). beim zuschauer soll es aber den grad der immersion erhöhen, weil es keine störenden schnitte gibt um zb die szenerie zu wechseln oä.

1 „Gefällt mir“

Alles klar.

Stell ich mir schwierig vor. Was ist wenn einer den Text vergisst? Gehört das dann dazu? Quasi ein Grad von Improvisation?

wenn einer den text vergisst … pfu … hängt wohl von der produktion ab.
es kann ja zb sein, dass ein film normal gedreht wird und nur eine spezielle sequenz an szenen als one-shot gedreht wird. so kann man den zeitlichen und monetären verlust eingrenzen.

Bei Children of Men mit Clive Owen war das auch so.

Ein sehr sehr sehr guter Film ist 1917, vor allem die technische Seite ist stellenweise atemberaubend, das ist ganz große Inszenierungs-und Kamera Kunst!

Unfassbar wie dieses dramatische Epos sehr spannend und ohne Pathos daherkommt, dieser Film ist für die große Kinoleinwand wie gemacht!

Die Geschichte ist schnell erzählt, es geht im ersten Weltkrieg, eben 1917 in Frankreich darum das von 2 tapferen englischen Soldaten ein Befehl von sehr großer Wichtigkeit über das Niemandsland zu einer anderen Einheit gebracht wird, und das ganze quasi in Echtzeit von ca. 110 min.

Ohne erkennbare Schnitte, in der Fachsprache übrigens One Shot genannt, wenn es die beiden nicht rechtzeitig schaffen werden 1600 britische Soldaten in einer sinnlosen Schlacht geopfert werden.

Der Film baut von Anfang an eine spannende, nervenaufreibende Sog Wirkung auf, und dadurch die Kamera immer in absoluter Nähe der beiden Protagonisten ist, wird der Zuseher im Kino mitten ins Geschehen geworfen, und das alleine ist schon den Besuch wert.

Uns hat der Film sehr gut gefallen, das Grauen, das Leid, der Tod, all das negative was einen Krieg umgiebt wird hier schonungslos gezeigt, die beiden jungen Soldaten begeben sich auf einen Höllentrip und das wird technisch und auch soundmässig sehr gut umgesetzt!

9/10 Punke

2 „Gefällt mir“

Man erkennt wenn man den Film sieht auch sehr genau wo Schnitte gemacht wurden zwischen dein einzelnen Sequenzen. Denn der ganze Film wird nicht als One Take gedreht sondern nur einzelne Teile.

Es wurde natürlich ein wenig getrickst, aber der Film selber vermittelt die Illusion sehr gekonnt das durch die geniale Inszenierung und Kameraeinstellungen man glauben könnte es wurde ohne Schnitt gedreht.

Hohe Kunst wie ich meine, es gibt auch interessante Berichte im Internet wie die 1917 Crew sehr genau und minutiös daran gearbeitet hat um eben einen (fast) One Shot zu realisieren.

1 „Gefällt mir“

hab den film nun auch im artis gesehen und bin beeindruckt. man ist dank der one shot technik sehr nah am geschehen und die schauspielerische leistung wird dadurch nur noch beeindruckender. die dramatik der einzelnen szenen gepaart mit den etwas ruhigeren waren perfekt abgemischt. humor wurde auch gut implementiert und wirkte nie fehl am platz.

also wenn du einen schnitt erkennen konntest musst du eine spezielle gabe haben. sehen konnte ich nämlich keinen, nur vermuten. wenn zb die kamera knapp bei einem stein vorbei gefahren ist oder bei einer explosion.

der film ist auf jedenfall einen besuch im kino wert. auch deswegen weil hier mal kein patriotismus eingebaut wurde. einfach nur eine kleine geschichte die einen haufen menschenleben gerettet hat.

2 „Gefällt mir“

Ich hatte ich vielleicht etwas falsch ausgedrückt aber ich meinte man kann vermuten wo die Schnitte stattgefunden haben. Direkt sehen tut man SIe natürlich nicht.

1 „Gefällt mir“

dachte ich mir doch ^^

Was für ein filmisches Meisterwerk!
Ich bin noch total baff von dem Ganzen. Die spannend erzählte Geschichte, die grandiose Kameraführung in der man sich wie mitten im Geschehen fühlt und die allgemeine düstere Atmosphäre des ersten Weltkrieges machen daraus jetzt schon for mich wohl den besten Film des Jahres! (ohne jetzt genau zu Wissen was noch kommt)
Die schauspielerische Leistung ist ebenfalls enorm beeindruckend. Ich habe von Anfang bis zum Ende mit den Protagonisten mitgefiebert.

Ganz großes Kino!

Für mich einer oder eigentlich der beste Kriegsfilm der letzten Jahre!

Wenn es da keine Preise regnet versteh ich Die Welt nicht mehr.

2 „Gefällt mir“

Kann dich sehr gut verstehen Gatar, als ich den Film im Kino gesehen habe war ich auch total baff und habe mit den beiden jungen Soldaten mit gezittert! :scream:

1917 ist ein filmisches Meisterwerk, die Dramatik, Spannung, Angst, düstere Atmosphäre ist zu jeder Zeit spürbar, unpackbar gut gespielt!

2 „Gefällt mir“

3 der 10 möglichen Oscars. Darunter auch beste Kamera. :clap:

1 „Gefällt mir“