„Lustige“ Erlebnisse auf Willhaben und Co

nachdem ich vor einiger meine xbox one mit spielen über willhaben verkauft habe, hab ich natürlich wieder so meine erlebnisse gemacht…

zum einem gabs da die „käufer“ die natürlich sofort nachdem sie den preis gedrückt hatten kaufen wollten. ich hatte „abholung im 23. bezirk“ angegeben. darauf kommt: „können wir uns wo treffen?“ - „ja, zb u6 alterlaa“ (da ich halt echt ein bissi im nirgendwo wohne) - „ich dachte eher an 1. oder 9. bezirk“… ALTER…
spiel mit einem anderen käufer nochmals - der wollte dann irgendwo an der U3…

anderer „käufer“: „ich geb dir bis 15:00 bescheid ob ich sie heute noch holen komme“ - da kam natürlich nichts. nur 3 tage später von einem anderen account aber mit gleichem usernamen die anfrage ob er das teil um 120 haben kann." - „wir hatten uns doch schon auf 170 geeinigt?“ - nix mehr gehört. dann aber wieder vom anderen account… "entschuldigung dass ich mich nicht gemeldet habe, ich würd sie aber HEUTE holen. den preis hat er dann nochmals auf 160 verhandelt. na gut. sagt er: „ich komme morgen“ - sag ich: „nein, wir haben gesagt heut, der preis gilt nur noch heute“… er hat sie nicht geholt und sich auch nicht mehr gemeldet.

letztendlich der „wirkliche“ käufer: blabla, echt ok, auch gleich preislich entgegen gekommen. als er dann im auto sitz - können wir noch was mit dem preis machen. na gut, nochmals 5 euro weniger… vor ort dann mit papa nochmals die preisdiskussion… weils mir schon auf die nerven gegangen ist und 160 eh meine schmerzgrenze war, hab ichs ihm dann mitgegeben… ich war auch froh dass ich sie endlich los bin. aber eigentlich muss man die dann halt wieder heim schicken…

4 Like

Ich hab mal eine defekte Anlage auf Willhaben verschenkt.
Da wurde ich natürlich mit Anfragen so sehr überhäuft, dass ich nicht nachgekommen bin. Auch nachdem ich das Inserat offline genommen habe, kamen in den vorhandenen Chats noch Nachrichten.
Und weil ich die Anfragen zwar gelesen aber nicht alle beantwortet habe (sondern jeweils immer nur die von Personen, mit denen ich für eine Übergabe im Austausch war), hab ich wüste Beschimpfungen und ein Mittelfinger-Emoticon bekommen. :roll_eyes:
Ist meistens so, dass die Leute unglaublich ungeduldig und ruppig sind, wenn was verschenkt wird. Frag mich, ob ihnen das bei anderen leuten was bringt, bei mir nämlich hats den gegenteiligen Effekt.
Aber ansonsten hab ich fast nur gute Erfahrungen mit Willhaben gemacht. Sowohl als Käuferin als auch Verkäuferin. Ich hab in meinen Inseraten aber auch immer dabei stehen, ob Verhandlung möglich ist oder nicht. Und auf Anfragen, die offensichtlich nicht den Text gelesen haben, reagier ich einfach nimmer (vor allem in den Fällen, in denen dabei steht, dass sie den Text vorher lesen sollen, wie etwas bei der Anlage). :wink:

3 Like

Teilweise ist es ja auch beim Verschenken sehr anstrengend, da die Leute extrem unzuverlässig das Teil abholen kommen.

Hab mal nen alten Kühlschrank verschenkt - der Typ hat 2 Tage hintereinander gesagt er holt ihn um diese oder jene Uhrzeit, und da schaut man dann halt dass man zu Hause ist. Top wenn der Pfosten dann nicht kommt.
Hab den Kühlschrank dann schließlich an eine Kollegin von der Arbeit „verloren“. Die hat sich so gefreut das ich dafür Schoki bekommen hab.

Willhaben ist zum Teil der größte Krampf.

Willhaben ist zum Teil der größte Krampf.

Und trotzdem noch 102932032 mal besser wie bspw Shpock.

Ich habe übrigens in den letzten 3 Monaten 40 Sachen verkauft. Und hatte kein einziges Mal nur ein einziges Problem. Durch die Bank alle waren äußerst freundlich und waren zu den jeweiligen Zeiten auch hier.

Wien ist hier sicherlich ein anderes Pflaster. Also ich bin nach den letzten 3 Monaten auf den Geschmack gekommen und hab leider kein einziges lustiges oder was auch immer Erlebnis gehabt. Durchwegs nur positive.
Hab vorher nur 2-3 mal im Jahr was verkauft und durch den Verkauf der PS4 und eben die Spiele und ein paar Switch spielen, ging da jetzt eben soviel.

2019 hab ich ein Auto verkauft auf willhaben, auch da ging alles völlig problemlos.

Edit: War sogar erst 2020 mit dem Autoverkauf…

2 Like

Es kommt immer drauf an was man verkauft. Wundert mich dass du bei der PS4 so Glück hattest, denn gerade was Konsolen angeht sind da die größten Dodln unterwegs.

Naja ich glaub mit Auto verkaufen hab ich die Königsdisziplin schon durch…

1 Like

überwiegend sind meine erfahrungen mit willhaben auch sehr positiv.
wirklich viele nette menschen (welche die zb blumen als dankeschön für einen zu verschenkenden artikel anbieten), oder einfach nur sympathische leute.

und man lernt natürlich. unverschämte antworten ohne die grundlegenden prinzipien der höflichkeit („hallo“, „lg + name“) werden weitgehend ignoriert.

einmal ist mir auch was peinliches passiert - käufer eines brettspiels kommt von irgendwo her, ich hatte vergessen meine telefonnummer bekannt zu geben und bin in einem call gehängt und habe echt vergessen…
daraufhin (natürlich) wütende nachrichten via willhaben-messenger. zum glück haben sie aber noch etwas länger gewartet und ich konnte das spiel doch noch übergeben. witzig dabei war, dass mich die tante via messenger beflegelt hat, der typ ders abgeholt hat aber echt gechillt war.

edit: verschenken vermeide ich weitgehend - das ist mir echt zu mühsam da echt unverbindlich… ein kleiner geldbetrag ist eigentlich immer angeführt.

edit 2:
ich hab mal 30 thujen verkauft die wir vom vorbesitzer geerbt haben… war auch schwierig. „selber ausgraben“ ist da gestanden… der typ ist dann mit unzureichenden spaten und im feinen gwand dagestanden… dann hab ich halt selbst mitgegraben… und als alles draußen war hat er wegen preis zu sudern begonnen (war eh spottbillig)

gartentisch veraufen war auch „lustig“ - die tante hat 2x äußerst kurzfristig abgesagt - und wollte dann tatsächlich noch nen dritten versuch starten…

etwas unangenehm wars mir aber tatsächlich als ich dann ein recht hübsches mädel anfang 20 (Das wusste ich ja aufgrund der konversation nicht) in den keller gebeten habe um die inserierte couch zu begutachten… da bin ich mir wirklich etwas grindig vorgekommen, bzw. hats mir die augen geöffnet, dass das eigentlich nich so ungefährlich ist zu fremden in die wohnung zu gehen um zeug zu besichtigen / zu holen.

2 Like

ich hab mein letztes handy auf willhaben verkauft. einer hat mir ein 2 handys angeboten, ich habe abgelehnt, wollte nur verkaufen. … naja, auf jeden fall hat mir der typ in den nächsten wochen noch 3mal tauschangebote geschickt mit 4 verschiedenen handys mit schutzfolien, zubehör und und.

jedes mal war meine kurze antwort: nein, nur verkauf.

naja.

1 Like

Ah, dazu fällt mir auch eine Story ein. Ich hab mal ein Regal gekauft (klein, konnte es alleine abholen) und der sicher 10 Jahre ältere Typ hat mich zur Regalbesichtigung in seine Wohnung gebeten und mir erzählt, dass er frisch getrennt ist, und danach noch auf Willhaben geschrieben, dass ich ihn auch einfach so mal besuchen kommen kann. Mit der Nachricht hats dann irgendwie einen unangenehmen Nachgeschmack bei mir hinterlassen. Auch wenns verhältnismäßig kein schlimmes Erlebnis war. Aber deshalb geb ich auch nur sehr ungern meine Telefonnummer her, wenns um die Abholung geht.

