Gamecube(Spiele) auf aktuellen TVs


#21

Doch hatte er. Ich hatte meinen via Scart angeschlossen.


#22

Ja klar gab es das Scart Kabel, nur war das dann trotzdem das normale, schlechte Composite Signal, aber halt eben über einen Scart Anschluss in den Fernseher übertragen.


#23

Das is was was ich nie verstanden hab - wer bitte schön hat von 2-3 m Abstand vor einem (Röhren) TV einen Unterschied im Bild gesehen, abhängig vom Kabel??

Das is ja wohl mehr Plazebo als sonst was!


#24

Na da ist teils schon ein gewaltiger Unterschied. Also mein Neo Geo würd ich nie mehr ohne RGB-Scart spielen wollen… Beim N64 ist auch beim franz. SECAM-Gerät via RGB viel mehr drin als beim PAL-Gerät. Warum hier immer gespart wurde oder es soviele Unterschiede gibt werde ich sowieso nie verstehen.


#25

RGB Scart & Component = Beste Analoge Bildqualität
Standard SNES/N64/Gamecube/Wii AV Anschluss = Composite = Schlechteste Analoge Bildqualität

Nur ein Scart Kabel am Standardanschluss der Konsole anzuschließen verbessert die Qualität nicht.


#26

Beim SNES war der Umstieg von Antennenweiche aufs Multiout schon enorm :wink: Aber ich weiß schon was du meinst. Meistens hatte man damals auch noch irgendeinen Käse-TV, bei den Röhren gabs ja auch massive Unterschiede…


#27

haha, ja, die Antennenweiche hab ich ignoriert weil heutzutage völlig irrelevant. DIE war die schlechtest mögliche Qualität :flushed:


#28

Und was waren die Unterschiede die mit freiem Auge erkennbar waren? :roll_eyes:


#29

Schärfe, Farbe, …


#30

Für Master System und 2600er hab ich leider nix anderes… aber beim letzten ist die Bildqualität eh nebensächlich :slight_smile:


#31

Auf Röhren war der Unterschied noch nicht so gravierend, weil da hat die Unschärfe und Verwascheinheit einfach dazugehört. Außerdem waren die Screens zu klein damit die Unterschiede gravierend aufgefallen wären. Hab das jetzt mal gegooglet:

Auf den vergleichsweise riesigen HDTVs, die (im Gegensatz zu Röhren) jeden Pixel gestochen scharf abbilden, fallen diese Unterschiede aber schon extrem ins Gewicht.


#32

Das ist auch ein Mitgrund, warum meine gesammelten Konsolen beim SNES anfangen, ich mir keinen originalen NES mehr geholt habe, und mit dem NES Mini sehr zurfrieden bin. Ich wüsste nicht, wie ich die alten Antennenweichenanschlüsse (aka “RF”) bei meinem aktuellen Setup anschließen sollte :slight_smile:


#33

Das NES hat aber auch Cinch-Ausgänge.


#34

Der Unterschied von Röhre zu Röhre war nicht anders als jetzt von Flat zu Flat. Da gab bzw gibt es einfach enorme Unterschiede. Hatte einen relativ teuren und guten CRT mit 80 cm zum spielen (leider schon kaputt) und da sah man schon einen deutlichen Unterschied zu den TVs meiner Freunde.


#35

Ha, da siehst du, wie lange ich schon keinen originalen NES mehr in Händen gehalten habe :smiley: Waren das die Anschlüsse auf der Seite?

@ Röhren Qualität: Mangels Alternativen habe ich damals keine Vergleiche angestellt. Ich war schon froh und zufrieden, dass ich überhaupt einen eigenen Röhren TV in meinem Zimmer zum Zocken gehabt habe :wink:


#36

Was mich heute immer wundert ist wie ich es ausgehalten habe Amiga auf einem 37 cm TV zu spielen… gutes Bild hatte er ja, aber das flimmern aus der Nähe :crazy_face:


#37

Seh ich genauso, der GCN steht bei mir immer noch im Wohnzimmer neben dem TV, nebst XBO und PS4, während die PS1, PS2 und X360 im “Arbeitszimmer” verstaubt.


#38

Hatte ebenfalls für damalige Verhältnisse einen großen 80cm Pana TV.

Kann man sich heute nicht mehr vorstellen vor so einem kleinen TV, das müsste ein 32 Zoll TV heute sein :sweat_smile:


#39

Wie wahr, heute weiß man das alles zu schätzen was die Eltern damals alles gekauft hatten :slight_smile:


#40

Bzw wenn sie sich einen neuen Fernseher fürs Wohnzimmer gekauft haben und man selber den alten, gammligen vererbt bekommen hat, wie meinem Fall :wink: