XCOM 2

Das Spiel gibt es seit 30.9. nun auch für die Heimkonsolen!
Habe mir das Spiel gleich gekauft und der Port auf Konsolen ist geglückt.

Den ersten Teil habe ich noch auf meinem Laptop gespielt und aktuell aus Mangel an Hardware (habe den Laptop nicht mehr) musste ich 8 Monate auf eine Konsolenportierung warten, da Firaxis das Spiel zuerst nur für den PC veröffentlicht hatte.

Der zweite Teil bietet viele Neuerungen gegenüber dem Erstling und spielt sich wieder sehr gut. Habe bereits die ein oder andere herbe Niederlage einstecken müssen. Auch auf Normal darf man nicht einen auf Rambo machen. Inszenierung ist wieder top und die Geschichte wird spannend erzählt.

Hier der Konsolen Launchtrailer

Gibt es sonst keine Hobbystrategen hier? :smiley:
LG

1 Like

Also ich habs mir damals gleich am PC geholt und bin auch relativ weit gekommen.

Muss allerdings auch sagen das ich ebenfalls bittere Niederlagen hatte, aber auch weil die Spielmechanik manchmal echt komisch ist. Ein Alien das vor mir steht und 76% trefferchance hat ist dann doch für die Strategie eigenartig…

Auch die ständigen “Überraschungen” in den Missionen in Form von heftigen Gegnern die Storybedingt auftauchen haben mich viele Einheiten gekostet.

Mittlerweile wurde allerdings vielleicht nachgebessert und geht etwas leichter von der Hand. Das individualisieren der Einheiten habe ich allerdings geliebt… umso schlimmer wird es allerdings dann wenn sie sterben :frowning:

4 Like

Super Screenshot! :joy::+1:

Teil eins war Spitze! Früher oder später landet auch Teil zwei im Laufwerk. :blush:

Kommen diesmal die Aliens vom Meeresgrund wie schon beim zweiten Ur-Teil am PC?

Der Screenshot ist echt genial :grinning:
Nein, das Spiel ist nun die richtige Fortsetzung.

Die Aliens haben den Krieg gewonnen und die Erde eingenommen. Xcom selbst ist fast zerstört und nun musst du als Guerillakrieger die Xcom wieder an die Front bringen und die geheimen Machenschaften der Aliens beenden!

Steht auf meiner “to Do” Liste. Eventuell kommt noch eine Erweiterung wie beim Vorgänger die ich dann zusammen kaufen kann.

Habs Heute wieder installiert um mal wieder rein zu schauen und gleich neu angefangen. Muss sagen es ist immer noch bock schwer allerdings gerade die ersten Missionen muss man “durchbeißen” da die Soldaten noch nicht mal Ränge haben. Sind also besseres Kanonenfutter und ab der 3 Mission ca. gehts dann schon besser.

Ich muss aber zugeben ohne F5 und F9 bin ich in dem Spiel verloren. Gleich in der ersten richtigen Mission habe ich den feind aus dem Schatten flankiert und der erste Angriff war folgenschwer. Von den 4 Aliens standen nur noch 2 und davon einer schwer verletzt. Meine Einheiten in überlegender Position. Dann ist das Alien an der Reihe… Feuert auf einen Soldaten in voller Deckung und macht einen kritischen Treffer mit 6 Schaden… Tot… 2 andere Soldaten geraten daraufhin in Panik, beim herumirren lauft er dem Alien ins Deckungsfeuer und ist ebenfalls Tot. F9 …beim 2 versuch, gleicher Angriff nur das, das 2 schwer verletzte Alien dem Feuerschaden erliegt. Das Alien das anschließend an der reihe ist schießt daneben und wird dann Problemlos von meinen Truppen vernichtet… Glücksrad.

Musste nun nach knapp 5 Stunden komplett neu anfangen da ich einiges versemmelt habe.
Update: Habe den Launchtrailer eingefügt!

