PlayStation Now

Unter dem Namen PlayStation Now wurde am 7. Januar 2014 auf der Consumer Electronics Show ein Streamingdienst für Videospiele, die auf Gaikai basieren, präsentiert. Spieleinhalte sollen in Zukunft zu PlayStation 4, PlayStation Vita, PlayStation 3, PC, Fernsehern und mobilen Endgeräten gestreamt werden können. Während der Dienst in den USA bereits seit längerem angeboten wird, befindet beispielsweise Deutschland seit März 2016 in der Beta Phase. Derzeit stehen bei PlayStation Now 400 PS3 Spiele zum streamen bereit. Laut Sony benötigt man für den Stream konstante 5 Mbps – idealerweise über Kabelanschluss. Wann der Dienst in Österreich auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. In den USA kostet der Service für ein Monat $ 19,99 bzw 3 Monate $ 49,99. Eine 7days Free-Trial wird ebenfalls angeboten.

https://www.playstation.com/en-us/explore/playstationnow/

Ich bin gespannt ob wir das jemals bei uns in AT sehen werden.

Da bin ich mir sicher. Das Ganze ist ja im Grunde eine Investition in die Zukunft - einer möglichen Post-Konsolen-Ära. Durchaus spannend. :wink:

Ist eine tolle Sache wenn die Bandbreite passt… mehr als 120 Euro im Jahr möchte ich dafür aber nicht bezahlen!

Da kann man wirklich nur gespannt sein. Die ein oder anderen PS3 Titel würde ich gerne nachholen, wie Ico zum Beispiel.

Seit Netflix bin ich offen für die Streaming-Zukunft. Kommt Zeit, kommt Technik. :wink:

Ich finde das Konzept bei Videospielen durchaus interessant. Man stelle sich vor aktuelle PC Games mit Grafik auf Ultra zu spielen und das mit nur einem kleinen Kastl am Fernseher.
Man muss sich um keine Hardware und keine Treiber kümmern. Muss nichts installieren, usw :heart_eyes:

Yep! Habe damals eine Review von Nvidia Shield Console gesehen, wo Nvidia’s Streamingdienst GForce Now gezeigt wurde. War schon sehr beeindruckend. Schnelles I-Net natürlich vorausgesetzt.

12,99 Pfund ist nicht so viel im Monat. Mal sehen wann das Launchgebiet um UK, Belgien und Holland erweitert wird.

Derzeit ~ € 15,24
Also eventuell € 14,99 dann bei uns.

Für mich ist das nichts. Meine Film und Serien Abos reichen mir. :wink: Vor allem aber auch weil ich in meiner knappen “Spielezeit” lieber neue Spiele spielen will.

120,- Euro sind weniger, als es zunächst klingt, meine ich.

Nach Stand der Dinge bekommt man dafür nicht einmal mehr zwei neue Spiele für aktuelle Hardware. Da bin ich gerne bereit, diesen Betrag jährlich zu bezahlen, um ein umfangreiches Angebot von Titeln unbegrenzt spielen zu dürfen.

Aber du hast schon recht, die Grenzen nach oben sind auch bei mir nicht offen.

Wird sich trotzdem nicht durchsetzen. Wundert mich ehrlich gesagt das Sony doch noch daran fest hält…

Und warum bitte wird sich das nicht durchsetzen?

Glaubst du die Kinder der 2000er, die mit MP3, iTunes, Netflix und was weiss ich noch was aufwachsen, werden noch ins Geschäft laufen und sich Datenträger kaufen? Wenn ja, bist du imo sehr, sehr schief gewickelt.

Die gehen her, schalten ihren PC-Konsolen-Hybrid ein (denn meiner Meinung nach wirds reine Spielkonsolen, so wie wir sie kennen, in baldiger Zukunft nicht mehr geben), installieren sich Steam, GOG oder sonst irgendeinen Store und laden runter. Irgendwann wird das auch nicht mehr notwendig sein, sondern man zahlt halt einen Zwanziger im Monat und streamt Spiele bis zum Gehtnichtmehr. SO sieht die Zukunft aus. Die heute 5 bis 10-Jährigen kennen gar nix Anderes.

Disks, Module - das ist für die uninteressant. Das sind antiquarische Relikte. Ist einfach so.

Die Zeit läuft und alles entwickelt sich weiter. Du tippst diese Zeilen ja auch auf deinem PC (oder Mac) hier im Onlineforum und hämmerst nicht in eine alte, mechanische Schreibmaschine und schickst den Wisch dann per Post an Shock2, oder?

Vielleicht meinte er PlayStation Now an sich und nicht generell Cloud Gaming…?

Sehe ich auch so. Anders als Steam PS Store & Co. ist PS Now ja ein Projekt für die Zukunft.
Irgendwann werden Smartphones, und andere Devices, stark genug sein (für die meisten User sind sie es in Wahrheit sowieso schon) und den “PC-Klotz” ablösen. Cloud, Streaming und Services sind eben die Zukunft, auch für uns Gamer. Ob wir das alle gut finden ist für die Zukunft irrelevant. Nachfolgende Generationen werden kein Problem damit haben.

1 Like

Das Problem ist eher das ich hier am Land (Waldviertel) einfach nicht die Internet geschwindigkeit habe um das nutzen zu können. So wird es wohl mehreren Leuten gehen die außerhalb der Städte wohnen.

1 Like

Deswegen auch “Zukunft”. In den Ballungsräumen sieht es heut schon wesentlich besser aus.

Ich wohne ausserhalb in einem 7000 Seelendorf und habe 400/40 Mbit/s. Die Zukunft ist schon da.

…in der Schweiz vielleicht :stuck_out_tongue:

1 Like