Entwickler Panic stellt Handheld Playdate mit Handkurbel vor

Originally published at: Entwickler Panic stellt Handheld Playdate mit Handkurbel vor - SHOCK2

Das Entwicklerstudio Panic, entwickelt seit 20 Jahren Software für Mac- und iOS-Geräte und ist zuletzt auch als Publisher für Firewatch aufgetreten, stellt seine erste Hardwareentwicklung den Handheld Playdate vor. Es ist gelb, hat einen E-INK-Monitor mit einer Auflösung von 400 x 240 Pixeln, welches leider nicht beleuchtet wird, und eine dem GameBoy ähnliche Steuerung. Zusätzlich besitzt es noch eine Handkurbel. Die Kurbel klappt an der Seite heraus und wird als rotierender analoger Controller verwendet, der den Spielen eine ganz neue Wendung verleihen soll. Die Kurbel ist eine Erfindung von Teenage Engineering, welche auch Partner für das Design waren, und muss nicht von jedem Spiel unterstützt werden. Weitere technische Details sind zur Zeit noch nicht bekannt.

Playdate beinhaltet drei neue Spiele und es soll wöchentlich ein neues Spiel hinzukommen, welches über das WLAN-Modul kostenlos heruntergeladen werden kann. Im Preis von 149 US-Dollar ist die erste Staffel an Spielen, in Summe zwölf, enthalten. Ob es weitere Staffeln an Spiele geben wird, ist nicht bekannt, kann aber vermutet werden.

About those games. We reached out to some of our favorite people, like @KeitaTakahash, @bfod, @helvetica, @shauninman, and many more.

Here's a peek at one: Crankin's Time Travel Adventure, from Keita. It's fun and funny. pic.twitter.com/0Ibwqr5k3I

— Playdate (@playdate) May 22, 2019

An den Spielen sind einige Top-Spieledesigner, wie Keita Takahashi (Katamari Damacy), der das Abenteuer Crankin’s Time Travel Adventure, dieses Spiel wird komplett mit der Kurbel gespielt, beisteuert, Zach Gage (SpellTower, TypeShift), Bennett Foddy (QWOP) oder Shaun Inman (The Last Rocket) beteiligt. Die weiteren Spiele sollen bis zur Veröffentlichung Anfang 2020 geheim gehalten werden um besser für Überraschungen sorgen zu können.

1 Like

Bin da zufällig über nen Freund drauf gestossen

@SHOCK schon mal davon gehört?

Die Kurbel find ich recht witzig. Die Frage is nur ob das Teil überhauöt ne Chance hat am Nini dominierten Handheldmarkt.

2 Like

Sehr skurriles Gerät. Preis ist etwas heftig. Aber behalt ich im Auge. Eigenwillige Gaming-Hardware find ich immer gut.

1 Like

och ist das nieeedlich!

… aber $ 149 ist schon heftig. mein sweetspot für ein handheld-nischengerät, das sich nie durchsetzen wird wäre irgendwo zwischen 80 und 95€.

edit: entwickler ist panic (publisher von firewatch), die kurbel wurde in zusammenarbeit mit teenage engineering (synthesizer hersteller) entwickelt. bei letzterem wundert mich dann der price-tag auch nicht mehr. TE bringt zwar produkte raus, die sehr, … seehr lo-fi anmuten, aber preislich es recht in sich haben.

hm… bin ja mal gespannt. Panik hab ich schon oft mit Geld für ihr Software am Mac beworfen die wir hier im täglichen Einsatz haben. (Zum Beispiel ein sehr guter FTP Client)

aber ein Handheld. Ich bleibt da auf jeden Fall dran :slight_smile:

1 Like

Was mich jetzt skeptisch macht ist das Display… e-ink ist doch eher langsam im Aufbau der einzelnen „Pixel“.

Sieht zumindest im Video flott aus, auch da tut sich gerade einiges.