Kolumne: Nintendo - Der stille Held der Nach-E3-Zeit


#1

Originally published at: Kolumne: Nintendo - Der stille Held der Nach-E3-Zeit - SHOCK2

Nintendo war der Buhmann der E3. Zumindest für viele Fans. Die Nintendo Direct war eine reine Smash Bros.-Promo und viele Überraschungen blieb der Gigant aus Japan schuldig. Doch wenn man genauer hinsieht, hat Nintendo auch 2018 ein überraschend starkes Lineup.

Das erste Jahr der Switch war so unglaublich, dass auch ich mir Sorgen gemacht habe, was Nintendo im zweiten Jahr eigentlich noch nachschießen möchte. Mario Odyssey, Zelda: Breath of the Wild und nebenbei noch das Deluxe-Update zur kommerziell erfolgreichsten Serie Mario Kart. Wie will man das toppen?

Nintendo Post E3-Event in Frankfurt.

Top oder Flop?

Auf der wichtigsten Gaming-Messe E3 waren die Erwartungen deshalb hoch. Smash Bros. war bereits bekannt und dann kein Wort zu Metroid, Yoshi auf 2019 verschoben und auch sonst nichts, um sich brav vorfreuen zu können. Während die Smash-Fans aufgrund des kommenden Ultimate-Pakets voller Vorfreude bereits den angekündigten GameCube-Controller für Switch vorbestellt haben, schaut der Rest durch die Finger – doch ist dem gar nicht so, wenn man auf die anstehenden Games blickt.

Dieser Tage erschien das beste Tennis-Game auf dem Markt exklusiv für Switch – Mario Tennis Aces. Noch im Sommer soll die Kult-Serie Dark Souls mit einer Remastered-Version erstmals eine Nintendo-Konsole erobern und auch FIFA 19 feiert (fast vollständig) im Spätsommer sein Comeback. Im Herbst dann noch das hoffentlich spaßige Super Mario Party und Pokémon Let’s Go (in beiden Variationen) sowie Monster Hunter Generations Ultimate. Das dicke Ende markiert dann Super Smash Bros. Ultimate im Dezember. Klingt das nach wenig? Eben.

Super Smash Bros. Ultimate stand klar mit Mittelpunkt beim Nintendo-Post-E3-Event.

Der Vergleich macht Sie sicher

So manches Game wurde auf 2019 geschoben oder erst für dieses noch so weit entfernte Jahr angekündigt – denken wir an Yoshi oder Fire Emblem – dennoch findet ihr auf der noch so jungen Switch wunderbare Exklusiv-Titel. Siehe oben. Über was man sich Gedanken machen kann ist die nicht übermäßige Third-Party-Unterstützung. Während Bethesda mit Skyrim, Doom und Wolfenstein praktisch jedes ihrer Games mobil machen möchte, fehlen Call of Duty, Assassin’s Creed und ähnlich große Titel auf der Release-Liste.

Aber mit Monster Hunter Generations Ultimate, Dragon Ball FighterZ und dem familiären Just Dance gibt es hochwertige Füller für die „Zwischen-Nintendo-Games-Zeit“ im ach so harten Jahr 2018. Beschweren kann man sich natürlich trotzdem.

Lästern auf hohem Niveau

Klar. Es fehlen Metroid, F-Zero und Punch-Out im 2018er Lineup. Aber was, wenn die Titel wirklich dieses Jahr schon erscheinen würden? Was macht Nintendo dann 2019? Im erst dritten Jahr der Switch? Dass Games wie Red Dead Redemption 2 oder Battlefield V wohl nie auf einer Nintendo-Konsole erscheinen werden, müssen auch die letzten Optimisten unter uns einsehen. Trotzdem kann sich kein Switch-Besitzer über zu wenig Futter für seine gefräßige Konsole beschweren.

