Wie handhabt ihr die Sache mit den DLC?

Weil ich das Thema gestern einmal im Rise of the Tomb Raider Thread angeschnitten habe und finde, dass das Ganze einer eigenen Diskussionsrunde wert ist: Wie geht ihr mit DLCs um?

Seid ihr Spieler, die auf keine nachträgliche Erweiterung verzichten können, oder spart ihr euch alles, was nach dem eigentlichen Schlusspfiff eines Titels kommt?

Meine Wenigkeit kann mit DLC so rein gar nix anfangen. Vor allem bei narrativen Spielen, die ihre Geschichte am Ende eines Abenteuers abschliessen, brauche ich keine hinterher aufgepfropften Storyerweiterungen mehr. Mich persönlich interessiert das nicht.

Ein wenig anders verhält es sich beispielsweise bei MMO Titeln. Spiele wie The Division, Destiny oder WoW leben ja davon, dass das Erlebnis ständig erweitert wird. Da kann ich die DLC Politik auch durchaus nachvollziehen. Ebenso bei Rennspielen oder Franchises wie Civilization, die einfach keine abgeschlossene Geschichte erzählen.

Bei Letzterem (nämlich bei Civ 5) konnte auch ich nicht auf die beiden Erweiterungen Gods & Kings und Brave New World nicht verzichten.

3 „Gefällt mir“

Ich hab bisher genau zweimal einen DLC gekauft, einmal einen für <1 Euro für Beat Hazard, und einmal das Paket für Mario Kart 8, weil das ein geniales Spiel ist und der DLC echt extrem viel bietet.
Sonst bietet mir eigentlich immer das Spiel selbst genug Inhalt, dass ich gar nicht das Verlangen nach mehr hab, und oft ist das Preisleistungsverhältnis nicht so toll. Manchmal sind die natürlich schon cool, wie zB der Robin-DLC in Batman AC, den ich durch die GOTY-Version gespielt hab, aber es ist bei mir eher eine Ausnahme, dass ich ein Spiel durchspiele.
Bei so großen Erweiterungen wie bei WoW oder Civ kann ich aber nachvollziehen, dass man sich das kauft, weil die, sofern man genug Zeit mit dem Spiel verbringt, natürlich sehr viel bieten.

Habe mir bis jetzt auch nur einmal DLCs zu Resident Evil 5 geholt und war da ehrlich gesagt damit auch zufrieden.

Grundsätzlich finde ich aber DLCs abzocke. Fan beispielsweise “Castlevania - Lord of Shadows 1” eines der besten Games auf der letzten Konsolen-Generation. Hab das Game für 25 Euro geholt, für beide DLCs wollte sie auf XBox live dann aber knappe 20 Euro haben. Quasi den gleichen Preis für zwei Levels …

Insgesamt habe ich folgende Vorgehensweise:

  1. Auf die “Game of the Year Edition” warten. Beispielsweise bei Mortal Kombat X auf die Edition “XL” mit allen Kämpfern. Ist einfach günstiger und man bekommt alles auf Disc …

  2. Bei Schnäppchen sind mir die DLCs dann egal. Batman Arkham Asylum für 5 Euro. Da kaufe ich mir dann auch keine DLCs mehr dazu.

  3. Bei großen “Most wanted Games” hole ich mir das Game zum Vollpreis und hole mir dann auch die DLCs zum Einzelpreis dazu. Meine Wunsch-Titel wie “Shenmue 3” oder “Yooka-Laylee” … Sind aber absolute Ausnahmen …

Insgesamt stehe ich schon den ganzen DLCs kritisch gegenüber. Als Star Wars Battlefront neu 70 Euro gekostet hat und dann ein Season-Pass für weitere 50 Euro angekündigt wurde, hat mich das davon abgehalten, das Game zu kaufen. 120 Euro für ein Spiel … Soviel gebe ich pro Jahr vielleicht für Games auf … Rechnet das mal in DM oder Schilling um …

Frage: Gibt es eigentlich bei den WiiU Games wie Mario Kart 8 oder Smash Bros. auch “komplette Editionen”? Oder kommt man dort um die DLCs nicht herum?