Das Review liest sich mehr als vielversprechend:

http://mag.shock2.info/review-xcom-2/

Gefährliches Suchtpotential. :grinning:

Xcom 2, PS4

Ist schon lange her, dass ich ein technisch so mieses Spiel gezockt habe.
Kaum sind mehr als 3 Gegner im Sichtfeld und irgend ein Gebäude brennt fängt alles an wie wild zu ruckeln. Ewig lange Ladezeiten, Cut-Scenes die zwei Mal abgespielt werden und die nicht übersprungen werden können, Bild und Ton teilweise nicht synchron. Dazu kommt eine verrückt spielende Ragdoll Physik bei der getötete Aliens noch weiter „herum zappeln“ und dabei die ganze Zeit Soundeffekte auslösen.

Spielerisch wurden einige Rückschritte gegenüber den Vorgängern gemacht… Strenge Zeitlimits schaden dem taktischen Vorgehen außerdem gibt es nur wenig Abwechslung beim Missionsdesign, dazu kommt noch eine eher mäßige Gegner KI.
Zum Beginn der Kampagne sind die Aufträge noch sehr herausfordernd und teilweise unfair, gegen Ende des Spiels wird es dafür fast zu einfach.

Positiv hervorheben möchte ich den Ausbau der Basis und den Charakter Editor. Ich finds einfach Klasse wenn mein Team aus dem Terminator, Samus Aran, Geralt von Rivia und Mahatma Ghandi besteht.

Die Spielmechanik an sich macht nach wie vor großen Spaß und Xcom Veteranen können durchaus einiges an Zeit in das Spiel versenken. Insgesamt würde ich dem Titel aufgrund der technischen Mängel allerdings 2,5/5 geben, sollte noch gepatcht werden wären durchaus 1-1,5 Punkte mehr drin.

Die 9/10 aus dem Shock2 Review kann ich nicht nachvollziehen.

Ja, ist hald so bei portierungen. Es ist ein PC Spiel, da lauft alles anstandslos. Aber bei Spielen die für die Konsole entwickelt werden und dann am PC rauskommen gilt das selbe. mal abgesehen von GTA.

Das mit dem Schwirigkeitsgrad kann ich nicht nachvollziehen, die letzten Missionen sind so schwer das ich so lange gebraucht habe wie für alle davor zusammen.

Im Test wirken die technischen Mängel nicht recht störend und scheinen auch keine Auswirkung auf die Bewertung zu haben. Beim Vorgänger hat Firaxis doch auch ein sauberes Spiel auf den Konsolen hinbekommen.

Ad. Schwierigkeitsgrad:
Gerade am Anfang der Kampagne sind lauter Missionen mit Zeitlimit, dadurch hatte ich immer das Gefühl, dass ich flott zum Missionsziel kommen muss. Aber dadurch wird man leicht in einen Alien-Hinterhalt verwickelt.
Dazu sind dann auch noch die langen Lazarett Aufenthalte von nur leicht verwundeten Soldaten gekommen, die gerade bei den erfahrenen Einheiten zu Beginn schmerzhaft waren.

Ich hab dann bald die Einrichtungen für das 6-Mann Squad und den Gefechtsscanner freigeschalten. Zusätzlich hab ich mir ein zweites Team aufgebaut mit dem ich abwechselnd auf Missionen gegangen bin - dadurch wurde alles erheblich einfacher. Außerdem hatten die Missionen im späteren Verlauf der Kampagne seltener Zeitlimits.

Spätestens mit ein paar gut ausgebildete PSI-Soldaten haben mich die letzten Missionen nicht mehr vor allzu große Herausforderungen gestellt.

Ich bin momentan in das Spiel komplett reingekippt. Habe es bei letzten Summer Sale gekauft (ohne Addon) und bin schon seit 30 Stunden dabei.
Da ich mich nicht gleich auf die Story-Punkte fokussiert, sondern lieber meine Basis und Einheiten aufgebaut habe, dauert es bei mir wohl deutlich länger als gedacht.
Ein paar Startschwierigkeiten hatte ich auch, weil doch manche Dinge was den Basenbau und der Weltkarte nicht gut genug erklärt bzw. nicht darauf hingewiesen wurde.
Mein zweiter Durchgang wird wohl Ende des Jahres dann mit dem Addon dann stattfinden.