1 Like

Gibt natürlich auch pos. Erlebnisse. Als ich meinen alten Teufel Subwoofer mit integrierten Verstärker für nen 100er los werden wollte, ging das auch ganz gut.

Da hat sich dann ein junger Student gemeldet der ihn haben wollt. War zuerst skeptisch, weil der div. Fragen per PN gestellt hat und wissen wollte ob und wie der bei ihm funktionieren würde - was halt a bisserl schwer aus der Ferne zu sagen ist, auch ohne zu wissen was für Equipment der zu Hause hat. Daher immer „unter vorbehalt“ geantwortet. (ich mein, ich will das Teil zwar los werden, aber natürlich will ich auch dass der damit was anfängt)

Hat dann aber alles geklappt und der hat sich danach auch nochmal gemeldet wie happy er mit dem Teil ist.

Es kommt halt immer auch aufs Gegenüber an wie das ganze abläuft. Imo ist halt die Dodldichte recht hoch und somit die Wahrscheinlichkeit auf einen zu treffen dementsprechend.

Ja, über die Jahre auch einiges über Willhaben gekauft und verkauft. Einmal übern Tisch gezogen worden. 50€ vorab überwiesen für God of War und noch irgendein Spiel, ich weiß gar nicht mehr welches. Nie was angekommen bei mir, Verkäuferin nicht mehr reagiert. Willhaben selbst hat das nicht groß interessiert übrigens, auf die würd ich also nicht hoffen, wenn irgendwas schief läuft. Aja, überwiesen per Paypal als Freund/Familie, das passiert mir auch nur einmal :wink: Abgesehen davon gabs aber nie Probleme.

Grundsätzlich kann ich mich nur den Vorrednern anschließen:
Videospiele-Verkauf ist am mühsamsten, gerade sowas wie Call of Duty zieht leider wirklich dezent doofe Leute an. Brettspiele-Kauf/Verkauf wiederum sehr entspannt, schon ein paar Mal noch ein bisschen geplaudert mit dem Käufer/Verkäufer.

Telefonnummer geb ich keine an bei der Anzeige, die bekommen Interessenten erst wenns dann ernst wird mit dem Verkauf. Auch Wohnungsnummer gibts keine, ich bring das runter zur Haustüre. Ausnahme sind Dinge wie z.B. ein alter Fernseher, den der Käufer natürlich auf Funktionsfähigkeit testen kann und auch soll.

Verschenken kann man sich auf Willhaben echt sparen, das verursacht nur elendig viel Arbeit. Dann lieber für paar Euro reinstellen und dann erst bei der Abholung herschenken. Man erspart sich die Schreibarbeit mit Leuten die dann eh nicht auftauchen und das Gegenüber freut sich um die gesparten Euros.

Unzuverlässigkeit ist auch immer wieder mal ein Problem, deswegen treffe ich mich auch nicht mehr bei Ubahnen etc. Wenn die Leute schon nicht auftauchen, dann möchte ich zumindest nicht extra außer Haus gegangen sein deswegen :smiley:

Wirklich lustige Erlebnisse hab ich nicht zu bieten. Einmal hat sich ein Schüler mein Playstation Gold Headset gekauft, paar Minuten später bekomm ich von ihm eine Message so im Sinne von „Boah, schauts her was ich mir gerade cooles gekauft hab!“, mit Bild usw. Da hat er mir versehentlich geschrieben, die Nachricht galt eigentlich Freunden. Das fand ich irgendwie putzig, wie er sich übers Headset gefreut hat :slight_smile:

4 Like

Ich hab im ersten Lockdown meine Wii inkl Zubehör und Spielen verkauft. Das ist damals total nett abgelaufen, muss ich sagen. Ohne Zögern wurde mir das Geld von einer Frau vorab überwiesen. Mann mit Kind haben dann das Paket gemeinsam im Freien abgeholt (kontaktlose Übergabe und so). Das war echt nett. Vor allem weil ich gesehen habe, an meiner alten, aber hübschen Wii werden sich im Lockdown Kinder erfreuen können. :blush: Also es muss nicht immer ungut sein, wenns um Elektronik geht.
Und wenn man schon bei den Nachrichten bissl aussortiert, klappts auch mit Verschenken gut. Ich hab schon öfter was verschenkt. Diejenigen, die auftauchen, sind meiner Erfahrung nach dann dafür richtig nett. Süß war eine ältere Dame, die für einen karitativen Flohmarkt gesammelt hat, und die mir dann besorgt geraten hat, ich sollte keinen Fremden meine Adresse verraten. :grin: Oder ein Pärchen, das mir eine Kommode geschenkt hat, und diese auch noch für mich ins Auto transportiert hat. Also für mich gleichts sich echt aus.

Einmal hab ich ein Fahrrad verkauft. Die junge Frau hat es ausprobiert und ist ums nächste Eck geradelt und war weg. Ich hab da echt einige Schreckminuten verbracht und dachte mir nur „Shit, das Rad seh ich nie wieder. Wie naiv bin ich!“ Aber dann ist sie doch wieder aufgetaucht und wir haben noch voll nett geplaudert und waren beide total glücklich mit dem Deal. :smiley:

1 Like

einen witzigen verkauf hatte ich auch:
mein jugendschreibtisch,
(der dann auch in den wohnungen meiner beiden brüder gestanden ist ehe er nach rund 10 jahren wieder bei mir gelandet ist, )
wurde letztendlich zu einer theaterrequisite eie mir bei der abholung mitgeteilt wurde.

1 Like

Bei meiner ps4 pro hat mir einer angeboten sie gegen ein altes iPad und „echte“ Rolex zu tauschen. :joy::rofl::joy::rofl:

8 Like

jetzt wollte einer meine amazfit bip…
hat einen tausch gegen ein headset angeboten… der sohn habe heute geburtstag… blablabla
→ nein, danke - ich bin nur an einem verkauf interessiert
→ ich bitte sie, herr godzella, bitte
→ blockiert da sinnlos

3 Like

Als ich meine PS4 Pro auf Willhaben verkauft hab (eh schon sehr günstig) hat mir jemand geschrieben ob es nicht billiger geht, ich sagte ihm das ich auf willhaben einer wenn nicht der Günstigste bin weil ich sie schnell loswerden will und keine lust auf lange verhandlungen habe.

Er machte mir ein Angebot glaub die Hälfte von meinem preis und auch noch ein Tausch angebot mit irgend einem Handy und 50€

Ich antwortete ja klar, einfach mal die Hälfte Billiger oder ein altes handy + 50€ wie könnte man da wiederstehen.

Darauf hin fing er an mich zu beleidigen und meinte ich muss sie ihm jetzt verkaufen weil ich „ja klar“ geschrieben hatte. Ansonsten könnte er mich verklagen.

Ich fragte ihn ob er das während seines jura studiums gelernt hat.

Wieder beleidigungen von arschloch bis hurensohn

Ich schrieb dann „im gegensatz zu dir habe ich tatsächlich jura studiert und beleidigungen (auch im internet) sind strafbar. Da du auch mit deinem echten vollständigen namen geschrieben hast ist es sehr leicht für mich strafanzeige zu stellen.

2 minuten darauf hat er seinen namen geändert und es stand nur noch „DB“ da und er hat sich entschuldigt :joy:

Ich schrieb dann noch schon gut Daniel B(seinen kompletten nachnamen) und sagte er solle in zukunft aufpassen mit beleidigungen.

Aber im großen und ganzen muss ich sagen das ich auf Willhaben nur positive erfahrungen gemacht habe in den letzten 10 Jahren.

Einmal verkaufte ich eine Kamera und da wurde ich 2 mal versetzt aber sonst alles tiptop.

Shpock ist sowieso ne klasse für sich… Hab dort 10 Sachen verkauft und 10 mal 5 sterne bekommen.

Einmal ein Spiel verkauft, treffpunkt ausgemacht aber er ist nicht gekommen und hat sich nicht mehr gemeldet. Ich habe ihm 1 stern gegeben mit der Begründung und daraufhin hat er mir auch einen stern gegeben mit der antwort „So“

Dreiste und lächerliche angebote ignoriere ich generell gekonnt mittlerweile.

3 Like

Und wie zufrieden bist du mit der Rolex ? :joy:

1 Like

Er hat dann eh zugegeben dass die Uhr Fake ist aber die Schachtel war angeblich Original. Hab dennoch verzichtet.

2 Like

Ich weiß, sollte nur ein Scherz sein.

Ja war mir eh klar… Hab das :wink: vergessen.