Bioshock - The Collection

oh noooooo… --> BioShock Infinite PS4 vs Xbox One Analysis + Frame-Rate Test - YouTube

Da frage ich mich ob die Entwickler nicht besser gefahren wären hätten sie das Spiel @50fps gesperrt…

Ich liebe Bioshock, hab die Teile ausreichend gezockt auf der old gen. und am PC, damit is mir der neue Release egal.

Ich hab es mit bestellt, denke da kommt sicher auch noch ein Patch.
Aber die Preis/Leistung ist bei der Collection schon o.k.?

In jedem Fall würde ich sagen, 3 tolle Spiele in einem.

Sicherlich auch trotz der Schwächen eine super Spielerfahrung aber es ist halt peinlich das sie das nicht hinbekommen. Anisotropisches Filterung ist ja nix neues. Das is Standard seit was weis ich wie vielen Jahren.

1 Like

da mein bioshock1 irgendwo im keller bei den x360 games verstaubt und mein gaming-pc nach dem ableben meiner grafikkarte nicht mehr zu gebrauchen ist, werd ich zuschlagen. einfach um noch einmal rapture und columbia erleben zu können.

1 Like

Oje… :frowning:

ich werds mir besorgen. die haarspalterein mögen andere davon abhalten, fans der serie, die es eben auf einer aktuellen konsole spielen wollen mit 50-60frames kommen nicht drum herum. pc spieler bekommen das upgrade auf die remastered-spiele sowieso gratis afair und da sollte man sich sowieso denken, “an gschenkten gaul…”.

1 Like

Das mit der Framerate würde mich nicht stören. Das mit den optischen änderungen jedoch schon. Damit verlieren Teil 1 und 2 imho schon etwas an Flair.

1 Like

Da diese interessante Serie leider bei der letzten Generation an mir vorbeigegangen ist habe ich mir die Collection für die Playstation 4 besorgt.
Für den Preis und den Inhalt passt es würde ich mal vage behaupten…jedenfalls für mich halt da ich die Spiele nie wirklich gespielt habe.

Finde es halt schade das sie nicht einfach alle Teile per Abwärtskompatiblität auf der Xbox One Spielbar machen wegen der Collection…

Bitte Nicht! Das würde nur wieder zeigen, dass der Publisher nicht versteht wodurch sich seine Marken definieren. Gerade BS setzt mit seinem Fokus aus Story, Atmosphäre und Solo-Spiel auf lauter Faktoren die einem Service-Game fremd sind.

1 Like

Die nächste Spielereihe die vielleicht gegen die Wand gefahren wird. :pensive:

Hat das schon mal funktioniert? Also eine beliebte Singleplayer Marke in eine seelenloses Melkmaschine, äh ich meine kundenorientiertes Service Game zu verwandeln?

Mit Abstrichen schon - denn ich finde Fallout 76 gar nicht schlecht. Sogar besser als der normale Teil 4. Ich rede da aber ausdrücklich nur vom Spiel und nicht den grenzwertigen Aktionen die Bethesda drumherum strickt.

Ein Spiel das seine Stärke seid jeher aus der Exploration einer interesannten Openworld zieht, bietet sich im Vergleich zum streng linearen Bisoshock aber auch deutlich mehr für das Modell an.

1 Like

Es würde sich anbieten… natürlich stellt sich die Frage ob auch eine Mehrheit derer die es auch gespielt haben dem Spiel negativ gegenüberstehe, die Mehrheit würde dir aber eher nicht zustimmen :wink:

1 Like

Wobei man auch fairerweise sagen muss, dass ein Großteil der lauten Kritiker FO76 nie wirklich gespielt haben. Hier entstand einfach eine toxische Mischung aus nicht erfüllten Erwartungen und typischen Shitstorm an dem sich Viele einfach zum „Spaß“ anhängen.

Das geht geht jetzt aber wirklich weit weg vom Thema BS. Daher liber wieder zurück zum ursprünglichen Thema. :grin:

Frag mich auch langsam was die alle gegen Single Player bzw. Story-Modes haben. Also wenn das die Zukunft ist dann bin ich raus. Es muss nicht alles verserviciert werden und Online-Modi haben…

1 Like

Leider eine reine Kosten/Nutzen Rechnung. Mit Servicegames wird schließlich eine Menge Geld über einen langen Zeitraum gemacht.
Bei Solospielen wird es (wenn die Entwickler Glück haben) zum Release gekauft und dann war es das mit den Einnahmen weil 1 Monat nach Release das Spiel schon oft nachgeschmissen wird.

Ich muss da immer an einen Kumpel von mir denken. Der süchtelt schon seit über ein Jahr irgendein Handyspiel. Er hat schon laut eigener Aussage hunderte! Euros ausgegeben nur um mit Glück irgendwelche Sachen im Spiel freizuschalten. Letztens 75€ Guthaben für Itunes gekauft und innerhalb von 10 Minuten das gesamte Geld verpulvert! Erfolg etwas zu bekommen das er brauchte? Fehlanzeige! :crazy_face:

Da hat der Entwickler alles richtig gemacht. :sweat_smile:

Ja, das ist mir schon klar. Ist aber ein hausgemachtes Problem. Nintendo hat z. B. keine solchen „Servicegames“ (Smash Bros eventuell) und die Spiele verkaufen sich trotzdem über sehr lange Zeiträume – ohne Preisnachlässe. Sollten sich mal ein Beispiel nehmen. :wink: Unter Servicegames versteht Nintendo vermutlich, dass sie deren Spiele lange durch kleinere Updates aktuell und interessant halten. Jedenfalls seit der Switch.

Ich glaube dein Freund ist ganz einfach spielsüchtig :wink: Lass den ja nicht ins Casino!