Verdammt, so viel zu spielen und so wenig Zeit. seufz

1 Like

Habe das Spiel 2 x gestartet und bin 2 x kläglich gescheitert (auf Normal).
Den ersten Teil hatte ich deutlich leichter in Erinnerung. War dann ziemlich frustriert, und wie du schon erwähnt hast, zu viel Spiele zu wenig Zeit. Habe dann was anderes gespielt. Wird sicher wieder mal installiert und gezockt. War vermutlich einfach der falsche Zeitpunkt für ein Taktikspiel.

ich bin in letzter zeit auch kaum dazu gekommn es zu spielen. deshalb mein insgeheimer wunsch, dass es für die switch portiert wird (egal ob xc:eu oder xc2). war schon ein paar mal in versuchung mir für unterwegs mario&rabbis zu kaufen, aber es ist einfach nicht das selbe…

Nach knapp 43 Stunden habe ich das Spiel (ohne Addon) beendet und hatte sehr viel “Spaß” damit. Spaß deshalb, weil man ja nicht ständig lacht, aber es einfach spannend ist und dadurch Freude aufkommt.

Hier ein paar Tipps von mir:

  • Baut als Erstes die Guerilla-Taktik-Schule, dann das Kommunikationsrelais, Energierelais und das fortschrittliche Kriegszentrum.

  • In der Guerilla-Taktik-Schule kauft euch zuerst die Erhöhung der Truppenstärke. Mit 6 Soldaten sind die Missionen besser zu Handhaben als nur mit 4. Weiters könnt ihr in dieser Kammer Rekruten zu bestimmten Klassen ausbilden lassen. Somit seid ihr nicht darauf angewiesen Rekruten mit ins Feld zu nehmen und zu hoffen nach der Beförderung die gewünschte Klasse zu erhalten.

  • Das fortschrittliche Kriegszentrum reduziert die Heilungszeit von verwundeten Soldaten erheblich. Dieser Effekt ist verdammt hilfreich, denn nur ein Treffer sorgt dafür, dass ein Soldat nach der Mission verwundet ausfällt. Weiters könnt ihr in dieser Kammer Soldaten die ihr verskillt habt zurücksetzen.

  • Wenn ihr eine Werkstatt baut, so baut diese am Besten in der Mitte. Durch ihre Ausbaustufe stehen euch 4 Gremmlins zur Verfügung, die ihr in angrenzenden vier Kammern als Ingenieur-Ersatz verwenden.

  • Eine Kammer mit einer “Energiespule” liefert euch durch das Energierelais entweder mehr Strom, oder bei anderen benötigen diese keine Energie vom “Netz”.

  • Mit dem Psi-Labor könnt ihr Rekruten zu Psi-Soldaten ausbilden. Diese Leveln nicht wie normale Sodlaten, sondern müssen im Psi-Labor selbst weiter ausgebildet werden. Sie sind dadurch aber trotzdem für Missionen verfügbar.

  • Hebt euch die Ressource “Info” auf. Man kann sie beim Schwarzmarkt einlösen, aber es ist wichtiger damit die lokalen Kontakte herzustellen.

  • Forscht und Baut immer zuerst die Rüstung und dann erst die Waffen auf die nächste Stufe. Achtet im Menü für das Bauen von Gegenständen (Arbeitsplatz von Shen) darauf, ob es einmalige Waffen oder Rüstungen sind, oder es sich um Truppenverbesserungen handelt. Letzteres ist zu bevorzugen, weil somit jeder Soldat diese Verbesserung erhält.

  • Verbraucht nicht gleich alle Kontaktmöglichkeiten. Wenn später eine Avatar-Anlage auftauch und ihr diese Region noch nicht kontaktiert habt, so bleibt diese länger eine Gefahr.

  • Wenn ihr euch eine Mission aussuchen könnt, solltet ihr diese mit dem Ingenieur als Belohnung favorisieren. Ingenieure helfen euch beim Ausbau der Basis und werden für den Betrieb der Kammern benötigt.

