Das Medium: Vinyl, CD, Festplatte

Ich sag nur „Halt and Catch Fire“… Staffel 3+4 gibt es physisch nicht, jetzt kann ich die Serie womöglich nie beenden, weil sie von Prime verschwunden ist, bevor ich die letzte Staffel angefangen habe.

Theoretisch nicht, praktisch schon.

Ich weiß, ich weiß, aber trotzdem… wenn Amazon sich 2015 sogar die Erstausstrahlungsrechte bei uns gesichert hatte, kann ich einfach nicht verstehen, wieso das einfach endgültig weg ist. Aber gut, Disney löscht ja anscheinend auch schon Eigenproduktionen von D+, also das wird sowieso noch lustig. Dass manche Interessierte, die eine Serie auch dann sehen wollen, wenn sie nach einer Staffel oder so abgesetzt wurde, dann sicherlich auf andere Wege zurückgreifen, braucht Rechteinhaber dann auch nicht mehr wundern.

Hallo, ich habe eine Frage :blush:
Ich hab mir jetzt was bestellt um meine Platten zu reinigen, nach dem Reinigen sollen sie in Antistatische Hüllen gelegt werden, bisher sind die Platten bei mir in ihren Original Hüllen, die meisten sind aus Papier.
Jetzt zu meiner Frage kann ich dir Platten nach dem Putzen wieder in die Original Hülle legen oder soll ich sie in die Antistatische Hülle legen?

1 „Gefällt mir“

Also ich stecke meine Platten sofort nach dem Kauf in solche antistatischen Plastikfolien und lasse sie da auch drinnen. Passen so auch in die LP-Hüllen. Zum Reinigen hab ich noch nichts für mich passendes gefunden (Plattenwaschmaschine & Co). Hab vor einer Woche eine neue Rolling Stones LP (Live-Album) bekommen, die knackste von Beginn an schon mehr als meine 50 Jahre alten niemals gereinigten Platten. Da hilft auch die normalerweise gut funktionierende Bürste nix.

1 „Gefällt mir“

mein schallplattenspieler ist ja bekannterweise seit ~1 jahr defekt und somit nicht mehr in betrieb. jetzt bin ich immer am schauen, überlegen, abwegen was sich im preissegment bis 500€ auszahlt nur um dann draufzukommen, dass 500€ für eine jahrzehntealte technologie eigentlich eine frechheit sind. ein paar monate später fängt dann die gedankenspirale wieder von vorne an.

daher meine kurze frage an euch: was habt ihr für geräte zu hause stehen?

zur übersicht: ich hab auf meiner liste zzt ganz oben stehen den teac tn-4d-se. der kostet immer so um die 430€. alternativ von audio technica den lp5x; der kann sogar 77rpm, ist aber ein plastikbomber. ich würd auch bevorzugt zu einem direkt antriebs-gerät greifen. mit riemen hab ich eigentlich immer schlechte erfahrungen gemacht, da sie mit fortdauernder betriebszeit einfach an spannung und somit genauigkeit verlieren.

Wow, das würd ich nicht aushalten :exploding_head: meiner rennt zwar auch nicht jeden Tag, aber sicher 4–5x die Woche für ein paar Stunden.

Hab aktuell einen Audio-Technica LP120X. Reicht für meine Zwecke, hab aber eine Shibata-Nadel verbaut – weil ich mir einbilde, dass sich die besser anhört, als die Standardnadel. Aber naja, Einbildung ist auch eine Art Bildung. Plastikbomber hin oder her – mehr wollte ich damals nicht ausgeben bzw. war es ein Geschenk meiner Frau (was aufs selbe rauskommt, weil wir nur ein Konto haben :joy:). Next step wäre dann eher gleich deutlich mehr – bis max. 2000 Euro. Da würd ich aber dann auf jeden Fall länger Probe hören und mir dann auch andere Lautsprecher kaufen.

1 „Gefällt mir“

Ich habe den Pro-Ject Debut Pro mit einer Nagaoka MP-150 Nadel. Vorher hatte ich auch den Audio Technica LP120X. War technisch ein guter Dreher aber halt ein Plastikbomber bei dem nach zwei Jahren die Armhydraulik versagte.
Habe lange mit verschiedenen Setups herumprobiert und bin nun mit der aktuellen Kombo sehr glücklich.
Ich finde die Nadel macht schon einen großen Unterschied, zumindest in meinem Fall. Hatte auch am Audio Technica eine andere Nadel im Einsatz und das war schon ein anständiges Upgrade vgl zur original Nadel.
Aber es gibt da soviele Dinge die Einfluss auf den Klang haben, da muss man für sich selbst das Beste finden, vorallem da jeder Musik anders hört, das ist viel zu Individuell um hier zu sagen „das ist das Beste“.

