Flugauto Aircar

Flugauto Aircar fliegt erstmals von einem Flughafen zu einem anderen
Innerhalb von 35 Minuten flog das „formwandelnde“ Flugzeug von Nitra nach Bratislava.

Geiles Konzept! KleinVision plant einen weiteren Prototyp als Vorserienmodell, dessen Triebwerk 300 PS haben soll. Er soll mit 300 km/h reisen können und eine Reichweite von 1000 km haben.

2 „Gefällt mir“

Frag mich nur irgendwie wofür es sowas braucht?

Ich glaube zwar auch nicht dass das einen kommerziellen Durchbruch haben wird, aber deine Frage stellt sich dennoch nicht. Technische Weiterentwicklung findet nur statt wenn Leute Dinge ausprobieren und zeigen was geht. Das trifft eigentlich auf alle Bereiche zu, vor allem aber im technischen Sektor. Da gibt es natürlich auch viele Sackgassen.

Andererseits haben 1886 die Besitzer einer Pferdekutsche sicherliche die selbe Frage über das erste Auto gestellt - und schau wo das Auto heute ist.

2 „Gefällt mir“

Unwahrscheinlich. Das Auto hat die Kutsche direkt und massiv weiterentwickelt.

Schon. Das ist eben keine direkte technische Weiterentwicklung. Es ist ein Auto und ein Kompaktflugzeug - dabei scheint es weder ein gutes Auto, noch ein gutes Kompaktflugzeug zu sein. Es löst keines der Probleme, das man sich von einem fliegenden Auto erhofft.
Ganz im Gegenteil: Es macht bloß noch immobiler. Genau genommen baut es Features des einen ins andere ein, die das jeweilige Grundkonzept schlechter macht. Lustig, aber verkehrt gedacht.

1 „Gefällt mir“

Wird dennoch den einen oder anderen gegeben haben der sich die Frage „für was brauch ich das, mein Pferd tuts auch“ gestellt haben wird. Wir waren beide nicht dabei, also werden wirs nie erfahren.

Eh nicht. Ist imo aber auch nicht das Ziel des Ganzen gewesen. Aber weißt du wen das Teil in Zukunft zu was bewegt, welche Ideen daraus entstehen? Diese Glaskugel besitze ich zumindest nicht. Daher trau ich mich nicht sagen ob daraus vll nicht doch irgendwann mal was entsteht, ein Elon Musk daher kommt und aus der Grundidee den großen Wurf macht.

Ich sage jediglich, dass die Frage „für was braucht man das“ nicht immer beantwortet werden kann, da man meist nicht weiß was daraus erwächst (nimm zb CERN). Und das Beantworten der Frage ist in erster Linie auch nicht wichtig. Für technologischen Fortschritt muss viel herumprobiert werden, viele ist für die Tonne. Wichtig ist aber für alles offen zu sein und herumzuprobieren und zu zeigen was geht.

2 „Gefällt mir“

Deshalb auch:

Technologischer Fortschritt ist primär passiert, wenn vor dem Probieren auch richtig gefragt wurde.

Mir ist einfach nicht klar, welches Problem dieses Ding lösen soll.

Super Beispiel: seit den 1950ern geht diese Organisation den Fragen der Kernforschung nach. Da wird auch zuerst ein Problem hinterfragt, bevor probiert wird.

Muss es denn ein Problem lösen?

Viel von dem was wir heute regelmäßig nutzen wurde nicht durch ein „brauchts das?“ sondern durch ein „können wir das?“ möglich.

1 „Gefällt mir“

Wenn es in irgendeiner Form Fortschritt bedeuten soll: ja.

1 „Gefällt mir“

Ich akzeptiere dass du nach zwei Versuchen immer noch nicht verstanden hast worum es mir geht :+1:

Da gibts eigentlich ziemlich viele historische Belege dafür, dass das Automobil anfangs belächelt wurde. Z.B. von Carl Benz selbst darüber, was die Leute sagten: „Wie kann man sich in so einen unzuverlässigen, armseligen, lärmenden Maschinenkasten setzen, wo es doch genug Pferde gibt auf der Welt und die elegantesten Kutschen und Droschken obendrein“ Als seine Frau Bertha Benz als erster Mensch überhaupt längere Fahrten mit dem Automobil meisterte, war das auch deshalb so wichtig, weil die Leute meinte, es wäre nur für kurze Strecken geeignet. Auch weil die ganze Infrastruktur vom Tanken bis zu geeigneten Straßen fehlten, die ersten Autos in Kurven umkippen konnten, man sich für eine Ausfahrt Straßenpläne vorab zeichnen musste, etc. Und die ersten Benziner galten wegen dem Ankurbeln des Motors und der Entflammbarkeit des Treibstoffs auch als hoch gefährlich.

3 „Gefällt mir“

Ich hab auf die Schnelle aber nicht gefunden, womit das Ding angetrieben wird. Alles was mit fossilen Brennstoffen funktioniert ist nicht zukunftsfähig. Und grad der Start eines Flugzeugs braucht am meisten Energie. Je weniger Leute dann drinnensitzen, destom schlechter der Einzelfußabdruck.
Und wenn man überlegt, wie der Individualluftverkehr dann anstigen würde, frag ich mich auch, wie die Verkehrsregelung dann aussehen würde. Ansonsten ganz nette Idee.

