Das Kinoerlebnis -- damals, heute, zukünftig


#21

Also ich bin auch ein Kino-Kritiker. Ich gehe da seit jeher in zwei bis drei Filme pro Jahr, weil ich keine Lust habe, auf die DVD bzw. auf die Blu Ray zu warten. Ansonsten finde ich am Kino eigentlich alles negativ. Von den Preisen über die unbequemen Stühle bis hin zu “nervigen Mitmenschen”, die Spoiler durch die Gegend schreihen oder (live erlebt) ihre Poppel aufessen.

Seit man Filme schon über DVDs vernünftig zu Hause ansehen konnte, frage ich mich, warum ich noch ins Kino gehen soll? Für mich ist Kino böse gesagt einfach nur Hollywood-Abzocke. Mit Kinotickets macht Hollywood immer noch den größten Umsatz. Gleichzeitig ist das Kino heute über 100 Jahre alt. Im Grunde eine total veraltete Vertriebsform, die eben von Hollywood weiter genutzt wird, weil sie sehr profitabel ist.

Wie schaut die Zukunft aus? Ich habe mal die Zahl aufgeschnappt, dass in Deutschland die Besucherzahlen von 2001 bis 2018 sich quasi halbiert haben. Und so 2001 kamen langsam die DVDs bei der breiten Bevölkerung auf.

Ich glaube nicht, dass das Kino noch eine große Zukunft hat. Das Kino wurde schon öfters verbal beerdigt, aber wie will denn das Kino mit Ticketpreise konkurrieren, die genauso hoch sind wie eine VoD-Monatsgebühr?

  • 2005 habe ich für Star Wars Episode III noch 6,50 Euro fürs Ticket bezahlt.
  • 2008 waren es für Dark Knight schon 8,50 Euro
  • 2009 bei Avatar (mit 3D) war es schon 10,00 Euro
  • 2012 habe ich beim ersten Hobbit dann schon 13,00 Euro bezahlt.
  • 2015 bei Star Wars Episode VII waren es schon 14,50 Euro

Letzter Punkt: Bei meinem Stammkino laufen inzwischen 25 bis 30 Minuten Werbung vor jedem Film. Also Werbung und Trailer. Obwohl man schon den gleichen Preis bezahlt wie im PayTV bzw. bei den VoD-Anbietern.

Wenn ich mir so überlege, wo in den letzten Jahren die Trends gesetzt wurden: Mit Serien wie “House of Cards”, “Orange is the new black” und “Game of Thrones” war das alles im TV- bzw. im Streaming-Bereich. Die ganzen Innovationen finden im VoD-Bereich statt.

Im Kino dagegen laufen gefühlt immer die gleichen fünf Marken (v.a. Marvel, DC und Star Wars) und inzwischen beginnen schon Spin-Of-Filme von bekannten Marken (Solo bzw. Tierwesen) zu floppen.

Fazit: Ich bin echt gespannt, wie es in Hollywood nach 2019 weitergehen wird. Indirekt schließen Avengers 4 und Star Wars 9 jeweils ein großes Kinokapitel ab. Es wird danach noch weitere Marvel- und Star-Wars-Filme geben, aber es bleibt eben die Frage, ob sich dann die Reihen nicht irgendwann totlaufen werden.

Persönlich spiele ich so langsam mit dem Gedanken, mit dem Kino abzuschließen. Ein paar Filme gibt es noch, die mich interessieren, aber gefühlt reichen in Zukunft Netflix, Amazon Prime und Disney+ eigentlich aus.


#22

Ich würde die liste noch um drei popcorn-streifen erweitern, die ich so zu hause nie erleben könnte:

  • gladiator
  • armageddon
  • fast &furious 1

Die ersten zwei sind einfach opulent produziert und reissen dich im kino richtig mit; bei f&f1 war es einfach ein wahnsinn wie laut der film war und das motorengedröhne ganze sesselreihen im saal zum beben gebracht hat.


#23

Wie im printbereich, da wurde das ende auch oft angekündigt. Es hat aber dann doch ein bisschen gebraucht, aber jetzt merkt man es inzwischen doch stark.


#24

Und ich würde die Liste gleich noch auf die Herr der Ringe Triologie erweitern, sowie die alten Star Wars Teile.