Sowas gibt es interessanterweise noch nicht. Was mich bei Nintendo eigentlich wundert, dass die da keine Möglichkeit anbieten, dass ohne Internet zu bekommen. Bei MK 8 ist der DLC es wie gesagt auf jeden Fall wert, bei Smash zahlt man halt einzeln für Charaktere und Stages und da ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mal annähernd so gut.

Empfinde DLC auch oft als Abzocke. Und gerade bei älteren Spielen, die man billig bekommt, nervt es, wenn der DLC dann (besonders auf Konsolen, wo es seltener Angebote gibt) mehr kosten würde, als man für das Spiel bezahlt hat. Teilweise stimmt es natürlich, dass Spieleentwicklung immer teurer wird, Sachen wie Season Passes, die im Vorraus angekündigt werden und schon bei Start verfügbar sind, sind aber einfach nur frech, genauso wie kaufbare Währung in AAA-Vollpreisspielen.

1 „Gefällt mir“

DLCs sind ein zweischneidiges Schwert. Komplett negativ dem gegenüber bin ich nicht und als automatische Abzocke sehe ich es auch nicht da es doch immer wieder positive Ausnahmen gibt. Ich kaufe auch immer wieder gerne DLCs wenn sie für mich persönlich einen Mehrwert bieten.

Positves aktuelles Beispiel: Witcher 3. So lange Zeit nach dem Release noch Nachschub zu liefern der auch noch sehr unterhaltsam ist? Da habe ich defintiv nichts dagegen! :wink:

Aktuelles negatives Beispiel: Battlefield 1. 50€ für 16 Multiplayerkarten und bei paar Waffen? Darauf verzichte ich wohl. :stuck_out_tongue_winking_eye: Andere werden das natürlich komplett anders sehen.

Als Abzocke empfinde ich aktuell den Season Pass bzw. die ganzen DLCs von Fallout 4. Im direkten Vergleich mit den Vorgängern stinken die DLCs von Fallout 4 total ab. Das da der Preis des Season Pass noch von 30€ auf 50€ Erhöt wurde ist ein blanker Hohn. Nicht einmal die von mir bezahlten 30€ empfand ich für den bisher abgelieferten Rotz fair. :stuck_out_tongue:

Leider nicht automatisch. Die Goty von Dragon Age 3 bieten 1:1 den Inhalt der normalen Version. Die DLCs sind alle nur als Downloadcode dabei.

Ich kaufe mir DLC gerne wenn mir ein Spiel gefallen hat und ich mehr davon haben will. Wie bei Rise od the Tomb Raider oder der Mass Effect Trilogie. Der Shadow Broker DLC gehört zudem für mich zu den Besten Erweiterungen die man für Geld kaufen kann.

Wenn ich Spass mit dem Spiel hatte, dann bin ich gerne bereit nochmal zu investieren.

Ja, kommt immer sehr auf die Entwickler an, viele DLCs sind eh sehr fair und bieten tollen Inhalt.

Verstehe, was du meinst, ich habe auch lieber alle Inhalte auf der Disk, aber der Vorteil einer GotY ist imo vor allem, dass man sich ordentlich was erspart, als wenn man Spiel + alle DLCs zum Vollpreis gekauft hätte, und das ist ja auch gegeben, wenn nur Codes für die DLCs dabei sind. Aber natürlich ist es immer besser, wenn man sich die Downloaderei ersparen kann.

Oh ja, der war super. Hatte ich durch PS3-Version von ME2, die ja quasi auch eine GotY war, aber bei dem tollen Spiel hätte ich sicher überlegt, mir den auch extra zu kaufen.

