Wohnen (Eigentum vs. Miete bzw. Haus vs. Wohnung)


#21

Habe eine 4 Zimmer Gartenwohnung , 750€ ( wobei 120€ Förderung)
Sehr ruhige Gegend , auch eine Art Sackgasse.
Da kann so gesehen nichts mehr zugebaut werden.
Viele Eltern mit Kinder.
Leider kein Mietkauf möglich.
Das mit dem Kaufen ist so eine Sache , bis das rentiert vergeht viel Zeit.
Und so billig wie jetzt lebe ich dann nicht mehr!

Habe meine 55m² Wohnung verkauft vor ein paar Jahren :slight_smile:


#22

Seh ich ähnlich. Für Wiener ist zwar alles rundum keine wirkliche Stadt, dafür hab ich aber schon den Vorteil, dass wenn ich Stadt will in 2 Etappen aussuchen kann (StP oder W) und überall schnell dort bin. Ansonsten brauch ich nur ausm Haus rausgehen und bin (fast) in der Natur bspw. haben wir auch einen kleinen Badesee im Ort, einen Fluss (in dem man auch baden kann), zum Snowboarden fahr ich max. 35 min. Also ich finds ideal so in der Mitte von NÖ. Als ich noch regelmässig abends unterwegs war, war es natürlich nicht sehr abwechslungsreich, aber da sind wir sowieso meist nach Wien gefahren (aber wenn man ehrlich ist geht man eh meist in die selben Lokale). Brauch ich aber auch nicht mehr so oft und gemütliche Lokale gibts mittlerweile auch in St. Pölten. Kann man sich nicht beschweren.


#23

Bin ja im Sommer umgezogen. Genossenschaftswohnung renoviert. Auch nicht billig, aber für Eigentum hab ich zu lange in der Gaming-Branche gearbeitet, um mir das leisten zu können :smiley:

Hätt ich das Geld, würd ich mir wohl eine Wohnung kaufen. Kredit war für meine Frau und mich keine Option. Die meisten in meinem Umfeld mit Eigentum haben geerbt. #altesGeld


#24

Wohnung oder Haus (Eigentum) ohne Kredit, wie soll das für normal Sterbliche möglich sein?


#25

Lottoüberfall oder Bankgewinn …äh…oder so irgendwie :wink:


#26

Darlehen oder Kredit zurückzahlen ist ja oft nicht das eigentliche Problem, wir zahlen jetzt keinen Cent mehr im Vergleich zur Miete in der Größe. Es sind oft die Eigenmittel, die man mitbringen muss um dann halbwegs vernünftige Raten zu haben.


#27

Die Lotterie überfallen ist heutzutage eh die bessere Option!


#28

Option ja aber ich hab da irgendwie zuviele bedenken.

Zurzeit liegt der Fokus auf eine große mietwohnung.

Ich tu mir schon so schwer eine gute mietwohnung zu finden :joy:


#29

Eben, ob man Miete oder Rate zahlt ist ja im Moment des Zahlens unerheblich.
Der Start ist der Hund und ich habs eh ganz offen gesagt, ohne Unterstützung würde ich in einer Mietwohnung leben und aufgrund der Preissteigerung der letzten Jahre wär das auch auf “ewig”.


#30

Mit dem Start hab ich mir eh Zeit gelassen, aber der Zeitpunkt hätt nicht später sein dürfen… die Preise fürs Bauen ist aktuell sehr hoch, bestehende Gebäude sind viel zu teuer, aber zum Glück sind die Zinsen im Keller. Es ginge bei uns sogar noch etwas günstiger, aber ich wollte Fixzins über die gesamte Laufzeit.


#31

Eben die Zeit der extrem niedrigen Zinsen dürfte bald vorbei sein. Wenn man mehr als 10 Jahre laufen hat, muss man schon sehr der Zocker (nicht Videospiele :wink: ) sein um da nicht auf den fixen zu gehen. Wer weiß was in ein paar Jahren ist.


#32

aber geh, das wird jetzt auch schon seit 5 jahren behauptet.
haben aber auch fixzins gewählt - 1,5%. mein bruder ist mit variabel sogar bei unter 1% (glaub ich)


#33

Wollt ich auch grad schreiben das das schon ewig behauptet wird. Von Heut auf Morgen wird da nichts rapide in die Höhe gehen.

Und bis dahin zahle ich weiter die Rate mit 0% Zins zurück.


#34

Die Zinsen werden noch lange nicht steigen… aber wenn dann freu ich mich.


#35

Für Sparer schön für mich aber nicht. :grin:


#36

Ich wohne in einem Genossenschaftshaus mit 240qm (inkl. Keller) um 630€ kalt. 200 kommen noch Gas und Strom dazu.
Dafür halt am Rande der Wüsten Simmerings.
Eigentum haben wir uns auch überlegtm aber 2005 nicht leistbar.
Außerdem vertrete ich die Meinung, dass wenn ich bei einem Häusle den Kreidinger abbezahlt habe, ich einen Neuen aufnehmen muss um zu Sanieren.
Bei Genossenschaft rufe ich an, und alle Schäden am Haus werden bezahlt.

Aber da ist es wie überall auch…Jedem das Seine…


#37

da hast recht - ein einfamilienhaus ist eine ewige baustelle.
überhaupt eigentum - irgendwann neues bad, neue therme, neue küche… aber gut, das kann ja (bis auf den mist) auch durchaus spaß machen sichs wieder moderner/gemütlicher zu machen…


#38

Wenn meine Mutter in ihrer Gemeindewohnung eine neue Küche, Therme oder neues Bad will muss sie sich das genauso komplett selbst finanzieren. Da gibt es keinen Unterschied zum Eigentum. :wink:

Anders sieht es bei Reperaturen oder ähnlichem aus.


#39

natürlich.
mkete ist aber meist nicht länger als 10 jahre (2x5) - da kann man dann halt in was neu saniertes ziehen wenn man will/kann. so war das gemeint.


#40

Ich meine auch nicht Küche oder Einrichtung…ich rede vom Dach, Fenster etc…