Bis auf Smash Bros. fehlen tatsächlich die Blockbuster in diesem Jahr, die direkt aus der Nintendo-Hauptzentrale an uns versendet werden. Die Switch bleibt weiterhin eine extrem starke Parallelkonsole zu den beiden anderen großen Konsolen-Herstellern bzw. zum PC. Switch ist anders. Switch ist mobil. Und genau das lieben wir an ihr. Besonders dann, wenn 2019 endlich das neue Metroid-Game erscheint. Ach ja – und Super Smash Bros. Ultimate wird ein Kracher. Kein Zweifel.

Eindrücke von Nintendos Post-E3-Event anhören:


#2

Also ich will ja nicht wieder als Motzer dastehen, aber ist das nicht alles ein wenig sehr durch die rosa Brille betrachtet?

Dieser Tage erschien das beste Tennis-Game auf dem Markt exklusiv für Switch – Mario Tennis Aces. Noch im Sommer soll die Kult-Serie Dark Souls mit einer Remastered-Version erstmals eine Nintendo-Konsole erobern und auch FIFA 19 feiert (fast vollständig) im Spätsommer sein Comeback. Im Herbst dann noch das hoffentlich spaßige Super Mario Party und Pokémon Let’s Go (in beiden Variationen) sowie Monster Hunter Generations Ultimate. Das dicke Ende markiert dann Super Smash Bros. Ultimate im Dezember. Klingt das nach wenig?

Wenn man keine Partygames oder Remasters braucht, da man ersteres schon zu hauf hat und zweiteres schon vor Ewigkeiten auf anderen Systemen gespielt hat bleibt eben doch sehr wenig.

Trotzdem kann sich kein Switch-Besitzer über zu wenig Futter für seine gefräßige Konsole beschweren.

Ähm, doch. Währe Hollow Knight nicht raus gekommen, würde meine Switch immer noch Staub fangen.

Switch ist mobil. Und genau das lieben wir an ihr. Besonders dann, wenn 2019 endlich das neue Metroid-Game erscheint.

Gut hier stimme ich voll mit dir überein ^^

Smash Bros - ich kanns nicht mehr hören. Schön für jene denen es gefällt, aber es gibt auch eine Menge Leute die mit diesem “Blockbuster” nichts anfangen…so überhaupt gar nichts.

Viel lieber hätte ich da einen weiteren Zelda oder Mario Teil, oder endltich mal ein Mario Kart 9 (also wirklich ein nenneswertes SWI-Mario Kart).

Zumindest gefühlt geht seit Ende letzten Jahres die SWI in Richtung Wii - Partygames für Zwischendurch. Gut davor wurde man als Sologamer mit Zelda und Mario verwöhnt. Wenn man diese aber durch hat, heißt es warten. Zumindest von NIni ist in absebarer Zeit nichts (für mich) dabei. Octopath Traveler wird mich sicher gut unterhalten. Doch dann heißts warten auf Yoshi und Metroid.


#3

Auch wenn du es nicht mehr hören kannst. Snash Bros. ist ein grosser Titel und wird sich dementsprechend verkaufen. Wird im Weihnachtsgeschaft weit vorne liegen und muss sich auch nicht vor einem Red Dead Redemption 2 verstecken. Man muss sich nur mal an vergangene Direct erinnern vor der Smash Bros. Ankündigung wie die Fans des Prüglers in Social Media auf Nintendo draufgehauen haben, weil ihr Smash immer noch nicht angekündigt wurde. Was soll Nintendo jetzt schon das neue Meteoid zeigen oder Bayonetta 3 oder gar ein neues Mario Kart ankündigen, dass letzte verkauft sich noch immer wie geschnitten Brot. Zusammen mit Pokemon Go ist Nintendo für 2018 gut aufgestellt, zusammen mit Mario Tennis, Toad, Mario Party und den Third Parties.


#4

Ich kann mich auch nicht über zu wenige Spiele beschweren.

Aktuell spiele ich ständig Fortnite, Mario Tennis und die Octo Expansion. Ys VIII sieht nett aus, Octopath sowieso. Freue mich schon auf Paladins F2P, den Mario + Rabbids DLC, Overcooked 2, Okami HD (noch nie gespielt), Dead Cells, Dark Souls (wenn es denn mal erscheint), Mega Man 11, Xenoblade 2 DLC, Tales of Vesperia (ebenfalls noch nie gespielt), Pokémon und natürlich Smash Bros.

Da ich neben der Switch auch die anderen Konsolen besitze, runden Spider-Man und Assassin’s Creed das sehr gut für mich ab.


#5

Bin da ganz auf @Ifrits Seite. Klar, Geschmackssache. Aber aktuell gibt es für mich persönlich leider rein gar nichts um meine Switch zu entstauben oder gar wieder ans Stromnetz zu hängen. Und dieser Umstand wird sich dieses Jahr wohl auch kaum mehr ändern. :stuck_out_tongue: Auch von den Third party Entwicklern kommt nichts neues. Ein Mario & Rabbids hat es vorgemacht aber das war es dann schon. :neutral_face:


#6

Heute kann keiner mehr warten… ich merks ja an mir. Komm zwar nicht mit dem Spielen nach wünsche mir aber ein F-Zero, Starfox und was weiß der Teufel noch alles. Und ich kaufe auch so noch munter ein Spiel nach dem anderen. Wir werden generell von immer mehr Spielen zugeschüttet. Für Leute mit viel Freizeit perfekt für alle anderen ein Fluch. Von den 3rds kommt für die Switch zwar nicht die Flut an Spielen wie auf der PS4, aber es kommt was.


#7

Zugeschüttet werd ich derzeit nur am PC. Das letzte Mal das ich auf ner Nintendokonsole zugeschüttet wurde mit Games die mir auch zusagen ist schon lange her.

Bei Nini is es immer so, sagt man, es kommen einem zu wenige Games, werden alle die rauskommen aufgezählt - schön und gut, nur sagen mir davon gerade mal ne handvoll zu.

Schau ich bei Sony oder MS zählt man 3-4mal mehr Games auf, womit natürlich auch mehr dabei sind die einem zusagen.

Im Vergleich zu MS und Sony kommen seit der U bei Nini immer weniger Games raus. Ist halt so. Darf man aber auch sagen ohne es schönreden zu müssen. Und wenn was raus kommt, ist es meist ein Partygame. Vll kommts aber auch nur mir so vor.


#8

Mir gehts eh ähnlich wie dir… und ich glaube mir gefallen noch viel weniger Spiele wirklich so gut, dass ich sie unbedingt will. Wenn ich nur aktuelle Games zocken könnte, dann hätte ich aktuell gar nix (auch nicht auf der Switch).

Und ja es kommen für Nintendo weniger Spiele raus als für die anderen beiden Konsolen.


#9

Schon mal Fortnite ausprobiert? Ich konnte damit wenig auf PS4 anfangen, auf der Switch aber hat es mich gepackt. :slight_smile:

Dafür kann man die Swich ruhig entstauben, auch wenn die Fortnite im Endeffekt vielleicht nicht viel Spaß machen sollte.

Ansonsten würde ich den Blick in den eShop wagen. Das Yoku-Pinball-Spiel soll ja zum Beispiel sehr gut sein.


#10

Zwei Gedanken zur Kolumne:

  1. haben mich die von Alex angeführten Spiele und der Text der Kolumne nicht wirklich überzeugt

  2. stimme ich ihm im Grunde aber voll zu. Während ich nach der E3 direct noch enttäuscht war ist mir in der Zeit danach doch immer mehr aufgefallen, wie viele gute Spiele erscheinen oder erhältlich sind, auch bei den Nindies. Also alles viel Gemecker um nix.
    Es sei denn natürlich man braucht jede Woche ein neues Top Game / Grafikblender. Aber dann sollte man evtl wirklich zu einer anderen Konsole greifen.

Ps. Das nur Partyspiele erscheinen ist nach meiner Wahrnehmung blödsinn


#11

Hallo allerseits. Danke für das zahlreiche Feedback. Immer schön zu sehen, wie Nintendo die Leute motiviert zu schreiben :slight_smile:

Die von mir genannten Spiele sind ja grundsätzlich auch nur eine ausführliche Auswahl. Es kommt ja auch noch mehr - von den Indie-Games hab ich ja noch gar nicht angefangen. Grundsätzlich würde mir persönlich die Switch als einzige Konsole auch nicht reichen, da ich zu gern Rainbow Six oder Story-Blockbuster spiele. Dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass die Switch eine unglaublich wertvolle “Zweitkonsole” (ich mag das Wort eigentlich nicht) ist - schon allein deshalb, weil ich dank ihr wieder FIFA oder NBA2K spielen kann - unterwegs.

Primär wollt ich mit der Kolumne aufzeigen, weil auch ich nach der E3 im Cast heftig geschimpft habe und bei etwas distanzierterer Betrachtung man das natürlich noch immer tun kann, aber in Wirklichkeit kommt echt einiges für die Konsole. Das eigene Budget ist ja auch nicht unendlich, nicht wahr? :slight_smile:


#12

Das stimmt natürlich und auch die Zeit ist rar. Vll is es halt auch wie beim Essen - die Augen sind wieder größer als der Magen bzw die Daddelgriffel.


#13

Es hängt natürlich immer viel vom eigenen Geschmack ab. Wenn man wie ich mit Smash Brothers und Pokémon nichts anfangen kann, dann ist das Jahr eher enttäuschend. Ich brauch auch nicht jede Woche ein Top Game, aber zwei pro Jahr wären schon schön. Sony hat dieses Jahr z.B. God of War und Spider-Man. Indiespiele zocke ich in der Regel lieber auf der PS4 wegen der besseren Technik.

Da sich die Switch aktuell wie geschnitten Brot verkauft steht Nintendo nicht wirklich unter Zugzwang. Und auf dem 2DS/3DS gibt es einen großen Backlog, der sich wohl immer noch gut verkauft.

Trotzdem ist es für mich persönlich das schwächste Jahr von Nintendo seit dem Jahr 2000. Damals befanden sich das N64 und der Gameboy Color im Spätherbst ihres Lebens und es kam nicht mehr wirklich viel raus. Auch nicht von Drittherstellern. Das ist ja leider bei Switch und 3DS genauso. Die beiden größten Publisher, Electronic Arts und Activision, ignorieren die beiden Systeme beinahe komplett. Das sah zu DS/Wii-Zeiten noch ganz anders aus.


#14

Das schwächste Jahr von Nintendo?

Okay ich kann wieder nur von meiner Wahrnehmung sprechen…
Aber, das Jahr vor der Switch??
Die späteren Wii Jahre??
Das traurige Ende des Gamecubes??

Es erscheinen dieses Jahr Wolfenstein, Smash Bros, Dark Souls, Fifa, Crash B., die Pokemon Teile, Mario Tennis, ohne Ende fantastische Indie Titel, Zusatzinhalte für Splatoon, Xenoblade 2, Mario Rabbids, und da hab ich immer noch einiges vergessen. Dagegen sind einige Jahre des Gamecubs, der Wii und der Wii U soundso sehr traurige Veranstaltungen :wink:


#15

Das was mir persönlich auf der E3 Direct gefehlt hat, war einfach eine zusätzliche Überraschung mit der niemand gerechnet hätte. Vieles war ja schon vor der E3 zumindest kurz vorgestellt worden, wie Smash und Pokémon. Das Fortnite auch kommt, hat man schon in diversen Gerüchten gelesen.
Das es natürlich nicht jedes Jahr eine große Überraschung geben kann, ist mir aber klar.

Ich bin aber total zufrieden mit meiner Switch und auch das restliche Jahr spricht mich an. Hollow Knight, Splatoon Octo Expansion, (War Groove- wenn es denn endlich mal kommt), Lumines Remastered, Okami HD, Monster Hunter, Xenoblade 2 DLC, The World Ends With You, Pokemon Let´s Go und Smash. Fad wird mir mit der Switch bestimmt nicht und ich denke Nintendo wird zumindest noch eine Direct im Herbst zeigen. Wer weiß was wir da noch so alles zu sehen bekommen :slight_smile:


#16

Starlink mit Starfox hast du vergessen. :hugs:


#17

Das beschreibt mich in Hinsicht auf Videospiele… :sweat_smile:


#18

Also ich bin auch von der Kolumne enttäuscht. Die Nintendo-PK war langweilig, weil das Spiele-Angebot “viel zu klein” war. Und auch die Nintendo-Veranstaltung in Frankfurt war objektiv alles andere als spannend. Selbst den letzten Shock2-Podcast fand ich fad.

Ich mag Smash Bros. Ich bin großer Fan der Mario Party Reihe. Aber deshalb war der Nintendo-Auftritt im Juni doch trotzdem schwach.

Die E3 ist doch der “Marketing-Höhepunkt” des Jahres. Gutes Marketing zeichnet sich dadurch aus, dass eine möglichst “positive Zukunft” aufgezeigt wird.
Die beste PK aller Zeiten hat Sony im Jahr 2015 geboten. Mit Last Guardian, Shenmue 3 und dem Final Fantasy 7 Remake.

Gleichzeitig war die PK trotzdem ein riesiger PR-Trick, wenn man sich diese drei Spiele mit Vernunft angeschaut hat:

  1. Last Guardian: Ein altes PS3-Projekt mit massiven Produktions-Problemen. Im Jahr 2015 war nicht mal mehr die Grafik aktuell.
  2. Shenmue 3: Beeindruckender Name. Aber das ganze war eine Kickstarter-Ankündigung mit einer wirklich mäßigen Grafik-Demo damals. Solche Grafik-Demos würde man sich sonst nicht trauen, dem Endkunden auf einer Messe zu zeigen.
  3. Final Fantasy 7 Remake: Ein toller Render-Trailer. Aber außer dem Render-Trailer war das Spiel kaum in Entwicklung. Die nächsten drei Jahre hat man von dem Spiel nichts gehört. Es wird wohl auch nicht vor 2020 erscheinen.

Objektiv hatten wir einen Render-Trailer, eine Kickstarter-Demo und die Ankündigung eines alten PS3-Spiels. Trotzdem haben es die Gamer weltweit abgefeiert und selbst ich habe mir 2015 wegen dieser PK dann eine Playstation 4 und keine XBox One gekauft!

Trotzdem war die Sony-E3-PK die beste PK aller Zeiten. Man verkauft Träume auf so einer PK. Und wegen diesen Emotionen sind die Zuschauer dann mit der jeweiligen Konsole zufrieden oder auch nicht.

Die letzte Nintendo-PK auf der E3 2017 war ja ähnlich gestrickt. Es gab vom neuen Pokemon (also nicht von den Remakes!) und von Metroid Prime 4 nichts zu sehen. Aber alleine die kurzen Ankündigungen haben schon gereicht. Mit anderen Worten: Nintendo weiß doch, wie es geht.

Und auf der Nintendo Direct 2018 hatten sie wieder alles vergessen. Smash Bros. ist toll. Aber das war es dann auch. Keine neuen Infos zu Pokemon, Metroid Prime 4 oder dem Yoshi Spiel. Vom Star Fox Racer hat man auch nichts gesehen.

Mein Fazit: Nintendo ist nicht doomed. Die Switch ist insgesamt eine gute und erfolgreiche Konsole. Aber 2019 sollte Nintendo wieder eine deutlich bessere Direct-Show machen. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, die Pokemon-Remakes nicht drei Wochen vor der E3 anzukündigen, wenn man außer Smash Bros. für die E3 dieses Jahr kaum etwas zu präsentieren hatte.


#19

Zur Erinnerung

Also zumindest für mich, so sieht kein schlechtes Line-up 2018 aus. Just my 2 Cents.


#20

Spiele kommen ja genug (So wie auf jeder Konsole). Aber ist halt alles wie immer Geschmackssache. Wenn einem der Handheldmodus eine Menge Freude bereitet wird ordentlich Futter mit diversen Umsetzungen geliefert. :wink: Leider ist es für mich dann doch nicht das „Killer Feature“ wie gedacht und auf richtig neue Nintendospiele muss man leider noch länger warten.

Mal sehen wie es in der Richtung nächstes Jahr aussieht…