Werbung - Diskussionsthread

Genau hier liegt der Hund begraben. Manchmal ist ein Mädchen, das vor einem Kühlergrill steht und eine Banane isst, ein Mädchen, das vor einem Kühlergrill steht und eine Banane isst. Kommt auf den Kontext an.

Es macht einen riesigen Unterschied, ob so ein Foto wie dieses als Schnappschuss in einer Familien/Büro/Freundes WhatsApp Gruppe versendet wird mit „Jö, schauts wie erwachsen die kleine geworden ist, hahaha“

oder

ob ein Multimillionen Unternehmen ein Sujet, wie dieses postet, um Aufmerksamkeit zu erreichen. Wie Menotar richtig sagt, solche Bilder sind von vorne bis hinten durchgeplant, da wird ganz bewusst, ein roter Audi verwendet, ganz bewusst in eine Lolitarichtigung gestylt und auch ganz bewusst die Banane verwendet. Dazu noch „Lets your heart beat faster - in every aspect“ und fertig ist die Provokation.

Weil, warum postet Audi so eine Werbung, denn ohne diesem Hintergedanken wäre das ein fade Bild von einem Mädchen und einem Auto und einer Banane. Warum für sowas Geld ausgeben?

Wir reden über Audi, darum gehts wurscht ob gut oder schlecht, aber wir diskutieren hier gerade und haben im Hinterkopf, dass die Werbung von Audi stammt. Daher wie so oft, the proof of the pudding is the eating.

3 Like

Äh…Werbung. Das ist doch etwas das auffallen und provozieren soll. Somit hat diese es wohl geschafft eine gute Werbung zu sein, denn offenbar regt sie auf - wobei es sich mir nicht erschliesst warum.

Kind isst Banane - oh mein Gott!!! :scream:
Kind lehnt an stehendem Auto - ja leck mich am A :scream::scream:

Kind isst Banane vor parkendem Auto - ja hoit die Modl :scream::scream::scream:

Die Menschheit oder zumindest einige sind ganz offensichtlich unterbeschäfftigt od lieben es sich hysterisch aufzuregen. Traurig

Das wirds leider auch nicht lösen. Man kann sich auch über Text künstlich aufregen :man_shrugging:

3 Like

dann eben nur mehr wie die alte peugeot werbung. ein tor geht auf, der wagen fährt raus, kurzer text “der/die/das rivale/in” und fertig.
obwohl rivale/in vl zu aggressiv für kinder ist :see_no_evil::joy:

2 Like

Jetz diskriminierst du alle die kein Tor daheim haben.

2 Like

Es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Die Werbung ist komplett ohne Hintergedanken entstanden. Dann stelle ich mir aber die Frage, wie man mit dem Bild werben kann.
2. Die Werbung ist mit Hintergedanken entstanden. Dann stellt sich die Frage ob, a) der Verantwortliche andere Leute mittels Bild- und Wortcodes erreichen mag oder b) das man diese Bild- und Wortcodes dafür verwendet, um zu provozieren.

(1.) ist für mich komplett sinnlos, weil nur hinausgeschmissenes Geld. Daher ist für mich (2.) mehr als plausibel. (a) wirds wohl nicht sein, weil über solche Sachen sooft drübergesehen wird und auch nach solchen Codes gesucht wird, damit man sie vermeidet. Daher kann es nach meinem Verständnis nur (2b) sein und das finde ich persönlich verwerflich, weil man nicht mit Pädophilie provozieren sollte.

Wie gesagt, dass da Codes verwendet werden, wie die Lolita vorm Kühlergrill, die Banane, das Outfit und dann der flapsige Spruch „Lets your heart beat faster - in every aspect“ steht außer Frage. Für sich selbst harmlos, aber alles zusammen eben bedenklich.

3 Like

Bedenklich find ich da gar nix ausser die Aufregung über das Ganze.

(Mich wunderts ja dass sich niemand darüber beschwert dass da wiwdermal nur ein weisses Kind am Audi lehnen darf. Was ist mit Farbigen?)

Wärs die XXLutz Werbung über die sich hier beschwert wird würd ichs verstehen. Die ist ein Angriff auf jeden menschl. Verstand.

Da aber Werbung provozieren soll hat diese offenbar ihren Job super gemacht.

1 Like

aber warum soll ein werbesujet nicht den alltag wiederspiegeln?
so wie du es suggerierst dürfte ein multi-mio-unternehmen niemals inhaltlich außerhalb seine branche werben.

Provozieren mit dem lasziven Auftreten einer dreijährigen? Es sollte schon Grenzen im Verkaufen von Produkten geben.

Die XXLutz-Werbung fährt eine andere Strategie. Die ist penetrant, aber wirkt so gut, dass eine Kollegin mitterweile die Jingles singt, wenn sie stupide Arbeiten verrichtet und wir finden es lustig und singen mit. Blöd ohne Ende, aber wirksam.

Weil man dann eine andere Bildsprache verwenden würde.

Schau dir Werbung von Familien in Autos an und dann das. Das hier geht in die Richtung Kubrik Lolita und nicht in BAWAG-Werbung, in der die glückliche Familie den Hügel runter rennt. Man aber sofort sieht, dass die Mutter keinen BH trägt.