IMG_0748

2 „Gefällt mir“

Die unverwüstliche all time dj high legende.

2x Technics 1210

Das sind Plattenspieler für das ganze Leben.

Hält seit Jahrzehnten den Preis, weil die Quali so herausragend ist.

2 „Gefällt mir“

das mit der nadel liest man immer wieder. erinnert mich an die diskussion bei fotokameras, bei denen es eben nicht nur auf die technik in dem gerät ankommt, sondern auch welche objektive man vorne draufschraubt.

ist auch so etwas, wo ich manchmal die flinte ins korn werfe: ich möchte am liebsten keine nadel nachkaufen, sondern einfach hinstellen, adjustieren und loslegen. die – wenn man den artikel im netz glauben kann – guten nadeln sind aber bei riemen spielern verbaut, die ich nicht mag. der teac tn-4d-se ist zb ein guter direktangetriebener plattenspieler, aber die nadel soll lt testberichten halt nicht dem preissegment entsprechende qualität bieten.

Kann man so nebenbei bei den TEchnics fesch tauschen - da kannst dann beim Ortofon auch auf sphärischen bzw. eliptischen Schliff wechseln/kaufen.

dass das wechseln recht einfach geht ist mir schon klar. ich bin nur recht froh, wenn das system einfach bestmöglich ausgestattet zu mir kommt, damit ich es nur noch einstellen muss. ich bin nämlich manchmal ein bisserl patschert und wenn mir da eine nadel aus hand fällt – pfu – da werd ich glaub ich zum hulk.

Ja - genau das ist ja der Sinn - wenn was (trotzdem mal) in A++++ geht, ist der Tausch watscheneinfach. :ok_hand:

1 „Gefällt mir“

Wenn du den kompletten Abnehmer wechseln willst, musst du irgendwo Schrauben und Kabel entfernen. Dann anständig einstellen (Azimut der Nadel, Parallelität der Nadel zur Rille, Auflage-gewicht, Antiskating) Das bleibt dir nirgends erspart, bei keinem €300 oder €3000 Dreher.
Die Nadel selbst ist kinderleicht zu tauschen, da nur aufgesteckt.
Aber das stimmt schon, die meisten Plattenspieler kommen mit irgendwelchen Standard-Abnehmern, die am Anfang noch toll „klingen“ aber mit der Zeit, so war es halt bei mir, will man halt mehr. Vorallem wenn man im Freundeskreis Leute hat, wo man den Unterschied hören kann.
Mein Pro-Ject hatte zb einen eigenen Ortophon Abnehmer der eigentlich gut klingt, bis ich den Ortophon Blue dran geschraubt hatte. Das war dann, vorallem bei rockigen Sachen deutlich besser, dann kam der Nagaoka usw. Ich denke du weißt auf was ich hinaus will :wink: .

Zum Technics kann ich auch nur gutes sagen. Ich hatte zwar nie einen, da mir die Optik der Dreher nicht zusagt aber mein Schwager hat mehrere davon und die sind alle zwischen sehr alt (70ern) und neu und sind Topgeräte aber auch deutlich teurer.

1 „Gefällt mir“

so, hab das kapitel jetzt einmal für’s erste abgeschlossen. hab mir den lp120xusbv von audiotechnica genommen. hab einfach noch nichts vernichtend schlechtes über das gerät gelesen und es kostet zum jetzigen zeitpunkt ~150€ weniger als mein „ui ist der hübsch“-kandidat von teac, der tn-4d-se.

gekostet hat mich der at-120x 280€; und ich hab dann zumindest mit ende dieser woche einen referenzwert was man für den betrag an einem plattenspieler erwarten kann und ich kann aus dem ‚teufelskreis‘ aus modelle vergleichen, was ist wenn-gedankenspielen und auf angebote hoffen ausbrechen. meine bisherigen erfahrungswerte sind einfach nur jahrzehntealte geräte, die mir gebraucht übergeben wurden. mal schauen was ein neues gerät für old-tech an den tisch bringt.

3 „Gefällt mir“

So Stichwort Testsieger hast ned geschaut? Ich mache das generell zur Orientierungshilfe.