Das mit der “grundsätzlichen Abzocke” war von mir etwas übertrieben. Aber im Grunde renntieren sich DLC-Erweiterungen auch nur, wenn man das Game schon super findet. Wie jetzt @Gatar bei Witcher 3 beispielsweise … Oder allgemein bei Mario Kart 8 …

Bei nem Mittelmäßigen Game rentiert sich dann die DLCs auch nicht und dann kommt es natürlich noch auf die DLC-Inhalte an.

Meiste zocke ich nur Games ohne Erweiterungen und habe auch nicht das Gefühl, was verpasst zu haben …

Hatte ich zum Glück auch noch nie.

Bei DLCs warte ich auch oft bis sie im Sale sind. Die wirklich tollen Evil Within DLCs oder den Watch Dogs Season Pass hätte ich mir sonst nie gekauft. Genauso wie die ganzen Legospiele Season Passes.
Aktuell warte ich sehnsüchtig bis der Season Pass von Just Cause 3 billiger wird. :yum:

Versuche ich auch, aber meistens ist dann Game 1 schon wieder vergessen, wenn ich Game 2 oder 3 zocke. Die Sales sind ja nur immer ein paar Tage und täglich durchstöbere ich dann die Angebote auch nicht :wink:

Oder ganz ehrlich: Für die Tatik bin ich dann in jeder Regel wieder zu Faul …

Aber bei Shenmue 3 werden die ganzen Games bei mir als Fanboy ganz schön ins Geld gehen … :joy:

Ich meckere meistens über diese DLC Abzockerei und kaufe es mir aber trotzdem. :no_mouth:

Vor kurzem habe ich mir für Just Cause 3 (PS4) einen neuen Raketenwerfer gekauft. Ziemlich bekloppt von mir, aber es macht Spaß mit dem Ding die halbe Stadt zu zerlegen.

Wenn mich der DLC interessiert und ich das Gefühl habe das er sein Geld wert ist kaufe ich ihn mir.

Kommt aufs Spiel an, ich spiele ausschließlich SP und mag DLCs wie bei Fallout, Skyrim, Lara, einfach weil es das Spiel erweitert und verlängert. GOTY kaufe ich manchmal nach, weil ich einfach auch oft Collectors Editions kaufe.

Ich interessiere mich nur für Story DLCs, daher kaufe ich mir auch keine Seasonpässe. Wichtig dabei ist mir vorallem, dass ich nicht das Gefühl habe, dass der Entwickler das Hauptspiel um zwei Level gekürzt hat, um mir diese dann im Nachhinein andrehen zu wollen.
Am besten gefallen mir komplett neue Storystränge, die in das Hauptspiel nicht gepasst hätten wie z.B. Rockstars Undead Nightmare oder The Lost and Damned. Auch Left Behind von Naughty Dog ist für mich ein gutes Beispiel wie ein DLC auszusehen hat.

1 „Gefällt mir“

Ich kaufe wenn nur Single Player DLC (habe letzte Woche das allererste Mal Multiplayer auf der PS4 gespielt mit Destiny) und da sehr selektiv.
Game of the Year Editionen kaufe ich fast nie, entweder das Spiel hat mich schon initial sehr interessiert, oder es interessiert mich schon etwas anderes mehr. Ausnahme war Destiny, da habe ich günstig zur Legendary King of the Taken gegriffenweil ich es doch einmal ausprobieren wollte(auch im Multiplayer)

1 „Gefällt mir“

DLCs habe ich auch noch nicht viele erworben. Es kommt halt ganz auf das Spiel an und ob ich noch weiter in selbiges investieren möchte.
@CarolusRex
Leider hast du da nicht ganz unrecht. :kissing_heart:

Hm, kommt bei mir ganz aufs Game drauf an.

DLC hab ich mir bis dato hauptsächlich bei einigen Forza Teilen geholt bzw. der AC Serie und einigen Batman Games…hauptsächlich kaufe ich DLC wenn mir die Story gefällt und ich das Spielerlebnis gerne noch verlängern möchte.

1 „Gefällt mir“