  • Achtet auf das Avatar-Projekt. Wenn die Leiste voll ist, habt ihr verloren. Daher priorisiert Missionen die das Avatar-Projekt schaden, wenn die Anzeige diese über die Hälfte voll ist. Auch die Zerstörung von Avatar-Anlagen reduziert die Anzeige für die Avatar-Projekt.

  • Im Kampf habe ich meist mit einem ausgewogenen Team gespielt. Meine primäre Zusammensetzung hat wie folgt ausgesehen: 2 Grenadiere, Scharfschütze, Ranger, Spezialist (Sani), Sonstige (zb. offensiver Spezialist oder Psi-Soldat, ein weitere Ranger oder Scharfschützen sind auch praktisch.)

  • Die Klassen habe ich primär so geskillt: Scharfschütze linker Baum, Ranger rechter Baum, Grenadier rechter Baum (außer Sprengschatz +2 Schaden), Spezialist linker Baum

  • Die Spark-Einheit die man durch den DLC “Shen letztes Geschenk” erhält bzw. dann bauen kann ist zwar nett, aber da dieser Robotor keine Deckung nutzen kann, war er doch meist nach einer Mission für längere Zeit außer Gefecht. Wenn ein Spark aber gelevelt ist, kann der schon ordentlich reinhauen. (Faustschlag!)

  • Blendgranaten und Imitationsgeräte sind gerade zu Beginn eure besten Freunde. Die Blendgranate reduziert die Zielgenaugkeit betroffener Einheiten massiv und sorgt bei Kodex-Einheiten dafür, dass sie sich nach erhalten Schaden nicht klonen. Das Imitationsgerät sorgt dafür, dass alle Aliens in sichtweite diese Imitation angreifen müssen. Die Imitation hält einen Zug oder bis der Lebensbalken auf 0 ist.

  • Es ist egal wie schnell ihr spielt, die stärke der Gegner passt sich eurer allgemeinen Ausrüstung (Truppenverbesserung) und dem Stand der Storymissionen an. Ihr seid also niemals übermächtig und könnt daher nie einfach durchlaufen. Anders herum, wenn ihr sehr langsam seid, werden die Gegner in langsamen Schritten zu schwer.

Sollten noch Fragen auftauchen, einfach posten. Ich könnte dann meine Liste auch erweitern.

2 Like

so … die letzten tage zumindest mal für ein paar missionen zeit gefunden um ins spiel einzutauchen und - oh boooy - die spielmechanik, wenn auch manchmal frustrierend, hat mich wieder gepackt.

allen voran, dass man nicht irgendwelche 0815-maxerl in die mission schickt, sondern deine leute. ich hatte zuletzt aus irgendeinen grund nur weibliche chars in meinem squad. hab die dank umfangreichen editor in eine gruppe schlagfertiger haudegen umgemodelt (codename: defiant housewives - in anspielung auf diese “komische” tv-serie).

3 Like

Who’s coming to dinner?

ka warum hier nicht die vorschau zum video angezeigt wird…

in den letzten 2 missionen 3/4 meines defiant housewives-squad verloren. :sob::sob::sob:

einzig crocodile dundess konnte sich im letzten gefacht - sprichwörtlich - gerade noch über die ziellinie retten… :disappointed_relieved:

1 Like

Deshalb benenne ich meine Chars nie - schon so schwer genug, wenn sie nicht überleben.

Übrigens, bin ich der einzige, der bei Thanos Gefolgsleuten in Infinity War sofort an die Chosen denken musste? Haben mich total an sie erinnert.

wie man’s auch spielt: die richtige watschn kommt dann in der nächsten mission, die dann aus einer halbwegs erfahrenen person (aber auch nur deine 1. wahl) und einer handvoll rookies besteht und du richtig eine auf den deckel bekommst. :f
[ich bin im spiel noch nicht so weit, dass ich ~2 squads an brauchbaren soldaten habe]

1 Like