Twitch - Die Gamer Streaming Plattform

Noch nie angesehen und werde ich mir auch nie. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu kostbar. :stuck_out_tongue: Auch bezeichnend für unsere Jugend:

https://www.derstandard.at/story/2000114278436/warum-junge-menschen-millionaeren-geld-auf-twitch-spenden

Das man echt auch nur einen Cent den Leuten dort in den Rachen wirft. :rofl: Was tut man nicht alles für ein bisschen Aufmerksamkeit…

1 Like

Twitch is super und stellt vermutlich die Trennlinie zwischen der alten (unserer?) und der neuen Generation dar.

2 Like

Naja, es ist nicht nur Aufmerksamkeit.
Im Prinzip sind die Leute meist arme Seelen, die aus verschiedensten Gründen an Streamer spenden und es ist eigentlich genauso ein freches Konzept wie Pay2Win Spiele und Lootboxen, dass Streamer Geld entgegennehmen.
Angefangen hatte ja alles damit, dass Leute gezeigt haben wie sie etwas in Spielen schaffen und das übertragen von E-Sport-Bewerben.

2 Like

Als ich vor einer Weile noch mehr dazugekommen bin, twitch streams zu schauen, hab ich mir auch mal ei paar Bits-Pakete um ein paar Euro gekauft, um meine Lieblingsstreamer zu unterstützen und ihnen eine Freude zu machen.

Ich arme Seele, ich :sweat_smile:

1 Like

Ich verstehe dieses ganze Twitch/Mixer Zeug, etc. auch nicht, wenn ich daran denke wie oft sich mein Bruder (21 Jahre) da irgendwas ansieht, dafür wäre mir Zeit zu schade bzw. verstehe ich den Trend anscheinend nicht.

3 Like

Du hast mein Mitleid. :wink:

2 Like

Klassischer Generationsclash. Mein Vater hat vor 30 Jahren auch einfach nicht verstehen wollen, wozu denn ein Gameboy gut sein soll, auch wenn ich es ihm noch so geduldig zu erklären versucht habe :wink:

1 Like

Ein Video zu E-Girls packe ich einmal hier rein (Generationsclash :wink: ).

Imo hinkt der Vergleich
Twitch hat mehr gemein mit Big Brother-schauen als mit dem Daddeln auf ner Konsole.

1 Like

Es vermittelt halt das Gefühl, mit auf der Couch beim Daddeln zu sitzen.

In Asien gibt es aber auch den Trend, „zusammen“ zu essen.

5:20min WTF :rage:

Also Ende der 90er war man froh wenn man ins Einkaufszentrum gekommen ist mit dem Alter.

Gruselig :neutral_face:

Ich schaue jeden Tag zum Einschlafen Hearthstone Streams. (Meistens Savjz, Kripp oder Kibler) macht mir extrem viel Spaß. Bezahlt hab ich auch noch nie dafür, aber mein Prima Abo gönn ich einmal im Monat jemanden.
Ein guter Streamer muss unterhalten können, nicht mehr und nicht weniger. Ob das jeden gefällt ist ihm überlassen.

1 Like
1 Like

Kann mit dem Streaming Zeug so gut wie gar nix anfangen.
Ich lass Twitch ab und zu nebenbei laufen wenns mal wieder Items für Sea of Thieves gibt, aber das wars. Und da schau ich dann nicht hin sondern check alle paar min ob sich das Item aktiviert hat und mach direkt wieder zu.

Aber ich kann auch nix mit Sport im TV anfangen, hab nie verstanden wieso man sich etwas anschaut das viel mehr Spaß macht wenn man es selber tut. (Ich hab zB in meinem Leben noch kein Fußball Match von Anfang bis Ende gesehen, weil mir dabei spätestens nach 5min das Gesicht einschläft.)

Einzig wie es hier schon wer erwähnt hat evtl mal paar Matches anschauen um sich Taktiken abzuschauen für gewisse Spiele, aber selbst da find ich Youtube Videos die auf spezielle Themen eingehen wesentlich besser… und vor allem Kompakter.

Ach die Leute schauen sich doch viel sinnlosen scheiss an um sich zu zerstreuen. Das schlimme ist das ist noch immer besser der ganze Reality TV Wahn oder Pseudosport a la Wrestling. Wer sich es ansehen will soll es doch.

Haha… Copy/paste von consolewars - die News find ich einfach zu göttlich!

KURIOS: SEXSÜCHTIGER VERKLAGT TWITCH
DER STREAMINGDIENST WIRD AUF 25 MILLIONEN DOLLAR VERKLAGT

Sidewatch // Freitag, 26. Juni 2020 um 08:36 von Ashrak

Twitch steht sich derzeit einer Klage der besonderen Art gegenüber: ein bekennender Sexsüchtiger aus Kalifornien verklagt den Streamingdienst von Amazon auf immerhin 25 Millionen Dollar.

Der Grund dafür ist laut der Klageschrift, dass der Dienst ihm übermäßig erotische Inhalte von verschiedenen weiblichen Streamern präsentiert habe und er sich in den daraufhin folgenden Masturbationsrallys den Penis nachhaltig verletzt habe.

So habe er nach mehrfacher täglicher Masturbation das Medikament Neosporin auf die Spitze seines Glieds aufgetragen, um die fortschreitende Nekrose einzudämmen.
Weiter noch behaupte der Kläger, dass er einmal sogar auf seinen Monitor ejakuliert hat. Dies führte zu einem Kurzschluss und sogar zu einem (hoffentlich nur kleinem) Feuer, das einen kompletten Stromausfall seiner Wohnung zur Folge hatte.

Was meint ihr, wann sollte man aufhören an seinem Joystick entlangzurubbeln? Sobald die Gummierung sich beginnt abzuschälen, oder erst wenn er anfängt rot-weiß zu pulsieren?

3 Like

Ich bin gespannt was hier wieder im Busch ist, die Umstände sind ziemlich mysteriös.

Und… So wie es ausschaut startet er in Kürze einen Stream auf YouTube.

Bzw der Stream läuft schon in Warteschleife mit aktuell 240k Zusehern

Aha, also geht der Champions Club auf youtube. :slight_smile: