Formel 1


#1

Das letzte Rennen der Formel 1 ist vorüber wo Bottas sich noch einen Sieg einheimsen konnte. Hamilton stand ja schon vor ein paar Rennen als Weltmeister fest. Ferrari und Co. hatten mal wieder keine Chance gegen die Dominanz von Mercedes.

Interessante fand ich aber den Hinweis den ORF 1 gab. Am Samstag fand im Zuge des Formel 1 Wochenende auch das Finale von der Formel 1 ESport Serie statt, was auch auf ORF Sport + übertragen wurde (englische Übertragung). Hier das finale Rennen:


#2

EEcht, die ist auf Sport+ gelaufen? War sicher interessanter als die reale Saison - wieder mal ein ziemlich vorhersehbares Mercedes-Ding. Ich hoff ja immer auf Abwechslung, drum hab ich auch heuer jedes Rennen geschaut (soweit möglich) und hab mir fast jedes Mal gedacht - “nein, das war das letzte Rennen!”. Freut mich, dass Bottas jetzt noch viel rausholen konnte, ich zweifle allerdings stark, ob ich mir das nächstes Jahr noch antue (ja ja, wie die letzten vier Jahre auch schon :wink: )


#3

Nunja, heuer konnte Ferrari Mercedes ärgern. Leider sind sie nach der Sommerpause total eingebrochen und vom Pech verfolgt gewesen. So war es am Schluss leider eine klare Sache für Mercedes. Vor der Sommerpause war es recht interessant.


#4

Ach ja, das hatte ich vollkommen vergessen, der Blick in die Saisonstatistik gibt dir natürlich recht… :slight_smile:
Hoffe wirklich, dass die Scuderia im nächsten Jahr stark wiederkommt, das Mercedes-Ding wird echt fad. Und das Riccardo/Verstappenn-Duo bei Red Bull gibt’s ja auch noch…


#5

Ist das jetzt gut oder schlecht? Ich kann mich hier echt nicht entscheiden.


#6

Wenns dir um die Rennen geht: wurscht.

wenns dir darum geht, noch vor dem Rennen Druck abzubauen, isses Oarsch :stuck_out_tongue:


#7

Das heutige Rennen war spannend.
Schade das Räikkönen durch so einen Fehler ausgeschieden ist. Ich hoffe aber auch, dass es dem Mechaniker von Ferrari gut geht.


#8

Das Rennen am Sonntag war wirklich gut… spannend bis zur letzten Kurve!

Der Mechaniker ist schon operiert und hat schon seine “Formation Lap” auf Krücken absolviert.