KonFot – Die SHOCK2 Kolumne: Themenwünsche


#1

Moin!

Nicht jede Woche wird etwas angekündigt, manchmal herrscht halt Newsflaute. Perfekte Möglichkeit, mich euren Themenwünschen in meiner Kolumne zu widmen. Postet eure Themenwünsche hier und sie landen in mein Trello. Das würde mir sehr helfen, um auch einfach mal zu sehen, was euch eigentlich so alles interessiert. Allerdings kann ich natürlich nicht versprechen, jedes Thema zu behandeln. :wink:

Hier alle meine bisherigen Kolumnen zur Orientierung.

Vielen Dank!


#2

“Die Rückkehr des PCs als anerkannte Spieleplattform und warum es passiert ist.”


#3

Der PC war nie weg. Daher finde ich diese Frage etwas eigenartig.

Aussagen wie "Konsolen/Pc sind tot! gab es die letzten 20 Jahre immer wieder - weg war aber keine der zwei Parteien jemals. Tatsächlich kam mit den Tablets/Smartphones eher eine dritte Kraft hinzu.


#4

Daher das Wörtchen “anerkannt”. Der PC hatte gute 4 Jahre wo die Branche an sich gesagt hat die Plattform ist tot und viele Spiele nur Konsolen-Exklusive waren.


#5

Das ist eine sehr subjekitve Wahrnehmung deinerseits. Der Spieleoutput am PC war über die Jahre sehr stabil - sogar eher stark steigend. Was es früher starker gab, war das bestimmte Genres (und auch Firmen - zb. Blizzard) nur auf PC oder Konsole anzutreffen waren. Das hat sich heute schon merklich aufgeweicht.
Es kamen auch die meistne TripleA-Titel sowohl auf PC als auch Konsole. Einzig konstante Anusnahme waren die Titel der Konsolenhersteller (Sony, Microsoft und Nintendo) selbst. Das ist aber auch wiederum logisch und wird aktuell auch nur von MS (auf Grund der eigenen Windows-Plattform) nicht mehr so fortgeführt.

Ich glaub eher, dass dein Spektrum zu dieser Zeit stakr auf die Konsolen fokusiert war. Objektiv sehe ich da nämlich keine signifikaten Veränderunden.


#6

Ich bin ein “reiner” PC-Spieler, daher kann mein Spektrum nicht auf die Konsole fokusiert gewesen sein.

Als PS3 und XBox360 frisch auf dem Markt waren, lag der PC knapp 2 Jahre lang Grafisch hinter der Konsole aufgrund deren Deals mit den Grafikkartenherstellern.
EA hat Jahrelang bei Fifa nur eine grafisch abgespeckte bzw. eine Vorjahresversion für den PC gebracht.
Die Branche hat während der PS3 und XBox360 Zeit immer wieder gesagt, sie produzieren nicht für den PC weil diese als Spieleplattform tot ist.
Zeitexklusive Spiele für die Konsole wie GTA oder Tomb Raider waren keine Seltenheit.


#7

Naja auch das sehe ich differenzierter und nicht so eindeutig wie du. Nur ist hier nicht der richtige Ort um das zu besprechen. Eventuell mag ja Konstantin wirklich seine Meinung dazu niederschreiben und dann diskutieren wir da gerne weiter. :slight_smile:


#8

Los Konstantin, mach! :rofl:


#9

Wäre total langweilig, weil PC ist tot. Wie wäre die Dreamcast die beste Konsole aller Zeiten. :smiley:


#10

Warum ist die WiiU gefloppt und warum ist die Switch ein Erfolg?


#11

KonstantinOS, wenn ich bitten darf.

Jetzt klinge ich wie eine Handy-Betriebssoftware. :thinking:


#12

Was ist das ein Betriebssystem?


#13

Das fügt einfach -erl an jedes Wort und kichert dabei.
Switcherl hihi.


#14

Du könntest auch etwas zu Frauen und Gaming schreiben. Gerade zu dem was in Spanien gerade abgeht, scheint es dort eine ganz andere Kultur dazu zu geben.

Laut manchen Kommentaren, scheint es in Spanien nicht unüblich zu sein, dass es nur Events für Männer gibt oder auf den Events Frauen nicht gerne gesehen werden.

Andere Länder, andere Sitten, selbst wenn sie zur “westlichen” Welt gehören.