#25

und ich schmeis jetzt mal eiskalt könig der löwen in die runde! den film als kind im kino gesehen und niewieder so erlebt! mein cousin hat auch noch ein simba stofftier gewonne… gott war ich eifersüchtig ^^


#26

und @AnotherDamnId so: hold my beer :rofl::joy::joy:


#27

Herr der ringe durfte ich dank der bombastischen surround anlage bei meinen eltern schon oft genug (passiv) miterleben; aber stimmt: die szene, als die ents auf isengard zogen hat mir Gänsehaut gebracht.

In other news: mein seltsamstes kinoerlebnis: hobbit 1 in diesem 42 frames (?) format. Von dem hat man auch nie wieder etwas gehört.


#28

passend zum thema:

ich schaffs auch kaum noch ins kino. das hat mehrere - bereits genannte - gründe:

  • baby - tja, da bleibt wenig zeit für kino. vor allem da ich eigentlich immer mit der partnerin ins kino bin, und nicht mit freunden.
  • netflix - es ist halt schon bequem einfach zuhause zu schauen. die bildqualität ist zuhause mittlerweile auch echt gut - für fans sind auch soundsysteme und riesenscreens erschwinglich. serien gefallen mir aufgrund der komplexeren stories und der engeren beziehung zu detailliert ausgearbeiteten hauptcharakteren oft besser als filme.
  • filmauswahl - ich schau (bzw habe zumindest früher) auch gern filme bei denen sich die riesenleinwand und bombastsound einfach nicht auszahlen und die am TV genauso gut kommen. heutzutage bekomm ich auch gar nicht mehr mit was eigentlich im kino läuft.
  • preis - tja, bei preisen deutlich über 10 €, bis zu 15€ überlegt man sichs dann schon auch ein bisschen… dafür kauf ich immer wieder einfach mal ein game im PSN-store oder im appstore wenn ich am abend zuhause sitze und gerade bock auf ein spiel habe. im verlgeich zu nem kinoabend steigt man da eh günstig aus.

#29

Und mir fehlen die kleinen (Vorstadt)Kinos meiner Jugend wie zB das Dido im 10ten (viele Disneyfilme), das Opern, das Kosmos, das Eos, das Erika usw.

zur Erinnerung: artminutes - Büro für Wiener Theaterforschung

Nostalgie: https://www.vice.com/de_at/article/7bj95x/wiener-kinos-1980-teil-2


#30

ich sehe es im Prinzip exakt wie @Gatar Kino ist der Aufhänger, aber Spaß macht auch das ganze rundherum, Essen gehen vorher, ein Bierchen nachher, Freunde treffen etc.
Abgesehen davon gehe ich jetzt auch öfters mit meinem Neffen, der ist mit 7 Jahren noch leichter zu beeidrucken und die Begeisterung von Kindern ist auch ansteckend :grin:

3D hätte von mir aus auch längst wieder aussterben können, Preise für IMAX, 3D, und am WE sind einfach absurd, aber (noch) kein Killer für mich …


#31

Persönlich mag ich das Kinoerlebnis nach wie vor, zuerst mal mit Freunden treffen, dann Tickets und Popcorn holen, Film schauen und dann den Abend gemütlich ausklingen lassen. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich im Vergleich zu früher wesentlich weniger ins Kino gehe, vor zwei Jahren war ich zum Beispiel nur zwei mal im Kino, voriges Jahr in etwa sieben mal. Was mich persönlich unheimlich nervt sind die gewissen “Zwänge” die so ein Kinobesuch mit sich bringt. Angefangen damit das ich keine 3D Filme mehr sehen möchte (weil meines Erachtens zu teuer und unnötig ) und es wesentlich seltener 2D Vorstellungen spielt, dann Leute die die ganze Zeit reden oder auf ihrem Handy rumspielen und für mich fast das schlimmste, die Werbung im Kino. Wie ich es hasse. Gegen Trailer hab ich absolut nichts, die gehören mMn zum Kinoerlebnis dazu. Wie toll habe ich das als Kind gefunden, wo es noch kein youtube gab :slightly_smiling_face: Aber wenn ich schon ein Kinoticket bezahle möchte ich dann nicht ewig lang mit Werbung bombadiert werden. …
Ich persönlich mag ja kleinere Kinos und Kinosäle mehr als die großen, find ich wesentlich gemütlicher.


#32

Ich war sicher seit mindesten 5 Jahren nicht mehr im Kino

Preislich, Parkplatz suchen, nervige Leute im Kino, brauch ich alles nicht mehr.

Heute hat man daheim mehr Auswahl den je in guter wenn nicht Top Qualität und ich fange den Film an wenn ich will und nicht wann mir das Multiplex das vorgibt.
Damals war man am WE noch auf das klassische werbeverseuchte, geschnittene, TV angewiesen, waren andere Zeiten da is man zweck Alternative und noch andere Gründe gern ins Kino gegangen.


#33

Ich gehe sehr oft ins Kino - in den letzten Jahren an die 100-mal im Jahr. Für mich gibt es einige Gründe weshalb ich das so gerne mache - trotz eines gut ausgestatteten Heimkinos in den eigenen vier Wänden. Neben dem sozialen Aspekt und der teilweisen, technischen Überlegenheit ist es vorallem der Umstand, dass man sich im Kino vor störenden Einflüssen von Aussen größtenteils abschirmen kann. Da kann ich mich so richtig auf den Film konzentrieren und hab daher ein deutlich intensiveres Erlebnis als daheim, wo mich Handy, PC, Freundin, usw. immer wieder ablenken.


#34

Ist wohl die beste Zusammenfassung. In den letzten 15 Jahren hat sich einfach sehr viel verändert. FreeTV ist heute die letzte Grütze. Im Januar liefen auf RTL (lt. Programmplanung) Dschungelcamp, DSDS und eine Trampolin-Show in der PrimeTime. Bessere Werbung für Netflix gibt es gar nicht als so ein Programm.

Aber einen Aspekt muss ich noch erwähnen: Natürlich macht es Spaß sich mit Freunden im Kino zu treffen. Gleichzeitig kann man sich auch mit ein paar Freunden privat Treffen. Macht genauso Spaß.

Angeblich brechen in Europa überall die Kinozuschauerzahlen immer mehr ein. Interessanterweise dagegen in den USA nicht. Von daher bin ich mal gespannt, wie sich das ganze weiterentwickeln wird.


#35

Naja, sollte es mit den Kinos generell bergab gehen werden vermutlich Streamingdienste teurer werden - denn irgendwo muss ja das fehlende Geld her genommen werden.

Von daher, lasst uns auf viele Kinobesucher auch in Zukunft hoffen.


#36

uiui, ganz vergessen dir zu antworten :sweat_smile:

ich hab mir mit einer freundin ready player one angesehen und da war es mit den bewegungen des sitzes, luftströmung etc schon ein cooles erlebnis. da meine freundin auch etwas schreckhaft war und bei jeder berührung am fuß oder dem wasserspritzern erschrocken ist, hatte ich doppelt spaß :stuck_out_tongue_winking_eye: aber ob ich das immer brauche denk ich eher nicht. haben uns auch überlegt ob wir uns aquaman auf 4dx ansehen, aber da dir bei 4dx wasser ins gesicht gespritzt wird hatte ich angst bei aquaman zu ertrinken :rofl::joy:


#37

Ok dann gehörts zumindest ausprobiert - Danke :slight_smile:


#38

Ob das frisches Wasser ist? Oder ob es nur einfach irgendwie gelagert wird? Ja, ich arbeite in einem Spital, da fällt mir natürlich sofort die Hygiene ein. :thinking:

Ich gebe zu bedenken, dass vor nicht allzu langer Zeit Legionellen bei einer SB Waschanlage aufgetreten sind. Also, liebe Leute, lasst euren Boiler zuhause immer über 60 Grad eingestellt, dann isses safe :hugs:


#39

Legionellen werden über die Atemwege aufgenommen. Sofern hier also kein Wasserdampf zum Einsatz kommt sollts keine Probleme geben.


#40

Soziales brauche ich zB gar ned - ich will einen Film sehen, ned reden oder sonst was und nachher die Eindrücke “verarbeiten”. Kann ich selbst nur alleine. Bin fast immer in die Nachmittagsvorstellungen gegangen, volle Säle sind ein Graus für mich. Rekord war glaube ich in 1985, 128 x, aber damals gab es zb auch noch Vormittagsvorstellungen, da war ich an einem Samstag glaub 4 x in unterschiedlichen Kinos, Flotten, Kärntner, das eine, das unten im Messepalast war, Maria Theresien.