Kolumne: Warum ich es gut finde, dass Sony WQHD nicht nativ unterstützt

Originally published at: https://mag.shock2.info/kolumne-nieder-mit-dem-kompatibilitaets-wahn/

Voller Freude saß ich vor meinem WQHD-Monitor und las in verschiedensten News-Outlets davon, dass die PlayStation 5 nicht die 1440p-Auflösung dieses Geräts unterstützen wird und dachte mir “Na gott sei dank”. Zumindest solang bis ich dann das kleine Wort “leider” vor dieser Freuden-Nachricht und einige recht wütende Kommentare in den verschiedensten Sozialen Netzwerken lesen musste. Daher fand ich es angebracht ein wenig Aufklärung zu betreiben, warum ich selbst als potentiell Leidtragender finde, dass Sony hier einen sehr guten Weg beschreitet.

Ich hatte mich geschämt…

Wie ich bereits vor Jahren in einer Kolumne erklärt habe, war ich nicht der größte Fan der letzten Konsolen-Generation (mit Ausnahme der Nintendo Switch) und habe mich lange geweigert mir überhaupt einen Vertreter zuzulegen. Zusammengefasst waren das einfach schlechtere PCs ohne Mehrwert für mich. Irgendwann hatte Sony dann aber doch zu viele Must-Play-Exklusivtitel hinausgeschossen und weiters ebenso viele in der Pipeline, sodass ich als leidenschaftlicher Gamer dann doch klein beigeben musste.

…doch es war es wert

Mittlerweile hat sich meine Meinung zumindest ein wenig geändert und so muss ich doch zugeben, dass gerade 2020 ein Jahr ist, indem es der PS4 letztendlich doch gelang, mich in vielerlei Hinsicht mehr als positiv zu überraschen. Ganz egal of Last of Us Part 2, Ghost of Tsushima, Nioh 2 oder Final Fantasy 7 Remake, die Stunden die ich dieses Jahr mit einem PlayStation 4 -Controller in der Hand dagesessen habe, gaben mir über 6 Jahre nach dem Launch eine Form der Validierung für dieses Gerät, die ich so eigentlich nicht mehr für möglich gehalten hätte.

Der WOW-Faktor zählt

Und wie war das möglich? Wieso empfand ich diese Spiele allesamt als rundum gelungen? Ganz genau: Optimierung! Betrachtete man beispielsweise Ghost of Tsushima wirklich im Detail, konnte man durchaus veraltete Systeme, fehlende Physik und viele kleine Makel erkennen, die bei aktuellen AAA-Titel auf dem PC so eher nicht durchgehen würden. Doch was war mein Fazit des Gesamtbilds? Absolut atemberaubend!

Braves Sony. Sehr Brav!

Wie als ob mein Wunsch von vor drei Jahren erhört wurde, wurde alles wunderschön präsentiert, ohne die Grenzen der aktuellen Hardware aus den Augen zu verlieren, weswegen alles stimmig wirkte ohne jedoch auf flüssiges Gameplay zu verzichten. Sehr gut! „Aber was hat das jetzt mit der nicht nativ unterstützten Auflösung zu tun“, fragt ihr? Nun…ALLES!

Gib mir einen Grund, oida!

Eine Konsole muss für mich zwei Voraussetzungen erfüllen, um eine Daseins-Berechtigung neben Budget-PCs zu haben: Erstens muss sie Features bieten, die ein PC aufgrund seiner standardisierten Architektur schwer abdecken kann und zweitens muss sie in regelmäßigen Abständen perfekt optimierte Exklusives bieten, die mich über den Faktor hinwegsehen lassen, dass ich auch nach Jahren keine Möglichkeit habe auf eine bessere Hardware umzusteigen um sie zu spielen. Mag sein, dass dies bei Menschen, die sich nicht mit den Einstellungs-Möglichkeiten eines PCs herumschlagen wollen anders ist, aber gerade dann wiegt der Entwickler-seitige Optimierungs-Faktor ja im Grunde nur umso schwerer.