3 Like

Lasziv is da in meinen Augen gor nix. Ein Kind isst eine Banane - das machen Kinder recht oft soweit ich weiss. Wer da an Sex oder dergleichen denkt…bedenklich.

XXLutz - der mit dem roten Stuhl
Das fand ich damals sehr ungustiös. Und klar fährt die eine andere Strategie - das war lediglich ein Beispiel, dass Werbung nerven/aufregen soll und muss um aufzufallen.

Zusammenfassend überspitzt gesagt also:
schwarzes Kind isst Banane = Affe
weisses Kind isst Banan = Porno

Ich mein, wenn man will kann man doch überall was bedenklich sehen (zb nen Penisbaum bei Biene Maia) Über so einen „Schaß“ hätt sich unsere Elterngeneration nie den Kopf zerbrochen. Aber heute muss alles bis ins kleinste Detail analysiert und im Internet von Pseudoalleswisser mit zu viel Zeit lautstark kritisiert werden.

Toll dieses Internet
Langsam versteh ich warum Nintendo nix damit zu tun haben will.

2 Like

na gut, eine werbung aus den 70ern… die ist natürlich das argument für familienwerte.

gratuliere, du hast so eben deinen gatekeeping-abschluss bei humboldt gemacht!

1 Like

Du wirst es mir nicht glauben, aber genau das habe ich gestern am abend schon getippt gehabt, mit noch einem schönen weiteren absatz, hab dann aber alles gelöscht und stattdessen das geschrieben:

Unsere Elterngeneration findet es auch noch OK Schwarze als Neger zu bezeichnen und Tschuschen über einen Kamm zu scheren.
Unsere Großelterngeneration hat Juden ins KZ gebracht.

Unsere Elterngeneration hätte sich auch bei der VW Golf-Werbung nichts gedacht, obwohl die noch eindeutiger Symbole verwendet.

Also das Argument „unsere Elterngeneration“ ist für mich ein schwaches Argument, da ich zu viele Idioten, Rassisten, Sexisten, usw. in den älteren Generationen schon kennen gelernt habe.

1 Like

aber war es nicht angenehmer zu leben, als man sich nicht die ganze zeit gedanken machen musste ob man jemanden beleidigt?

1 Like

Für Leute, denen es egal ist ob sie jemanden Beleidigen, ist es noch immer angenehm zu leben. Nur werden sie heute nicht mehr hinterrücks umgebracht oder gemieden, sondern man sagt es ihnen offen ins Gesicht das sie Arschlöcher sind.

Edit:
Bei den Covididioten wirst du genügend davon finden.

Noch einmal, ein Kind isst eine Banane ist wurscht. Hier werden Codes verwendet. Mehr als nur einer, daher ist es bedenklich.

Man muss nicht alles in allem hineininterpretieren, aber Werbung vermittelt Botschaften, um Produkte zu verkaufen und daher sollte man sich in meinen Augen diese Botschaften ganz genau ansehen.

Ein Kind, dass eine Banane isst… unbedenklich
Ein Kind, dass vor einem Kühlergrill lehnt… unbedenklich
Ein Kind, dass deutlich Erwachsener gekleidet ist… unbedenklich

Alles zusammen, mit der Signalfarbe rot des Wagens, der Bildsprache und der Aussage: „Lets your hear beat faster - in every aspect“… nicht mehr ganz so unbedenklich.

Ich rege mich auch ehrlich gesagt nicht darüber auf, ich wundere mich nur, dass man so provozierende Werbung abtut, als wäre es das „normalste“ auf der Welt, weil man selbst schon so Fotos geschossen hat. Man will was verkaufen, das ist eben kein normaler Schnappschuss.

Lests mal was von Vance Packard, der schreibt in den 50ern, wie Werbung funktioniert und das hat sich nur potenziert.

Bis du dann halt der Beleidigte warst oder der Unterdrückte oder der, im Gruppenzwang Dinge gemacht hast, die nicht so leiwand waren.

Ignorance is Bliss, das hat schon Cypher in Matrix gewusst, aber dann hätts ein paar geile Actionszenen im letzten Drittel nicht gegeben.

2 Like

This.

And This.

1 Like

als ob ich noch nie beleidigt worden wäre… :roll_eyes:

da sag ich ganz gemütlich „geh :poop:“ und das wars.

ich weiß nur eins, beim nächsten mal wenn ich jemanden aus diversen gründen beleidige, und er einfach mit ein „f**** dich“ darauf antwortet, werde ich ihn umarmen und dafür danken dass er ein normaler mensch ist.

das wars für mich mit dem topic.

2 Like

Ich habe gestern bereits erklärt, dass nicht das Foto als solches normal ist, sondern die art des „familienschnappschusses“ mit dem auto und der banane noch einmal überspitzt. das Element der überspitzung zum Hervorheben von Kontrasten ist ein allgegenwärtiges Mittel in der Kunst.

Wenn wir das zukünftig - wenn auch nur moralisch - unter „Strafe“ stellen, haben wir bald nur mehr ‚grau in grau‘ gestaltete Werke.

Eigentlich lustig, wie sehr man sich über Personen aufregen kann, die auf „Missstände“ hinweisen.

Frei nach dem Prinzip „Nicht der ist Schuld der die Schuld getätigt hat, sondern derjenigen der darauf hinweist.“
Täter Opfer Umkehr. :roll_eyes:

1 Like