Wir Gamer_innen - eine Selbstreflexion

oft sind wir spielerinnen und spieler ja schnell in unseren urteilen. entwickler ‘e’ oder publisher ‘a’ hat wieder sch- gebaut. das geht doch nicht! und wir sind unterwegs in großen foren und sozialen netzwerken um es die ganze welt wissen zu lassen. aber wir sind wohl auch teil einer ignoranten masse, die für gewisse zustände blind ist.

durch den recht unmittelbaren zugang zu twitter&co darf inzwischen auch jede/r seine meinung preisgeben. wurscht wie “wertvoll”.

dieser thread ist diesen leuten gewidmet.

bsp 1: sony hat einen patch für die firmware der ps4 released. dass es, wie ein patch üblich, nur sachen (zb performance) verbessert stößt dem twitter-user "legiito sauer auf. man solle besser einen patch mit lustigen sachen nachreichen, weil … was fällt sony auch ein mit einem patch auch einfach nur zu patchen…

Clipboard01

weitere beispiele wären aber zb die diskussion über diversität vs authentizität

3 „Gefällt mir“

Eines muss man auch beachten - egal wo, egal ob virtuell oder real, es laufen auch ein Haufen Vollpfosten herum!

Dank Internet kommt dann jeder in den Genuß die Dummheit des anderen zu erleben. Und gerade online, ist es leicht bzw. trauen sich viele eher ihre Meinung hinaus zu schreiben, und alle die anderer Meinung sind zu Idioten zu erklären. Das ist leider nicht aufs Gaming beschränkt.

Klar es geht ums eigenen Hobby, und da stecken viele Emotionen drinnen, weil auch viel Leidenschaft und die eigen Freizeit drinnen stecken. Da gehts glaub ich jedem gleich. Aber desswegen sollte man nicht seine Erziehung vergessen oder das Hirn auf Off stellen und herumpöbeln.

Hier im Shock Forum sind wir Glückliche auf ner Insel der Seeligen! Oder es haben sich eben lauter intelligente, erwachsene und vor allem reife Menschen hier eingefunden. Denn Meinung und Ansichten werden zwar ausgetauscht (hin und wieder etwas emotionaler ^^) aber es wird kein Glas zerbrochen und man bleibt höflich und respektiert einander. Hin und wieder zieht man einander auf :wink: was imo auch ein gutes Zeichen ist. Solange Späße untereinenander möglich sind, ohne dass man es einander krumm nimmt oder stinkig wird, ist alles gut und so solls sein. Danke übrigends dafür :slight_smile:

7 „Gefällt mir“

kommts nur mir so vor, oder ist der großteil der masse hypegesteuert. va in puncto onlinegames. früher gabs szenen wie zb: quake1/2/3, ut … heute hat ein monat pubg millionen an spieler_innen, im nächsten wird es von fortnite überholt; jetzt ist “scum” gerade in lauerposition und könnte der nächste große hit werden.

früher hat sich die community mit mods und maps beschäftigt und so das spiel über jahre am leben gehalten, heute kommts mir so vor, als wären gamer_innen nur mehr ein heuschreckenschwarm, der von einem zum nächsten “feld” fliegen…

Ich denke, das ist eine generelle Tendenz unserer Zeit. Viel Stimulation, am besten mehrere Dinge gleichzeitig konsumieren, schnell neuen Input bekommen, “Der Kunde ist König” und will unterhalten werden. Ob es da um Mode, Technik, Filme, Nachrichten oder Gaming geht ist egal.

4 „Gefällt mir“

historisch authentisch vs. historisch akkurat - wie seht ihr das?

ich denk mir, dass die entwickler etwas tollpatschig vorgegangen sind. selbst, wenn man sagt, die spielereihe wäre nur historisch authentisch, wäre es bei der ohnehin vielzahl an optionen im spiel kein großer aufwand gewesen die möglichkeit eine checkbox (zum häkchen setzen -> will oder will nicht weibliche generäle) einzubauen. wohlgemerkt: das spiel ist schon einige jahre alt; das mit den weiblichen generälen dürfte aber erst unlängst via patch eingeführt worden sein.

Komplett banane. Wer sich geschichtlich bilden will soll und muss ein Buch her nehmen und Geschichte aktiv studieren (lesen).

Computerspiele sind immer noch Spiele und haben imo keinen Lehrauftrag sondern sollen in erster Linie unterhalten.

Aber gut, neuerdings regt man sich ja schon auf, wenn einem in nem Game zu viel geboten wird (siehe Tomb Raider). Was will man da noch sagen - die Welt geht bald unter, die Socken hängen verkehrt, Katzen bekommen Flügen und huiiiiiiiii

1 „Gefällt mir“

Tomb Raider vernachlässigt mittlerweile die Wurzeln seiner selbst, weil man alles Mögliche abdecken will, das ist das Problem. Das ist berechtigte Kritik. Es braucht nicht RPG-Elemente, open world, Stealth, Sammeln usw. Deswegen kann man das Spiel an sich ja gut finden.

2 „Gefällt mir“

Und nichts geht über meine sarmatische Jungfauenkavallerie in goldenen Rüstungen und coooolen goldenen Flügelhelmen, kampfkräftig und absolut schick - die fegt alles vom Platz und faschiert mit Vorliebe Mongolen!! :blush::smiling_face_with_three_hearts::heart_eyes:

1 „Gefällt mir“