Minimalismus wo es sinnvoll ist

Während die PlayStation 4 die erste Voraussetzung kaum bis gar nicht erfüllte, konnte sie zumindest bei der zweiten dieses Jahr auf ganzer Linie punkten. Der Grund warum hier mit bereits zum Launch veralteter Hardware unglaubliches abgeliefert werden konnte ist, weil Optimierung ein extrem aufwändiger Prozess ist, der exponentiell langwieriger wird umso mehr Optionen abgedeckt werden müssen, weswegen jede Einschränkung Gold wert ist. Letztendlich ist es der Fokus auf einige wenige Optionen, der es Exklusiv-Entwicklern ermöglicht bahnbrechende Resultate durch perfektes Fein-Tuning zustande zu bringen.

Und hier sehen sie den nächsten Angriff

Eine andere Auflösung bedeutet oft nahezu die doppelte Zeit zur Optimierung, weswegen man mit veralteter Hardware als PC-Spieler häufig trotz aller möglichen Optionen auf ruckelnde Bildergalerien schaut und Spiele nicht selten nur noch mit aufwendigen Mods der Community zum Laufen bekommt. PlayStation fährt daher meiner Ansicht nach genau die richtige Linie.

Nicht auf Kosten der Entwickler bitte

Eine einzelne neue Hardware, eine einzelne Auflösung im Fokus und sämtliche Entwickler, die sich Entscheiden einen Exklusiv-Titel für die PS5 zu entwickeln, wissen sie können bei der Optimierung All-In gehen und werden dafür trotzdem nur einen Bruchteil der Zeit benötigen, als wenn sie für PC/Xbox entwickeln.

20200507094235

So macht das keinen Spaß

Da Microsoft eine andere Philosophie fährt und sowohl gegenüber PCs als auch der alten Konsolen-Generation keinerlei Exklusivität mehr zulässt, fällt es natürlich leicht, gleich auch noch eine weitere Auflösung nativ anzubieten. An einem Punkt an dem nämlich für satte fünf unterschiedliche Geräte mit jeweils drei unterschiedlichen Auflösungen und extremen Leistungsunterschieden optimiert werden muss, macht das nämlich umgangssprachlich gesprochen, „das Kraut auch nicht mehr Fett“. Aus Entwickler-Sicht ist es allerdings eine Tortur und so ist es wohl fast leichter einfach gleich einen PC-Port mit ähnlich vielen Optionen für die gesamte Produktlinie hinauszuwerfen, sodass sich die User ihre Erfahrung selbst optimieren können. Mitsamt den nun natürlich über die Zeit immer schwerer wiegenden Nachteilen der immer weiter veraltender Hardware natürlich.

Schließlich geht es um die Spiele

Sony setzt auf Standards (so wie es bei Konsolen meiner Ansicht nach gehört) und gibt eine Ideal-Linie vor mit der einem die beste Erfahrung geboten wird, sowie Alternativen die lediglich unterstützt werden. Das mag zwar manche nerven, dank gut gewählter Standards, wird es aber wohl die wenigsten wirklich taktieren und letzten Endes werden damit die Entwickler dazu ermächtigt bessere Spiele zu veröffentlichen. Ein gut gelegter Fokus wie ich finde. bz

2 „Gefällt mir“

Guter Versuch sich fehlende Features schön zu Reden … geht nur nicht auf wenn du es genauer betrachtest. Denn die Ausgabe in unterschiedlichen Auflösungen birgt für die Entwickler so gut wie keine Mehrarbeit und bedarf bei aktuellen Engines auch keiner zusätzlichen Optimierung. Jetzt bekommst du halt auf deinem guten Monitor nur ein FullHD-Bild präsentiert. Da kann ich echt keinen Mehrwert für den Spieler entdecken.

Sony hat ja auch den Trend hin zu VRR verschlafen. Bin gespannt ob sie da nicht auch noch nachziehen. Scheinbar kennen die Japaner nur TV’s - denn dort ist die Auflösung QHD und VRR nur sehr selten vertreten.

6 „Gefällt mir“

Guter Text. Die PlayStation ist halt noch eine echte Konsole und nicht ein PC wie die Xbox.

Hab mir auch eine Series X gehollt zum Start. Geiles Teil aber langweilig… weile es eben nichts gibt was für die Hardware wirklich optimiert ist.

