Wicked

Wicked. See it on the big screen this Thanksgiving. :green_heart::sparkling_heart:

After two decades as one of the most beloved and enduring musicals on the stage, Wicked makes its long-awaited journey to the big screen as a spectacular, generation-defining cinematic event this holiday season.

Wicked, the untold story of the witches of Oz, stars Emmy, Grammy and Tony winning powerhouse Cynthia Erivo (Harriet, Broadway’s The Color Purple) as Elphaba, a young woman, misunderstood because of her unusual green skin, who has yet to discover her true power, and Grammy-winning, multi-platinum recording artist and global superstar Ariana Grande as Glinda, a popular young woman, gilded by privilege and ambition, who has yet to discover her true heart.

The two meet as students at Shiz University in the fantastical Land of Oz and forge an unlikely but profound friendship. Following an encounter with The Wonderful Wizard of Oz, their friendship reaches a crossroads and their lives take very different paths. Glinda’s unflinching desire for popularity sees her seduced by power, while Elphaba’s determination to remain true to herself, and to those around her, will have unexpected and shocking consequences on her future. Their extraordinary adventures in Oz will ultimately see them fulfill their destinies as Glinda the Good and the Wicked Witch of the West.

The film also stars Oscar® winner Michelle Yeoh as Shiz University’s regal headmistress Madame Morrible; Jonathan Bailey (Bridgerton, Fellow Travelers) as Fiyero, a roguish and carefree prince; Tony nominee Ethan Slater (Broadway’s Spongebob Squarepants, Fosse/Verdon) as Boq, an altruistic Munchkin student; Marissa Bode in her feature-film debut as Nessarose, Elphaba’s favored sister; and pop culture icon Jeff Goldblum as the legendary Wizard of Oz.

The cast of characters includes Pfannee and ShenShen, two conniving compatriots of Glinda played by Emmy nominee Bowen Yang (Saturday Night Live) and Bronwyn James (Harlots), and a new character created for the film, Miss Coddle, played by Tony nominee Keala Settle (The Greatest Showman).

Directed by acclaimed filmmaker Jon M. Chu (Crazy Rich Asians, In the Heights), Wicked is the first chapter of a two-part immersive, cultural celebration. Wicked Part Two is scheduled to arrive in theaters on November 26, 2025.

Wicked is produced by Marc Platt (La La Land, The Little Mermaid), whose films, television shows and stage productions have earned a combined 46 Oscar® nominations, 58 Emmy nominations and 36 Tony nominations, and by multiple Tony winner David Stone (Kimberly Akimbo, Next to Normal), with whom Platt produced the blockbuster Wicked stage musical. The executive producers are David Nicksay, Stephen Schwartz and Jared LeBoff.

Based on the bestselling novel by Gregory Maguire, Wicked is adapted for the screen by the stage production’s book writer Winnie Holzman and by legendary Grammy and Oscar® winning composer and lyricist Stephen Schwartz. The Broadway stage musical is produced by Universal Stage Productions, Marc Platt, the Araca Group, Jon B. Platt and David Stone.

2 „Gefällt mir“

Wieder mal ein Musicalfilm-Trailer, der großteils verschweigt, dass hier ein Musical verfilmt wird :wink:

Aber ich freu mich drauf. Wicked verfolg ich wirklich seit über 20 Jahren (ich bin ein großer Fan von Komponist Stephen Schwartz, von dem ich auch schon drei Musicals selbst gespielt habe) und bin gespannt, was sie aus dem Material machen und wie sie es erweitert haben - immerhin ist der erste Film quasi nur Akt 1, der dafür soweit man weiß ordentlich ausgebaut.

2 „Gefällt mir“

Hab ich leider nie geschafft mir anzusehen als ich in London war.
Weiss man ob man daraus einen richtigen Musical-Film macht oder eine Neuinterpretation ohne viel Gesang?

Optisch gefällt mir das bisher aber sehr. Wir brauchen generell wieder mehr Farbe im Kino :smile:

1 „Gefällt mir“

Oh, das ist definitiv eine volle Musical-Verfilmung. Ganz grundlos haben die nicht verdammt gute Sänger mit Broadway-Background für die Hauptrollen gecastet (Cynthia Erivo kennt man sogar vor allem von den Bühnen, aber auch Ariana Grande hat ihre ersten Schritte im Rampenlicht am Broadway gemacht, auch wenn es einige Kritik an ihrem Casting der Marke „die sollen doch jemand mit Musical-Erfahrung holen“ gab. Laut Stephen Schwartz wurden auch neue Songs geschrieben, und ein Grund für den Split in zwei Teile (Teil 1 ist ja jetzt nur der erste Akt) ist, dass sie die Songs nicht verstümmeln wollten (der andere ist, dass sie keine Ahnung haben, wie sie nach Defying Gravity weitermachen sollen - das Finale 1 ist einfach so stark, dass jede Szene danach schwach wirkt).

Edit: Hab jetzt auch eine Shock2-News gemacht - und ein bisschen Background reingepackt.

4 „Gefällt mir“

Ohhhh, der Trailer weckt Vorfreude in mir! :heart_eyes:
Auch echt tolle Besetzung! :star_struck:

1 „Gefällt mir“

Wir haben das Musical in Stuttgart vor … 15 Jahren … oder so auf der großen Bühne gesehen. War wirklich fein und ich freue mich schon auf den Film. Schaut richtig gut aus!

1 „Gefällt mir“

Und da ist er, der erste Trailer. Sieht gut aus.

Was ich aber sagen muss: Unter der Annahme, dass der erste Teil des Films der erste Akt ist (und nachdem ein Grund für die Trennung ist, dass die Macher meinten, nach Defying Gravity kann man einfach nicht weitermachen, da verliert alles, denke ich, dass das auch so ist) … puh. Der Trailer ist spoilerig …

1 „Gefällt mir“

Ich muss hier ständig an She-Hulk denken. :face_with_peeking_eye:

1 „Gefällt mir“

Weil sie grün ist? Elphaba war schon grün, bevor irgendwer an die Hulks gedacht hat :wink: Immerhin ist „Der Zauberer von Oz“ schon fast 125 Jahre alt …

1 „Gefällt mir“

Schon, ich meinte nur irgendwie den Stil. Das Bild mit der coolen Brille erinnerte mich irgendwie an die Anwältin. :smile:

Achso :wink:

Lego mischt mit:

1 „Gefällt mir“