Wissenschaft / Forschung / Medizin / Theorien

#1

Da letztens eine Diskussion über die Themen “beamen” und “Teleportation” aufgekommen ist, und auch schon öfters über die Verwirklichung der in Spiele oder Filme vorgekommenen Techniken oder medizinischen Möglichkeiten diskutiert wurde, dachte ich mir ein Wissenschaftliches Topic als Diskussionsplattform fehlt noch. Selbst bin ich sehr interessiert und höre mir immer wieder Podcast an, bzw lese ich gerne Nachrichten über die neuen Errungenschaften oder Pläne für die Zukunft.

zB fand ich zuletzt die News interessant, dass erstmals ein Mineral in Israel entdeckt welches härter als ein Diamant ist und auf der Erde noch nie nachgewiesen wurde, bis jetzt zumindest.

Zusammensetzung:

2 Like
#2

Coole Sache. In dem verlinkten Artikel hab ich aber nichts von “härter als Diamant” gelesen. Oder hab ich was übersehen?

#3

kann sein, dass ich das in einem anderen artikel gelesen habe. ich werde mal kurz recherchieren…

#4

ok, laut forbes ist die theoretische dichte höher, was aber nicht bedeutet dass das mineral häter als ein diamant ist, was aber falsch von ein paar medien verbreitet wurde!

SORRY! kann mich auch nur auf die artikel beziehen die ich gelesen habe und im bbc hab ichs anscheinend überlesen ^^

#5

Härter als Diamant - das ist nicht neu. Er is ja od war nur das härteste natürlich vorkommene Mineral. Technisch hat man schon härteres erzeugt. Trotzdem spannend.

#6

Ok, das wusst ich gar nicht. Wieder was gelernt :slight_smile:

#7

dafür soll der thread ja auch da sein :wink:
und weil ich das symbol gerade sehe! happy birthday :grin:

#8
1 Like
#9

Kollektiver Narzissmus -> Alle sind Doof -> hier, ich, ich, ich!

#10
#11

Puh, also die Studie muss ich mir genauer durchlesen. Bin nach dem kurzen Text skeptisch. Außerdem ist ein großer Faktor die Anzahl der beteiligten Menschen. Je mehr Menschen anwesend desto weniger helfen. Das ist aber schon länger in Studien bewiesen und wurde daher hier vielleicht nicht angeführt…

Psychologisch gesehen greift da bestimmt einiges ineinander. Der Drang etwas im Angebot kaufen zu müssen und zuletzt noch mangelnde Selbstbeherrschung beim Verzehr der “Lebensmittel” sind natürlich eine schlechte Kombination. Wird hier aber öfters der Fall sein…

#12

Mitleid hat man ja meist, wenn man einen Schmerz nachempfinden kann. Wenn man also extremes Mitleid empfindet, spürt man selbst einen Schmerz der unangenehm wird.
Kann mir daher schon vorstellen, dass Leute die schnell großes Mitleid mit anderen empfinden, am liebsten weggehen und Hilfe holen anstatt selbst direkt zu helfen.

#13

Das halte ich für Unsinn. Wenn jemand mit offenem Bauch auf der Strasse liegt um dem die Eingeweide raushängen kann ich das nicht nachempfinden wie sich das anfühlt oder wie es dem geht - in dem Sinne, das mir das zum Glück noch nie passiert ist.

Ich glaub aber nicht dass man da dann kein Mitgefühl oder zuwenig davon hat.
Da ist dann ein Passant eher überfordert in der Situation in dem Sinne, dass er/sie nicht weiß was zu tun ist und daher lieber wegläuft. Das hat dann weniger mit Mitleid zu tun als mit Ausbleden dass man sowas schreckliches gerade gesehen hat. Aber gut ich kann mich auch irren, ich denk mir halt dass da andere Gründe eine Rolle spielen als Mitleid (“keine Zeit” weil das passt grad net dass da einer liegt, Angst was falsch zu machen).

Viele haben vor allem Angst irgendwas Falsches zu machen und dann dafür belangt zu werden - was ein Irrglaube ist!! Das Einzige wofür man in Österreich belangt werden kann ist, wenn man eben KEINE 1. Hilfe leistet. Dh das Einzige was man falsch machen kann ist gar nichts zu tun, und sei es nur die Rettung zu rufen.

Ich für meinen Teil hab aus diesem Grund eben erst wieder einen 2tägigen 1. Hilfekurs gemacht, um in einer derart stressigen Situation zumindest die Grundzüge die zu tun sind zu wissen und den Stress dadurch ein klein wenig zu reduzieren, weil man dann einfach automatisiert agiert.

1 Like
#14

du nimmst mir das wort aus dem mund markus schmalzlockus :grin:

2 Like
#15

soon (10. april):

2 Like
#16

ein richtiges bild wird man wohl erst abbilden können, wenn man die hawking strahlung messen und bildlich darstellen kann. aber ein bild vom ereignishorizont finde ich auch extremst spektakulär :smiley:

#17
#18

Blaues LIcht (Vor allem von LED) förder die Makula-degeneration der Augen. Meine Brillengläser haben daher schon so eine Art Blaufilter im Glas integriert (scheint neu zu sein).

Hilft auch etwas bei entgegenkommenden Autos mit Xenon.licht.

#19
#20
1 Like