Michael hat es im Podcast auch treffend gesagt „fühlt sich nicht wie eine neue Generation an sondern wie eine neue Grafikkarte…“ Schade das Sich Microsoft nicht auch getraut hatmit dem Controller etwas spezielles zu machen das es nur auf der Xbox gibt!
Xbox Gamin ist halt PC Gaming im Abo … eh geil aber auch ein wenig langweilig und mutlos!

Spannend das der Text von @Ben kommt, der ist ja bekennender PC Gamer?

3 „Gefällt mir“

Eben, die Spiele werden sowieso in 4k gerendert. Ob das supersampling dann auf 1080p oder 1440p runter fährt ist doch komplett egal. Nur das Leute mit einem 1440er Monitor dann das bessere Bild haben.

Sich das schönreden zu wollen find ich ehrlich gesagt extrem lächerlich. Kenn genug die auch mit einer PlayStation platzbedingt vor einem Monitor sitzen!

3 „Gefällt mir“

Wer sagt denn das es keine Spiele geben wird die auf die Xbox angepasst und optimiert werden? Die gab es doch auch auf der One. Sieh dir einfach Forza 4 oder Gears 5 an. Das sind absolute Bomben und holen Alles aus der betagten Hardware heraus. Ich würde nicht vom Startlineup auf die kommenden Jahre schließen …

War jetzt zum Beispiel Horizon Zero Dawn auf einer PS4 nicht optimiert nur weil es davon auch eine PC Version gibt?

Sorry aber das Eine hat dem Anderen wenig zu tun. Man muss halt Sony auch kritisieren dürfen wenn sie Features, die heute üblich sein sollten, nicht anbieten. Damit stellt man ja nicht die Playstation an sich in Frage. Die ist ein wunderbares Stück Technologie - aber eben auch nicht perfekt.

6 „Gefällt mir“

Naja, WQHD Monitore nicht zu unterstützen ist jetzt kein echter Bummer. Die Verbreitung ist unter den PS5 Kunden sicher vernachlässigbar. Konsolen hängen zum Großteil eben am TV und Sonys Fokus ist da klar der Markt der 4K TVs und der noch zahlreich vorhandenen Full HD TVs. 8K ist sowieso nur Marketing Blabla, bei beiden Herstellern. Sony stellt ja selbst TV Geräte her, somit auch alles ganz logisch.

Unterschiedliche Plattformen und Auflösungen zu unterstützen soll keine Auswirkung auf die Entwicklungszeit von Spielen haben? Da bin ich ganz anderer Meinung. Entwickler sprechen immer wieder davon. Z.B. auch Thomas Maler im letzten Padcast mit Michael.

Sicher wird es optimierte Spiele auf Xbox Series X/S geben. So wie auf jeder Hardware. Trotzdem dauert es einfach länger, wenn man für unterschiedliche Hardware optimieren muss. Aber in der nächsten Zeit wird es nichts vergleichbares auf der XSX zu Miles Morales, Demon’ Souls und bald auch Ratchet & Clank geben. Und ja, eines der Spiele ist sogar für PS4 erhältlich.

Ja, auf der PS5 fehlen ein paar Features. Vermutlich kommen die meisten davon auch irgendwann. Aber ist das wirklich wichtig? Nein - genauso wenig, wie wenn PS4 u. One Titel auf XSX u. PS5 ein bisl schneller laden. Eh fein, aber immer noch weit hinter Gaming-PCs und dem was auf der Next-Gen wirklich möglich ist. Wie auch immer, am Ende zählen wie immer die Spiele. Und das erste Jahr schaut für die PS5 schon mal sehr sehr gut aus.

3 „Gefällt mir“

Ja z.b der Inet Browser.
I mein WTF kein Pr0n?

Du verdrehst da die Aussagen von Thomas Mahler. Er sprach da von der Entwicklung für unterschiedliche Hardware in den Konsolen/PC´s. Das bedarf natürlich eines Mehraufwands. Im Falle der PS5 trifft das aber nicht zu. Da werden sämtliche Spiele für eine Auflösung entwickelt (vorrangig 4k wenn die Leistung passt) und dann im Bedarfsfall per Downsampling zur Ausgabe in niedrigeren Auflösungen angepasst. Das erfordert genau null Mehraufwand.

Hier eine Erklärung was Downsampling ist um den Prozess besser zu verstehen:

https://www.giga.de/ratgeber/tipps/downsampling-erklaerung-und-anleitung-fuer-bessere-grafik/#:~:text=Downsampling%20–%20Was%20ist%20das%20genau,des%20Monitors%20herunter%20zu%20skalieren.