2 „Gefällt mir“

Benzinmotor soweit ich weiß. Dass das Teil so wie es ist für nix ist steht eh außer Frage. Ich meine das auch im Artikel steht, dass nur weil es einmal fliegt, es noch nicht als flugtauglich eingestuft wird.

Flugzeuge müssen da ganz andere Tests absolvieren. Fürn Individualverkehr seh ich das auch nicht.

2 „Gefällt mir“

ja Benzin laut Artikel. Aber ist ja auch nur ein Prototyp, damit kann man erstmal schauen ob es generell funktioniert und dann auch am Treibstoff etc arbeiten.

Wie Ella schon beim Auto schrieb brauchts dann dafür ja auch erstmal die Infrastruktur etc. Aber über sowas braucht man sich eh erst gedanken machen wenn man etwas in Greifweite hat was eben auch Massen/Zukunftstauglich ist.

So wirkt das eher noch wie der feuchte Traum von einem Transformers Fan. :joy:

1 „Gefällt mir“

Schon klar, aber wo die Reise hingeht, war offensichtlich. Immerhin hatte man bereits Jahrzehnte zuvor Dampfmaschinen entwickelt und etwa in London erolgreich als Transportmittel benutzt.

Freilich wurde das Auto belächelt (gab ja auch damals bereits Lobbies), aber es gab von Anfang an handfeste Argumente für die Einsatzmöglichkeiten. Die fehlen dem AirCar. Fliegen, gemütlich im Stau stehen und keinen Parkplatz finden? Wenn ich privat fliegen möchte: worin könnte der Vorteil zu einem Helikopter liegen?

Mein Punkt: das ganze Konzept des fliegenden Autos ist nicht mehr zeitgemäß. Wer individuell fliegen möchte, fliegt Hubschrauber.

Die technische Leistung ist überragend - die Idee dahinter halt nicht.

Zeitgemäß hin oder her? Sinnhaftig ja oder nein? Völlig egal, es ist einfach cool!

Ein paar Visionäre haben sich zusammengesetzt und einen Kindheitstraum erfüllt: Das fliegende Auto. Hand aufs Herz, davon hat doch jeder schon mal geträumt wie cool das doch wär so etwas zu haben. Spätestens nach Blade Runner oder das 5te Element. :grin: Dasselbe mit den Hoverboard aus Zurück in die Zukunft.

Bringt es was? Wem interessiert es. :man_shrugging: Die Zukunft wird es zeigen. Ohne solche Innovationen würde es aber nie irgendwo weiter gehen.
Umweltfreundliche Energie, Autopilot, abheben, dösen und am Ziel in der Garage aufwachen? Ich sehe da kein Problem darin. Dauert halt noch ein paar Jährchen bis es soweit ist aber was solls. :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Es wäre auch möglich einem Kleinflugzeug 4 Räder und einklappbare Flügel anzubauen. Wenn ich dann fliegendes Auto dazu sage ist das auch nicht falsch. Fliegende Autos sollten IMO keine Flügel haben!

1 „Gefällt mir“

Auch ein Handy hat mal so angefangen:

grafik

2 „Gefällt mir“

Die große Leistung des Aircars, ist seine Reichweite. Aber im Endeffekt ist’s ein Kompaktflugzeug zum Mitnachhausenehmen und kein Flugauto, wie man es sich wünscht:

Ich muss damit erst wieder zu einem Flugfeld um zu starten, um schließlich wieder zu einem Flugfeld zu fliegen, wo ich das Ding landen kann.

Die Idee mit den Flügeln am Auto ist Jahrzehnte alt - man hat solche Dinger bereits gebaut und sie sind auch schon geflogen.

Der eigentliche Traum eines Flugautos ist doch, einfach damit abheben zu können - von Zuhause aus oder aus dem Stau auf der Südosttangente.

Und da hinkt der Vergleich mit Bell‘s erstem Telefon: Damit konnte man nämlich telefonieren. Es hat funktioniert.

Mit dem Aircar kann man nicht von zuhause abheben oder aus dem Stau auf der Südosttangente. Mit dem Aircar verursache ich noch eher den Stau. Es funktioniert nicht als Flugauto - es funktioniert maximal als Kompaktflugzeug, das auf der Straße fahren kann.

This. Das praktikable Flugauto muss vertikal abheben und landen können.

Ansonsten kann ich mich auch gleich zur Cessna chauffieren lassen und hab ein wahrlich angenehmeres Flugerlebnis, samt Familie und Gepäck.

Und es gibt sie, die Projekte mit VTOL und wahrscheinlich läufts auf Personendrohnen hinaus. Denn: Wozu denn eigentlich überhaupt noch fahren?

Die sollen lieber am Beamen weiterarbeiten :wink:

1 „Gefällt mir“

Und mit dem Flugauto kann man fliegen. Wo hinkt da was oder ist bei dir heute ein „hauptsache dagegenred-Tag“ :smiley:

Alles fängt mal klein an. Für diese Version braucht man ein Rollfeld. Bei der nächsten ne Bundesstrasse, bei Version C dann nur mehr einkalppende Räder und nen Fluxkompensator :grinning_face_with_smiling_eyes:

1 „Gefällt mir“