#15

Ich schätze an dir ja den wirtschaftlichen Blick auf die Dinge sehr, der auch immer ein wenig das Drama und die Romantik entschärft, aber durch deine sympathische Kommunikationsart trotzdem nicht langweilt.

Menotars Vorschlag spricht mich an. Dabei fällt mir aber auch ein, dass eine Kolumne über den derzeitigen Zustand bzw die Zusammensetzung der GamerInnen als Zielgruppe spannend wäre. Für wen werden Videosipiele heute eigentlich designed?

Und mich würde z.B. auch etwas zu diesem Thema hier interessieren:


Da könnte man auch eine 3-teilige Seire für Österreich, Deutschland und Schweiz machen. In jedem Teil geht man auf ein Land ein. Oder so. Sind nur spontane, grobe Ideen.


#16

Mir ist ein allgemeines Thema für deine Kolumne eingefallen:

WERDEN VIDEOSPIELE IMMER TEURER ???

Als XBox 360 Gamer im vergangenen Konsolenzyklus gab es bei Media Markt, Saturn und Co. viele “sehr günstige Spiele” für 20 Euro und darunter. Noch nie hatte ich soviele Games wie auf der XBox 360 und noch nie habe ich bis heute noch einige Spiele originalverpackt im Regal stehen, die irgendwann mal gespielt werden sollten.

Schaue ich mir die heutigen Preise für PS4 und XOne Games an, merke ich viel höhere Preise. Lagen früher noch 10 bis 20 Euro Games bei der “Angebots-Pyramide”, sind es heute im Schnitt 25 bis 30 Euro. Und günstigere Spiele-Reihen wie “XBox Classic” oder “Playstation Platinium” scheint es wohl auf den neuen Konsolen überhaupt nicht mehr zu geben.

Klar sind Videogames mehr Wert als 10 Euro, aber für drei Jahre alte Titel will ich dann auch keine 30 Euro mehr bezahlen. Von daher würde ich es mal ein Thema finden, das ggf. auch besprochen werden könnte :slight_smile:


#17

Hä? Die Spiele sind doch in den letzten Jahren/Jahrzehnten ganz eindeutig viel billiger geworden auch wegen den ganzen Ultragigahypermega Sales.
Dazu läuft doch die Diskussion im Netz wegen der Abodiensten nochmals verstärkt in diese Richtung. Dass die Spiele noch mehr entwertet werden.

Was hingegen auffällt die Spieler bleiben länger an einem Spiel hängen (Destiny, FIFA, Battlefield etc.) und geben für digitale Inhalte dazu Geld aus. EA zum Beispiel macht heute mehr Geld mit digitalen Inhalten als mit dem Verkauf der Spiele. Spiele sind heute Services.


#18

Die Digitalen Sales finden eben im Netz statt. Hat man die Games lieber auf Disc, ist nichts günstiger geworden.

Aber da wird schon ein Zusammenhang bestehen. Wenn die Games im Handel nicht mehr “richtig günstig” werden, soll man sich digital kaufen oder sich so ein “Games on Demand Abo” holen.


#19

So richtig tolle Angebote gibt es digital nur auf Steam wo alles regelrecht nachgeworfen wird. Da verstehe ich eine regelrechte Entwertung der Spiele.
Im Handel finde ich die Preise im Vergleich zur letzten Generation eigentlich als gleichbleibend. Manche Spiele werden ein paar Wochen nach Release nachgeworfen (Prey zum Beispiel) abdere bleiben jahrelang konstant (Nintendospiele). Aber prinzipiell kan man sagen das man einige wenge Monate das Spiel wesentlich billiger bekommen kann und das war hei Xbox360/PS3 genauso. :wink:

@Anzahl der gekauften Spiele: vielleicht hat sich bei dir auch das Kaufverhalten geändert? Ich habe über 300 Xbox360 Spiele und kaufte damals jeden Schrott. Jetzt aufgrund von Zeitmangel (Familie, Arbeit) werden nur noch die Highlights rausgepickt.


#20

In dem Zusammenhang fällt mir ein:
Warum ist der Download von neuen Spielen auf der Konsole oft teurer als die Disc im Handel? Und wird sich die Preisentwicklung ändern, wenn die nächste Generation nur noch Download-Only bietet?