2 „Gefällt mir“

Ich würde nicht vom Startlineup auf die kommenden Jahre schließen …

Ich schließe nicht vom Launch-Lineup darauf, sondern unter anderem von der Aussage: “over the next year, two years, all of our games, sort of like PC, will play up and down that family of devices", von Microsoft Studios head Matt Booty siehe auch hier: https://www.mcvuk.com/business-news/we-need-to-deliver-on-the-promises-that-we-make-xbox-game-studios-matt-booty-on-the-future-of-xbox/

War jetzt zum Beispiel Horizon Zero Dawn auf einer PS4 nicht optimiert nur weil es davon auch eine PC Version gibt?

Hahah, danke, perfektes Paradebeispiel für mein Statement :wink:
Sie haben nach dem Release über 3 Jahre gebraucht um es auf dem PC zu veröffentlichen und dann war es zum Launch trotzdem faktisch unspielbar :joy:
Das macht logischerweise die bereits erschienene, perfekt optimierte PS4-Version nicht schlechter, aber man sieht ganz klar den Aufwand den es kostet, so etwas für eine inkonsistenter Hardware mit beliebiger Auflösung wie eben den PC zu optimieren.

Man muss halt Sony auch kritisieren dürfen wenn sie Features, die heute üblich sein sollten, nicht anbieten.

Hast du meine verlinkte Kolumne von 2017 gelesen? Ich bin der erste der Sony bis auf Blut kritisiert wenn sie scheiße bauen :joy: Aber das war halt nie ein übliches Feature und ich finde halt eben, dass das gut so ist.

Ich bin eingefleischter PC-Spieler und es wird immer mein Main bleiben, aber es ist einfach kompliziert bis unmöglich wirklich gut dafür zu optimieren. Im Endeffekt ist es leichter weil man es garnicht erst versucht und stattdessen tausend Optionen reinhaut, sodass sich jeder mit irgend einer Permutation ansatzweise an das richtige Herantasten kann, aber von perfekter Hardware-Ausnutzung kann da nicht die Rede sein und bei Konsolen kann man das halt nicht einfach so machen.

Downsampling zur Ausgabe in niedrigeren Auflösungen angepasst

Downsampling hat nichts mit einer perfekten Optimierung eines Spiels zu tun. Klar kann das jede Engine, aber damit rennt das Spiel weder Automatisch gut noch stabil noch sieht es gut aus. Beispielsweise werden Schwankungen zwischen 40-50 FPS oft deutlich negativer wahrgenommen als konsistente 30 FPS usw. Es gibt schon einen Grund warum oft ganze Firmen mit hunderten Angestellten engagiert werden nur um einen Port auf ein Gerät mit theoretisch mehr Leistung zu machen und dann teilweise sogar trotzdem daran scheitern :sweat_smile:

Letztendlich ist das alles viel komplizierter als man es sich vorstellt und es ist wirklich eine Faust-Regel: Jede Alteration des Setups bedeutet eine exponentiell schwerer werdende Optimierung.

Man kanns wie gesagt einfach wie am PC machen und tausend Optionen anbieten die nicht einmal von der stärksten verfügbaren Hardware spielbar sind(Siehe Crysis damals oder Control das heute nichtmal mit einer 3090 in 4k Max-Settings mit 60 FPS spielbar ist) oder man machts wie bei den Konsolen und schränkt ein wo es geht. Sony macht genau das und es macht einfach Sinn.

Zusätzlich hätte ich dann aber noch eine weitere Frage: Bist du denn betroffen? Also hast du nur ein WQHD-Gerät zu Hause auf dem du spielen wolltest? Weil ich verstehe schon, dass es dich dann taktiert und es tut mir sehr leid, dass du in diesem Fall einfach etwas angeschmiert bist :neutral_face: (Wobei sich auch das meiner Ansicht nach in Grenzen halten wird)

Ich verstehe immer noch nicht was jetzt Optimierung eines Spieles mit der Möglichkeit von Downsampling von 4k auf 1440p zu tun hat? Die Kritik ist ja das die PS5 bei einem 1440p Monitor effektiv in 1080p rendert. Qualitativ ist dann 1080p skaliert auf 1440p schlechter als 4k downsampled auf 1440p. Da verstehe ich die Kritik und Sony hat ja auch schon angedeutet dass das wohl in Zukunft geändert wird.

3 „Gefällt mir“

Ist da Problem nicht das 1080p ein ganz anderes Seitenverhältnis hat als 1440p?

Was hat denn bitte das eine mit dem anderen zu tun?
Hier geht es nicht um die Anpassung an eine Hardware, hier gehts um eine einfache Darstellung in einer Auflösung. Keine Obskure Auflösung, sondern ein Standard den nicht wenige Leute daheim stehen haben und auch nutzen.

Und was haben die Spiele jetzt damit zu tun?
Du wirst in der nächsten Zeit auch auf der PS5 nichts vergleichbares wie Sea of Thieves, Grounded oder Gears: Tactics finden. Und ja ich weiß eins der Spiele ist 2 Jahre alt und es wird vermutlich trotzdem heuer (dank regelmäßiger Content Updates) ein GOTY Kandidat für mich und ist technisch dank super Series X Anpassungen hübscher, flüssiger und schneller auf dem TV als jemals zuvor. (soviel zur schwierigen Anpassung btw, was aber auch einige Sony Studios schaffen, seltsam also wieso es bei einer einfach Auflösungsausgabe auf einmal nicht gehen sollte.)

Und trotz allem haben die Spiele gerade nichts mit dem Thema zu tun. Da muss jeder das kaufen was er/sie für sich selbst für richtig hält (oder beide).
Aber man darf ja an der PS5 nichts kritisieren weil sonst sofort die 2 Launch Titel (und eines das noch nichtmal einen Releasetermin hat?) erwähnt werden müssen. Ja sind alles tolle Spiele… und weiter? Weil Sony tolle Spiele hat darf man sie nicht kritisieren? Während man im selbem Atemzug permanent MS Launch Lineup kritisiert, dabei aber Titel wie Gears: Tactics einfach totschweigt, weil dann würde das Argument ja nicht mehr so ziehen.
Und nein nur weils das davor schon am PC gab ists deswegen nicht weniger interessant auf der Konsole, weil ansonsten musst Demon Souls auch aus der Gleichung nehmen, weil das gabs auf der PS3 auch schon.

Horizon wurde von einem unfähigen Studio umgesetzt. Schau dir wenn dann Death Stranding an, kam nicht soviel später nach der PS4 Version, nutzt eine verbesserte Version der selben Grafik Engine wie Horizon und läuft sehr gut am PC und war dort auch sehr gut skalierbar, sogar weit über die PS4 Pro hinaus.
Das einzige was man da sieht ist was ein fähiges Studio zusammen bringt und was ein unfähiges Studio zusammen schustert.

Na das is super wenn du das gut findest. Viele mit einem 1440p Monitor werdens halt scheiße finden und das absolut zurecht. Hier auch nur Ansatzweise einen positiven Spin auf die Geschichte setzen zu wollen ist wirklich absolut lächerlich, sorry.

Aber evtl verzichtest beim nächsten Auto ja auch auf den Airbag, weil das war früher ja auch kein übliches Feature, kann man ja auch weiterhin gut finden keinen zu haben?

Bitte wovon redest du?

Kein Mensch muss für eine Ausgabe in 1440p irgendwas am Spiel anpassen. Die Spiele werden sowieso in komplett Unterschiedlichen Auflösungen System intern gerendert und halt im Normalfall in 4k ausgegeben.
Und selbst bei nativen 4k Titeln passt da niemand was für 1080p an, weils nicht nötig ist??
Ob die Konsole jetzt 1080p, 1440p oder 2160p ausgibt ist dabei komplett egal. Das passiert mit Downsampling, da verlierst du keine FPS?

Vor allem bei 1440p ist die Argumentation komplett Irre, wenn die hälfte der PS4 Pro Titel in 1440p gerendert wurden. :man_facepalming:t2:
Sony hätte das mit der PS4 Pro schon einführen müssen, damit Leute mit so einem Monitor die idealste Bildqualität gehabt hätten.

Nein ist genauso wie 1080p und 2160p (4k) eine 16:9 Auflösung, ein anderes Seitenverhältnis wäre schon ein verständlicheres Problem.

1 „Gefällt mir“

Ich kann auf Anhieb zwei Leute aus meinem sehr engen Bekanntenkreis nennen, die ihre PS5-Vorbestellung aufgrund dieser zweifelhaften Entscheidung storniert haben und ins Xbox Lager gewechselt sind.

Wie gesagt auf Anhieb und das nur aus meinem engsten Umfeld. Dürfte hochgerechnet mehr als nur eine handvoll User betreffen.

Kann mich Vino nur anschliessen. Wurde ja immer MS zum Vorwurf gemacht, aus einem Bug ein Feature zu formen…

2 „Gefällt mir“

Nope.

Hier sind ein paar Fragen bzw. falsche Aussagen aufgepoppt die ich gerne kommentieren möchte:

Bei 1440p (QHD) handelt es sich ebenfalls um das Seitenverhältnis 16:9. Es entspricht der vierfachen Auflösung des Formats 720p. Ich denke du verwechselst es mit dem UWHD-Standard der für UltraWide-HD steht und auf Widescreen-Monitoren zum Einsatz kommt.

Downsampling beeinflusst die Framezahl überhaupt nicht. Du spielst auf die native Ausabe in verschiedenen Auflösungen an. Bei Downsampling wird aber ein Bild in einer hohen Auflösung gerendert und dann in einer niedrigeren Auflösung ausgegeben. Das führt dazu, dass die FPS im selben Bereich bleiben wie in der der ursprünglichen, höheren Auflösung. Somit „opfert“ man einen möglichen FPS-Vorteil der niedrigen Auflösung, bekommt damit aber eine bessere Bildqualität.

Hier ein Beispiel wie sich das in der Praxis auswirkt:

Berechnung und Ausabe in 4k --> 40 FPS
Berechnung und Ausgabe in 1080p --> 70 FPS
Berechnung in 4k und Ausgabe in 1080p (Downsampling) --> 40 FPS + besseres Bild gegenüber den nativen 1080p

Eine Anpassung der Spiele hinzüglich der Spielbarkeit beschränkt sich damit auf die puren 4k. Hier muss kein extra Aufwand betrieben werden.

Eine Aussage die mittlerweile schon teilweise widerrufen wurde. Es gibt auch schon Titel wie Fable die nur mehr für die neuen Konsolen und PC, aber nicht mehr für die One, angekündigt wurden. Faktisch macht ja auch Sony hier nicht viel Anders - Horizon 2 erscheint ja zum Beispiel auch noch für die PS4.
Was dieses Argument mit der fehlenden Ausgabe von QHD zu tun hat erschließt sich mir aber überhaupt nicht.

… und da sind wir jetzt beim Kern des Gedankenfehlers. Bei der PS5 handelt es sich, egal in welcher Auflösung das Bild ausgegeben wird, immer um die selbe Hardware. Das ist somit nicht vergleichbar mit der Entwicklung für Series X/Series S oder den PC mit seiner unendlichen Vielfalt. Auf der PS5 muss der Hersteller immer nur für ein Setup (PS5 mit einer Zielauflösung) entwickeln und kann somit diese Hardware, völlig unabhägig von der Signalausgabe, optimieren. Somit ist das auch kein Argument die Unterstützung von QHD einfach wegzulassen.

4 „Gefällt mir“

Journalismus at its best… :sunglasses:

Gut, das ist eine subjektive Kolumne. Soll dem Verfasser so passen.

Über den Spielspaß der PS-Exclusives - und auf das läuft es im Endeffekt hinaus - kann
man streiten. Über mangelhafte Technik nicht.

Es ist legitim zu behaupten, „ich mag die PS ob ihrer guten Exclusives trotz der technischen Mängel“. Die Mängel in vermeintliche Vorteile umzukehren ist das Verdrehen von Tatsachen. It ain´t a bug, it´s a feature!?

Solange es hervorragende Engines gibt, die den Entwicklern das Skalieren ihrer Software erleichtert, ist auch die Möglichkeit zu Optimieren kein schlagendes Argument pro oder contra guter Spiele.

4 „Gefällt mir“

Auf mich macht es einfach den Eindruck als ob hier grundlegendes technisches Verständnis mangels korrekter Recherche fehlt.

2 „Gefällt mir“

Auf der PS4 könnte ich auch eine Auflösung von 720p oder sogar von nur 480p einstellen - ich kann mir nicht vorstellen dass jedes Spiel langwierig auf diese Auflösungen optimiert wird?

1 „Gefällt mir“
  1. Das ist eine Kolumne und ich habe betont so ziemlich alles in Ich-Botschaften geschrieben. Nix für ungut aber reiß dich ein wenig am Riemen…

  2. Ich habe mehrere Kurse im Master-Studium Game Design in meinem Informatik Studium belegt und bereits selber an einigen Amateur-Titeln für Smartphones mit-entwickelt bei denen Optimierung eine wichtige Rolle spielte (sonst kriegst du da Unity Games nämlich garnicht zum laufen ^^)

@G-Virus & @Vino : Ihr springt hier ein wenig hin und her zwischen was eine Native Auflösung bedeutet und was Ausgabe bedeutet (Was ich verstehen kann, da der Begriff von vielen oft auch falsch verwendet wird) also um es nochmal klarzustellen:

Du kannst problemlos zwischen unterschiedlichen Ausgaben hin und herspringen, daher kann man ein PS5-Bild auch problemlos auf einem WQHD-Bildschirm ausgeben. Deswegen ist es aber nicht Native Auflösung.

Native Auflösung bedeutet, dass das Spiel in seiner Gänze in genau der Auflösung gerendert wurde in der es auch ausgegeben wird. Mitsamt allen Texturen, Modells usw. und so fort. und das hat IMMER eine Auswirkung auf die Performance (auch wenn man mehr Leistung zur Verfügung hat, weil das rendering jetzt weniger aufwendig ist)

Die PS4 Pro beispielsweise, bietet bei den wenigsten Titeln native 4K Auflösung sondern meistens eine dynamische (wie hier auch schon erwähnt wurde). In diesem Fall wurde dann für 1080p optimiert und anschließend von dort weg mit weiterer optimierung versucht ein Setting zu finden, dass so gut wie möglich aussieht. Deswegen waren einige PS4 Pro-Games in ihrem Visual-Mode fast unspielbar (Siehe meine Kolumne z.B. FF XV), während andere dann ein gutes Setup gefunden haben.

Bei der PS5 wird nun betont auf native 4K optimiert. Es werden zwar auch hier wieder nicht alle Titel schaffen, diesen Standard zu erreichen (so wie auf der alten PS4 vieles keine wahres natives 1080p erreicht haben) aber das Ziel ist es hier hinzuoptimieren, da dies der neue TV-Standard ist.

Supersampling, Subsampling, Checkerboard usw. ist alles kein natives 4k. Du kannst so viel herum super und subsampeln wie du möchtest und kannst damit Problemlos ein WQHD Bild ausgeben (was genau das ist, was sie ja auch anbieten) das ist dann aber kein NATIVES 1440p Bild.

Sorry wenn ich mich vorher missverständlich ausgedrückt habe. ich hoffe ich konnte es jetzt etwas verständlicher machen :slight_smile:

PS. @G-Virus: „Sea of Thieves, Grounded oder Gears: Tactics“ sind deine Vorzeige-Titel? Interessante Auswahl ^^. Also war mir nicht bewusst, dass die so fantastisch optimiert sind auf der Xbox (Hab auch to be fair keine) aber Gears: Tactics läuft auf meinem PC echt sub-optimal wenn man bedenkt, dass der nochmal deutlich mehr Leistung hat als selbst die Xbox Series X. Aber hey wenn du dich darauf freust sie auf der Series X zu spielen: Ist ja wunderbar.
Nachdem ich das hier gesehen habe, bin ich aber ganz guter Ding, dass zumindest Demon’s Souls bereits gut optimiert erscheinen wird. Die haben schließlich im Grunde die letzte drei Jahre nichts anderes gemacht :grin:

PPS. Nochmal an @G-Virus: Und ich muss jetzt einfach auch nochmal auf deine Airbag-Metapher eingehen. Prozentuell gesehen werden wohl die wenigsten auf ihrem WQHD-Bildschirm PS5 spielen, aber ich glaube doch, dass prozentuell gesehen die meisten an ihrem Leben hängen oder? xD